Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Brauche eine Beratung für einen Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Icebomber
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jan 2012, 22:32
Hi.

Ich suche einen Old-School Plattenspieler möglichst von Marantz. Sollte ganz basic und halbautomatisch sein und so um die 40€ kosten (gebraucht natürlich). Brauche den nur um ein paar Zappa Platten aufzulegen in meinem Zimmer.

Hättet ihr da eine Empfehlung? Oder einen, der noch einen verkauft?

Vielen Dank im Vorraus, Julian!
detegg
Administrator
#2 erstellt: 22. Jan 2012, 23:54
Hi,

warum gerade Marantz? Marantz hat imho nie selbst hergestellt sondern zugekauft. Die wenigen guten Modelle werden für teuer Geld gehandelt.

Old-School sind diese hier / Infos hier:

6025
6100
6110
6150
6170
6200
6270Q
6300
6320
6350Q
6370Q
SLT

;_) Detlef
Compu-Doc
Inventar
#3 erstellt: 23. Jan 2012, 01:38
Der Zu/(Platten)spieler sollte ja nun auch zur vorhandenen Anlage passen, oder?

Mit welchen Gerätschaften hörst Du denn ?

MARANTZ-Plattenspieler Modell old school für um die € 40,-,...........das war einmal!
Mach doch bitte einmal (ein par) Bilder Deiner Anlage, nebst Kurzbeschreibung und........dann schaun mer mal!
Icebomber
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Jan 2012, 16:17
Ich habe einen alten Onkyo TX7430 Verstärker mit normalen 3 Wege Passivboxen. Der Spieler soll wirklich nur Platten abspielen können und 'nen halbwegs sauberen Sound haben.

Ist auch nur für Zimmerlautstärke gedacht. Bei eBay ist letztens ein Marantz für 40 Euro weggegangen, den hätte ich wohl gerne ersteigert ;D
Steuerpimpel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Jan 2012, 16:49
Hi,

diesen überschaubaren Ansprüchen sollten z.B. diese Geräte genüge tun, wobei der Yamaha kein Halbautomat ist, der JVC dagegen ein einfacher halbautomatischer Direct Drive.

http://www.ebay.de/i...&hash=item2c62706700

http://www.ebay.de/i...&hash=item2318c685dd

http://www.ebay.de/i...&hash=item4158a38961

http://www.ebay.de/i...&hash=item2a18a5eb05

Zum akzeptablen Hören reichen die allemal. Und falls Du bei einem Gewerblichen kaufst, hast Du sogar noch Rückgaberecht ...

Vladi


[Beitrag von Steuerpimpel am 24. Jan 2012, 16:49 bearbeitet]
Icebomber
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Jan 2012, 16:51
Der Onkyo hört sich gut an und passend zur Anlage Ich schätze mal, dass ich so einen kaufen werde.

Danke.
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 24. Jan 2012, 17:54
Den Onkyo für 30€ kannste versuchen, schaut aus als weiß der Verkäufer was er tut und was er da verkauft.

Wenn er zur Anlage passt umso besser.
Icebomber
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Jan 2012, 16:38
Ja das glaube ich auch. Aber leider kann es der nicht werden, weil ich noch sparen muss Schüler halt...
Wombat1981
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Jan 2012, 09:16
Sparen? Bei einem Plattenspieler, der keine 30 Euro kosten wird? Ich dachte, die Zeiten, in denen man sich derartige Beträge absparen muss sind auch bei Schülern vorbei :D!
Magister_Verbae
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2012, 13:04
Zur Not Mama/Papa oder Oma/Opa anhauen. Zur Not einen Freund anpumpen. Klappt öfter als man denkt



LG

Martin
Icebomber
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Jan 2012, 15:58
Mir ist grade eingefallen, dass es mrogen Zeugnisse gibt

Aber für 30 Euro kann ich da sicher nichts falsch machen oder?
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2012, 16:09

Aber für 30 Euro kann ich da sicher nichts falsch machen oder?


