Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung / Kaufempfehlung für Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
elperfecto
Neuling
#1 erstellt: 02. Okt 2016, 11:37
Hallo Liebe Hifi-Forum Experten

Wie der Thread Titel schon ein bisschen anklingen lässt bin ich auf der Suche nach einem Plattenspieler + Verstärker (eventuell) + ein super Soundystem (sry falls ich hier schon die falschen Fachausdrücke verwende.. )

Mal ganz kurz vorab zu meiner Person:

Ich bin kein totaler Neuling was Plattenspieler betrifft - habe derzeit von einem Freund einen Vestax Plattenspieler und einen uralten Sony Verstärker + Boxen ausgeliehen. Und bin nun so richtig auf den Geschmack gekommen und will mir nun selber was ordentliches zulegen.


Für was möchte ich den Plattenspieler verwenden??

Musik hören - (von Klassik bis Rock) wenn man von der Arbeit nach Hause kommt - oder auch für Freunde kocht - oder was auch immer - ich liebe einfach den Sound von Platten sowie auch das Prozedere beim Auflegen - deshalb kommt für mich wohl Manuell - oder Halbautomatik infrage?

Meine Freundin ist auch schon auf den Geschmack gekommen jedoch kommt es bei ihr (als Innenarchitektin) sehr auf das Design an - bei mir dreht sichs da eher um die Qualität


Da wir eine große offene Wohn/Essküche haben und der Plattenspieler im Wohnzimmer seinen Platz bekommt wäre es vl. auch sinnvoll den Verstärker bzw. das Soundsystem auch für den Fernseher verwenden zukönnen (aber kein muss)


Ich habe schonmal bezgl. Plattenspielern recherchiert jedoch wird einem überall was anderes empfohlen - auf welchen ich jedoch schon desöfteren gestoßen bin ist der Audio Technica LP120 etwas in diese Richtung wäre preislich ok - darf natürlich auch mehr kosten.

Es werden sicher von euch noch weitere Fragen auftauchen deswegen belasse ich das mal hier so sonst wird das Ganze zu Lange un keiner will sich das mehr durchlesen


Danke jedenfalls schon mal vorab für eure Tipps & Empfehlungen bzw. Hilfe



Euer
elperfecto
akem
Inventar
#2 erstellt: 02. Okt 2016, 11:49
Du mußt Dir natürlich im Klaren darüber sein, daß
- auf Neugeräten nur Alibi-Tonabnehmer montiert sind
- die Qualität von bezahlbaren, heutigen Neugeräten generell wesentlich schlechter ist als zur Blütezeit der Plattenspieler in den 70er und 80er Jahren und das nicht nur in Punkto Ausstattung

Heute gibt es neue Plattenspieler, die ernsthaft nicht mal die uralte Hifi-Norm aus den 60er Jahren einhalten und das ausgerechnet in Punkto Gleichlaufschwankungen, was gerade für einen Plattenspieler eigentlich die leichteste Übung sein sollte (Schwungmasse des Plattentellers - aber genau da liegt das Problem, heutige Dreher haben aus Kostengründen manchmal Plattenteller, die kaum schwerer sind als die Schallplatte selbst... ). Genauso gibt es Dreher, deren Motoren und/oder Netzteile nicht vernünftig geschrimt sind und in den Tonabnehmer Brummen induzieren. Dazu kommen große Schwankungen in der Verarbeitungsqualität so daß es Dir passieren kann, daß Du ein Neugerät mehrfach umtauschen mußt bis Du ein halbwegs mängelfreies Exemplar bekommst.

Daher die Frage: muß es denn unbedingt ein Neugerät sein? Oder darf es ein Gebrauchter sein?

