Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sound von Platte erst laut, dann leise

+A -A
Autor
Beitrag
Vinylla-Ice
Neuling
#1 erstellt: 09. Apr 2016, 10:48
Moinsen,

Verstärker: Yamaha Natural Sound Stereo Amplifier AX-500
Plattenspieler: Technics SL-DD20

Erdungskabel und alles andere ist korrekt angeschlossen. Dennoch klingt das ganze ja eigtl nach einem typischen Vorverstärker-Problem, obwohl der Amp. ja 'nen extra Phono-Eingang hat mit Vorverstärker.

Was also könnte das Problem sein? Da der Sound zu Beginn gut laut ist, und dann plötzlich krachend leiser wird, nehme ich an, dass der Verstärker trotz allem nicht mit dem Signal vom Tonabnehmer zurecht kommt. Hat da jemand Erfahrungen oder Ideen? Würde ein zusätzlicher externer Vorverstärker das Problem lösen? Hatte mir den alten Verstärker eigtl extra gekauft, um kein Zusatzgerät zu benötigen.

Danke im Voraus für alle Tipps.

VG
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 09. Apr 2016, 11:11
Hallo,

beschreibe bitte genau was passiert: ist die Lautstärke abhängig davon wo der Tonarm auf der Platte sitzt (Anf der Platte = laut, Ende der Platte = leise) oder passiert das nach einer gewissen Zeit das die Lautstärke runtergeht?

Ist die Nadel sauber und OK? Sitzt sie vernünftig drauf?

Peter
Jazzy
Inventar
#3 erstellt: 09. Apr 2016, 17:13
Der AX 500 könnte auch Alterswehwechen haben Also erstmal die Quellenwahl und das Lautstärkepoti checken.
akem
Inventar
#4 erstellt: 09. Apr 2016, 18:02

Vinylla-Ice (Beitrag #1) schrieb:
und dann plötzlich krachend leiser wird

Was meinst Du damit? Gibt es plötzlich Störgeräusche wie eben ein Krachen und dann wird es leiser? Werden dann beide Kanäle gleichzeitig und gleichmäßig leiser oder nur einer der Kanäle? Passiert das immer an der gleichen Stelle (so ungefähr wenigstens) und gibt es die Störgeräusche auch bei abgehobenem Tonarm? Dann könnte die Ursache eine defekte Tonarm-Verkabelung sein.

Gibt es die Störgeräusche auch bei abgestecktem Plattenspieler? Dann liegt es im Verstärker.

Gruß
Andreas
Vinylla-Ice
Neuling
#5 erstellt: 10. Apr 2016, 14:37
Also der genaue Ablauf ist Folgender:
Ich lege die Platte auf, lege die Nadel egal an welche Stelle, und sobald ich den Verstärker einschalte ist es erstmal gut laut. Nach etwa einer Sekunde gab es bis vor kurzem ein lautes Krachen, dann war der Sound erstmal ganz weg und dann kam er langsam wieder, aber wesentlich leiser, sodass ich fast voll aufdrehen muss, dass man etwa bei Zimmerlautstärke hören kann.
Inzwischen gibt es kein Krachend mehr, sondern eher ein kurzes Rauschen und der Sound ist auch nicht komplett weg, sondern wird eben nur erheblich leiser. Diese Veränderung passierte ohne mein Zutun.
Bei den Kanälen gibt es keinen Unterschied. Ich habe dieses Problem nur beim Plattenspieler. Wenn ich ein anderes Gerät anhänge, etwa über den AUX Eingang ist der Sound satt und laut.
Störgeräusche gibt es auch sonst keine. Die Platte spielt sauber ab, nur der Bass fehlt etwas. Aus meiner Sicht deutet das alles auf ein Problem mit dem Vorverstärker hin, aber hab keine Ahnung, was es genau sein könnte.
evilknievel
Inventar
#6 erstellt: 10. Apr 2016, 16:09
Hört sich nach einem Problem mit dem Phonoeingang des Verstärkers an.

Lösung:
günstigen Phono Pre (leihen)kaufen und Plattenspieler über AUX anschließen.

Falls der Phonoeingang defekt ist (Kondensatoren,Transistoren) lohnt eine Reparatur vom Fachmann nicht.
Wenn du über genügend Bastel und Mess Know How verfügst, gibt es hier die Serviceanleitung:

http://www.hifiengine.com/manual_library/yamaha/ax-500.shtml

Gruß Evil
akem
Inventar
#7 erstellt: 10. Apr 2016, 16:10
Ja, das deutet auf den Vorverstärker im Phonoeingang hin.
Du könntest mal die Gegenprobe machen und den Plattenspieler an AUX oder Tuner oder so anschließen. Dann wird der Klang zwar weitestgehend bassfrei sein und der Ton nur sehr leise aber so kannst Du wenigstens mal prüfen, ob der Plattenspieler Murks macht oder der Verstärker. Wenn der Dreher an AUX brav spielt und keinerlei Schwankungen in der Lautstärke auftreten, dann liegt der Fehler in der Phonostufe des Verstärkers. Das kann eine sog. kalte Lötstelle sein oder ein Wackelkontakt. Ob sich eine Reperatur lohnt mußt Du beurteilen. Brauchbare externe Phonostufen gibt es schon für unter 100€ und billiger als das dürfte eine Reperatur der eingebauten Phonostufe bei einem Gewerblichen kaum sein. Wenn Du jemanden mit Ahnung an der Hand hast, der Dir das für nen warmen Händedruck und ein freundliches Dankeschön oder nen Kasten Bier erledigt, sieht es freilich anders aus.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Omnitronic BD-1520 zu leise
kiwi0 am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  7 Beiträge
Nach Plattenspielerwechsel Klang zu leise
Örny am 09.08.2009  –  Letzte Antwort am 09.08.2009  –  5 Beiträge
Platte springt
waldsack am 20.07.2016  –  Letzte Antwort am 23.07.2016  –  17 Beiträge
Problem: Tonarm springt von der Auslaufrille zurück und dann erst hoch
Taaazman am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  9 Beiträge
Plattenspieler spielt zu leise :-(
Sachse! am 05.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  11 Beiträge
Nadel knallt auf Platte
David.L am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  42 Beiträge
Fett auf Nadel von alter fettiger Platte
Mr._Long am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  25 Beiträge
Plattenspieler leise + kaum Bass & Tiefen
Herr_Damit am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  12 Beiträge
Kriege den Aufnahmepegel nicht laut genug.
oskar95 am 06.06.2014  –  Letzte Antwort am 06.06.2014  –  9 Beiträge
HILFE! Dual 1219 knarzt plötzlich laut!
Argon50 am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 14.06.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedhumbagumba
  • Gesamtzahl an Themen1.345.366
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.062