Wenn der Zustand in der Beschreibung stimmt sollte das kein Problem sein.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Jan 2012, 16:46
Moin,

den Yamaha kenne ich.
Der ist zwar recht simpel, funktoniert aber wunderbar.
Das verbaute System ist ein Audio- Technics AT91 Derivat, für das es notfalls billig neue Nadeln gibt.
Durch die Haubenscharniere brechen allerdings die Federn durch.
Einziges technisches Problem wäre ein verschlissener Riemen.
(10 Euro für ein Sortiment bei Conrad, einer passt)

Der Arm ist etwas merkwürdig und nicht ganz spielfrei, durch den niedrigen Schwerpunkt aber scheinbar unkritisch.
Ich fand den bis auf Vollautomatik gleichen 320er mit dem (geflickten) MC9 drauf recht gut.
(spez. für 10 Euro)
Den 220er hatte ich auch, aber da ist nur ein Dual Audio Technica (wie AT91) dran, so dass ich dessen Klang nicht richtig beurteilen konnte.
(er spielt jetzt noch brav woanders)

Der Onkyo dürfte ähnlich sein, aber auf den wird jetzt geboten, kein Sofortkauf mehr.

Den JVC würde ich nicht unbedingt empfehlen, weil ich bei den billigeren DD schon Geräte hatte, die im Gleichlauf nicht gut waren.
(nicht Potis, nicht Elkos!)
Muss aber nicht der Fall sein.

Bei Riemenantrieb und Wechselstrommotor wie beim Yamaha und Onkyo kann man kaum etwas falschmachen.
Das war damals ausgereift.
DC Motoren sind da anfälliger.
(erkennbar am Pitch- Poti und am elektrischen Geschwindigkeitsumschalter, bei Onkyo u. Yamaha mechanisch über Umwerfen des Riemens, kein Pitch)

Den Hitachi kenne ich nicht, sieht aber nicht gut aus.
(zusätzlich Nikotin?)

Allerdings bleibt die Frage offen, ob man nicht evtl. so etwa 50+ Euro ausgeben könnte, und evtl. später noch ein besseres System dazu kauft.
(z.B. ein Technics SL-D2 oder 3 u.ä. Geräte)

Zugegeben, mit dem Yamaha (sicher auch dem Onkyo) kann man gut plattenhören, aber von der Anfassqualität sind beide doch noch etwas unschön.
(m.E. leichte Vorteile für den Yamaha)

Die Idee mit dem Sparen ist nicht unbedingt verkehrt, auch wenn´s noch nur ein paar Zappa Platten sind.
(es kommen sicher noch welche dazu?)

Wenn natürlich abzusehen ist, dass in Zukunft "richtig Geld" ins Haus steht, oder die Zappa Platten alleine bleiben, ist ein "Billigdreher" wie die Genannten völlig ok.
(Billigdreher im Vergleich zu anderen Geräten damals, heute stehen sie besser da!)

Unbedingt zu empfehlen ist, ein Gerät in der Nähe zu kaufen, so dass man es abholen kann.
Sonst ist ein Transportschaden vorprogrammiert.

Marantz in der Preisklasse kann man m.E. vergessen.
Die ganz kleinen Geräte von denen sind doch arg wacklig gebaut.

Gruss, Jens
Icebomber
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Jan 2012, 22:18
Das waren ja ausfühliche Infos, danke


Die Idee mit dem Sparen ist nicht unbedingt verkehrt, auch wenn´s noch nur ein paar Zappa Platten sind.
(es kommen sicher noch welche dazu?)

Wenn natürlich abzusehen ist, dass in Zukunft "richtig Geld" ins Haus steht, oder die Zappa Platten alleine bleiben, ist ein "Billigdreher" wie die Genannten völlig ok.
(Billigdreher im Vergleich zu anderen Geräten damals, heute stehen sie besser da!
)

Genau so sieht's aus. Am ersten August geht's nämlich als Feinwerkmechaniker los Das Gebot war übrigens ich 8). Platten kommen natürlich dazu. Habe gerade die Apostrophe Scheibe im Visier + Joes Garage II&III Aber auch andere Bands (Doors, Red Hot Chili Peppers, Jimi Hendrix). Einfach geil ich muss umbedingt 'nen Spieler haben


[Beitrag von Icebomber am 26. Jan 2012, 22:24 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 26. Jan 2012, 22:32
Moin,

ja dann kauf´ erstmal einen der beiden Dreher.
Wenn die in Ordnung sind, wirst du keinen Fehler damit machen.
In der Ausbildung kannst du dir ja leicht einen selberbauen.

