Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Technics SL-1600 MKII Kauf

+A -A
Autor
Beitrag
rocketrider2001
Stammgast
#1 erstellt: 26. Jun 2016, 19:33
Hallo!

Ich habe bei den Kleinanzeigen einen SL-1600 MKII recht günstig ergattert. Der Plattenspieler wurde vom Fachhändler im Frühjahr generalüberholt (Rechnung liegt bei, neue Nadel, gereinigt, Gummiriemen für Tonarm wurd erneuert). Noch habe ich den Dreher nicht. Nun konnte die Repeat Funktion laut Verkäufer / Werkstatt nicht getestet werden da die originale Gummi-Tellerauflage fehlt. Ich sage mal so, die Repeat Funktion interessiert mich eh nicht. Frage: Muß eine Originale Tellermatte auf dem Plattenteller sein um die Automatik (Vinyl-Größenerkennung) auszuführen. Für die Größenerkennung des Vinysl ist der Pin, links neben der Tonarmbasis zuständig, oder irre ich mich da? Kann ich alternativ eine 1200er Gummimatte verwenden (jetzt ist wohl ne olle Filzmatte drauf). Außerdem geht die Nadelbeleuchtung nicht. Auch da sollte die vom 1200er passen?

Gruß,
Sascha
WBC
Stammgast
#2 erstellt: 26. Jun 2016, 19:54
Naaabend Sascha,
ohne die Tellermatte keine Plattengrößenerkennung, da der Pin, wie du ihn nennst- eigentlich ist es der Sender, die von den Plattentellerdioden empfangenenen und durch die Aussparungen in der Matte weitergegeben UV Strahlung aussendet...somit weiß der Player ( durch die Abdeckung der einzelnen Aussparungen durch die Platte ) welche Scheibengröße gerade aufliegt...
LG Carsten
PS: die Nadelbeleuchtung ist identisch...


[Beitrag von WBC am 26. Jun 2016, 19:56 bearbeitet]
rocketrider2001
Stammgast
#3 erstellt: 26. Jun 2016, 20:29
Hey, danke für die Erklärung. Hmm, dann muß ich schauen wo ich eine Originale Tellermatte bekomme. Dann ist die Automatik Funktion z.Z. also garnicht gegeben sprich wenn man Start drückt passiert nix oder wie? Also nur Halbautomatik? Hat jemand einen Tipp wo man so eine noch bekommt. Scheint schwierig zu sein...


[Beitrag von rocketrider2001 am 26. Jun 2016, 20:34 bearbeitet]
ad-mh
Stammgast
#4 erstellt: 26. Jun 2016, 20:48
Moin,

ich kenne dieses Modell nicht.
Sind die Aussparungen der Matte an der gleichen Stelle wie bei den mechanischen Geräten?
Falls ja, dann hätte ich eine Matte vom SL-D 303 oder SL-BD 3 (ist bei diesen beiden baugleich) abzugeben.

20160626_223046

P6208651

Vermutlich die Teilebezeichnung:

20160626_223058

Vielleicht weiß jemand, ob es passt.

VG

Andreas


[Beitrag von ad-mh am 26. Jun 2016, 20:49 bearbeitet]
rocketrider2001
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jun 2016, 22:07
Nee, die paßt nicht, aber trotzdem danke für deinen Beitrag. Die Originale hat drei mal drei Aussparungen in Form eines Sternes o.ä.
WBC
Stammgast
#6 erstellt: 27. Jun 2016, 04:15

rocketrider2001 (Beitrag #3) schrieb:
Hey, danke für die Erklärung. Hmm, dann muß ich schauen wo ich eine Originale Tellermatte bekomme. Dann ist die Automatik Funktion z.Z. also garnicht gegeben sprich wenn man Start drückt passiert nix oder wie? Also nur Halbautomatik? Hat jemand einen Tipp wo man so eine noch bekommt. Scheint schwierig zu sein...

Moin,
wenn du keine Scheibe auflegst, startet der Player nicht. Im Umkehrschluss müsste er eigentlich anlaufen, wenn er alles dunkel sieht, sprich eine falsche Matte ohne Löcher drauf hat. Allerdings würde eine solche Matte ja garnicht voll aufliegen, da die PVC Zinken aus dem Teller raus stehen...es geht also nur mit der original Matte.
LG Carsten

Es sei denn, du würdest die Plastik Zinken unter dem Teller drunter weg schrauben, also die Automatik komplett zurückrüsten...


