Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Old School Player gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
-Franz73-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Mrz 2016, 14:48
Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einem Plattenspieler passend zu meinem Marantz 2245.

Mich interessieren der Systemdek 2x2 (schwer zu bekommen) oder aber auch ein Thorens. Hier gefällt mir optisch der 160 gut, aber nur ohne Silberleiste.
Der 147 interessiert mich auch sehr aber optisch gefällt er mir nicht so gut. Auf ebay gibt es schöne Holzzargen auch für den 147, hat hier schon jemand Erfahrungen damit, taugen die etwas und ist der Umbau schwierig?
Im web wird ein überholter 147er um 379 verkauft und auch verschickt ohne System. Wie schätzt ihr diesen Preis ein?
Welches System emphiehlt ihr? Ich höre hauptsächlich Rock und Klassik.
Ich bin aus AT in der Nähe von Wien und daher ist mir die Abholung aus DE zu weit.

Ich mag Holz und Metall und vermeide Plastik falls jemand eine andere Idee für einen guten Player hat und bin auch auf der Suche nach einem Bastler, Techniker....... im Raum Wien der einem diverse Umbauten oder Einstellungen machen kann, natürlich nicht umsonst.

Liebe Grüße,
Franz

Hab gerade einen sehr schönen 146er im web entdeckt in einer Nusszarge um 340€ mit Elac ESG 793 System.
Ist der 146 dem 147 unterlegen oder ist er gleichwertig?


[Beitrag von -Franz73- am 23. Mrz 2016, 15:57 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 23. Mrz 2016, 22:15
Nabend, Franz !

Wie immer Spinnerpreise für die Thorense.

Die Systemdek 2X2 bzw. IIX / dingsbums900 kann ich nur für Geduldsmenschen empfehlen, weil es beim Setup schon an Masochismus grenzt, das Subchassis einzustellen. Und es kann sein, daß die ein oder andere Haube nur aufgelegt werden kann.

MfG,
Erik
-Franz73-
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Mrz 2016, 22:29
Hallo Erik,

tja das mit den Preisen ist so eine Sache, wenn noch nichts gemacht wurde sind sie günstiger aber nachdem ich selbst kein Bastler bin, fangen nach dem Kauf Probleme und Kosten an.
Das mit der Einstellung des Subchassis soll ja beim 147 auch etwas mühsam sein.

Liebe Grüße,
Franz
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 24. Mrz 2016, 10:30
Hallo!


.......Das mit der Einstellung des Subchassis soll ja beim 147 auch etwas mühsam sein.
..........



Auch hier gilt das nichts so heiß gegessen wird wie es gekocht wird, zudem ist eine Subchassis-Justage nicht unbedingt notwendig da sich das Subchassis nur sehr selten dermaßen verstellt das man es nachjustieren muß.


.....Im web wird ein überholter 147er um 379 verkauft und auch verschickt ohne System.........


Das ist ein gigantischer Preis für einen alten Thorens der mit Abtaster gerade einmal einen Neupreis von ca. 798 DM hatte ( 1982, Quelle: http://www.thorens-info.de/html/ehemalige_neupreise.html )

Hier würde ich mich in Geduld üben und nach einem günstigeren Angebot ausschau halten.

MFG Günther
-Franz73-
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Mrz 2016, 11:27
Hallo Günther,

Danke für die Info.
Ich suche und recherchiere jetzt seit 3 Wochen und je länger es dauert, umso weniger weiß ich was ich will ?

Liebe Grüße,
Franz
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 24. Mrz 2016, 11:55
Hallo!

@-Franz73-


.......umso weniger weiß ich was ich will......


Das ist nicht weiter schlimm und zeigt an sich nur ein bestimmtes Niveau in der Menge der Informationen über das Thema an die du bislange in dich aufgenommen und verarbeitet hast, -das ist auch nichts anderes als wenn du nach einigen Jahren einen neuen Rechner brauchst und dich jetzt erstmal darüber informieren mußt was eigentlich gerade technisch angesagt, was für dich notwendig und was Unsinn ist-.

Dazu einige Fakten aus rein technischer Sicht die deine geschmacklichen Entscheidungen nur insoweit beeinflussen könnten wie sie dir ein wenig helfen können den Spreu vom Weizen zu trennen.

Was das Laufwerk an sich betrifft sollten dich weder die unterschiedlichen Antriebsarten noch die Konstruktionsdetails wie Subchassis oder nicht, Masse oder nicht sonderlich kratzen, gut aufgestellt können alle diese Varianten eine Schallplatte ausreichend störungsfrei im Kreise drehen.

Wichtig ist hier vor allem das die einzelnen Laufwerke mit einem mindestmaß an Rumpeln und Gleichlaufschwankungen daherkommen der deutlich unter den Werten liegt die eine handelsübliche Schallplatte von Hause aus mitbringt. -Hierzu solltest du dir die realen Werte von Schallplatten auf dem Netz einmal anschauen-.

Die allermeisten Tonarme sind besser als ihr Ruf, hier ist es neben einer passenden Geometrie und ausreichend guten Vertikal- sowie Horizontallagern vor allem wichtig das ihre eff, bewegte Masse zu dem Gros der heute noch erhältlichen Abtster passt um eine möglichst gute zusammenarbeit zu gewährleisten, eff bewegte Massen von 10-15 Gramm sind hier am günstigsten und beschränken dich am wenigsten in der freien Auswahl.