Gruß
Andreas
tinnitusede
Inventar
#3 erstellt: 02. Okt 2016, 11:56
Hallo,

was kostet denn ein Audio Technica LP120, dann weiß man doch schon mal, in welchen Preisregionen wie eine Empfehlung geben können,

Hans
elperfecto
Neuling
#4 erstellt: 02. Okt 2016, 12:01
Erstmals danke für die schnelle Antwort

Es muss natürlich kein Neugerät sein - wenn es denn Empfehlungen für gebrauchte Geräte gibt. Leider kenn ich mich in der Marterie zu wenig aus und hab halt bei gebrauchten Geräten öfters Angst dass dieser irgendwie beschädigt sein könnte und ich dann darauf sitzen bleibe


Der Audio Technica lp120 kostet ca. 290 Euro - darf aber wie gesagt auch viel mehr kosten wenn es denn wirklich eine gute Qualtiät ist.


edit: Ein Freund meinerseits verkauft seine Technics SL1210 mk2 jedoch will er erst versuchen beide direkt zu verkaufen als DJ-Set - was für mich aber nicht in Frage kommt.. bzw. weiß ich nicht ob das für meinen Verwendungszweck dann überhaupt das richtige ist (würden auch viel kosten)


[Beitrag von elperfecto am 02. Okt 2016, 12:22 bearbeitet]
akem
Inventar
#5 erstellt: 02. Okt 2016, 13:06
Qualitativ sind die 12x0 von Technics eine Bank. Kaum kaputt zu kriegen und die typischen Verschleißteile sind noch allesamt als Ersatzteil lieferbar. Aber sie sind halt auch gesucht und daher relativ teuer... Und bei einem DJ-Dreher weiß man auch nicht unbedingt, was der schon alles über sich ergehen (oder ergießen) lassen mußte... Anschauen kannst Du sie Dir auf jeden Fall mal.
Ansonsten: Technics ist qualitativ gut, man sollte aber nach Möglichkeit kein Modell mit T4P-Tonabnehmer nehmen. Nicht weil das schlecht wäre sondern weil die Auswahl an T4P-Tonabnehmern immer dünner wird. Die alten Modelle von Dual waren recht gut und robust, haben aber eine komplizierte Mechanik und wenn die mal streikt kann es aufwändig werden. Dazu ist deren technisches Aussehen in Verbindung mit den recht barock wirkenden Zargen nicht jedermanns Sache. Thorens hatte praktisch keine echten Mechaniken, die Laufwerke waren in aller Regel einfach aber sehr gut und robust. Das Design war meist eher klassisch-elegant. Nur bei den Tonarmen muß man aufpassen, da gab es welche, die mit Vorsicht zu genießen sind und die für heutige Tonabnehmer nachteilig sind (z.B. die Isotrack-Modelle, die sehr leicht sind und sehr hohe Compliance-Werte beim Tonabnehmer erfordern - genau solche sind aber sehr selten geworden...). Und dann gibt es noch jede Menge anderer Modelle von diversen Herstellern, die auch sehr gut sind. Mitunter gibt es auch welche, die von namhaften Herstellern gebaut wurden, jedoch unter eher unbeliebten Markennamen verkauft wurden (z.B. Grundig, Saba oder Universum hatten u.a. Modelle von Dual, Technics, Mikro Seiki etc). Allerdings gab es gerade auch von Grundig oder Universum jede Menge Schrott...
Am besten Du stöberst mal ein bischen im Netz und suchst Dir Dreher, die Du idealerweise selbst abholen kannst (Versand ist immer risikobehaftet!) und die Dir gefallen. Dann verlinkst Du die hier und die Cracks hier sagen Dir dann, welche Modelle empfehlenswert sind und ob der Preis okay ist. Rechne in jedem Fall damit, daß Du auch bei Gebrauchten einen neuen Tonabnehmer oder zumindest eine neue Nadel einplanen mußt (und eine gute Nadel bzw. ein guter Tonabnehmer kostet ein paar Taler...).

Gruß
Andreas
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 02. Okt 2016, 13:11
Der Technics SL-1210 ist ein sehr gutes, aber auch sehr kultiges und extrem gehyptes Teil. Dessen Hauptvorteil, der starke Antrieb, der sich für DJ's äsuserst gut eignet, bringt im Heimbetrieb aber nichts. Ergo: Für einen Heim-Musikhörer im Grunde ziemlich überteuert.