[Beitrag von WBC am 27. Jun 2016, 04:36 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 27. Jun 2016, 05:18
Moin, rr2001 !

Tja, der Händler hat sich bestimmt auch um die Matte bemüht und war erfolglos. Ist so ein Charakterkopf, der dann lieber das Gerät unvollständig anbietet, damit es nicht zum Ladenhüter wird. Wenn der weiß, wo es so ein spezieller Antriebriemen für die Tonarmführung zu kaufen gibt und auch in der Lage ist, dann ist er soweit belesen und technisch versiert, daß er auch im Ggs. zu Dir von der Problematik der Tellermatte wußte.

Der Begriff " Generalüberholung " wird gerne mißbraucht.

Ich empfehle Dir, nicht neu-gierig zu sein, sondern sofort schriftlich von Widerrufsrecht Gebrauch zu machen und die Annahme des Gerätes zu verweigern. Dann geht die Kiste erstmal unangetastet zurück und der Händler kann bestenfalls bei bestehender Vorlage der Widerrufserklärung noch mit Dir über die Kosten für die Rücksendung bzw. Gutschrift des geleisteten Versandkostenanteil Deiner Zahlung diskutieren.

Alles andere ist Zeit- und Energieverschwendung für einen schwerstverkäuflichen Wanderpokal von Plattenspieler. Die Wahrscheinlichkeit, daß jemand genau diese Matte für Dich übrig hat, ist sehr gering, denn sie wird als wesentlicher konstruktiver Bestandteil immer benötigt.

Mach' das beste draus !

,
Erik
rocketrider2001
Stammgast
#8 erstellt: 27. Jun 2016, 05:47
Hi Jungs... ich habe den Player noch nicht bezahlt, er ist bloß reserviert für mich Allerdings bin ich ziemlich neugierg auf das Teil. Der Verkäufer ist eine Privatperson und hat ihn in einer Fachwerkstatt überholen lassen. Dieser Fachhändler hat dem Verkäufer über die Problematik mit der Tellermatte aufmerksam gemacht. Also das hört sich seriös an. Auch der Verkäufer hat mir das direkt mit der Tellermatte unterbreitet.

Wenn also nur die Schlitze in der Tellermatte im Zusammenspiel mit dem Sender für die Automatik zuständig ist, könnte ich mir aus einer 1200/1210er Tellermatte nicht selbst erstmal eine 1600er basteln? Die Dicke ist 3mm? Wobei der Tonarm ja höhenverstellbar ist...

@Carsten: Du schreibst mit falscher Tellermatte, ohne Schlitze, läuft der Motor an - wird denn auch der Tonarm zur LP geführt? Müßte, oder? Nur 7" Platten wird er nicht erkennen?


Gruß,
Sascha


[Beitrag von rocketrider2001 am 27. Jun 2016, 05:53 bearbeitet]
juanitolo1
Stammgast
#9 erstellt: 27. Jun 2016, 06:02
Könnte man die Aussparungen nicht selber mit einem scharfen Messer (Skalpell o. ä.) aus dem Modellbau Laden in eine andere Matte schneiden?

Dann müsste ja auch eine Korkmatte funktionieren, die sich sicherlich leichter schneiden lässt als Gummi.
WBC
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jun 2016, 06:04
Sascha,
Du kannst dir selbstverständlich eine Matte schnitzen, musst nur die Löcher genau dort machen, wo die Zinken aus dem Teller schauen. Die Matte ist aber dicker als 3 mm. Die muss mindestens genau so dick sein, wie die Zinken lang sind, sonst zerkratzen die dir deine Platten, weil sie oben raus schauen würden. Ist sie aber zu dick, wird er nicht mehr zuverlässig die Plattengrösse erkennen, ich würde maximal 1 mm dicker als die Zinkenlänge wählen...
Wenn du eine Matte ohne Schlitze auflegst, wird der Player anlaufen und der Arm zum Teller fahren und absetzen. Single wird nicht automatisch erkannt und angefahren, da er eine LP sieht...


[Beitrag von WBC am 27. Jun 2016, 06:10 bearbeitet]
rocketrider2001
Stammgast
#11 erstellt: 27. Jun 2016, 06:12
OK - ich bin einfach zu neugierig auf den Player - Erik, ich weiß... aber es juckt mich in den Fingern

Das mit der Tellermatte bekomme ich schon hin... mir geht erstmal nur um die grundsätzliche Start/Stop-Automatik. Die müßte funktionieren (außer 7" Größenerkennung, ich spiele eh nur LP's ab).