Bei den erhältlichen Abtastsystemen solte man nicht zu günstig einkaufen, dieser Teil des Plattenspielers entscheidet zusammen mit der Güte der Zusammenarbeit mit dem Tonarm über das schlußendlich vorliegende Ergebniss.

So, ich habe hier einmal versucht die wichtigsten Sachen so allgemein gehalten wie mir möglich zusammenztufassen.

Hoffentlich hilft dir das ein wenig weiter.

MFG Günther
-Franz73-
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Mrz 2016, 18:04
Hallo Günther,

vielen Dank für deine Ausführung.

Ich habe mich nicht festgelegt, was das Laufwerk und den Antrieb betrifft und denke, dass sehr viele Meinungen in den diversen Foren rein subjektives Empfinden sind.
Trotzdem muss ich gestehen, dass mich ein Riemenantrieb am meisten reizt, aber das liegt eher an der Mechanik und nicht am Ergebnis.

Ich habe mir gestern einen Rega planar 25 angehört mit einem RB 600 Tonarm und einem Goldring 1042 System, das Ergebnis hat mir gut gefallen aber der Rega selbst gefällt mir optisch gar nicht, ansonsten hätte ich ihn wahrscheinlich gekauft.

Beim Tonabnehmer möchte ich nicht sparen aber auch nicht übertreiben. Es muss halt ein MM sein weil mein Marantz 2245 kein MC hat. Ein gutes MM System, ist für mich und meine anderen Komponenten sicher ausreichend.

Ich brauche einen PS an dem ich nicht erst basteln muss, damit alles passt.

Liebe Grüße,
Franz
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 24. Mrz 2016, 18:37
Hallo!

Neben der Möglichkeit ein konventionelles MC zu nutzen bleibt noch die Möglichkeit ein High-Output MC zu verwenden, damit gehdt du dann der leidigen Kapazitätsproblematik die du mit konventionellen MC´s hast aus dem Weg.

Rega-Plattenspieler sind, -wenn man die ganzen HiFi-Folklore und das Abrakadrabra des High-Ends einmal beiseitelassen-, der allerbeste Nachweis wie wenig Einfluß ein Laufwerk tatsächlich hat. Das Rega-Laufwerk ist im Prinzip nichts weiter ale ein Einfaches Brett in das jemand ein Motor und ein Plattentellerlager geschraubt hat. Kombiniert mit einem guten Tonarmkonzept und mit einem passablen Abtaster liefert das ganze dann auch ein passables Ergebniss. Verkauft wird das ganze dann mit einer entsprechenden "Philosophie" sprich mit etwas Bimborium und entsprechgender Werbung.

Wenn du also so ein Brett a´la Rega z.B. auf einer Wandhalterung unterbringst das Trittschall u.a. negativen Einflüsse vom Abtastvorgang fernhält gibt es keinen Grund so etwas nicht zu benutzen.

IOch würde einfach einmal vorschlagen du suchst dir rein optisch einige für dich ansprechende Modelle aus und dann unterhalten wir uns über die spezifischen Einschränkungen im praktischen Betrieb die du damit haben könntest.

MFG Günther
-Franz73-
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Mrz 2016, 20:43
Hallo Günther,

MC kann mein Marantz 2245 nicht.

Ich nehme dein Angebot sehr gerne an
Also, nach rein optischen Aspekten in zufälliger Reihenfolge und ohne die für mich zu teuren Modelle.

Marantz 6300 (soll aber lt. web nicht besonders gut sein)
Systemdek 2x2 (wurde mir vor der Nase weggeschnappt)
Thorens TD 160 (mit Zarge ohne Silberstreifen)
Thorens TD 160 MK 2
Thorens TD 150 MK 2
Dual 1229
Thorens 147 (brauner Holzzarge)
eventuell auch:
Ariston RD40DC
Systemdek 2

Falls dir noch was ähnliches einfällt nehme ich gerne Vorschläge an.
Im Prinzip Holzzarge (nicht schwarz) und Metall in Silber und Schwarz.
Derzeit spiele ich mit einem geliehenen Linn Basik von einem Freund.

Liebe Grüße,
Franz
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 24. Mrz 2016, 23:40
Hallo!


........MC kann mein Marantz 2245 nicht..........


Muß er ja auch nicht bei einem High-Output MC, der Witz bei diesen Abtastern ist ja gerade der das sie an einem MC-Entzerrer laufen.

Von deiner Liste ist m.E. Der SYSTEMDEK II(X) wohl der interessanteste, dieses seinerzeit von Peter Dunlop auf der Basis eines Rega-Motors/Pulleys mit Rega-Innenteller/Glasteller konstruierte Laufwerk war einer der Linn LP-12 Gegenspieler der späten 80ger-frühen 90ger Jahre und konnte mit diversen hochwertigen Tonarmen bestückt werden. Das ist schon ein richtiges ausgewachsenes Laufwerk und in meinem BK sind sogar noch zwei davon in Betrieb.

Die ungefähr zur gleichen Zeit angebotenen Ariston RD-40 DC Geräte -hier gab es nur ein einziges in meinem BK- haben wohl mittlerweile zum Teil den Geist aufgegeben, offenbar war die hier verbaute Technik nicht ganz so robust. Aber offenbar gibt es ja noch einige laut Netz.

Bei den Thorensen würde ich an deiner Stelle wohl eher auf einen TD-321 setzen und mir einen entsprechenden Tonarm dazu besorgen, die dazu notwendigen "Brettchen " lassen sich im Prinzip von jedem Schreiner nachfertigen.

