Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


statische aufladung von platten

+A -A
Autor
Beitrag
postpaul
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Jan 2009, 20:09
hallo zusammen

wie kann ich es vermeiden das sich die schallplatten beim abspielen statisch aufladen?

mein plattenspieler besitzt ein erdungskabel,aber ich kann es nicht am verstärker anschliesen.


der plattenspieler ist ein sony mit ortofon nadel.
im original mit gummimatte ausgestattet


besteht die möglichkeit das kabel woanders anzuschliesen.
wenn nicht welche chance habe ich noch ?

habe es mit einer filzmatte versucht aber die läd sich genauso auf wie die platte.
es muss doch eine möglichkeit geben so was zu vermeiden.

bin um jeden ratschlag dankbar.

danke im vorab


[Beitrag von postpaul am 01. Feb 2009, 19:31 bearbeitet]
stbeer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Jan 2009, 21:22
Zu trockene Raumluft (geringe Luftfeuchte)! Stell Dir ein paar Pflanzen ins Zimmer oder lege ein nasses Geschirrtuch auf die Heizung ...

Stefan
doppelkopf0_1
Stammgast
#3 erstellt: 31. Jan 2009, 21:51

mein plattenspieler besitzt ein erdungskabel,


Versuch mal das an der Heizung / Wasserleitung anzuschliessen.
Bepone
Inventar
#4 erstellt: 31. Jan 2009, 21:55
Hallo,

dem Tip mit feuchterer Raumluft (durch Zimmerpflanzen) schließe ich mich an, das bringt eine Menge.

Völlig wegbekommen wirst du die statischen Aufladungen aber dennoch nicht. Ich kenne keine Methode, mit der man das hinbekommt.
Da hilft auch das Erdungskabel wenig, meine ich. Probieren kannst du es aber selbstverständlich. Eventuell auch mal an den Schutzleiter einer Schuko-Steckdose anklemmen, aber nur wenn die Erdung korrekt ausgeführt ist (keine "Nullung") und du genau weißt, was du tust!!


Manche Plattenhörer haben wohl gute Erfahrungen mit solchen Mitlaufbesen gemacht, andere wiederum meinen, das bringt nichts.
Ich habe so ein Teil noch nicht ausprobiert.


Gruß
Benjamin
jentz68
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Jan 2009, 23:43
Vermeiden lässt sich das Aufladen nicht - sonst hätte hier schon längst einer den großen Reibach gemacht.

Mich nerven aufgeladene Platten auch
Ich hab deshalb den poppeligen Filz entsorgt und mir eine Auflage aus Plexiglas aufgelegt - Voila, aufgeladene Platten nerven nicht mehr.

Platten waschen (lassen)hilft auch vorübergehend.

Halleluja

Jentzzzzz
Rillenohr
Inventar
#6 erstellt: 31. Jan 2009, 23:44
Du schreibst nichts über deinen Dreher, was für eine Matte im Original drauf war. War es die Filzmatte?
In den 70er, 80er Jahren wurden die Dreher fast ausschließlich mit Gummimatten belegt. Diese Matten sind m.E. optimal. Mein Dual damals hatte ein, meine jetztigen Thorense haben ebenfalls welche drauf.
Alle Versuche mit Filz oder Kork brachten bei mir ziemliche Probleme mit statischer Aufladung mit sich, also habe ich alle diese Matten wieder verworfen und bleibe bei den original Gummimatten.
Dass auf neuen Drehern meistens Filzmatten liegen, hängt vermutlich mit den Kosten zusammen. In so einem Fall würde ich mir eine Gummimatte von einem älteren Dreher besorgen. Thorens-Matten werden rel. oft angeboten. Man kann auch die Matte eines Schrottgerätes nehmen.
Außerdem wasche ich meine Platten ab und an. Ich kaufe fast nur noch gebrauchte Platten, die werden ohnehin zunächst einmal gewaschen. Nach einer Waschung sind die Platten absolut entladen. Die Gummimatte verhindert eine schnelle Aufladung. Statische Aufladung ist für mich daher schon lange kein Problem mehr. Und bei mir ist die Raumluft sogar relativ trocken.


[Beitrag von Rillenohr am 31. Jan 2009, 23:45 bearbeitet]
violette
Stammgast
#7 erstellt: 01. Feb 2009, 12:34
Hallo Rillenohr


"Die Gummimatte verhindert eine schnelle Aufladung" !

Ja ! Deshalb sollte man sie behalten !

Man kann aber auch es verschlimmern wen man wegen de optik zu starkt bessern und zu wild reibe und putze.

Deshalb ist es wichtig immer wieder Gummimatte + Platte rechzeitig zu entladen.

Man stellt Matte oder Platte senkrecht und reibt die fläche (2 x 3) in ein selber Richting mehrmals mit eine Feutch Schwamm (entkalk wasser)

Das geht sehr schnell und 100 %

Mfg
Joel


[Beitrag von violette am 01. Feb 2009, 12:35 bearbeitet]
Archibald
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2009, 18:20
Hallo Postpaul,

ich spiele meine Platten mit einem Lenco Clean naß ab, das Thema "statische Aufladung" ist für mich erledigt.

Gruß Archibald
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Statische Aufladung
LVoyager am 30.10.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  4 Beiträge
statische Aufladung
diablo49 am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 12.02.2004  –  5 Beiträge
Filzmatte gegen Statische Aufladung?!
BillBluescreen am 20.12.2003  –  Letzte Antwort am 21.12.2003  –  4 Beiträge
Problem: statische Aufladung am CS 721
BioZelle am 21.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  16 Beiträge
Statische Aufladung bei Schallplatten
Zatzen am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  9 Beiträge
Extreme statische Aufladung durch Mikrofaserbürste?
JohnPhen am 08.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.12.2012  –  13 Beiträge
Enorme statische Aufladung nach Säubern mit Carbonbürste
DiegoP am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  13 Beiträge
Statische Aufladung einer Platte
Spooky am 24.10.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  7 Beiträge
Statische Aufladung wegen Label
check0 am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  7 Beiträge
Plattentellerauflage Statische Aufladung
juanitolo1 am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedsb500
  • Gesamtzahl an Themen1.344.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.654.953