Ich werde berichten und euch weiter auf dem Laufenden halten, in welche Richtung es auch immer läuft


[Beitrag von rocketrider2001 am 27. Jun 2016, 06:41 bearbeitet]
rocketrider2001
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jun 2016, 08:39
Schaut mal hier... https://asmd.wordpre...diy-replacement-mat/

So werde ich das wohl auch hinkriegen
Analogy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Jun 2016, 14:30
Der SL 1600 MK II ist ein sehr guter und hochwertiger Dreher!
Er ist so zu sagen, der Vollautomat vom 1200/1210er MK II und hat ein besseres Chassis! ( Sub-Chassis-Technik )
Auch klanglich finde ich ihn besser und interessanter als den 1200/1210er! Der Tonarm ist der selbe, nur das er mir einem eigenen Motor und Getriebe, unabhängig vom Laufwerk arbeitet!
Ich habe es sehr bereut, das ich meinen hergegeben habe!

Das mit der Matte ist so ne Sache! In den Staaten bieten manchmal welche an, aber zu horror Preisen, die im 3 stelligen liegen.

Ich würde eine selbst schnitzen!
rocketrider2001
Stammgast
#14 erstellt: 27. Jun 2016, 14:57
Ich muß sagen, das geht runter wie Öl...
Viper780
Inventar
#15 erstellt: 27. Jun 2016, 15:54
Bei den Tangentialdrehern gibts wesentlich öfter welche mit optischer Plattengrößen erkennung. Evtl passt auch da von einem die Matte
S97
Inventar
#16 erstellt: 27. Jun 2016, 17:02
Ich hab zum Glück noch nen 2. Teller mit Matte als Reserve liegen.Man weiß ja nie.
Bei Ebay erzielen Teller und Matte für den 1600/1610 MK2 horrende Preise.
Ich denke am ehesten hat man Glück wenn man einen defekten Player aus den Kleinanzeigen kauft.

Gruß Mario
Analogy
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Jun 2016, 18:28

S97 (Beitrag #16) schrieb:
Ich hab zum Glück noch nen 2. Teller mit Matte als Reserve liegen.Man weiß ja nie.
Bei Ebay erzielen Teller und Matte für den 1600/1610 MK2 horrende Preise.
Ich denke am ehesten hat man Glück wenn man einen defekten Player aus den Kleinanzeigen kauft.

Gruß Mario


Das nennt mal eine richtige Vorsorge!
Selbst ein defekter SL 1600 MK II lässt sich wieder zum Leben erwecken! Also macht man nie was verkehrtes, wenn man sich einen defekten zulegt!

Meiner war mal einer mit Wasserschaden!
Da ging garnichts mehr!
Aber ich habe ihn wieder flott gebracht und er lief wie ein neuer!
Selbst für die Elektronik habe ich alle neuen Teile bekommen und das für Lau!

Technics SL-1600 MK II

Leider hab ich ihn verkauft!
Wuhduh
Inventar
#18 erstellt: 27. Jun 2016, 18:34
Nabend !

@ Analogy:

Na wennde meinst, daß bei der artverwandten Konstruktion das Subchassis " besser " ist ...

@ Sascha:

Teilzitat aus Deinem Eröffnungsposting: " Ich habe bei den Kleinanzeigen einen SL-1600 MKII recht günstig ergattert. "

Heißt hoffentlich nicht nur für mich: Du hast dort einen Kauf getätigt. Nichts anderes.

Ich wußte, daß Du von der Bastel-Fräse nicht die Finger lassen kannst.

Viel Erfolg beim Popeln,
Erik
S97
Inventar
#19 erstellt: 27. Jun 2016, 18:36
Meiner
Den geb ich auch ums verreecken nicht mehr her

SL-1600 MK2
Analogy
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Jun 2016, 18:54

Wuhduh (Beitrag #18) schrieb:
Nabend !

@ Analogy:

Na wennde meinst, daß bei der artverwandten Konstruktion das Subchassis " besser " ist ...



Das meine ich nicht, das ist es auch! Klanglich habe ich es bemerkt, das bei hoher Lautstärke beim 1600er der Bass viel kontrollierter und sauberer rüber kam als beim 1210er!
Beide das gleiche System ( Denon DL 110 ) und beide den gleichen Entzerrer von AVM!