Interessant aber ist, dass Technics damals auch verschiedene Heimversionen dieses Plattenspielers auf den Markt brachte. Die haben einige Komfortmerkmale wie eine Abschaltautomatik, teilweise sogar eine Vollautomatik, die dem SL-1210 natürlich abgehen. Daher mein Tipp: Schau Dich mal nach einem SL-1600, SL1610, SL-1700 oder SL-1710 um. Mit etwas Glück findet man so einen unter 300.-; qualitativ sind sie hervorragend verarbeitet (kein Vergleich zu so einem klapprigen LP120...).

Eine Stufe unter diesen grossen Technics-Drehern gab es damals auch die SL-Q2, SL-Q3 und SL-Q33. In Tat und Wahrheit sind die aber kaum schlechter, nur findet man so ein Gerät auch mal unter 100.-

Was ich bei so einem Gebrauchten aber in jedem Fall miteinkalkulieren würde ist eine neue Nadel (das ist ein Verbrauchsteil wie beim Auto der Reifen) - bei einem Neugerät aber auch da die Alibi-Tonabnehmer nur allerbilligste und entsprechend schlecht auflösende Nadeln haben. So eine Nadel (oder gleich ein neuer Tonabnehmer - das teure ist immer die Nadel und nicht der Tonabnehmergenerator) gibt es in guter Qualität ab ca. 120 Euro, richtig gut wird es ab ca. 300.- (und momentan gibt es im Thakker-Nadelshop einen gemäss verschiedenen Berichten hier im Forum ausgezeichneten Altbestands-Tonabnehmer für läppische 60.-).

LG
Manuel
Webdiver
Stammgast
#7 erstellt: 02. Okt 2016, 17:05
Also als Neugerät mit optischem Anspruch ist der AT120 sicher eine gute Wahl. Sehr! zweckmässiges Gerät, guter Antrieb, höhenverstellbarer Tonarm. Von den Neuen sicher nicht die schlechteste Wahl. Übliche Verdächtige sind natürlich auch Rega und ProJect. Die sind zwar hübsch, aber qualitativ wohl unter dem AT anzusiedeln (und Riementriebler).

Gegen Gebrauchte ist absolut nichts zu sagen, die sind aber in der Regel 20 bis 30 Jahre alt.
Die Hanpins (Hersteller des AT120 und vielen Anderen, gleicher Bauart) sind vollkommen in Ordnung und für Neueinsteiger (mmn) eine gute Wahl.


BTW: Was ist ein "super" Soundsystem?


[Beitrag von Webdiver am 02. Okt 2016, 17:11 bearbeitet]
elperfecto
Neuling
#8 erstellt: 03. Okt 2016, 07:16
Danke nochmals für die ausführlichen Erklärungen und Tipps hier

Ich liebäugle immer mehr mit einem sogenannten Technics SL1210 da die sie mir optisch auch recht gut gefallen Wie es der Zufall so will sind die Technics von einem Freund von mir leider schon verkauft

Soll aber natürlich nicht heißen dass ich mich schon fix für diesen entschieden habe - stöbere schon fleißig im Internet nach gebrauchten in meiner Nähe

Wenn ich im Internet so stöbere komme ich bei diesen Plattenspieler aber immerhin so auf 500 - 600 Euro für das Stück was ja schon eine ordentliche Summe ist - aber wahrscheinlich aufgrund des kultes und des hypes für diesen Plattenspieler spricht..


Daher mein Tipp: Schau Dich mal nach einem SL-1600, SL1610, SL-1700 oder SL-1710 um. Mit etwas Glück findet man so einen unter 300.-; qualitativ sind sie hervorragend verarbeitet (kein Vergleich zu so einem klapprigen LP120...).


