Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Funk Firm Achromat

+A -A
Autor
Beitrag
katersammy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Sep 2012, 17:46
Funk Firm Achromat: Hat jemand diese Auflage schon im Einsatz, speziell an einem Technics 1210 M5G?
Mich würde eine Einschätzung auf den Einsatz und eventuell verbesserte Klangeigenschaften interessieren.

Vielen Dank Jörg
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 29. Sep 2012, 14:17
Hallo!

Damit wirst du hier wenig Resonanz finden, zum einen ist eine klangliche Wirkung von Tellermatten gelinde gesagt zumindestens strittig, -zum anderen wird m.E. nur selten jemand die mehr als 100 Euro für eine einfache Auflage hinblättern.

MFG Günther
katersammy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Sep 2012, 17:11
Hallo,
meine Frage bezieht sich auf den Artikel in der LP 6/2012 zu dieser Tellermatte. Aus diesem Grund wollte ich von nicht gewerblichen Nutzern ihre Einschätzung erfahren. Im übrigen habe ich mich in Verbesserung von Klangeigenschaften schon oft belehren lassen müssen.

Gruß
Jörg
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 29. Sep 2012, 17:30
Hallo!

Natürlich muß jeder selbst entscheiden ob er soviel Geld für ein Zubehörteil ausgeben will, ich jedenfalls habe mit unterschiedlichen Tellerauflagen bei angepasstem VTA die Erfahrung gemacht das sich nichts hörbar ändert. Zu diesem Zweck habe ich bei Nutzung unterschiedlicher Auflagen das jeweils gleiche Musikstück mit dem Rechner mitgeschnitten, und die Teststücke auf CD gebrannt und dann mit schnellem Umschalten verglichen.

Auch einige Freunde und Bekannte denen ich die Stücke zum Vergleichshören gab konnten hier keine signifikanten Unterschiede ausmachen.
Nach meiner Meinung legt man das Geld lieber in einem hochwertigem System an, der SL-12xx MK-II/V kann zumindestens noch ein Benz-Micro ACE-L gut nutzen.

Die von Panasonic mitgelieferte (Kunst) Gummimatte ist hier eine recht gute Wahl, sie ist hochohmig leitend und somit ein recht gutes Mittel gegen statische Aufladung, hat gute innere Dämpungseigenschaften und ist weich genug die Platten nicht zu beschädigen selbst wenn mal ein Staubkorn auf ihr liegt.

Verstehen kann ich ja wenn jemand aus optischen Gründen eine besondere Matte haben will, (so kenne ich jemanden der eine dunkelrote Ledermatte besitzt) aber sich davon klangliche Vorteile zu versprechen halte ich für verfehlt, -hier ist m.E. die Enttäuschung nach der ersten Euphorie quasi vorbestimmt.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 28. Jan 2014, 20:19 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Sep 2012, 18:02
Da muss ich Günther recht geben, die grössten (klanglichen) Änderungen passieren durch den geänderten VTA über die jetzt andere Tellerhöhe.

Sinnvoll sind Matten nur zur VTA Änderung, respektive Angleichung an den korrekten Winkel.
Wuhduh
Inventar
#6 erstellt: 27. Jan 2014, 23:42
Nabend !

Thread habe ich noch einmal ausgegraben, weil mir der Eröfffnungssatz bei Blackforestaudio Funk Firm das Wazza in die Augen trieb:

Zitat:

Funk ACHROMAT Plattentellerauflagen aus dem spezifischen Funk-Tellermaterial übertragen einen Teil der einzigartigen Fähigkeiten der Funk Plattenspieler auf alle anderen Plattenspieler.

Zitat Ende

* röchel *,
Erik
boozeman1001
Inventar
#7 erstellt: 28. Jan 2014, 09:11
Danke fürs Ausgraben Erik, you made my day!

Ich habe selten so einen gequirlten Schwachsinn gelesen, wie diesen Artikel.
Das hat nichts mehr mit Musik zu tun, das ist Esoterik...
Allein schon: "Die Informationen in der Rille sind tatsächlich teils kleiner als die Wellenlänge des Lichtes."
soso...
DAS möchte ich in der Tat gerne mal physikalisch erklärt bekommen...
Aber es ist die typische Argumentationskette von Esoterikern, Sekten, religiösen Spinnern und sonstigen Radikalen: man stellt einfach Behauptungen in den Raum, als seien es Tatsachen und baut darauf seine Schlussfolgerungen auf. Beweise? Wozu?!? Wer das nicht versteht, ist eh' ein Unwissender!