Das liegt an der Entkopplung vom Laufwerk und Tonarm zur Zarge, das die Rückkopplung besser unterdrückt!
Analogy
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Jun 2016, 18:56

S97 (Beitrag #19) schrieb:
Meiner
Den geb ich auch ums verreecken nicht mehr her

SL-1600 MK2


Ich war so bescheuert!
rocketrider2001
Stammgast
#22 erstellt: 27. Jun 2016, 19:37
@Erik: Ja mei, die 150 Ocken bringen mich nicht um - da investiere ich lieber ein bißchen Bastelarbeit als mir z.B. den 1200er ohne jeglichen Komfort zuzulegen der locker das zwanzigfache kostet. Für das Geld geh' ich mir lieber jede Menge LP's kaufen.
ad-mh
Stammgast
#23 erstellt: 27. Jun 2016, 20:59
Eine sinnvolle Entscheidung.

Kopfballson - Siegtorson - Brexit 2.0


Das musste gerade mal sein.
akem
Inventar
#24 erstellt: 28. Jun 2016, 08:28
Siegtor-son... Nomen est omen...
Und das obwohl die Engländer ausnahmsweise mal nen Elfer getroffen haben!

Gruß
Andreas
rocketrider2001
Stammgast
#25 erstellt: 03. Jul 2016, 10:48
So nun ist er da... eben abgeholt. Leute, ich bekomme mein Grinsen garnicht mehr aus dem Gesicht - so happy bin ich über dieses feine Gerät.
Im Vorfeld habe ich noch für "günstige"? 50 € die fehlende Tellermatte besorgen können - diese draufgelegt. Alles justiert. Und siehe da - es funktioniert alles tiptop - sogar die Repeat Funktion ist gegeben. Jetzt habe ich für insgesamt gute 250 Euro einen voll funktionsfähigen 1600 MK2. Gut, er hat ein paar kleine Macken am Lack / Beschichtung (unten rechts) und noch ein paar kleinere Kratzer an den Seiten. Noch ein kleiner Fehler am Display-Feld - aber dafür ist doch ein rechtes gutes System dabei - ein Denon DL-110. Die Nadel spielt noch sehr schön. Auch die Haube ist noch in einem sehr schönen Zustand - kaum Kratzer. Habe ich was falsch gemacht? Ich denke nicht... der bleibt jetzt erstmal
Irgendwelche Empfehlungen für den Tonabnehmer? Ich habe den jetzt auf 1,5g eingestellt.

Hier mal ein paar Bilder von dem guten Stück:

SL-1600MKII_06

SL-1600MKII_05

SL-1600MKII_04

SL-1600MKII_03

SL-1600MKII_02

SL-1600MKII_01
doc_barni
Inventar
#26 erstellt: 03. Jul 2016, 11:19
Hallo,

der 16xxMKII ist ein feines Gerät, besonders für Hörer, die gerne Automatikfunktionen nutzen und mit verschiedenen Systemen Musik geniessen möchten... Ich habe erlebt, das dieser Typ für knapp das Doppelte gehandelt wurde. Der Dreher eignet sich auch gut für eine Neulackierung, weil auf den Lackflächen keine Beschriftung ist. Jede moderne Autolackiererei könnte den Metallicfarbton anhand Farbkarten ziemlich genau bestimmen und auch diesen "Schönheitsfehler" beheben.....Viel Freude damit. Das DL 110 gefällt mir persönlich auch gut am 16xxMKII, aber andere Mütter haben auch schöne Töchter....Auch für die Blasen im Display gibt es eine Lösung, ist aber kniffelig und zeitaufwändig.

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 03. Jul 2016, 11:22 bearbeitet]
WBC
Stammgast
#27 erstellt: 03. Jul 2016, 11:46
Moin,

geiler Dreher, die Lackprobleme kannst Du - wie der Doc schon schrieb - durch lacken schnell beheben, ansonsten sieht alles super aus...


viel Freude damit...

LG Carsten
Analogy
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 03. Jul 2016, 12:03
Der funktioniert auch super! Ich weiß warum!
Jazzy
Inventar
#29 erstellt: 03. Jul 2016, 12:13

Ich weiß warum!

