Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufempfehlung für Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
rokobo77
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jun 2009, 19:54
Hallo und schönen Abend,
ich habe über die Pfingstfeiertage einmal meinen Boden ausgemistet und eine Menge guter alter Scheiben gefunden. Zunächst wollte ich die Schallpaltten verschenken- habe aber nach dem Probehören auf einem alten Plattenspieler im Kellerwieder wieder Feuer gefangen. Jetzt gilt es ein interessanten guten Player zu finden; er kann auch ruhig alt,klobig und verbeult sein...wichtig ist das Klangerlebnis.

Ich habe mir als Einstieg bewußt eine Grenze um die 400€ gesetzt für ein Gebrauchtgerät. Habt Ihr Ideen und Ratschläge über ein wirklich gutes System, an dem auch mittelfristig immer noch Freude hat? Habe einen Tipp bekommen, mich bei Pro-ject einmal schlau zu machen: hier sollen Preis und Leistung stimmen.

Bin mal auf Eure Meinung gespannt und freue mich auf jeden Ratschlag!

VG
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 03. Jun 2009, 20:08
Hallo,

zunächst sollte einmal festgestellt werden, ob vielleicht sogar der alte Plattenspieler im Keller nach einer Aufbereitung gut tauglich ist?


Gruß
Benjamin
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 03. Jun 2009, 21:14
Hallo!

Richtig, erst mal den alten Plattenobel ins Visier nehmen, eventuell reicht ja schon einiges an Restauration und ein neues System.

Für 400 Euro läßt sich davon abgesehen auf dem Gebrauchtmarkt schon einiges bewegen. Sagen wir mal ca.250 für den Dreher selbst und die übrigen 150 für notwendige Restaurationsmaßnahmen, -allerdings käme dann noch mal das Geld für ein gutes Abtastsystem dazu-. Das könnten leicht noch mal 400 Euro werden.

Oder waren die 400 für System, Restauration und Dreher gedacht? Dann wäre das eher etwas knapp bemessen. Klar noch vor drei Jahren wäre das eine Fürstliche Summe für ein Gebrauchtgerät gewesen und mit ca 150 wären Restauration und Dreher abgedeckt gewesen falls man nicht gleich nach den Sternen zu greifen versucht hätte.

Aber es geht immer noch recht günstig wenn nur das Ergebniss zählt. So käme z.B. ein Pioneer PL-12D in Frage, hier braucht es zumeist nur einen neuen Riemen für´s Laufwerk und dazu ein neues System. Der alte Pio ist immer noch für ca. 50-60 Euro in gutem Zustand bei Ebay zu bekommen und ein Ortofon Vinylmaster Silvewr passt recht gut zu dem mittelschweren Tonarm.

Alternativ dazu könnte ich z.B. einen Fisher MT-6355 empfehlen, zwar ist da viel Kunststoff verbaut aber das Laufwerk ist gut und sehr zuverlässig, der Tonarm steht einem kleinen Rega RB-250 oder einem der Pro-Ject Tonarme nicht allzuviel nach und als passendes System hat sich da sowohl das Denon DL-160 wie auch das Benz-Micro MC-20E2 H bewährt. Auch hier käme man mit der Summe von ca. 300-350 Euro alles in allem gut weg.

MFG Günther

MFG Günther
dobro
Inventar
#4 erstellt: 04. Jun 2009, 05:19
Hallo Roko,

im dual-board und im Analog-Forum gibt es zur Zeit Thorens TD 320, 318er zu kaufen. Sie liegen um die 230 €. Die 320er sind mit TP 16 ausgestattet. Neuer Riemen, neues Lageröl und ein Ortofon VM red und du hast einen ordentlichen Dreher für weniger als 400 €. Im Analog-Forum wird auch ein TD 320 mit TP 90 angeboten. Offenbar sehr guter Zustand und Plug-and-Play für 350 €. Alternativ gibt es eine Phonobörse demnächst in St. Georgen. Dort wirst du sicherlich auch gut aufbereitete Dual-Geräte finden können. Du kannst natürlich auch vorab im dual-board anfragen. Im Biete-Bereich dort gibt es Dual 621, 626 und auch größere Modelle.

Ich will nur sagen, für 400 € bekommst du gute Ware, falls sich die Aufbereitung deines Fundes nicht noch lohnen sollte.

Gruß
Peter
applewoi
Stammgast
#5 erstellt: 04. Jun 2009, 06:55

dobro schrieb:


Im Analog-Forum wird auch ein TD 320 mit TP 90 angeboten. Offenbar sehr guter Zustand und Plug-and-Play für 350 €.



Dem ist egentlich nix hinzuzufügen, go for it. Für € 400 wirst Du schwerlich besseres finden, schon gar nicht im beliebten OnlineAuktionshaus...

frnk
rokobo77
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Jun 2009, 20:03
Vielen Dank für Eure Tipps. Ich schaue mich mal im Threat nach Thorens und Pioneer um.
Der alte PS aus dem Keller ist wirchlich Schrott: System im Eimer, Deckel aus den Scharnieren gebrochen und Druckschalter für die Geschwindigkeit abgebrochen.

Apropos...

was haltet ihr von den Pro-ject Geräten?

Ich habe mir die Modelle rpm 5 und 6.9 auf der Project Seite angesehen. Sieht sehr hochwertig aus: aber wie ist die Klangqualität?
Sprengt zwar i.A. meinen finanziellen Rahmen; vielleicht habt ihr schon einmal eines der Geräte hören können und berichtet darüber. Danke.

VG
dewy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Jun 2009, 08:01
Ich hatte den RPM 6 (noch ohne Karbon-Tonarm).
Optisch sicherlich Geschmackssache, klanglich ganz nah dran an meinem damaligen Nottingham Analogue Interspace.