Die kleineren "Blech"-Thorense der 16x uns 14x (der Unterschied besteht hier vor allen darin das die 14x-Modelle mit einer Endabschaltung versehen sind und die 16x-Modelle nioht, aber bei dem Thorens-Bezeichnungschaos gibt es da sicher auch Ausnahmen) sind gute zuverlässige Geräte aber halt wenig erweiterbar mit einem anderem Tonarm sowie durch die eigenwillige Thorens-Hausnorm bei der Systembefestigung etwas eingeschränkt bei der Wahl des Abtasters.

Vom TD-150 mit Kugeltonarm würde ich die Finger lassen, der ist ehewr etwas für Sammler falls du aber ohnehin den Tonarm wechseln willst eine gute Basis für ein einfaches robustes und zuverlässiges Laufwerk dessen entfernter nächster Verwander der Linn LP-12 ist der eigentlich aus dem TD-150 heraus entwickelt wurde.

Der Marantz 6300 fällt bei deiner Liste als DD mit S-Tonarm nach dem Eia-Standard ja ein wenig aus dem Rahmen, wäre aber technisch wohl die fortschrittlichste Konstruktion von allen.

Klanglich gibt es zu den unterschiedlichen Modellen nicht allzuviel zu sagen da das erzielbare Ergebniss ja vor allen vom Abtaster und seiner Zusammenarbeit mit dem Tonarm abhängt hier hätte wohl ein TD-150 mit Kugeltonarm die schlechstesten Karten er hat halt hier das geringste Potential.

Vorschläge könnte man wohl wie Sand am Meer machen, so z.B. etliche der größeren Micro-Seiki Geräte angefangen beim DQX-500 bis zu den späteren Transmissionslaufwerken wie dem BL-51 oder dem BL-91.

MFG Günther
-Franz73-
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Mrz 2016, 00:14
Hallo Günther,

erstmal Danke für die High Output MC Aufklärung und deiner Meinung zu den PS.

Was haltest du von diesen Angeboten auf den ersten Blick?

https://www.willhabe...enspieler-152646980/

https://www.willhabe...-high-end-151504432/

Der TD 321 scheint sehr rar zu sein. Was unterscheidet ihn vom 320?

Die Micro Seiki sind mir etwas zu teuer.


Liebe Grüße,
Franz


[Beitrag von -Franz73- am 25. Mrz 2016, 00:28 bearbeitet]
Bendias
Stammgast
#12 erstellt: 25. Mrz 2016, 00:33
Der Marantz ist ein feiner Dreher, allerdings in deinem vorgestellten Angebot zum Spinnerpreis. Mit Top Tonababneher in Mintzustand würde ich anfangen zu überlegen, aber nicht für diese Staubdose mit dem TA.

Beim Systemdek II kenne ich mich nicht aus, weil ich den Tonarm nicht kenne. Keine Ahnung, wieviel zu teuer das Teil angeboten wird.
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 25. Mrz 2016, 10:01
Hallo!

Bendias hat recht, der Marantz 6300 ist viel zu teuer, m.E. liegt das daran das der Markt für Gebrauchtgeräte gerade sehr überhitzt ist, -eigentlich der schlechtestmögliche Zeitpunkt etwas einzukaufen und der beste etwas zu verkaufen.


.....Die Micro Seiki sind mir etwas zu teuer.......


Auch hier sind die Preise leider im Mond und werden wohl auch noch eine Weile da bleiben, trozdem würde ich mich an deiner Stelle auch nach einem BL-51 umschauen, der BL-91 ist etwas seltener aber genau so gut, allerdings dürfte er nocht teuerer sein.

Auch der Systemdek ist für diesen Preis nicht akzeptabel da er z.B. in diesem Zustand für einen Sammler inakzeptabel ist, der Plattenteller aus Glas wurde durch eine dicke hässliche Plastikscheibe ersetzt der Tonarm ist eigentlich ein 08-/15 Jelco egal ob da jetzt "Empire" oder sonst etwas draufsteht und möglicherweise wurde er auch noch auf nicht angegebene Art und weise weiterverbastelt. Hier wären sogar 200 Euro schon zuviel.

Möglicherweise läßt sich ja mit dem Anbieter reden falls es möglich ist ihm mal diese Tatsachen un ter die Nase zu reiben aber ich fürchte er setzt eher auf einen unerfahrenen Newcomer der das Ding so nimmt wie es angeboten wird und noch der Meinung ist er ghat hier etwas ganz besonders gutes.

Wenn er dir optisch gefällt wäre z.B. der hier ein guter Grundstock für eine Kombinattion mit der man alt werden könnte:

http://www.ebay.de/i...1:g:nIkAAOSwoBtW6as-

Der Markt für reine Laufwerke ist zum Glück nicht ganz so überlaufen wie der für Komplettgeräte da die Hipster die praktisch jeden Preis für den allerletzten Schrott zu zahlen bereit sind in ihrer Masse noch nicht soweit durch die Materie durchgestiegen sind das sie gerafft hätten das man seinerzeit die inviduelle Kombination von Laufwerken mit Tonarmen als das Sahnehäubchen der alten analogen Technik betrachtet hat.


.....Der TD 321 scheint sehr rar zu sein. Was unterscheidet ihn vom 320?........


Eine schlichte Frage verlangt eine schlichte Antwort: "Der TD-321 unterscheidet sich vom TD-320 dadurch daß er als reines Laufwerk ohne Tonarm ausgeliefert wurde, optional konnte man sich ab Werk einen der seinerzeit am häufigsten verkauten Zukauftonarme draufsetzen lassen.

