Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Funk firm vector xxx

+A -A
Autor
Beitrag
funkvector-3
Neuling
#1 erstellt: 04. Aug 2016, 04:35
guten tag,
ich möchte hier anfragen ob noch ein teilnehmer hier erfahrungen mit bfa (black forest audio) und dem laufwer funk vector III - V hat.
insbesonder mit bfa aber auch dem funk vector sind meine erfahrungen gruselig in vielerlei hinsicht.
gruß
fv
Compu-Doc
Inventar
#2 erstellt: 04. Aug 2016, 13:59
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 04. Aug 2016, 18:20
Nabend !

@ fv:

Mit Schreiberlingen, die die deutsche Rechtschreibung derartig mißachten und diese Einstellung auch noch publizieren, habe ich auch schon gruselige Erfahrungen gemacht.

Wat izz überhaupt Dein Prob, hmm ?

MbG,
Erik
Compu-Doc
Inventar
#4 erstellt: 04. Aug 2016, 20:27
.........welche die deutsche Rechtschreibung derartig mißachten.........


[Beitrag von Compu-Doc am 04. Aug 2016, 20:28 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 05. Aug 2016, 07:43
Hallo,

ähm.... nur als kleiner Hinweis: wir sind hier nicht bei den Golf- oder Manta-Tieferlegern.
Also bitte eine entsprechende Wortwahl.

Peter
Compu-Doc
Inventar
#7 erstellt: 05. Aug 2016, 07:51
Na na, nicht so vorurteilbehaftet, sonst flutscht der thread noch weiter in´s OT.
Ich fahr Käfer.

Back 2 topic.

Welche Probleme gibt es denn mit dem Dreher/Hersteller?
Kundenunfreundlichkeit......Qualität........Service?
sondek
Stammgast
#8 erstellt: 05. Aug 2016, 08:23
Funk wird schon seit einer ganzen Weile (geschätzt ca. 2 Jahre) nicht mehr von Black Forest Audio vertrieben, sondern von IBEX Audio, die folglich auch für Probleme mit bestehenden Geräten ansprechbar sein sollten. Der Zusammenhang BFA/Funk ist also obsolet.
kinodehemm
Inventar
#9 erstellt: 05. Aug 2016, 08:32
Moin

schade, jezz hatte sich der Genosse grade aufn Erik eingeschossen, und dann vatreibt ihr ihn..-wär bestimmt lussig geworden...
Vllt hat der ihm aber auch noch per PN die Ausweglosigkeit seines Unterfangens nähergebracht..
funkvector-3
Neuling
#10 erstellt: 05. Aug 2016, 11:01
kinodehemm = so schlaumeier wie du und der typ, der sich über meine rechtschreibung lustig macht, braucht hier KEINER! versucht doch einfach mal den namen vom diesem forum richtig zu lesen und zu verstehen -hifi forum- bei euch hapert es ja schon beim lesen - pisa lässt grüssen!
geht doch einfach in die diskussionen zum kabelklang, da sind von euch spinnern, die sich gegenseitig mit besonders qualifizierten äusserungen, die mit der ursprünglichen frage NICHTS zu tun haben, gegenseitig anmachen! - ihr seid eben die "krönung" der schöpfung -meint ihr jedenfalls- ...
das einzig qualifizierte kommt da von sondek. das ist mir bereits alles bekannt. ich hatte jedenfalls mal den gedanken (traum), dass man hier jemanden findet, der einen funk vector III bis V selbst hat und evtl. auch schon opfer von bfa wurde.
Compu-Doc
Inventar
#11 erstellt: 05. Aug 2016, 11:31

Compu-Doc (Beitrag #7) schrieb:
Welche Probleme gibt es denn mit dem Dreher/Hersteller?
Kundenunfreundlichkeit......Qualität........Service?


........oder suchst du hier-nur-Mitgeschädigte, die mit in den "Kampf" ziehen....sollen/wollen?
Und ja, oft werden neue threads-hier-gerne verwässert und die eigentliche Thematik geht.....hopps!


[Beitrag von Compu-Doc am 05. Aug 2016, 11:32 bearbeitet]
kinodehemm
Inventar
#12 erstellt: 05. Aug 2016, 11:38
Moin


das ist mir bereits alles bekannt. ich hatte jedenfalls mal den gedanken (traum), dass man hier jemanden findet, der einen funk vector III bis V selbst hat und evtl. auch schon opfer von bfa wurde.


#opfer

Was hat denn bfa mit dir/euch gemacht?
Ich meine, was kann einen Plattenspielerbesitzer zum Opfer machen?

Wäre es jetzt um nen LP12 gegangen, hätte ich ja ne Idee gehabt..


Und was erwartet man bei einem solchen Eingangspost - einen flashmob der Aufrechten?
Ich rate zu diy- da kann man als Opfer zumindest mitentscheiden!



..wenn man sich die HP von BFA/kühn zur Gänze durchliest, wird spätetestens beim 'Wasserstoff' klar, das man schon wieder im Bannkreis von Schamanen gelandet zu sein scheint..