Gruss, Jens
Icebomber
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Jan 2012, 20:18
Jo!

Ich habe mir jetzt den hier gekauft: http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1439.l2649

Meint ihr der Preis und der Spieler ist gut?
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 28. Jan 2012, 20:56
Hallo,

wenn er denn heile bei Dir ankommt....

Erinnere den Verkäufer an eine gute Verpackung (abbauen System und Gegengewicht, sichern Tonarm und vor allen Dingen: Plattenteller abnehmen!!!

Peter
Compu-Doc
Inventar
#18 erstellt: 28. Jan 2012, 22:23
Auf jeden Fall muß auch der Tonarm gut geschützt werden, bevor "die Post abgeht"!!!

Die Obstabtl. eines Supermarktes hat dafür-passende-"Tomaten,......-Kartönchen", in der Größe einer Abdeckhaube.

Ea wäre oberschade, wenn der Dreher wegen schlechter Verpackung Schaden leidet; guter Preis.


[Beitrag von Compu-Doc am 28. Jan 2012, 22:25 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#19 erstellt: 28. Jan 2012, 23:30

Icebomber schrieb:
Jo!

Ich habe mir jetzt den hier gekauft: http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1439.l2649

Meint ihr der Preis und der Spieler ist gut?


Preis ist Ok. Der ist aus Mitte der 90ern und ne frühe Version der China/Taiwan-DJ Dreher wie Reloop 2000 etc und co heute.

http://audio-heritage.jp/SONY-ESPRIT/player/ps-lx300h.JPG


Hat zwar keinen Direktantrieb, der der Riemenantrieb ist von den Daten her zumindest Hifi und der Dreher bringt doch immerhin 7kg auf die Waage. Solang er nicht beschädigt und der Riemen Ok, dann ist das auf jeden Fall zum Musikhören brauchbar.

Tonabnehmer ab Werk war ein "Sanyo MG 09" das unter verschiedenen Sony Bezeichnungen bei deren Billigdrehern eingesetzt wurde bevor es vom Audio Technica 91 abgelöst wurde. Aber der Tonarm müsste SME Anschluss für Headshells haben, da ist man was Abnehmer angeht recht veriabel.
Zaratul
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Jan 2012, 23:35
Mein plattenspieler kam so wie er ist, in einem Karton, nichts abgebaut, nichts gedämpft einfach in den Karton rein und in die Post ( genauer gesagt Hermes )

und er funktioniert !!

habe ich da einfach Glück gehabt ?
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 28. Jan 2012, 23:42

habe ich da einfach Glück gehabt ?


Ja, hab auch schon höchst gefährlich verpackte Dreher unbeschadet bekommen. Manchmal hat man Glück.
Meistens musste aber davon ausgehen das der Plattenteller runterfliegt und dann den Rest vom Gerät zerschlägt und Tonarm etc. beschädigt. Grad bei den schweren Geräten passiert das häufiger. Die ganz leichten unnd billigen Plastikteile überstehen den Transport da häufig besser. Selbst wenn der Tonarm im Kreis rumhaut - solang er nicht abfällt. Kauft man halt ne neue Nadel und fertig.
8erberg
Inventar
#22 erstellt: 29. Jan 2012, 14:31
Hallo,

bei DEM Glück würd ich Lotto spielen....

Ohne Mist erzählten zu wollen - das ist wirklich dann die Ausnahme von der Regel gewesen.

Alleine bei mir stapeln sich 4 Dreher, die ich nur noch ausschlachten kann, weil beratungssresistente Verkäufer es "besser wussten" und "sehr pfiffig" waren. Seitdem weiß ich, dass pfiffig von Pfeife kommt.

Ich hol nur noch ab.

Peter
Icebomber
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 29. Jan 2012, 16:51
Habe ihm gestern geschrieben, was er vorher machen soll. Hat noch nicht geantwortet. Ich hoffe mal das geht gut :/


[Beitrag von Icebomber am 29. Jan 2012, 19:04 bearbeitet]
Compu-Doc
Inventar
#24 erstellt: 29. Jan 2012, 17:10
Na dann drücke ich Dir mal beide Daumen,.......daß er Deine Schrift lesen kann.
Icebomber
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Jan 2012, 19:04
Katerstimmung
Icebomber
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Feb 2012, 19:31
Hihihi. Meine Tante hat noch einen Dual auf dem Dachboden Morgen umbedingt schnell abholen hehehe. Den Sony werde ich dann wahrscheinlich wieder verkaufen.