MFG Günther
Bendias
Stammgast
#14 erstellt: 25. Mrz 2016, 10:17
Da ich grad für einen anderen Thread bei den Technics-Katalogen war, hier die zum vorgestellten Laufwerk Technics SL-151 MK II passenden Seiten:
http://wegavision.pytalhost.com/Technics/1978/technics11.jpg
http://wegavision.pytalhost.com/Technics/1978-2/Technics78_49.jpg
-Franz73-
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Mrz 2016, 10:34
Hallo,

ja die Preise sind echt heftig.
Ich schau mir den Technics an aber optisch ist er nicht so meins.

Ich werde mich auch nach reinen Laufwerken umsehen aber da brauch ich jemanden der mir dann die weiteren Teil anbaut, weil ich diesbezüglich zwei Linke hab.

Was haltet ihr davon?
Wahrscheinlich auch zu teuer aber wie gut ist der?

https://www.ebay-kle...-/422763729-172-3424

Gefällt mir unglaublich gut.

Liebe Grüße,
Franz
Bendias
Stammgast
#16 erstellt: 25. Mrz 2016, 10:51
Noch so ein Spinnerpreis - und dann noch ohne Headshell und TA. Unglaublich gieriger Preis. Und das Holz benötigt eine Überarbeitung, soweit ich das erkennen kann.
Indiskutabel!
Ansonsten ein hübsches Teil. Nicht überragend, aber echt schön.
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 25. Mrz 2016, 11:07
Hallo!

Das Angebot ist eigentlich eine unglaubliche Frechheit, einen der einfacheren Micro-Seikis zu diesem Preis ohne Headshell anzubieten der verbaute MA 303 Tonarm ist ein schönes Designstück das ohne die dazugehörende Headshell praktisch werrlos ist, er funktioniert natürlich auch mit anderen SME-kompatiplen Headshells aber als Sammlerstück ist er entwertet und die Headshell ist kaum aufzutreiben.

Schade das dir der Technics nicht gefällt aber da kann man nichts machen, -jedem halt das serine-.


.......Ich werde mich auch nach reinen Laufwerken umsehen aber da brauch ich jemanden der mir dann die weiteren Teil anbaut, weil ich diesbezüglich zwei Linke hab.
.......


Für die allermeistewn Laufwerke gibt es auf dem Netz passende Tonarmbrettchen und Tonarmbasen die schon für diverse Tonarme vorbereitet sind und zumindestens die höherwertigen alten Zukauftonarme sind mit angewachsenen Kabeln oder dem bekannten SME-Stecksystem versehen so das es eigentlich eine reine Baukastenmontage wird wenn man es darauf anlegt. Ich nehme einmal an das du damit zurechtkommen wirst. Zudem hast du uns hier ja als Hilfe die dich bgei einiger Einsicht zwar nicht vor allen aber zumindestens vor den allerschlimmsten Fallstriken und Fußangeln bewahren kann.

Hättest du den Technics genommen (das wäre vermutlich recht flott gegangen, -ich glaube kaum das der Anbieter einem sofort-Kaufen Angebot für 250 Euro widerstanden hätte) Dazu z.B. ein gebrauchter Rega RB-300 Tonarm vom Netz mit entsprechender Höhenverstellung von einem Fremdanbieter und z.B. ein Goldring Eroica (H) oder ein Ortofon VM-silver sowie eine passende Tonarm-Grundplatte ebenfalls vom Netz hätten eine Kombination ergeben mit der man gut leben kann und die nicht jeder bei sich herumstehen hat. Aber des Menschen Wille ist ja bekanntermaßen sein Himmelreich und das Auge hört mit. -Genug also von verschütteter Milch.

MFG Günther
-Franz73-
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Mrz 2016, 13:09
Oh Mann, mir raucht schon die Birne als ob ich sonst keine Sorgen hätte, verbringe ich meine Zeit mit der Suche nach einem Plattenspieler ;).

Auf Kleinanzeigen.ebay gibt es einen Thorens TD 320 mit TP 90 Tonarm und Denon DL 110 für 250 €.
Lt. Verkäufer sollte das System aber bald gewechselt werden. Ein vergleichsweise guter Preis zu anderen Angeboten, aber leider nur Abholung in Hamburg, sind ja nur 999km .
OK, ich suche dann mal weiter.

Danke für eure Unterstützung!
Ich werd wohl noch das eine oder andere Angebot einstellen und euch um eure Meinung fragen.

Liebe Grüße,
Franz
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 25. Mrz 2016, 13:42
Hallo!


......Auf Kleinanzeigen.ebay gibt es einen Thorens TD 320 mit TP 90 Tonarm und Denon DL 110 für 250 €..........


Das ist sowohl ein vernüftiger Preis wie auch eine Zusammenstellung von Tonarm und Abtaster die man als Vernüftig bezeichnen kann, hier bietet wohl jemand der sich mit der Materie auskennt oder der einen guten Berater hatte den Thorens an. Auch die Bemerkung daß das System bald ausgetauscht werden sollte deutet darauf hin.

Genau nach solchen Angeboten sollst du ausschau halten.


.....Oh Mann, mir raucht schon die Birne als ob ich sonst keine Sorgen hätte, verbringe ich meine Zeit mit der Suche nach einem Plattenspieler.......


....oder deswegen....

Mach dich mal niocht selbst verrückt, die Plattenspieler laufen nicht weg und sind in zwei Wochen auch noch da, die Mondpreis-Angebote gehen Ebay nie aus und an alten Plattenspielern herrst selten Mangel da für fast jeden der anfängt sich mit dem Zeug zu beschäftigen auch einer wieder weggeht der die Schnauze davon voll hat.

