Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Platte springt

+A -A
Autor
Beitrag
waldsack
Neuling
#1 erstellt: 20. Jul 2016, 18:23
Nabend
ich wollte hier mal fragen, ob sich irgendjemand von euch mit dem Plattenspieler: ,,auna TT Classic BK Retro'' beschäftigt hat?
ich habe mir jetzt diesen Plattenspieler zugelegt, um mich überhaupt erstmal mit dieser art der musikwiedergabe beschäftigen zu können
nun ist das problem, dass bei manchen meiner platten der sound ruckelt/verzerrt/aussetzt
das ist meist aber nur am rand der fall, wenn dies auftritt
die platten sind definitiv sauber
kann es sein, dass es bei diesen beiden platten nur zu einer fehlprägung kam oder liegt das am plattenspieler?
die nadelführung hat kein gegengewicht, sondern wird über ein schalter halbautomatisch auf die platte geführt
an erschütterung kann es nicht liegen, da die füße dämpfen und ich schon neben dem plattentisch hin und hergesprungen bin, um das ausschließen zu können

danke für eure hilfe
doc_barni
Inventar
#2 erstellt: 20. Jul 2016, 18:37
Hallo,

ist die Nadel unbeschädigt und sauber? Stimmt das Auflagegewicht? Ist AS korrekt eingestellt? Ist das Problem neu, oder seit Anfang vorhanden?

freundliche Grüsse

Wolfgang
akem
Inventar
#3 erstellt: 20. Jul 2016, 18:51
Ehrlich gesagt würde ich nichts, was von Auna kommt, als "Plattenspieler" bezeichnen... Sorry. Aber alleine ein brauchbarer Tonabnehmer kostet schon mehr... Es wurde sogar schon gelegentlich berichtet, daß bei manchen von diesen Billigst-Teilen ein einmaliges (!) Abspielen / Vergewaltigen der Platte ausreicht, um diese hörbar zu beschädigen...

Gruß
Andreas
waldsack
Neuling
#4 erstellt: 20. Jul 2016, 18:54
hallo wolfgang
danke schonmal für die antwort
also das auflagegewicht kann ich ja nicht einstellen, da die nadel sich automatisch absenkt..
wofür steht denn AS? Antriebssystem? der teller wird über einen riemen angetrieben, diesen konnte ich aber nicht selber spannen....die 33 oder 45 rpm schafft er aber im richtigen takt
den plattenspieler habe ich nun seit montag und habe jetzt meine ,,plattensammlung'' (22) platten fast durchgehört....dabei ist das problem jetzt bei 3 platten aufgetreten
MrCool1
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Jul 2016, 18:59
muss einstellbar sein, laut Beschreibung:

Neben den technischen Raffinessen wie dem einstellbaren Auflagegewicht samt gebogenem Tonarm, besticht er vor allem mit seinem charmanten Retro-Design samt schwarzer Hochglanzoberfläche und abgerundeten Kanten.
doc_barni
Inventar
#6 erstellt: 20. Jul 2016, 19:02
Hallo,

dein System kenne ich nicht, wie du bestimmt bemerkst. Was Andreas schreibt, sollte dir zu denken geben. Gib doch vielleicht lieber das Ding zurück, und lass dich hier beraten, welchen Dreher du für schmales Geld anschaffen könntest, um zunächst mal stressfrei in die analoge Wiedergabe einsteigen zu können....

frendliche Grüsse

Wolfgang
Compu-Doc
Inventar
#7 erstellt: 20. Jul 2016, 20:17
Ich denke ebenfalls, das du den Dreher zurückbringen solltest; die Fräse ist nicht gerade das Weiße vom Hai!

Brauchst du denn überhaupt/unbedingt einen Spieler mit USB-Anschluß/digitalisieren?
Um € 100,- gibt es in ebay schon reichlich Dreher mit besserer Technik und "Charakter"
und hier im Forum wird dir bei der Auswahl sicherlich/garaniert geholfen.
juergen1
Inventar
#8 erstellt: 20. Jul 2016, 22:09

waldsack (Beitrag #4) schrieb:
wofür steht denn AS?
Antiskating. Die Vorrichtung die den Arm nach außen drückt um die Skatingkraft zu kompensieren, die den Arm nach innen zieht.