Hab ich leider momentan nichts in meiner Nähe gefunden.. jedoch SL1210 MarkII - diese wurden jedoch "Customized" in weiß und ich weiß nicht ob dies das richtige wäre bzw. ob man hier nicht aufpassen muss da hier anscheinend auch ein Eingriff in die Technik gemacht wurde [Zitat Verkaufsbeschreibung: Neben dem aufallend neu lackiertem Top wurde noch die Erdung intern ausgeführt und der Pitchfader überholt.] - ich verlinke einfach mal die Plattenspieler.. hoffe das ist ok hier im Forum

Technics SL1210 Mk2

Eine Nadel ist hier nicht dabei soweit das aussieht - was aber sofern ich richtig liege eh nicht schadet wenn man sich hier eine neue besorgt (erhöht den Preis natürlich wieder)



BTW: Was ist ein "super" Soundsystem?


Vielleicht etwas blöd von mir beschrieben ich benötige auch noch gute Lautsprecher sowie einen Verstärker? Einfach das komplett Paket für einen Top Klang - denn ich denke alleine der Plattenspieler mit 0815 Lautsprechern reicht hierfür nicht ?!?

Danke nochmals


[Beitrag von elperfecto am 03. Okt 2016, 07:18 bearbeitet]
Webdiver
Stammgast
#9 erstellt: 03. Okt 2016, 08:14
12X0 sind auf jeden Fall gute geräte. Ich habe auch lange nach einem gesucht. Für mich steht aber fest, dass der hohe Gegenwert nicht eine entsprechend höhere Qualität bietet. Wenn der Hype um die Fräse abflacht, hast Du unter Umständen 200 oder 300 € in den Sand gesetzt.
Wenn es ein alter sein soll, dann weite Deine Suche doch generell auf DD's aus. Andere Hersteller haben auch schicke Dreher gebaut. Wenn Du die 12X0 Optik willst, dann ist aber der AT120 trotzdem eine Überlegung wert.
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 03. Okt 2016, 08:28
Hallo,


Wenn ich im Internet so stöbere komme ich bei diesen Plattenspieler aber immerhin so auf 500 - 600 Euro für das Stück was ja schon eine ordentliche Summe ist - aber wahrscheinlich aufgrund des kultes und des hypes für diesen Plattenspieler spricht..


der Kult/Hype sorgt für hohe Preise und weder hohe Preise, noch Kult, noch Hype begründen ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Das findest Du ausschließlich bei Geräten wo es weder hohe Preise, noch Kult, noch Hype gibt. Aber es gibt auch viele Menschen die Aktien erst dann kaufen wenn sie am teuersten sind .... warum auch immer das so ist. Ich halte das für pure Dummheit/Herdentrieb.


Eine Nadel ist hier nicht dabei soweit das aussieht - was aber sofern ich richtig liege eh nicht schadet wenn man sich hier eine neue besorgt (erhöht den Preis natürlich wieder)


Eine gute - leider zumeist sehr teure Nadel - sorgt für guten Klang und nicht ein funktionierendes Laufwerk + funktionierendem Tonarm.


Vielleicht etwas blöd von mir beschrieben ich benötige auch noch gute Lautsprecher sowie einen Verstärker? Einfach das komplett Paket für einen Top Klang - denn ich denke alleine der Plattenspieler mit 0815 Lautsprechern reicht hierfür nicht ?!?


Wenn Du magst kann Du Dich intensiv mit dem folgenden Infos beschäftigen, danach den Fragebogen so ausführlich wie möglich ausfüllen und dann eine Kaufberatung/Stereo im richtigen Forenbereich starten:


Hallo,

wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, sind die folgenden Infos hilfreich, auch um die nachfolgenden Fragen besser verstehen zu können:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Des Weiteren ist es für eine Beratung sinnvoll, wenn Du - möglichst nach dem Lesen und Verstehen obiger Infos - die nachfolgenden Fragen beantwortest, soweit Du das noch nicht gemacht hast:

1. Was für Geräte sollen angeschafft werden?

2. Wie hoch ist das maximale Budget in Euro?

3. Wie groß ist dein Hörraum und die Hörentfernung?

4. Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? Bitte mit Skizze/Foto/Beschreibung vom Aufstellungsort, Möbeln, Hörplatz und Bodenbelag mit Abmessungen.

5. Was für eine Art Lautsprecher (Schreibtisch-, Regal-, Wand-, Kompakt- oder Standlautsprecher) stellst Du Dir vor und warum?