Schau dich einfach in Ruhe um und versuche solange dir ein wenig Wissen über die alte Technik jenseits von Werbung und Berichten darüber die in der ersten Euphorie vewrfasst sind anzulesen.

z.B. so etwas:

http://www.fl-electronic.de/analog/schallplattenwiedergabe.html


http://www.hifimuseum.de/die-analoge-vinylqualitaet.html

http://www.hifimuseum.de/vinyl-platten-digitalisieren.html

Das könnte dir zwischen deinen "Jagdausflügen" ein wenig die Zeit vertreiben.

MFG Günther
-Franz73-
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Mrz 2016, 14:24
Hallo Günther,

danke, den ersten Link kenne ich schon und die anderen beiden werde ich mir anschauen und weiter geht die Jagd.

Liebe Grüße,
Franz
donnerkatz
Stammgast
#21 erstellt: 25. Mrz 2016, 15:32
Wie wäre es denn mit einem Kenwood ?

Gruss Roland
-Franz73-
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Mrz 2016, 15:45
Hallo Roland,

optisch sehr schön, was kann er technisch und klanglich?
Kennst du dieses Modell?

Liebe Grüße,
Franz
Hörbert
Moderator
#23 erstellt: 25. Mrz 2016, 16:03
Hallo!


........ was kann er technisch und klanglich?......


Das was alle Plattenspieler können, die Scheiben mit ausreichend wenig Rumpeln und Gleichlaufschwankungen im Kreise drehen. Der Rest ist vor allem Sache des Abtasters.

Denke doch einmal nach, gäbe es irgendeine Bauart für Plattenspieler die vor den anderen Möglichkeiten echte Vorteile hatte gäbe es schon lange nur noch Geräte in dieser Bauart, das gleiche gilt für die Antriebskonzepte.

MFG Günther
tomtiger
Moderator
#24 erstellt: 25. Mrz 2016, 16:23
Hi Franz,

auf Willhaben gibt es immer wieder mal nette Plattenspieler, leider meistens mit seltsamen Preisvorstellungen.

Aktuell sollten ein Telefunken TS-950 (Kunststoffzarge mit Alufrontplatte) mit Originalsystem für 110,-- (muss man handeln) und ein Pioneer PL-115D ohne System und Heasdshell für 80 Euro, wenn ich mich recht erinnere ist die Topplatte von dem aus Metall (grau lackiert/beschichtet) und der Unterteil eine Pressspankonstruktion mit Holzimitatkunststofffolie - genau wie die Thorens TD 16x.

Finde ich jedenfalls mindestens ebenso hübsch wie den daneben stehenden Thorens: https://www.youtube.com/watch?v=SRyuyEwylgI


LG Tom
donnerkatz
Stammgast
#25 erstellt: 25. Mrz 2016, 16:40

-Franz73- (Beitrag #22) schrieb:
Hallo Roland,

Kennst du dieses Modell?


Nö, hab ich nur zufällig beim stöbern entdeckt. Und da du was in diese Richtung suchst, hab ich es halt mal verlinkt.
Bendias
Stammgast
#26 erstellt: 25. Mrz 2016, 16:42
Der Kenwood KD-3077 ist ein guter Plattenspieler. Der Preis ist etwas zu hoch, aber überlegenswert, weil er schon recht selten ist, speziell mit dem Holzfurnier.
Wenn der Zustand wie beschrieben ist, bekommt man trotz des relativ hohen Preises einen im Vergleich zu einem neuen Brettchenspieler von ProJect oder Rega oder MMF einen feinen Plattenspieler, einen echten Klassiker.
Prospekt: http://kenwood.pytalhost.eu/1978/18.jpg
technische Daten: http://kenwood.pytalhost.eu/1978/30.jpg

Edit: Datenblatt und Prospekt sind vom KD-3070. Dieses Modell hatte noch eine andere Zarge. Die technischen daten müssten aber übereinstimmen, ausser beim Gewicht.


[Beitrag von Bendias am 25. Mrz 2016, 17:02 bearbeitet]
-Franz73-
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Mrz 2016, 17:52
Hallo Günther,

alles klar, Gleichlauf und Rumpeln .
Ist der Tonarm brauchbar, welches gute System passt da drauf?



Servus Tom,

die PS auf willhaben kenne ich auswendig und ja die Preise sind zum Teil sehr hoch.
Das schlimme daran ist, das ich mich schon fast daran gewöhnt habe.
Der Pioneer und der Telefunken sind nicht so ganz meins.

Hallo Bendias,

danke für die Info.

Liebe Grüße,
Franz
Bendias
Stammgast
#28 erstellt: 25. Mrz 2016, 18:08
Der Tonarm ist von ordentlicher Qualität, aber kein Spitzenprodukt. Reicht aber locker aus, um einen guten TA zu verkraften. Lt Datenblatt passt da alles mögliche von 3 bis 10g dran. Ich denke, die Auswahl wird gut sein. Ich weiß aber nicht, wie es mit der Compliance aussieht. Eine genauere Angabe zu modernen Produkten kann ich dir deshalb nicht geben. Da reicht mein technisches Wissen nicht aus. Da bin ich selber auch gespannt.
z.B.
Audio Technica AT 440 MLb müsste eigentlich passen. Sollte aber besser von jemand anderem mit Fachwissen bestätigt werden. Das wäre schon ganz ordentlich, geht aber auch bestimmt noch besser.