Ohauerha, Voodoo vom Allerfeinsten!
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 28. Jan 2014, 09:12
Hallo!

Köstlich:

Zitate von:http://www.blackforestaudio.de/cms/front_content.php?idcat=87


.......Die Informationen in der Rille sind tatsächlich teils kleiner als die Wellenlänge des Lichtes. Die Diamant-Nadeln sind also feinsinniger als die plumpen Laser.........


Äpfel + Birnen =?


.....Auf einer schlechten Teller-Matte (Filz, Gummi, Glas) toben diese Druckwellen in der Schallplatte herum und bringen – zeitverzögert immer wieder die Nadel erreichend – den Klang durcheinander.......


Immer dieses Getobe, ich sehe schon wie die Druckwellen mir die Dämpfergummis des Abtasters zerquetschen.


......Eine Klangverbesserung für 110 EUR – ist das ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis? Wir fordern Sie heraus, etwas so Wirksames für diesen Preis zu finden .........


Ohne Worte.

MFG Günther
schmiddi
Inventar
#9 erstellt: 28. Jan 2014, 09:30
Wirklich selten einen größeren Dünnschiss gelesen. Kann mich kaum entscheiden welche Aussage dioe dümmste ist.

Die hier ist ein Kandidat:


Die Nadel folgt den Rillen mit Beschleunigungen, die einer Weltraumrakete gleichkommen und überträgt eine musikalische Druckreaktion auf das Vinyl.


Wusste gar nicht, dass die Platte erst bei mir zu Hause geschnitten wird.

Aber mein Favorit ist der Satz:


Sie trickst die Schockwellen aus und gibt ihnen das Gefühl, in einer viel dickeren Schallplatte zu sein – das ist die erste Anforderung an eine Plattentellermatte oder einen Plattenteller.


Das ist die erste Emo-Tellerauflage, die gibt den Wellen das Gefühl gut aufgehoben zu sein.
akem
Inventar
#10 erstellt: 28. Jan 2014, 09:37
Wenn man bedenkt, daß man durchaus fünfstellige Beträge versenken kann, ohne wenigstens eine KlangÄNDERUNG zu bekommen, ist das doch nun wirklich ein gutes Preis-Leistungsverhältnis... Oder nicht?

Gruß
Andreas
Fhtagn!
Inventar
#11 erstellt: 28. Jan 2014, 09:59
Was erwartet ihr anderes bei Black Forest Audio?
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 28. Jan 2014, 12:07
Salute !

@ Haakon:

Vielleicht ein Nachkomme der Black Forest Clinic ? War doch ähnliches Niewoh, oder ?

@ Günther:

Die Antwort lautet: Mischobst im eigenen Saft !

@ Kai:

Gern geschehen !

@ alle:

So eine Matte wird gerade inna Bucht angebotten. Also erstmal gegurgelt und ge-trackert.

Ich danke Euch für die Teilzitate, die mir das Weiterlesen ersparen. Ich konnte und wollte nicht mehr, weil a) meine Tränendrüsen überstrapaziert worden waren und b) deswegen meine letzte Rolle Küchenpapier fast aufgebraucht ist. Bei anderen, eher melancholischen Anfällen benutzte ich eher die preussische Version von Nero's Tränenvase.

Will nicht allzusehr über die Herkunft meines Nicknamens lästern, weil es zu Voodookram ( in gorräkter Schreipwaise ) ja eine Extra-Fred gibt, aaaber...

... eventuell würde Herr Birger in der Beek noch mit Pro-Ject-Styling-and-Profiling aktiv sein, wenn er sich damals mit den 'Chwarzwaldklinik-Enkeln zu'chammengetan hätte.

" Auf DIE Matte mit deinem Wienühl ! " ( analog zu " Auf den Poden mit dem Pur'chen ! " ) wäre ein besserer Slogan gewesen, oder ?

Hätte auf jeden Fall Blian als antikel Glaffitikünstlel wenigel Plobleme mit den Lömeln eingeblacht....

MfG,
Erik
boozeman1001
Inventar
#13 erstellt: 28. Jan 2014, 13:00
Au weia, die Seite ist ja insgesamt der Hammer...
Bin gerade über diesen Artikel gestolpert.

Wasserstoff ist die Lösung all unserer Energieprobleme! Jawoll!!
Wo der genau herkommen soll, nun ja, äääh... Egal, sobald genug Wasserstoff vorhanden ist, geht es sowas von los!