Überprüf doch mal grob die Auflagekraft. Stimmt sie überein mit der für den Tonabnehmer vorgeschriebenen? Ist der Arm ausgependelt, also wenn du die Skala für die Auflagekraft auf "Null" stellst, schwebt dann der Arm annähernd?
Gruß
Jürgen
waldsack
Neuling
#9 erstellt: 21. Jul 2016, 07:35
Jau
danke für die zahlreichen kommentare
also wenn ihr alle sagt, dass der plattenspieler nicht das gelbe vom ei dann gibt mir das doch schon zu denken
zwecks einstellbarkeit des auflagegewichtes konnte ich allerdings immer noch nichts finden, will da aber jetzt auch nicht zuviel rumdrücken und schrauben, da doch mehr komponenten aus plastik bestehen
dann werd ich mich wohl mal im forum weiter belesen und bedanke mich bei euch
höanix
Stammgast
#10 erstellt: 21. Jul 2016, 09:04
Hallo Waldsack,

ich habe mir mal den PS angesehen. Laut Beschreibung:
"vier schockabsorbierende Standfüße mit zwei integrierten Lautsprechern"
sind in jedem Fuß zwei Lautsprecher

Merkwürdiges Gerät, ich würde es auch sofort zurückschicken und was vernünftiges kaufen.

Gruß höanix
Compu-Doc
Inventar
#11 erstellt: 21. Jul 2016, 11:24
Witzischkeit kennt keine Grenzen.
akem
Inventar
#12 erstellt: 21. Jul 2016, 11:27

höanix (Beitrag #10) schrieb:

"vier schockabsorbierende Standfüße mit zwei integrierten Lautsprechern"
sind in jedem Fuß zwei Lautsprecher

Ich würde bei dem Preis statt Lautsprechern eher Leisetröten erwarten...

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 21. Jul 2016, 11:44
Hallo,

ach Du Schei.... und dann mit dem komischen China-Keramik-System...
Das ist kein Plattenspieler sondern ne Fräse, vergiss es.

Peter
Rabia_sorda
Inventar
#14 erstellt: 21. Jul 2016, 11:51
Das kann man wirklich Fräse nennen, denn mit einem Spieler hat das nichts zu tun. Nicht nur, dass das "Gerät" auf dauer die Platten zerstört, es hat auch nichts mit Klang zu tun.
Lasse dich bitte hier über einen richtigen Plattenspieler beraten und schicke die Fräse zurück.
Nur müssen wir wissen, ob du einen USB-Anschluß brauchst und ob du schon einen Verstärker besitzt, der über einen Phonoanschluß verfügt.
höanix
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jul 2016, 12:08
Moin alle,

also bei uns zuhause hieß sowas Einscharpflug.

Ich habe mir letztens über Kleinanzeigen einen gebrauchten Yamaha TT-300 für 25 € gekauft.
Probehören und fachsimpeln beim Vorbesitzer, war echt nett, und dann ab nach hause.

Ich glaube damit kann man um einiges besser Platten hören als mit dem Auna.

Mit etwas Beratung des Forums wird man schon was passendes Gebrauchtes finden.

Gruß höanix


[Beitrag von höanix am 21. Jul 2016, 12:09 bearbeitet]
akem
Inventar
#16 erstellt: 21. Jul 2016, 15:03
Im www.analog-forum.de wird gerade ein Thorens TD280mk2 mit einem Ortofon OM10 angeboten (nicht von mir). Standort ist Nähe Hamburg. Der Verkäufer will 150€ dafür - und das ist definitiv ne ganz andere Liga, selbst mit dem OM10...

Gruß
Andreas
spacelook
Stammgast
#17 erstellt: 23. Jul 2016, 20:59
Warum machst du dich vor einem Kauf nicht in einem Web-Forum schlau?
Da wäre dir dieser Fehlkauf vorenthalten gewesen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Platten auf Plattenspieler stapeln?
MichiZ am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  16 Beiträge
Platten Neuling sucht Plattenspieler
In0cenT am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  12 Beiträge
Manche Platten zu langsam
thdom am 06.04.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2013  –  10 Beiträge
Problem mit Bassmembranen bei Platten
chromechildren am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  52 Beiträge
statische aufladung von platten
postpaul am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  8 Beiträge
Probleme mit zwei Platten
Energy1957 am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 29.02.2012  –  50 Beiträge
Platten springen.
FruchtdesZorns am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  9 Beiträge
Zu leiser Gesang bei manchen Platten
themo_86 am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  5 Beiträge
Alter Plattenspieler von Bruns spielt nur alte Platten zuverlässig ab
d_bolle am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  8 Beiträge
Springende Platten ohne Kratzer!
DOSORDIE am 09.06.2007  –  Letzte Antwort am 11.06.2007  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedstefan652016
  • Gesamtzahl an Themen1.345.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.780