[Beitrag von kinodehemm am 05. Aug 2016, 11:51 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 05. Aug 2016, 12:43
Hallo,

na ja, der Herr macht gerade einen "auf Donald im Wahlkampf".

Hat sich dann ja erledigt

Peter
sondek
Stammgast
#14 erstellt: 05. Aug 2016, 17:34

im Bannkreis von Schamanen

So esoterisch ist das mit dem Wasserstoff doch gar nicht – zwar nicht schlüssig, etwas wirr, nicht mehr up to date (schon seit Jahren online), aber ansonsten eben Kühns Ansicht zur Energiepolitik, die zwar nichts mit HiFi zu tun hat, entscheidende Probleme außer acht lässt, aber nicht schamanistisch im eigentlichen Sinn ist.

Ich kenne Kühn d.Ä. seit vielen Jahren als etwas wunderlichen, aber netten und umgänglichen Menschen – und einen, der tolle Anlagen aus merkwürdigen Komponenten bauen kann. Insofern frage ich mich, ob wir vielleicht doch noch die Geschichte des Opfergangs zu lesen bekommen, wenn sich die Aufregung etwas gelegt hat.

Viele Grüße
Bernhard (übrigens 25 Jahre LP12-Intensivnutzung ohne die geringste Spur eines Problems, dito bei mehreren LP12s in der näheren Bekanntschaft, die ich auch "betreue" – insofern ist mir schleierhaft, welche "Idee" Kinodehemm meint...)
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 05. Aug 2016, 18:16
Hallo,

interessant, dass so eine windige Konstruktion mit HiFi in Verbindung gebracht wird.

Geräte bei denen es hauptsächlich um "schau mal her, find mich hübsch und begrabbel mich (besser sehr vorsichtig)" haben mit dem Ziel einer möglichst guten Reproduktion von Livemusik für meine Begriffe nichts zu tun.

Hier geht es geht es nur um Show und Exklusivität.

Wer sich auf solchen Unsinn für viel Geld einlässt, sollte nicht jammern sondern draus lernen. Selten/hübsch/teuer ist nie praktisch/sinnvoll/empfehlenswert/gut.

Das gilt übrigens nicht nur für Geräte die Platten drehen und einen Tonabnehmer führen sollen.

VG Tywin
Moonlightshadow
Inventar
#16 erstellt: 05. Aug 2016, 18:21

Tywin (Beitrag #15) schrieb:

Hier geht es geht es nur um Show und Exklusivität.


Na um mehr geht es doch bei Dir meistens auch nicht.
bielefeldgibtsnicht
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Aug 2016, 20:35
TWIN: 'Selten/hübsch/teuer ist nie praktisch/sinnvoll/empfehlenswert/gut.'

So einfach ist es zum Glück oder leider nicht. Ob man den funk-Vector hübsch findet ist letztlich Geschmackssache. Mein Ding wäre das Gerät schon optisch nicht. Zu Funktion, Klang, Qualität kann ich mangels Erfahrung nichts sagen.

Wenn schon selten, hübsch und teuer, wäre ein Oracle Delphi mein Platenspieler. Zwar nicht praktisch, weil man ihn nur am Aufstellort wirklich einstellen und justieren kann, aber richtig gut.

Aktuell und keine Änderung beabsichtigt: Thorens TD-2001 mit Phonosophie-Upgrade. (Bitte jetzt kein Phonosophie-Bashing starten, gab's hier schon genug)

Vielleicht kann dem Themensteller ja jemand mit praktischer Erfahrung mit einem Funk-Vector-Turntable weiter helfen, oder der Themensteller benennt zumindest mal, was so negativ (gruselig) ist,
m. a. W.: Wo ist das Problem?

Gerd


[Beitrag von bielefeldgibtsnicht am 05. Aug 2016, 20:40 bearbeitet]
sondek
Stammgast
#18 erstellt: 05. Aug 2016, 20:39

Hier geht es geht es nur um Show und Exklusivität.

Hört, hört!
Hast Du überhaupt persönliche Erfahrung mit Funk? Kennst Du die Geschichte der Marke, die technischen Besonderheiten? Oder hast Du einfach nur anhand der – zugegeben exzentrischen – Optik schon alles durchschaut?
Ich habe keinen Vector hier, aber zumindest persönlich eine ganze Weile damit gehört. Der einzige Funk in meiner Sammlung ist ein Super Deck Grande mit 12''-Arm, und das ist bereits einer der besten Spieler, die ich kenne – preisunabhängig, und dabei ist der SDG gar nicht mal so teuer.

Ich wette, die meisten Funk-Besitzer haben ihre Spieler nicht wegen der schrägen Optik, sondern wegen des Klangs gekauft (wobei die kleineren Modelle bis zum SDG eigentlich stinknormal aussehen). Um tumbe Bekannte mit "Exklusivität" zu beeindrucken, gibt es jedenfalls viel geeignetere und auch preiswertere Spieler, allerdings ohne das wirklich originelle Antriebskonzept, das hohes Drehmoment mit überragender Störarmut verbindet – und ohne das filigran konstruierte, aber extrem leise laufende Tellerlager.