Der Sony ist übrigens noch 1A im Zustand, nur die Abdeckung fehlt...


[Beitrag von Icebomber am 05. Feb 2012, 21:23 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#27 erstellt: 05. Feb 2012, 20:15
Warte erstmal bis du den Dual und alle nötigen Verschleißteile beisamen hast. Während der Reperaturphase stehste ja sonst ohne Plattenspieler da.
Icebomber
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 05. Feb 2012, 21:22
Wie kommste jetzt darauf, dass der Dual kaputt ist?
Magister_Verbae
Inventar
#29 erstellt: 05. Feb 2012, 23:37
Erstmal: Gratulation zu dem "Fund".
Manche Dualdreher haben altersbedingt ein paar (relativ leicht zu behebende) "Zipperlein". Knallfrosch, Steuerpimpel, verharzte Mechanik, DIN-Stecker, um mal ein paar mögliche zu nennen. Ein heruntergenudeltes System natürlich nicht zu vergessen
Was für einer ist es denn?



Martin
Icebomber
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Feb 2012, 00:12
Weiß ich noch nicht, meine Mutter (Schwester von der Tante) hat meine Tante am Wochenende getroffen. Sie hat mir nur berichtet, dass meine Tante noch einen auf dem Dachboden hat und mir wohl schenken wolle.

Hoffentlich fahren wir den morgen abholen, dann gibts Bilder.
nAmAri3
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 07. Feb 2012, 00:40

Hoffentlich fahren wir den morgen abholen, dann gibts Bilder.


Sehr schön. Ich bin auch auf der Suche nach einem Plattenspieler mit diesen Ansprüchen, sprich Preis und Nutzung. Würde mich sehr über einen kleinen Klangbericht freuen
Icebomber
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 07. Feb 2012, 13:01
Meine Mutter sagte, dass meine Tante den vorbeibringen wollte.

Ich habe im Moment ein Problem mit meinem Sony. Und zwar ist der zu leise... Wisst ihr woran das liegen könnte?

Edit: Ah schon behoben.


[Beitrag von Icebomber am 07. Feb 2012, 13:03 bearbeitet]
Compu-Doc
Inventar
#33 erstellt: 07. Feb 2012, 23:38
..........und Beh, woran hatt es gelegen?
Icebomber
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 08. Feb 2012, 13:36
Nicht im Phono Eingang
Compu-Doc
Inventar
#35 erstellt: 08. Feb 2012, 21:56
Kompetent und sachlich gut strukturiert geantwortet.
Icebomber
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 08. Feb 2012, 22:37
savage
Stammgast
#37 erstellt: 09. Feb 2012, 20:17
Ja watt nu? Soll der geneigte Mitleser ewig auf die Fehlerbehebungsgeschichte warten, mir gehen langsam die Knabbersachen aus... dat is' doch nich' gut
Icebomber
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 09. Feb 2012, 20:37
Hä? hab' ich doch geschrieben. Der Dreher war nicht im Phono-Eingang...
savage
Stammgast
#39 erstellt: 09. Feb 2012, 20:57
Ok, ok, ... Missverständnis meinerseits
Dennoch: "Geschichte" geht ja wohl anders .... etwa so:
"Als ich einschaltete hörte ich fast nichts ... es war leise ... zu leise. Ich fragte mich, was Zappa wohl getan hätte? ... und dann erinnerte ich mich: "We're only in it for the money" ... aber wo ist "in" ... aaaahhhh - die Sonne ging auf - Phono-IN! Auf einmal lag alles ganz klar vor mir ... nur wenige Handgriffe und ich war wieder Herr der Lage ...

So in etwa

(Nix für ungut, beim nächsten mal lese ich einfach genauer )
Icebomber
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Feb 2012, 21:24
Ja stimmt ich hätte schreiben müssen "Ich hatte den Dreher nicht im Phono-Eingang"
Magister_Verbae
Inventar
#41 erstellt: 09. Feb 2012, 21:49
Bernd, wunderbar, wwZd?