Eh,da ist Copyright von JC drauf
rocketrider2001
Stammgast
#30 erstellt: 03. Jul 2016, 12:20
Analogy
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 03. Jul 2016, 12:30
rocketrider2001
Stammgast
#32 erstellt: 05. Jul 2016, 04:22
Hi!
Mit dem "neuen" 1600er macht es wirklich eine Menge Spaß Platten zu hören. Jetzt möchte ich dem Dreher und mir ein weiteres System gönnen. Das Denon DL110 ist super aber es gefällt mir nicht bei allen Platten. Kommt wahrscheinlich auch auf die einzelnen Pressungen des Vinyls an.
Ich habe mal zwei Tonabnehmer ins Auge gefasst und vielleicht könnt ihr ja eure Meinungen kundtun ob die was taugen oder eher nicht...

https://www.thakker....-tonabnehmer/a-5002/ und https://www.thakker....-tonabnehmer/a-4922/

Da ja auch alles eine Frage des Geldes ist möchte ich nicht mehr als 200 € ausgeben. Über Tipps wäre ich sehr dankbar.

Gruß,
Sascha


[Beitrag von rocketrider2001 am 05. Jul 2016, 04:34 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#33 erstellt: 05. Jul 2016, 06:16
Das Elac, ein NOS-System, hat eine elliptische Nadel. Punkto Auflösung wird das ähnlich sein wie das Denon DL-110.

Das AT440Mlb hingegen hat eine Nadel mit Microline-Schliff. Diese löst hörbar besser auf, bei - so schreibt man zumindest - etwas eher hellerem Klangbild. Imo in der Preisklasse eine interessante Ergänzung zum DL-110. Bitte vor einem allfälligen Kauf aber mit den Eingangskapazitäten des Phonovorverstärkers/Verstärkers abgleichen - das AT440 gilt als ziemlich kapazitätskritisch. Ist die Eingangskapazität über 150pF, so würde ich von dieser Lösung Abstand nehmen.

Plan B: Ein anders gelabeltes altes Technics EPC-270 mit Shibata-Nadel (Entdeckung von Tywin):
http://www.pickupnaa...ge-on-headshell.html

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 05. Jul 2016, 06:21 bearbeitet]
Analogy
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 05. Jul 2016, 06:27

Marsilio (Beitrag #33) schrieb:

Plan B: Ein anders gelabeltes altes Technics EPC-270 mit Shibata-Nadel (Entdeckung von Tywin):
http://www.pickupnaa...ge-on-headshell.html

LG
Manuel


Plan B ist gut!
Das wäre sogar fast das Original, was beim 1600 MK II ab Werk verbaut wurde!
akem
Inventar
#35 erstellt: 05. Jul 2016, 07:03
Was gefällt Dir denn je nach Platte am Denon nicht?

Gruß
Andreas
rocketrider2001
Stammgast
#36 erstellt: 05. Jul 2016, 15:46
Schwierig für mich zu beschreiben, bin nicht so gut darin Aber ich meine das es sogar etwas verzerrt, es sehr schrill spielt - obwohl ich mit der Auflagekraft / Antiskating schon expererimentiert habe. Wie gesagt es ist ja auch total unterschiedlich bei den versch. Vinyls. Wird eher wirklich an den Platten liegen... momentan spiele ich mit einer Auflagekraft von 1,7g
rocketrider2001
Stammgast
#37 erstellt: 05. Jul 2016, 16:06
Hier mal drei Bilder vom DL-110...

DL-110_03

DL-110_02

DL-110

Die Nadel sieht für mich leicht verbogen aus? Aber schwierig zu sagen... was meint ihr?

Zur genaueren Betrachtung in voller Auflösung auf das Bild klicken, rechts öffnet sich ein Fenster, Bild herunterladen auswählen, dann kann man sich das Bild groß anschauen...


[Beitrag von rocketrider2001 am 05. Jul 2016, 16:08 bearbeitet]
WBC
Stammgast
#38 erstellt: 05. Jul 2016, 16:16
Hi,

Der Nadelträger hat vor der Abflachung definitiv einen weg...

LG Carsten


[Beitrag von WBC am 05. Jul 2016, 16:18 bearbeitet]
doc_barni
Inventar
#39 erstellt: 05. Jul 2016, 16:21
Hallo,

auf dem mittleren Bild sieht es danach aus, als wäre der Nadelträger schonmal nachgebogen worden und mit den typischen Beulen....Nach meiner Erfahrung muss das nicht zwingend mit einer Klangverschlechterung einhergehen.