Falls Du zu denen gehörst, die nur Messungen trauen: Der SDG lag in Rumpel und Gleichlauf nah am Laborrekord. Und das habe ich nicht irgendwo gelesen, sondern ich stand bei der Messung nebendran.


einer möglichst guten Reproduktion von Livemusik

Also ich höre zu mindestens 90% Studioaufnahmen.


Wer sich auf solchen Unsinn für viel Geld einlässt, sollte nicht jammern sondern draus lernen.

Gut, der TE hat sich bislang nicht mit Ruhm bekleckert und auch nicht zum Besten gegeben, wo das Problem eigentlich liegt. Aber so ein überhebliches Geschwätz von jemand, der den Spieler offenbar nicht kennt, hat er trotzdem nicht verdient.
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 05. Aug 2016, 20:49
Hallo,

ich werde hier garantiert nicht Menschen diskutieren die sich von einem Laufwerk mehr erwarten als das Drehen der Platte mit der richtigen Geschwindigkeit ohne wahrnehmbare Störgeräusche und von einem Tonarm mehr erwarten, als das spiel- und reibungsarme Führen eines Tonabnehmers.

Dieses Geschwurbel können die Goldohren schön unter sich ausmachen und sich ganz im Stillen - oder in diesem Fall mal öffentlich - über die technischen/praktischen Unzulänglichkeiten beschwurbelter Sonderlichkeiten ärgern.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Aug 2016, 20:51 bearbeitet]
Compu-Doc
Inventar
#20 erstellt: 06. Aug 2016, 08:30

bielefeldgibtsnicht (Beitrag #17) schrieb:
TWIN:Zu Funktion, Klang, Qualität kann ich mangels Erfahrung nichts sagen.

Ein klares Statement.


Wenn schon selten, hübsch und teuer, wäre ein Oracle Delphi mein Platenspieler. Zwar nicht praktisch, weil man ihn nur am Aufstellort wirklich einstellen und justieren kann, aber richtig gut.

Das ist genau das, was ich oben schrieb; "Der Anfang der Verwässerung", Schade und OT!


Aktuell und keine Änderung beabsichtigt: Thorens TD-2001 mit Phonosophie-Upgrade. (Bitte jetzt kein Phonosophie-Bashing starten, gab's hier schon genug)

Jetzt noch eine Priese "Sendebewußtsein in eigener Sache".


Vielleicht kann dem Themensteller ja jemand mit praktischer Erfahrung mit einem Funk-Vector-Turntable weiter helfen, oder der Themensteller benennt zumindest mal, was so negativ (gruselig) ist,
m. a. W.: Wo ist das Problem?


siehe:

Compu-Doc (Beitrag #7) schrieb:
Back 2 topic.......Welche Probleme gibt es denn mit dem Dreher/Hersteller?
Kundenunfreundlichkeit......Qualität........Service?


P.S.: Ich glaube der TE hat sich längst abgeseilt.
bielefeldgibtsnicht
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Aug 2016, 11:09
'P.S.: Ich glaube der TE hat sich längst abgeseilt.'

Dann hat er vielleicht gar kein Problem oder wollte nur ein bisschen stänkern. Vielleicht hat er auch gar keinen oder einen ganz anderen Dreher.
Gerd
detegg
Administrator
#22 erstellt: 06. Aug 2016, 18:41
Moin zusammen,

Da anscheinend seitens des TE kein Interesse an der Fortführung dieses Freds besteht, schließe ich hier jetzt!

Detlef
- Moderation HF -
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Funk Firm Achromat
katersammy am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  67 Beiträge
Welches MM System für Rock/Funk/Jazz?
am 12.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  6 Beiträge
Einstellung/Vergleich/Systemoptimierung? Shure M 91/93 E HI-TRACK/ OM 40 S - Rega RB 301 FX III R
günni777 am 16.08.2015  –  Letzte Antwort am 17.08.2015  –  9 Beiträge
TA Empfehlung für Opera Consonance T988
stringwalker am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 11.01.2015  –  10 Beiträge
flüssige nadelreiniger
peschl am 15.08.2003  –  Letzte Antwort am 18.08.2003  –  6 Beiträge
Läuft Benz ACE L an Cyrus II hauseigenem MC-Anschluss?
rafterman6 am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  4 Beiträge
Neue Füße für Denon DP-57 L
onkelheinz am 07.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
Phonokabel - RCA auf RCA - Empfehlungen ??
miepa am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 12.09.2011  –  24 Beiträge
phono-vorverstärker sinnvoll?
suelles am 27.07.2007  –  Letzte Antwort am 27.07.2007  –  2 Beiträge
Pitchfaderwechsel bei Technics SL-12xx MKxxx
Tatewaki am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.207