LG

Martin
Compu-Doc
Inventar
#42 erstellt: 09. Feb 2012, 21:53
der Wink mit demder Daunenfeder.
savage
Stammgast
#43 erstellt: 09. Feb 2012, 21:56

Magister_Verbae schrieb:
wwZd?


werners wurstfinger Zucken dämonisch?
wollen wir Zusammen duschen?
windige wachteln Zwitschern dominant?

Fragen über Fragen...

und: danke für die Blumen
Magister_Verbae
Inventar
#44 erstellt: 09. Feb 2012, 22:00
What would Zappa do?
In Anlehnung an wwJd (What would Jesus do?).

Aber deine Varianten gefallen mir fast besser



M.
Icebomber
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 10. Feb 2012, 16:57
Ist ist das Ding auch noch im A...

Das Ding war ja totaler Plünn. Ist ist die Scheiben vllt aus 15cm vertikal nur auf den Teller gefallen -> ausgegangen, geht nicht mehr an.

Was is'n da jetzt los? Sch**teil gekauft?

Edit: Ich habe mir mal den Riemen angeschaut und alles wieder montiert. Danach ging er komischerweise wieder nur an, konnte aber nur ein Lied abspielen dann isser wieder ausgegangen.


[Beitrag von Icebomber am 10. Feb 2012, 17:27 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#46 erstellt: 10. Feb 2012, 18:50
Versuch dich mal deutlicher auszudrücken, was haste wo draufgeworfen?
Icebomber
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 10. Feb 2012, 19:06
Also mir ist die Schallplatten auf den Teller gefallen. Dabei entstanden nur ganz minimale Erschütterung. Dann ist der Dreher einfach so ausgegangen. Später habe ich dann mal den Teller abgenommen, um zu gucken ob der Riemen noch in Ordnung war, hab ihn wieder draufgesetzt und 'ne Minute später ging er wieder.

Also hab ich wieder ein Lied abgespielt und 2 Minuten später ging der Dreher schon wieder aus.


[Beitrag von Icebomber am 10. Feb 2012, 19:08 bearbeitet]
Magister_Verbae
Inventar
#48 erstellt: 10. Feb 2012, 19:12
Der Motor hat abgeschaltet, oder ist einfach der Riemen wieder heruntergerutscht?
Als erste Vermutung: Riemen mit zu großem Durchmesser.

LG

M.
Detektordeibel
Inventar
#49 erstellt: 10. Feb 2012, 19:17

Als erste Vermutung: Riemen mit zu großem Durchmesser.


Oder schlicht überaltert und ausgeleiert. Der Motor läuft ja weiter?

Riemen gibts hier

http://www.ebay.de/i...&hash=item5ae4b1b323


[Beitrag von Detektordeibel am 10. Feb 2012, 19:22 bearbeitet]
Icebomber
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 10. Feb 2012, 19:21
Eben nicht, das ganze Gerät ist aus.

Jetzt im Moment läuft er wieder, aber ich befürchte nicht lange
detegg
Administrator
#51 erstellt: 10. Feb 2012, 19:26
... dann solltest Du einmal an strategisch wichtigen Stellen einen "Klopf- und Rüttelcheck" machen.

;-) Detlef
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Neuling! Brauche Beratung
HighEnderik am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  35 Beiträge
Beratung | Plattenspieler
G_Samsa am 12.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  2 Beiträge
Beratung Plattenspieler für Neuling
-HenryChinaski- am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  5 Beiträge
max. 400? für einen plattenspieler-- brauche dringend beratung
togo-tine am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  2 Beiträge
Plattenspieler und Anlage Beratung!
Ashley2704 am 03.05.2015  –  Letzte Antwort am 02.05.2016  –  126 Beiträge
Plattenspieler Beratung
Shadow_in_your_room am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 03.04.2007  –  21 Beiträge
Brauche eine kleine Beratung....
Murray am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  13 Beiträge
Beratung / Kaufempfehlung für Plattenspieler
elperfecto am 02.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  30 Beiträge
Ich brauche eine Beratung für Systemwechsel beim DENON - DP 37F
*Steher* am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2015  –  5 Beiträge
Beratung für neuen Plattenspieler, bitte.
Grzmblfxx am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitgliedsanderf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.619
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.768