Schon richtig: Den Klang macht die Nadel, aber auch nicht ganz alleine....andere Umstände machen da auch noch mit: Pre, Boxen, korrekte Justage, AS, Auflagedruck, Raumakustik....um nur einige zu nennen.

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 05. Jul 2016, 16:26 bearbeitet]
akem
Inventar
#40 erstellt: 05. Jul 2016, 16:38
Der Nadelträger ist übel zerknittert, kein Wunder, daß das nicht mehr gut klingt. Wir tasten hier Rillenmodulationen im Mikrometerbereich ab - wenn da die Nadel nicht mehr richtig in der Rille steht, kriegst Du zwangsläufig Verzerrungen...
Ich würde es mal zum www.Nadelspezialist.de schicken. Vielleicht kann der noch was retten...

Gruß
Andreas
rocketrider2001
Stammgast
#41 erstellt: 05. Jul 2016, 16:47
Rechnet sich das preistechnisch erfahrungsgemäß... oder doch zum z.B. den Elac Tonabnehmer wenn er ähnlich von der Auflösung ist?
rocketrider2001
Stammgast
#42 erstellt: 05. Jul 2016, 16:52
Ich hätte es fast vergessen - vielen Dank für eure Hilfe! Ich weiß das zu schätzen
WBC
Stammgast
#43 erstellt: 05. Jul 2016, 17:02
Das zweite Bild hab ich mir noch garnicht angesehen...der Nadelträger scheint in der Vergangenheit übel abgeknickt gewesen zu sein...und wurde dann "gerettet"...
akem
Inventar
#44 erstellt: 05. Jul 2016, 17:28

rocketrider2001 (Beitrag #41) schrieb:
Rechnet sich das preistechnisch erfahrungsgemäß... oder doch zum z.B. den Elac Tonabnehmer wenn er ähnlich von der Auflösung ist?

Hmmm, das ist so ne Frage...
Ein Retip mit einer Shibatanadel auf Alu-Nadelträger kostet beim Nadelspezi rund 200€. Das ist dann klanglich so ziemlich das beste, was man in der Preisklasse so erreichen kann. Und die Nadel hällt dann auch so an die 2000 Stunden. Allerdings ist auch fraglich, ob nicht vielleicht der Spanndraht des TA bei der Biegerei was abgekriegt hat (das würde der Nadelspezi aber feststellen und Dir vor einem etwaigen Retipping sagen). Elliptisch kann man es auch retippen lassen, allerdings ist die Ellipse von ihm nicht so gut wie die originale Ellipse von Denon (Ellipse ist nämlich nicht gleich Ellipse, da gibt es Unterschiede). Eine elliptische Nadel hält so um die 800h.
Dem gegenüber gäbe es die Möglichkeit, ein neues DL110 zu kaufen. Oder eben das genannte Elac. Beide haben etwa vergleichbare Ellipsen als Nadel. Allerdings muß auch erwähnt werden, daß die Nadel beim Elac ziemlich weich aufgehängt ist (Compliance von 30 bei 100Hz, bei den relevanten 10Hz dürften es dann um den Faktor 1,5 bis 2 mehr sein). Das dürfte in Verbindung mit dem 16g-Technics-Arm zu einer deutlich zu tiefen Resonanzfrequenz führen und die Nadel dürfte bei verwellten Platten Probleme machen... Für das Elac solltest Du also unbedingt noch ein möglichst leichtes Headshell dazu kaufen wenn das mechanisch was werden soll. Dann gäbe es noch das AT440, das mechanisch noch ganz gut passen dürfte. Aber da hast Du halt das Problem, daß die Kapazität von Kabel plus Phonoeingang nicht größer als 200pF sein sollte (was nur mit ziemlich wenigen Phonostufen/-eingängen darstellbar ist). In letzterem Punkt hättest Du mit dem Denon halt überhaupt keine Probleme da es ein (High-Output-)MC ist.

Gruß
Andreas
Analogy
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 06. Jul 2016, 07:13

akem (Beitrag #44) schrieb:

rocketrider2001 (Beitrag #41) schrieb:
Rechnet sich das preistechnisch erfahrungsgemäß... oder doch zum z.B. den Elac Tonabnehmer wenn er ähnlich von der Auflösung ist?