Sehr feine, räumliche Auflösung, ordentliche Bässe. Auch der Tonarm ist sehr empfehlenswert.
Später hatte ich kurz mal den RPM 10 und meine, dass dieser klanglich keineswegs besser war.

Ansonsten bieten die kleineren Pro-jects recht gute Leistung fürs Geld. Der Xpression wäre bestimmt einen Blick wert.
Ist mit dem Ortofon 2m red ausgestattet und liegt in deinem Preisbereich.

Wenn du (evtl später mal) den Nadeleinschub gegen die bessere "blue"-Ersatznadel tauschst, kannst du den Klang des Plattenspielers noch deutlich verbessern.
düdldihüü
Stammgast
#8 erstellt: 05. Jun 2009, 10:59
Sehr günstig wäre auch ein gebrauchter Dual. Je nach Geschmack mit Reibrad- (z.B. 1218, 1219), Riemen- (z.B. 1249, 601) oder Direktantrieb (z.B. 701, 721) für etwa 50-150€ zu haben. Dann bleibt noch genügend Geld für ein System übrig. Mit etwas Glück gibts bei einem 701er oder 721er direkt noch ein Shure V15-III dazu; Das mit einer SAS-Nadel von Jico für 100$ bestückt und du wirst mit großer Wahrscheinlichkeit glücklich.
Die Restaurationsarbeiten bei diesen Geräten halten sich in der Regel in Grenzen: Meist reicht ein neuer Steuerpimpel und etwas Putzen; Bei den Riemengetriebenen muss meist noch ein neuer Riemen her.


[Beitrag von düdldihüü am 05. Jun 2009, 10:59 bearbeitet]
Flipe
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Jun 2009, 15:17
Ich kann auch nur zu einem gebrauchten Dual raten. War auch am Überlegen ob ich mir einen Neuen oder Gebrauchten holen soll. Hab jetzt einen Dual CS 5000 und bin mit ihm verdammt zufrieden, klingt super und ganz bestimmt nicht schlechter als die neuen Pro-Ject PS die ich mir angehört habe (würde subjektiv sagen eher sogar besser).
Vom Preis her lag der sogar unter dem "billigsten" Pro-Ject und der PS befindet sich auch in einem sehr guten Zustand.
Ist also auf jeden Fall eine Option wie ich finde!

LG
düdldihüü
Stammgast
#10 erstellt: 05. Jun 2009, 15:22
Naja, ok, also ich würde jetzt nicht unbedingt einen 5000er nehmen, aber schlecht ist er auf keinen Fall!
Die fehlende Automatik und das fehlende Subchassis würde mich dann doch abschrecken.
Vom Design her ist er jedoch sehr hübsch, die Technik ist auch top. Es gibt aber definitiv bessere Duals
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 06. Jun 2009, 15:36
Hallo!

Wenn schon einen älteren Dual warum dann nicht gleich einen CS-721? Meiner Meinung nach einer der besten jemals gebauten Plattenspieler überhaupt.

Der Knackpunkt bei den Pro-Ject Plattenspieler ist -denke ich-, der Tonarm. Mit den von Pro-Ject verwendeten Tonarmen (Leichttonarm-Modelle mit statisch geregelter Auflagekrafteinstellung und Faden-Antiskating) kommt man über ein gewisses Qualitätsniveau nicht hinaus. Zwar kann man damit recht gute Systeme noch voll nutzen aber ab einem bestimmten Punkt ist einfach nicht mehr drin.

MFG Günther
Flipe
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Jun 2009, 19:36

düdldihüü schrieb:
Naja, ok, also ich würde jetzt nicht unbedingt einen 5000er nehmen, aber schlecht ist er auf keinen Fall!
Die fehlende Automatik und das fehlende Subchassis würde mich dann doch abschrecken.
Vom Design her ist er jedoch sehr hübsch, die Technik ist auch top. Es gibt aber definitiv bessere Duals ;)


Nix da, meiner ist der Beste
Ne, im Ernst, da ich keinen anderen Dual bisher gehört habe (wohl aber andere PS), kann ich das nicht beurteilen, ob andere Duals noch besser sind.
Aber Automatik brauche ich auch nicht wirklich, beim CS 5000 geht am Ende der Platte der Tonarm hoch und die Platte hört auf sich zu drehen. Da ich dann ja ohnehin aufstehen muss um die Platte zu wechseln/zu drehen, kann ich auch noch eine weitere Sekunde darauf verwenden, den Tonarm mit der Hand zurück zu führen, dass finde ich, ehrlich gesagt, jetzt nicht SO fürchterlich.

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Plattenspieler um 400?
DaVizar am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  10 Beiträge
Kaufempfehlung: Plattenspieler für Einsteiger
reddevil6884 am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  18 Beiträge
Kaufempfehlung: Neuer oder alter Plattenspieler?
Joshko am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  10 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler für den Einstieg
Eased am 25.08.2015  –  Letzte Antwort am 07.09.2015  –  19 Beiträge
Kaufempfehlung für Plattenspieler mit Preamp
MajNick am 28.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  14 Beiträge
Plattenspieler allgemeine Kaufempfehlung für den Einstieg
explorizer am 04.09.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  12 Beiträge
PHONOKABEL für Plattenspieler
drapoel am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  28 Beiträge
Alter Plattenspieler
Kory am 12.07.2003  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  5 Beiträge
Plattenspieler bis 400?
c0epL am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  28 Beiträge
Guter Tonabnehmer für meinen Plattenspieler ?
Zebra777 am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStoedebegga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.960