Sehr schön auch das hier...
Oder das hier... Jetzt weiß ich endlich, wieso die Nullen und Einsen immer so komisch klingen bei mir...

Meine Fresse, in was für einen Voodoo-Sumpf bin ich denn da geraten?


[Beitrag von boozeman1001 am 28. Jan 2014, 13:04 bearbeitet]
zastafari
Stammgast
#14 erstellt: 28. Jan 2014, 13:55
Bin am überlegen, ob ich zum Strom-Harmonizer noch einen Satz SoundCubes gönne. Echt stylisch und wertig!


[Beitrag von zastafari am 28. Jan 2014, 13:55 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#15 erstellt: 28. Jan 2014, 16:27
Wow, das Mikrofaserwundertuch ist mit 50 Doppelmaak ja das reinste Schnäppchen!
Und ein Satz mit 4 Stück dieser Wunderwürfel (aus KLANGholz wohlgemerkt!! Und die Kanten von einer blinden Künstlerin unter Wasser rundgelutscht!!) nur 60 Euro! Muss ich haben!

Den Strom-Hamonizer würde ich aber nur in Verbindung hiermit betreiben, dann ist wirklich alles gut!

Ach nee, stop ma... Die Seite ist in Wirklichkeit ne Satireseite und wir habens bloß noch nicht bemerkt!


[Beitrag von boozeman1001 am 28. Jan 2014, 16:34 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#16 erstellt: 28. Jan 2014, 16:31
Ich weiß auch nicht, warum ich meine Nadel jahrelang mit diesem billigen Mist gereinigt habe, wenn es doch das Black Forest Stylus Gel gibt.

Oh, wie unwissend ich doch gewesen bin!
boozeman1001
Inventar
#17 erstellt: 28. Jan 2014, 16:42
Die Seite ist ja echt ne Fundgrube...

Zitat aus einer Kundenmeinung:
"Da ich nun überzeugt war, habe ich mir das Soundboard für das Netzteil meiner Vorstufe sowie 2 Soundcubes für meine Netzleiste bestellt. Im Gegensatz zu vielen vorher probierten Unterstellpucks, die entweder zu steril oder zu weich klangen, treffen die Klangholz Untersteller meiner Meinung nach genau den richtigen Ton. Bin wirklich begeistert über den Zugewinn an Emotionalität, den meine Anlage dank Ihrer Produkte erfahren durfte."



Ich muss mich jetzt erstmal hinlegen, glaube ich...


[Beitrag von boozeman1001 am 28. Jan 2014, 16:42 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#18 erstellt: 28. Jan 2014, 17:09

Gibt es hier Leute, die BFA nicht kannten? Echte Bildungslücke.
bapp
Inventar
#19 erstellt: 28. Jan 2014, 17:24
Interessant ist ja auch schon der Threadtitel - achromatisch heißt bei Funks nämlich resonanzfrei...
Noch Fragen?
boozeman1001
Inventar
#20 erstellt: 28. Jan 2014, 17:47

Fhtagn! (Beitrag #18) schrieb:
:?
Gibt es hier Leute, die BFA nicht kannten? Echte Bildungslücke.


Zu meiner Schande muss ich gestehen: ja.
zastafari
Stammgast
#21 erstellt: 28. Jan 2014, 19:18

Fhtagn! (Beitrag #18) schrieb:
:?
Gibt es hier Leute, die BFA nicht kannten? Echte Bildungslücke.


Bin - ehrlicherweise - nie auf den Gedanken gekommen, mit meinem Strom in Harmonie zu leben...

Aber ich hab eben meine Mehrfachsteckdose gestreichelt und sanft mit dem Plattenspieler gesprochen, mensch, hätte ich nicht gedacht, hört sich alles gleich viel klarer, befreiter an.

Wird nachher ein Gute-Nacht-Kuss beim Verstäker was bringen? Oder eher nicht? Ist immerhin ein älterer Japaner...
Beaufighter
Inventar
#22 erstellt: 28. Jan 2014, 19:27
Moin moin,

@Hörbert:
Zweck habe ich bei Nutzung unterschiedlicher Auflagen das jeweils gleiche Musikstück mit dem Rechner mitgeschnitten, aduie Teszstücke auf CD gebrannt und dann mit schnellem Umschalten verglichen.




.......Die Informationen in der Rille sind tatsächlich teils kleiner als die Wellenlänge des Lichtes. Die Diamant-Nadeln sind also feinsinniger als die plumpen Laser.........


So kannst du nicht messen kannst ja nicht die feinen Unterschiede mitschneiden gehen doch sofort verloren wenn die Infos kleiner als die Wellenlänge des Lichtes sind.