6. Was für HiFi-Geräte besitzt Du bereits? Bitte mit Angabe von Hersteller und Typ.

7. Welche Art von Musik hörst Du üblicherweise und wie laut? Was für einen Anspruch hast Du an das Hören von Musik? Geht es Dir tatsächlich um HiFi/Stereo oder um Fersehton/Raumbeschallung/Disko/Party/PA? Kennst Du/machst Du Live-Musik mit natürlichen Instrumenten/Stimmen und möchtest Du solche Musik zu Hause möglichst echt/gut reproduzieren?

8. Welche Lautsprecher hast Du bisher gehört und was hat Dir daran gefallen, bzw. nicht gefallen? Bitte mit Angabe von Hersteller, Typ und den akustischen Rahmenbedingungen beim Hören.

9. Bitte nenne uns eine Postleitzahl in der Nähe deines Wohnortes, wenn Du die ggf. sinnvolle Anschaffung gebrauchter Geräte nicht ausschließt.

VG Tywin
elperfecto
Neuling
#11 erstellt: 03. Okt 2016, 08:41
Hallo nochmals

Das mit dem Kult/Hype bzw. Preis/Leistungsverhältnis ist mir natürlich klar - jedoch gefällt uns dieser rein optisch auch sehr gut und anscheinend lässt die Qualität auch nicht zu wünschen übrig.


Wenn Du magst kann Du Dich intensiv mit dem folgenden Infos beschäftigen, danach den Fragebogen so ausführlich wie möglich ausfüllen und dann eine Kaufberatung/Stereo im richtigen Forenbereich starten:


Dankesehr! werde ich mir gerne ansehen!


Desweiteren wollte ich noch erwähnen dass ich bei den Renovierungsarbeiten einen alten Plattenspieler gerettet habe technisch scheinte noch alles zu funktionieren jedoch kam kein Ton heraus, Tonarm ging noch automatisch etc. (habs mit einer alten Platte versucht) Falls ich den zum Laufen bekomme hebe ich diesen bestimmt auf - jedoch ist mir dieser Plattenspieler für unser kleines Wohnzimmer einfach zu groß... - Hab leider momentan kein besseres Bild kann aber wenn ich wieder Zuhause bin noch eines schießen.. sry für die schlechte quali

Grundig RPC 300
ad-mh
Stammgast
#12 erstellt: 03. Okt 2016, 08:57
Glückwunsch...
in dem Grundig Gerät ist ein Dual 1237A verbaut.

http://images.google...uxQKHSVlBOYQ9QEIKzAB

Wenn Dir das Gesamtgerät zu groß ist, dann kannst Du dafür eine Zarge bauen.
Hier ist ein Link dazu:
http://www.dual-boar...-geschenkt-bekommen/

http://www.dual-dokt...eler-plattenwechsler


[Beitrag von ad-mh am 03. Okt 2016, 08:59 bearbeitet]
elperfecto
Neuling
#13 erstellt: 03. Okt 2016, 09:29

Glückwunsch...
in dem Grundig Gerät ist ein Dual 1237A verbaut.

http://images.google...uxQKHSVlBOYQ9QEIKzAB

Wenn Dir das Gesamtgerät zu groß ist, dann kannst Du dafür eine Zarge bauen.
Hier ist ein Link dazu:
http://www.dual-boar...-geschenkt-bekommen/

[url]http://www.dual-dokt...eler-plattenwechsler
[/url]


Könnte ich mal probieren - obwohl ich hier wirklich ein totaler Laie bin
Marsilio
Inventar
#14 erstellt: 03. Okt 2016, 15:04
Hallo elperfecto

Einfach zur Illustration - die von mir erwähnten Technics-Dreher sehen dem SL-1210 sehr ähnlich. Hier ein Bsp. eines SL-1710:
http://www.ebay.de/i...6:g:ENAAAOSwzaJX8UmP

Und hier noch ein SL-Q2 (aber mit defekter Haube, daher ist dieses Bsp. mehr als Illustration zusehen):
http://www.ebay.de/i...%26sd%3D131950123417