Hmmm, das ist so ne Frage...
Ein Retip mit einer Shibatanadel auf Alu-Nadelträger kostet beim Nadelspezi rund 200€. Das ist dann klanglich so ziemlich das beste, was man in der Preisklasse so erreichen kann. Und die Nadel hällt dann auch so an die 2000 Stunden.


Der Nadelspezi ist mit seinen Preisen runter gegangen und ich habe sehr gute Erfahrungen mit ihm.
Der Vorschlag von Andreas ist einen sehr gute Sache!
Ich selber habe mal bei ihm ein Coral MC-8 mit einer Shibatanadel auf Alu-Nadelträger retippen lassen ( War auch der Nadelträger abgebrochen! ). Ganz große Klasse muss ich da sagen. Das Coral war deutlich besser in der Auflösung und auch so viel mehr kontrollierter im unteren Bereich! Hat mir fast besser gefallen als sein großer Bruder MC-81, was ja auch mit einer Shibatanadel ist. Es erinnerte mich sehr an das Goldring Elite GS II!

Gruß
Andi
rocketrider2001
Stammgast
#46 erstellt: 06. Jul 2016, 12:34
Schön und gut mit dem retippen... aber die Nadel ist doch gebogen worden?! Muß ich mir überlegen. Wie läuft das denn ab beim Nadelspezialist?
akem
Inventar
#47 erstellt: 06. Jul 2016, 13:53
Der Nadelträger wird kurz vor dem Spulenkreuz gekappt. Über den verbleibenden Stummel wird ein neuer Nadelträger inklusive Nadel gestülpt und verklebt. Im Falle eines Bornadelträgers oder bei Verwendung noch exotischerer Nadelträger aus Rubin oder Saphir sind diese so dünn, daß sie in den Stummel reingeschoben werden. Sollte der Nadelträger bis ins Innere "verknittert" sein steht's schlecht, da weiß ich nicht, ob man da dann noch was machen kann.

Gruß
Andreas
rocketrider2001
Stammgast
#48 erstellt: 06. Jul 2016, 14:47
Wow, erstaunlich was alles machbar ist. Axel Schürholz macht auch sowas, gell?

Edit: Hey, bei Axel Schürholz gibt es das DL-110 für 129 Euronen - da kauf ich mir das doch glatt...


[Beitrag von rocketrider2001 am 06. Jul 2016, 14:50 bearbeitet]
akem
Inventar
#49 erstellt: 06. Jul 2016, 15:18
Bei dem Preis dürfte es aber nur mit einer 08/15 Ellipse retippt worden sein. Damit ist es nicht halb so gut wie das Original...

Gruß
Andreas
rocketrider2001
Stammgast
#50 erstellt: 06. Jul 2016, 15:30
Oh mein Gott, was man alles beachten muß... dann tendiere ich doch eher zu einem komplett neuen System. Auch wenn es ein Rückschritt ist, aber ich muß ein bißchen auf's Geld achten... ich will mit dem Technics Platten hören. Mit dem Denon will ich das erstmal nicht, nacher ruiniere ich mir noch meine Scheiben. Deshalb wird es erstmal übergangsweise das hier:

https://www.thakker....10-headshell/a-8318/
Marsilio
Inventar
#51 erstellt: 06. Jul 2016, 15:55
Oh, das würde ich jetzt nicht machen. Für lediglich 20.- mehr bekommst Du mit dem Audio Technica AT440Mlb eine mögliche Dauerlösung mit bedeutend besserer Nadel...

LG
Manuel
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-1600 MkII
Archivo am 22.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  7 Beiträge
Neuer TA für Technics Sl 1600 MKII
Teichfischer am 23.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  8 Beiträge
TonAbnehmer Technics 1600 MKnix / 1700 MKII
aZoid am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  3 Beiträge
Technics SL-1300 MKII Reparatur
Lupo914 am 21.08.2003  –  Letzte Antwort am 03.09.2003  –  6 Beiträge
Technics SL 1210 MKII Revision
vampula am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2010  –  12 Beiträge
Technics SL 1210 MKII System
vampula am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  5 Beiträge
Beratung Technics SL-3310
Tattermine am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  4 Beiträge
Technics SL 1300; SL 1600 in schwarz?
Tömm am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  9 Beiträge
Einige Fragen zum Technics SL-1600 MK2
lunatic303 am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  7 Beiträge
Technics SL-1600 MK2 - Startautomatik streikt
lunatic303 am 28.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 71 )
  • Neuestes Mitgliedheinzbaker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.266
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.162