Mensch Hörbert, Wie kann ich wissen was ich höre bevor ich es sehe
Ab und an bei optimaler Justierung des Systems sieht man leichte Lichtblitze beim Hören sonorer Frauenstimmen, aber nur mit geeigneter Matte.

Selten so gelacht ..... Danke Hörbert

Gruß Beaufighter

Gruß Beaufighter
Wuhduh
Inventar
#23 erstellt: 28. Jan 2014, 19:58
Nabend !

Denkt bitte auch an Euren Vorrat an Küchenrollenpapier !

So ein Zubehörfetischist ist übrigens auch Herr Nehls vom " Tonstudio Tempelhof " hier inna Bundeshauptstadt. Er war aber anscheinend nie willens, seine Klangschalen mit Bonbons für die potentiellen Käufer abzustimmen. Vielleicht würde es ihm dann finanziell besser gehen.

MfG,
Erik
akem
Inventar
#24 erstellt: 29. Jan 2014, 09:07

zastafari (Beitrag #21) schrieb:

Wird nachher ein Gute-Nacht-Kuss beim Verstäker was bringen? Oder eher nicht? Ist immerhin ein älterer Japaner...


Vor Japanern muß man sich verbeugen! Sag bloß, das wußtest Du nicht?? Einen Kuss könnte der in den falschen Hals äh Elko bekommen und dann ist er Dir beleidigt und klingt am Ende gar nicht mehr oder er schlägt Dir bei der nächsten Berührung 230V auf die Finger oder sowas. Das Ehrgefühl ist bei Japanern extrem ausgeprägt!

Gruß
Andreas
juanitolo1
Stammgast
#25 erstellt: 29. Jan 2014, 09:17

BFA schrieb:
Die Informationen in der Rille sind tatsächlich teils kleiner als die Wellenlänge des Lichtes.

Ist das der Grund dafür, dass Platten schwarz sind? Weil das Licht von den Rillen völlig verschluckt wird?
akem
Inventar
#26 erstellt: 29. Jan 2014, 09:38
Beaufighter
Inventar
#27 erstellt: 29. Jan 2014, 15:26
Da kriegt der Begriff Picture Disc eine ganz neue Bedeutung.
boozeman1001
Inventar
#28 erstellt: 29. Jan 2014, 16:17
*muahahaaaa*

Aber im Ernst: ist die Seite von BFA tatsächlich ernst gemeint oder einfach nur gut gemachte Satire?
Ich bin mir da nicht so sicher...
Beaufighter
Inventar
#29 erstellt: 29. Jan 2014, 16:22
Mail doch mal hin und frag nach ?
Die Antword würde mich auch mal interessieren.
Ich denke wenn man was bestellt wollen die ernsthaft Geld haben.

Gruß Peter
akem
Inventar
#30 erstellt: 29. Jan 2014, 16:40
Ich glaub, ich muß doch mal heiße Luft in Dosen verkaufen - zum schnelleren aufwärmen von Geräten. BFA erzielt dafür bestimmt nen Marktpreis von 50€ pro Dose / Anwendung...

Gruß
Andreas
Beaufighter
Inventar
#31 erstellt: 29. Jan 2014, 16:44
Da gibt es noch so eine abgespaceste Seite da kann man kleine Aufkleber kaufen für die Steckdose
und so und dann kommt der Strom in Einklang.

Ich finde die leider nicht mehr.

Gruß Beaufighter
schmiddi
Inventar
#32 erstellt: 29. Jan 2014, 17:21
Ist das nicht die Firma "Albat", die auch Aufkleber verkauft die ein Fahrwerk vom auto verbessern.
bapp
Inventar
#33 erstellt: 29. Jan 2014, 17:25
Genau!
http://www.albat-onl...6537/Categories/HiFi
Jedenfalls zieht's einem da auch die Schuhe aus.


[Beitrag von bapp am 29. Jan 2014, 17:26 bearbeitet]
Beaufighter
Inventar
#34 erstellt: 29. Jan 2014, 17:44
Ja Genau

Die können auch den Leuten die Erde als Scheibe verkaufen.

Danke für den Post
Beaufighter
Inventar
#35 erstellt: 29. Jan 2014, 17:47
Hier Das hilft

schaut Euch den Text und die Preise an.

Gibt es irgendeinen Menschen der sowas kauft?

Gruß Beaufighter
schmiddi
Inventar
#36 erstellt: 29. Jan 2014, 17:56
Wenn ich eine lässige Musikwiedergabe will drehe ich am Pitchregler vom Plattenspieler.