Andere Marken hatten damals übrigens auch optisch interessante Geräte im Angebot. Etwa diesen Hitachi PS-38 (Wert: ca. 100.-):
http://www.ebay.de/i...7:g:KKkAAOSwFMZWtdur

Nach wie vor oft unterschätzt werden die SABA PSP250 und 350, die meistens für zweistellige Beträge den Besitzer wechseln:
http://www.ebay.de/i...0:g:XVIAAOSwCGVX8h1M

Und hier noch etwas anderes - ein feiner Riementriebler von Thorens (TD320, Wert ca. 300.-):
http://www.ebay.de/i...4:g:VF0AAOSwLF1X8nFO

LG
Manuel

LG
Manuel
tinnitusede
Inventar
#15 erstellt: 03. Okt 2016, 16:34
auch ein sehr edler Dreher,

http://www.ebay.de/i...%26sd%3D272398608918

wenn er deiner Frau gefällt, nimm ne,

Hans
elperfecto
Neuling
#16 erstellt: 03. Okt 2016, 17:31
Danke Manuel & Hans das sind ja sehr viele gute Beispiele.. so wies aussieht wird das immer schwieriger für mich - ich werd mich mal schlau machen da ich wenn dann gebrauchte auch selber vor Ort sehen möchte bzw. testen das mit dem zusenden ist mir hier zu kritisch.. Halte euch aber jedenfalls auf dem laufenden..

Welche Verstärker verwendet ihr für eure Lieblingsgerätchen?
elperfecto
Neuling
#17 erstellt: 03. Okt 2016, 17:42
Was haltet ihr von diesem Teil?

Garrard Model 82

Webdiver
Stammgast
#18 erstellt: 03. Okt 2016, 17:44
Verstärker ist eine heikle Frage. Viele schreiben dem Verstärker Wunder der Klangveredelung zu
Tatsächlich (behaupten die anderen Vielen) hat ein richtig entwickelter Verstärker, keinen Einfluss auf den Klang. Bei Impedanz unkritischen Lautsprechern spielt der Verstärker praktisch keine Rolle. Jeder Tief- bis Mittelpreisige, von einem der bekannten Hersteller, tut seinen Job. Die Lautsprecher sind viiiiiel wichtiger!
elperfecto
Neuling
#19 erstellt: 03. Okt 2016, 17:51
Okay danke Webdiver - gut zu wissen - da kann sich dann Frauchen mit dem Designfimmel austoben



Eine Frage hätte ich zu dem SL 1710 - für was ist der 2. Arm? sry sowas sehe ich zum ersten mal denke mal zur Laufstabilität?

Danke und sry für die vielen Posts..
Marsilio
Inventar
#20 erstellt: 03. Okt 2016, 17:55
Hm, den Garrard würde ich nicht nehmen. Die Meinungen über die Garrard 100 Zero (auf dem gemäss Verkäufer auch dieses Modell basieren soll) gehen stark auseinander. Selber habe ich noch nie einen gesehen, sie scheinen hierzulande auch sehr selten zu sein, was im Falle von Problemen auch schwierig wird weil einem kaum einer helfen kann...

Ich würde mich bei einem Gebrauchten schon auf einen der bewährten Grossserien-Klassiker fokussieren.

Der von mir verlinkte Technics SL-1710 hat noch ein Mitlaufbesen an Bord. Zwar nicht nötig, aber nettes Zusatzfeaturchen...

Zum Verstärker:

Mit Webdivers Aussage
Bei Impedanz unkritischen Lautsprechern spielt der Verstärker praktisch keine Rolle.
bin ich nur bedingt einverstanden. Punkto Klang hat er absolut recht, das Problem ist aber, dass man für den Plattenspieler einen gesonderten Phonoeingang braucht, was heute viele Verstärker überhaupt nicht mehr haben oder nur in einer Billigstausführung mit für die meisten Tonabnehmer untauglichen Eingangskapazitäten. In vielen Fällen benötigt man also einen externen Phonovorverstärker (gibt es ab ca. 60.-). Oder man sucht ganz gezielt nach einem Vollverstärker, der (noch) eine gute Phonosektion an Bord hat.