[Beitrag von Bendias am 25. Mrz 2016, 18:15 bearbeitet]
-Franz73-
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Mrz 2016, 22:37
Hallo,

der Kenwood ist schon verkauft.

Liebe Grüße,
Franz
Bendias
Stammgast
#30 erstellt: 25. Mrz 2016, 23:34
"we shall never surrender!". Curchills Zitat läuft grad auf meinem Dual im Kreis: Supertramp "Fool's Overture".
-Franz73-
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 26. Mrz 2016, 00:09
Never ever bin grad am überlegen einen 150 MK 2 zu nehmen und dann einen anderen Tonarm drauf zugeben, wie es Günther weiter oben geschrieben hat.
Dann habe ich die gewünschte Optik und je nachdem einen entsprechend guten PS.
In Wien ist einer für 199€ inseriert ohne Nadel, vielleicht geht da auch noch was mit dem Preis.

Welcher gute Tonarm würde passen?
SME 3009?

Liebe Grüße,
Franz
Bendias
Stammgast
#32 erstellt: 26. Mrz 2016, 00:57
tomtiger
Moderator
#33 erstellt: 26. Mrz 2016, 01:46
Hi,

zum Thorens findest Du auf Holgers Seiten viele Informationen.

LG Tom
-Franz73-
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 26. Mrz 2016, 08:45
Guten Morgen Bendias,

wird leider nicht verschickt .

Servus Tom,

danke, habe ich schon gelesen.

Liebe Grüße,
Franz
.JC.
Inventar
#35 erstellt: 26. Mrz 2016, 09:21
Moin,


-Franz73- (Beitrag #31) schrieb:
.. und dann einen anderen Tonarm drauf zugeben, wie es Günther weiter oben geschrieben hat.


so einfach ist das nicht u. zudem einiges an Arbeit.

Nimm lieber so was.
Wenn ich mich nicht irre, dann ist der Verkäufer auch hier im Forum.
(vermutlich sieht Du auch die von ebay eingeblendeten weiteren Angebote..)

Was Günther u.v.a. hier im Forum nicht so recht verstehen: der Tonarm des o.v. Drehers ist der EPA 170
einer der besten Großserientonarme die je gebaut wurden, da brauchst mit einem SME nicht zu kommen !
(außer die großen Modelle u. die sind recht teuer)


[Beitrag von .JC. am 26. Mrz 2016, 09:35 bearbeitet]
-Franz73-
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 26. Mrz 2016, 10:01
Hallo JC,

Meinst du den Tonarm vom TD 150?
Danke, die Technics Idee hatten wir schon aber die gefallen mir nicht.

Liebe Grüße,
Franz
Bendias
Stammgast
#37 erstellt: 26. Mrz 2016, 10:14
Hey Franz,
wenn ich Dreher kaufe, ging es mir immer um zwei Motive: gute Qualität und Ästhetik.
Oftmals ist das dann ein Kompromiss, denn viele ausgezeichnete Geräte kommen daher, als hätte sie ein Berufsbekleider ausgestattet und nicht Kalle Lagerfeld. Insofern habe ich über längere Zeit mehrere Modelle rausgesucht, die mir in beiden Punkten genügten. Den ersten, der dann zu vernünftigem Preis und Pflegezustand angeboten wurde, habe ich dann erbeutet, dann den nächsten.
Ich empfehle dir deshalb, lege dich auf ein paar Alternativen fest und stell dir vor, Du sitzt auf dem Hochstand und musst warten, bis einer von denen vor die Flinte läuft. Für mich ist das jedenfalls das Mittel, um zufrieden einzukaufen, ohne mich kirre zu machen.
Vielleicht hilft das ja auch bei dir.
akem
Inventar
#38 erstellt: 26. Mrz 2016, 10:46

-Franz73- (Beitrag #31) schrieb:

Welcher gute Tonarm würde passen?
SME 3009?

Wolltest Du nicht nen guten Tonarm?
Da würde ich eher auf nen Jelco schielen. Oder nen gepimpten Rega.

Gruß
Andreas
Hörbert
Moderator
#39 erstellt: 26. Mrz 2016, 14:36
Hallo!

@-Franz73-

Einen der SME-Tonarme aus der 3009 Serien würde ich nicht nehmen, hier stimmt das Preis-Leistungsverhältniss hinten und vorne nicht da sie in Sammlerkreisen sehr begehrt sind und sie entgegen ihrem Mordsruf keine sonderlichen Leistungen erbringen können, dazu ist die hier verbaute Technik mit Messerlagern im Vertikallager einfach nicht in der Lage. Diese Tonarme sind sehr schön anzusehen aber halt einfach nicht mehr wirklich zeitgemäß.

Hier einen guten und bezahlbaren Tonarm zu finden der auch noch zum Produktionszeitraum des Plattenspielers passt ist keine leichte Sache, aber ich würde an deiner Stelle einmal Ausschau nach einem Stax UA-7 oder einem Grace G-727 die zumindestens für meine Augen auch optisch sehr gut zu einem TD-150/II passen.

MFG Günther
-Franz73-
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 26. Mrz 2016, 15:21
Hallo,

@Bendias,

danke, ich habe mich nun auf die Thorens Suche spezialisiert.

Thorens 150
Thorens 125
Thorens 320/321 in schwarz

Meine Frau hätte lieber einen schwarzen PS. Sie meint, dass es sonst zu viele unterschiedliche Brauntöne werden und das schwarz passt zu den LS (heute angekommen ) und zur Wandhalterung.