Die bisher besten Erfahrungen habe ich mit einem rund 25-jährigen Revox B150 gemacht. Kein Brüllmonster, dafür ein exzellenter Feinzeichner mit sehr guter Phonosektion. So einer hier:
http://www.ebay.de/i...6:g:Wp4AAOSwagdXSGXZ
(Gibt es aber auch deutlich günstiger als in diesem Angebot, allerdings nicht so einfach zu finden)

Der Vorgänger meines B150 war deutlich jünger - ein Denon PMA1500 (gibt es auch noch in neu und in schwarz - auch ein gutes Gerät):
http://www.ebay.de/i...c:g:xXoAAOSwNRdX7VMS
Wenn man weniger investieren will ist natürlich auch ein kleinerer Denon-Amp eine gute Option. Die Denons haben auch in neu noch eine recht ordentliche Phonosektion, man benötigt hier also i.d.R. keinen der eingangs erwähnten externen Phonovorverstärker.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 03. Okt 2016, 18:05 bearbeitet]
ad-mh
Stammgast
#21 erstellt: 03. Okt 2016, 18:34
Lässt sich der Grundig/Dual wirklich nicht stellen?
Der Plattenspieler ist für den Einstieg absolut brauchbar.

Leider weiß ich nicht, welche Zarge für den 1237 kompatibel ist. Wenn du Glück hast, wäre es eine hiervon.
http://www.ebay.de/s...=dual+zarge&_sacat=0
Ich würde mich mal im Dual Board anmelden und die Frage dort stellen.
elperfecto
Neuling
#22 erstellt: 03. Okt 2016, 19:20
Ok dann mal lieber Finger weg von Garrad

Okay also doch wieder was zu beachten bei Verstärkern danke für die Info!

Habe momentan einen Sony F311R - ist soweit ich in Erfahrung gebracht habe ein Vollverstärker - jedoch läuft der teilweise auch nicht mehr einwandfrei (bei einem Anschluss funktioniert nur noch der linke Lautsprecher.. gehörte damals meinem Vater und der hat ihn mir geschenkt.


Lässt sich der Grundig/Dual wirklich nicht stellen?
Der Plattenspieler ist für den Einstieg absolut brauchbar.


Möglicherweise schon ja - müsste ich mir mal ansehen - jedoch fand ich den Plattenspieler an sich nicht so ansehnlich - ausserdem kein Problem wenn ich momentan den Vestax (PDX-2000 mkII Pro) noch behalte da er ohnehin nicht benötigt wird derzeit - deshalb schau ich mich aber gleich nach einem tollen ersatz um - im prinzip hab ich ja jetzt schon spaß mit diesem teil jedoch sind meine komponenten irgendwie bunt zusammengewürfelt (Lautsprecher zB von irgendeiner Sony Stereoanlage aus den 2000 ern.. )
hifrido
Stammgast
#23 erstellt: 03. Okt 2016, 20:39
Design und guter klang gehen oft nicht zusammen, zumindest wenn alles "slim" sein soll.
Guter, überholter Technik aus 70er bis 90er, klingt fast immer besser als heutiger Schrott.

Aus kleinen BOSE Dosen kann kein guter klang kommen, egal wie dick der sub.
E
Es gibt so viele Geräte und Hersteller die gut sind, und geil dabei aussehen, da kann man pauschal nicht empfehlen.

Größter Einfluss auf den klang hat der Raum!!!!
evilknievel
Inventar
#24 erstellt: 04. Okt 2016, 08:10
Hallo,

Wenn bei A nur ein Kanal kommt und bei B beide Kanäle (oder umgekehrt), ist von einem korridierten Poti auszugehen.
Dreh mal den Lautsprecherwahlschalter am Verstärker 40-50 mal hin und her. Das kann schon helfen.

Gruß Evil
elperfecto
Neuling
#25 erstellt: 04. Okt 2016, 08:39

Design und guter klang gehen oft nicht zusammen, zumindest wenn alles "slim" sein soll.
Guter, überholter Technik aus 70er bis 90er, klingt fast immer besser als heutiger Schrott.

Aus kleinen BOSE Dosen kann kein guter klang kommen, egal wie dick der sub.
E
Es gibt so viele Geräte und Hersteller die gut sind, und geil dabei aussehen, da kann man pauschal nicht empfehlen.

Größter Einfluss auf den klang hat der Raum!!!!


Danke für die Information - muss nicht zwingend "slim" sein und bei den Lautsprechern hab ich sowieso noch keinen Plan - das mit dem Raum hab ich auch schon mal wo gelesen


Hallo,

Wenn bei A nur ein Kanal kommt und bei B beide Kanäle (oder umgekehrt), ist von einem korridierten Poti auszugehen.
Dreh mal den Lautsprecherwahlschalter am Verstärker 40-50 mal hin und her. Das kann schon helfen.

Gruß Evil


Wow was für eine tolle Ferndiagnose danke! Es ist tatsächlich so das bei A nur ein Kanal kommt und bei B aber momentan beide - werde ich wenn ich zuhause bin gleich mal ausprobieren!! Vielen Dank!
elperfecto
Neuling
#26 erstellt: 06. Okt 2016, 15:50
Hi liebe Hifi-Forum Gemeinde

Vorerst danke nochmal für die vielen Tipps. Ich habe mich nun entschieden es vorerst mal mit dem Ausbau des vorhandenen Dual 1237G (Grundig RPC 300) zu probieren. Ich möchte unter anderem versuchen eine Zarge aus Betonguss zu machen - mal sehen ob ich das irgendwie hinbekomme - würde mir jedenfalls sehr gefallen

Werde das ganze in den nächsten Monaten in Angriff nehmen und falls ich es hinbekomme werde ich euch ein paar Bildchen hier posten

Danke nochmals für die tollen Ratschläge - Fragen bzgl. Verstärker bzw. Lautsprecher werden sicherlich noch auftauchen. Wir sind jetzt erstmal im Übersiedlungsstress

WBC
Stammgast
#27 erstellt: 07. Okt 2016, 19:33
Der Player wird mit der Beton-Zarge vom Gewicht her in punkto Standsicherheit sicherlich nicht zu schlagen sein...
höanix
Stammgast
#28 erstellt: 08. Okt 2016, 13:48
Nur wenn man ihn dann auf eine Wandhalterung stellen möchte ist erhöhter Arbeitsaufwand angesagt.
WBC
Stammgast
#29 erstellt: 08. Okt 2016, 15:08
definitiv...
höanix
Stammgast
#30 erstellt: 10. Okt 2016, 20:13
Moin

für die Betonzarge vielleicht einfach in die vorhandene Zarge dünne Folie und mit Gips einen Negativabdruck machen.
Dann kannst du außen eine Schalung setzen und die Zarge giessen.

LG Jörg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung | Plattenspieler
G_Samsa am 12.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  2 Beiträge
Kaufempfehlung für Plattenspieler
rokobo77 am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  12 Beiträge
Kaufempfehlung: Plattenspieler für Einsteiger
reddevil6884 am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  18 Beiträge
Kaufempfehlung Plattenspieler für Heimanlage
rtk244 am 07.06.2012  –  Letzte Antwort am 09.06.2012  –  8 Beiträge
Brauche Kaufempfehlung für Plattenspieler
Karlson66 am 25.10.2015  –  Letzte Antwort am 10.11.2015  –  9 Beiträge
Beratung Plattenspieler für Neuling
-HenryChinaski- am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  5 Beiträge
Kaufempfehlung für Plattenspieler mit Preamp
MajNick am 28.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  14 Beiträge
Kaufempfehlung DUAL Plattenspieler
noi76 am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  7 Beiträge
Kaufempfehlung Dual / PE Plattenspieler
bmw-bogser am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 17.01.2016  –  14 Beiträge
Kaufempfehlung Vintage Plattenspieler
kaizersosse am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 10.08.2014  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Denon
  • Technics
  • Infocus
  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitgliedfotochili
  • Gesamtzahl an Themen1.345.269
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.221