@ Andreas,

danke für den Tipp.

@ Günther

danke, gefallen mir auch beide sehr gut, der Stax aufgrund der Farbe eine Spur besser.
Was für Tonabnehmer würdest du dazu empfehlen?


Was haltet ihr von diesem Angebot, leider auch ohne Headshell.

https://www.ebay-kle...t/440609152-172-6033

auch nicht uninteressant aber auch teuer und das mit der Frontplatte ist seltsam.

http://www.ebay.de/i...8:g:YE0AAOSwh-1W6pM8

Liebe Grüße,
Franz
Hörbert
Moderator
#41 erstellt: 26. Mrz 2016, 17:56
Hallo!

Mit halbwegs neuem Abtaster wäre der TD-125 zwar hart an der preislichen Grenze aber noch gerade in dem Rahmen den man dafür zahlen könnte, -vorausgesetzt die hier angepriesene Generalüberholung wurde wirklich fachgerecht durchgeführt-, wobei ich mich allerdings frage was es an einem Stroboskop zu überholen gibt das ist schließlich nichts weiter als ein Lämpchen .
Der TD-320 ist vilel zu teuer, hier würde ich keinen Gedanken daran verschwenden.

Ja der Stax-Tonarm hat eine gewisse Eleganz und neben einigen Anderen Tonarmen habe ich auch einen hier. Ich habe ihn mit einer besonders leichem Headshell ausgestattet und nutze ihn gleichermaßen mit einem AST-440 MLa, einem alten Shure V-15/III mit Shibata-Retipp sowie mit einem VM-silver. Aber es gibt mit absoluter Sicherhheit noch unzählige Abtaster die man im Stax verschrauben kann.

Technisch gesehen geört der Tonarm zu den Uni-Pivots und hat als Besonderheit eion gelkapseltes Einpunktlager mit sehr niedriger Lagerreibung. Das Tonarmrohr ist auswechselbar und es gibt dafür mindestends drei unterschiedliche Rohre um die eff. bewegte Tonarmmasse anzupassen sowie Kontergewichts-Zusätze, diese zusätzlichen Rohre und die Kontergewichtzusätze sind allerdings schwer aufzutreiben, Diese Rohre und Zusatzgewichte sind allerdings kein muß sondern selbstverständlich Optional und ich suche auch noch danach.

MFG Günther
.JC.
Inventar
#42 erstellt: 26. Mrz 2016, 18:22
Hi Franz,


-Franz73- (Beitrag #40) schrieb:
danke, ich habe mich nun auf die Thorens Suche spezialisiert.


wenn er (der Dreher) deiner Frau auch gefallen soll, es gibt auch aufgehübschte Thorens auf epay

so was zB.

nicht schlecht, aber Du bezahlst zu 80 % die Optik
soll heißen, klanglich geht das auch für 300 €

wenn ich ´´nen Thorens kaufen wollte, dann zB. den
das Mahagoni sieht sehr edel aus u. die Deckplatte kann man selbst lackieren

dann noch dem Elac ´´ne nette Nadel (Jico SAS) spendiert und man hat einen sehr guten Dreher


Gruß Bernd
-Franz73-
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 26. Mrz 2016, 21:00
Hallo Günther,

schön, da gibts ja eine gute Auswahl an Tonabnehmern.

Die Kombi TD 125 mit dem Stax reizt mich, ich werde mal ein Angebot machen. Die 500 € sind ja VB.

Bei mir in der Nähe gibts einen SAEC WE-308., angeblich noch nie in Verwendung gewesen aber ohne Verkabelung. Was hältst du von diesem Tonarm, wobei der Preis heftig ist mit 599 €.

@ Bernd

Danke, aber die 14* und 16* sind schon ausgeschieden.

Liebe Grüße,
Franz
Hörbert
Moderator
#44 erstellt: 27. Mrz 2016, 06:57
Hallo!

Wie gesagt finde ich bei einem fachmännisch überholten TD-125 mit Stax UA-7 den Preis gerade noch im Rahmen aber eine Headshell nebst Abtaster sollte dann schon dazugehören.

Der SAEC WE-308 ist in allen seinen Varianten ein schönes Sammlerstück hat aber eine etwas eigenwillige Tonargeometrie die schon mal Probleme bereiten kann und kommt unterm Strich auch nicht über die Leistung eines SME-Tonarmes der 30xx Serien hinaus, seine Besonderheit als Sammlerstück ergibt sich vor allem aus einer Optik, aus der Tatsache das er in Europa recht selten anzutreffen ist und bei einigen Varianten aus den verbauten Rubinlagern weniger aus seiner Universialen Verwendbarkeit oder aus besonderen Klangeigenschaften. Der Preis ist aus der Perspektive eines Sammlers durchaus vertretbar sonst aber nicht da du für das Geld auch schon den einen oder anderen neuen Tonarm erwerben kannst und auf dem Gebrauchtsektor durchaus für diesen Betrag schon einen Tonarm vom Range eines Koshin GST-801 oder Micro-Seiki MA-505 erwerben kannst. Wobei man beachten muß das z.B. der erwähnte Koshin ein recht schwerer Prügel ist den man eigentlich nur mit hochwertigen MC´s bestücken kann.

MFG Günther
-Franz73-
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 27. Mrz 2016, 07:20
Guten Morgen Günther,

der 125er Verkäufer will nicht versenden, das ist generell ein Problem bei meiner Suche.
Die meisten wollen nicht verschicken und das Angebot in AT ist sehr bescheiden im Vergleich zu DE.

Somit scheidet der SAEC aus, danke.

Liebe Grüße,
Franz
Hörbert
Moderator
#46 erstellt: 27. Mrz 2016, 07:53
Hallo!


.......Die meisten wollen nicht verschicken.......


Das kann ich gut nachvollziehen, vor einiger Zeit habe ich meine Plattenspielersammlung aufgelöst und hatte etliche Plattenspieler abzugeben von denen ich den größten Teil einfach verschenkt habe, da stand ich auch vor dem Problem die Dinger entweder fachgerecht zu verpacken und das Risiko einzugehen das die Geräte trozdem als Trümmerhaufen ankommen oder aber mich auf Selbstabholer zu beschränken. Genau das habe ich schlußendlich auch getan und musst dann feststellen das Plattenspieler für die meisten Leute offenbar etwas ähnliches wie junge Katzen sind, -jeder findet sie toll und keiner will sie-.

Aber mir war es trozdem lieber mehr als zwei Jahre lang nach Interessenten zu suchen diue die Geräte bei mir abholten als sie zu versenden.


......das Angebot in AT ist sehr bescheiden im Vergleich zu DE.......


Na ja, das ist klar hier in DE gibt es schließlich einige Bundesländer die eine weitaus höhere Bevölkerung haben als Öterrreich insgesamt, da kommen natürlich ganz andere Mengen an noch vorhandenen Altmaterialien zusammen.

Möglicherweise mußt du dich mit irgendjemand hier aus dem Forum zusammenschließen der so ein Gerät für dich abholt und es dir gut verpackt zusendet. Das könnte deinen Aktionsradius entscheident erhöhen.

MFG Günther
.JC.
Inventar
#47 erstellt: 27. Mrz 2016, 08:24
Hi,

man kann schon sagen: es gibt Dreher, die versendet man am Besten nicht;
dann gibt es Dreher, die kann man, richtig verpackt, problemlos versenden.

Würdest Du dich mit Drehern auskennen, würdest Du es ihnen ansehen können...


mal als Beispiel der ist problemlos versendbar.
(übrigens ein guter Dreher zu einem guten Preis)
tomtiger
Moderator
#48 erstellt: 27. Mrz 2016, 11:56
Hi Franz,

ich weiß nicht, was Du Dir optisch vorstellst, bevor ich 199 Euro für einen TD-150 ohne Arm ausgebe, würde ich eher den Denon DP-37F für 250 nehmen, hübsche Holzoptik.

LG Tom
.JC.
Inventar
#49 erstellt: 27. Mrz 2016, 13:31

tomtiger (Beitrag #48) schrieb:
Hi Franz, ich weiß nicht, was Du Dir optisch vorstellst, bevor ich ..


das ist nicht so wichtig


-Franz73- (Beitrag #40) schrieb:
Meine Frau hätte lieber einen schwarzen PS. Sie meint, dass es sonst zu viele unterschiedliche Brauntöne werden und ..


wie ist das Leben einfach (u. langweilig) ohne WAF.
-Franz73-
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 27. Mrz 2016, 19:05
Hallo,

@ Günther,

die Idee jemanden darum zu bitten ihn abzuholen und mir zu schicken, ist mir auch schon gekommen aber nachdem ich noch nicht wirklich Kontakte habe, wollte ich mich noch etwas zurück halten .
Mir wurde ein CEC BD 2000 hier im Forum angeboten, mit einem Pickering V15 Micro IV oder einem Piezo YM 308 Tonabnehmer. Er soll in sehr gutem Zustand sein mit neuem Riemen.

Was haltest du von diesem PS?

@Bernd,
es bleibt dabei, dass es kein Technics wird .

@Tom,
ich nehme an, du meinst den auf willhaben.
Mahagoni gefällt mir nicht, aber trotzdem Danke.

Liebe Grüße,
Franz
tomtiger
Moderator
#51 erstellt: 27. Mrz 2016, 19:28
Hi Franz,

es gibt auch einen Denon DP-35F in schwarz und einen JVC QLY-3 in dunklerem Holz, der VK schreibt, dass er zu Ostern in Österreich ist, da sollte auch mit dem Preis noch was gehen.

Es sei denn, diese Art von Plattenspielern sagen Dir überhaupt nicht zu. Mir gefallen sie, ich hatte aber auch schon genug Thorense ...

LG Tom
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler gesucht
Papstanwaerter am 16.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2014  –  11 Beiträge
HILFE BEI ALTEM HITACHI PLAYER GESUCHT
LPDan am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  2 Beiträge
erfahrene HIFI Fachleute gesucht.
*marlor* am 13.10.2013  –  Letzte Antwort am 13.10.2013  –  3 Beiträge
MM Vorverstärker gesucht
Kratos_83 am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 22.08.2014  –  43 Beiträge
Analoger Plattenspieler gesucht
yansop am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  77 Beiträge
ORTOFON CONCORDE BROADCAST E NEW OLD STOCK
couchone am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  9 Beiträge
Detektive gesucht! Was ist das für ein Dreher?
hansi1973 am 22.03.2016  –  Letzte Antwort am 24.03.2016  –  4 Beiträge
Plattenspieler für "normale" DD Anlage gesucht
[AXB]eMKay am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  5 Beiträge
Hilfe für Denon DP 59 gesucht !
jensen1 am 29.04.2009  –  Letzte Antwort am 01.05.2009  –  4 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Transrotor AC gesucht
Caipirinha75 am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Dvone
  • Wesc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedabeji
  • Gesamtzahl an Themen1.345.547
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.846