Aber es scheint wirklich Leute zu geben, die sowas kaufen, anders könnte ja so Firmen nicht existieren. Es sei denn die haben noch ein anderes Standbein. Man sollte aber auch bedenken, wie hoch die Marge bei solch Produkten ist.
Beaufighter
Inventar
#37 erstellt: 29. Jan 2014, 18:02
Ne also ehrlich ich kann mir nicht vorstellen das es einen Menschen gibt der so was kauft.
Wer so viel Intelligenz aufweist lesen zu können, kann doch auf so eine gequirlte Scheiße nicht mehr hereinfallen, oder doch?

Gruß Beaufighter
schmiddi
Inventar
#38 erstellt: 29. Jan 2014, 18:06
Ich kanns ja auch kaum glauben, aber viele dieser Firmen sind schon seit Jahren am Markt. So etwas macht doch keiner wenn er nicht damit auch Geld verdienen kann.

Es können ja nicht alle Satire sein oder ein Soziologie-BWL Experiment.
Wuhduh
Inventar
#39 erstellt: 29. Jan 2014, 18:15
@ Beaufighter:

Für einen Minimalbetrag könnte man sich zumindest real an befremdlichen Zubehör belustigen. So kann man wenigstens sich eine Meinung bilden und auch diesen Thread befüllen.

NEU würde ich sowas trotz Fernabsatzgesetz nicht kaufen.

Wie gbit es eigentlich das Halma-Püppchen für die Tellerachse noch nicht in anderen Materialien mit Drehmoment und Geräusch wie bei einer Umschaltknarre ?

MfG,
Erik
Beaufighter
Inventar
#40 erstellt: 29. Jan 2014, 18:31
Ich meine das ist hier das gleiche wie bei Astro TV.

Die Sender müßten auch eigentlich Pleite sein, oder Leben die außschließlich von den nächtlichen Schmuddelwerbungen.


[Beitrag von Beaufighter am 29. Jan 2014, 19:17 bearbeitet]
akem
Inventar
#41 erstellt: 29. Jan 2014, 19:15

Beaufighter (Beitrag #35) schrieb:
Hier Das hilft

schaut Euch den Text und die Preise an.

Gibt es irgendeinen Menschen der sowas kauft?

Gruß Beaufighter


Das ist doch nix Neues, ist doch bei Phonosophie abgekupfert... Aber da landen wir dann wieder bei der Autosuggestion: 99,9% der Käufer kennen wahrscheinlich nichtmal denn Unterschied zwischen Volt, Watt und Ampere und fallen auf sowas rein. Frei nach dem Motto, wenn's nix bringen würde wär's nicht auf dem Markt. Und ein paar Jahre später heißt es, ja, das ist schon 5 oder 10 Jahre am Markt - das muß doch was taugen, sonst wär's doch schon längst wieder verschwunden. So von wegen Angebot und Nachfrage. Tja, dann wird's gekauft und dann redet man sich krampfhaft ein, daß es was bringt, bzw. wenn man keinen Unterschied hört redet man sich ein, daß man halt keine ausreichend gute Anlage hat, um den Unterschied aufzeigen bzw. nutzen zu können... Ein Grund mehr, noch mehr Geld in die Anlage zu stecken...
Frei nach Kaiser Franz: So läuft's Bissness...

Gruß
Andreas
Fhtagn!
Inventar
#42 erstellt: 29. Jan 2014, 21:09
BFA ist gut im Geschäft. Der Kühn macht ja auch den Kondo Vertrieb, das wirft auch bei Ministückzahlen einiges an Marge ab.
boozeman1001
Inventar
#43 erstellt: 29. Jan 2014, 21:40

Beaufighter (Beitrag #34) schrieb:

Die können auch den Leuten die Erde als Scheibe verkaufen.


So'n Quatsch, denn es weiß doch jeder, dass die Erde bananenförmig ist!
Hörbert
Moderator
#44 erstellt: 29. Jan 2014, 21:44
Hallo!

Niemand ist gegen Autosuggestion gefeit, selbst Leute die es besser wissen müßten da sie einen technischen Beruf ausüben fallen auf solchen Mumpitz rein.

Auch ich selbst stand vor etlichen Jahren vor dem Problem bei meinem HiFi-Händler deutlich nachvollziebare Unterschiede zwischen zwei unterschiedlichen Lautsprecherkabeln zu hören obwohl mir ganz klar war das so etwas technisch gesehen gar nicht möglich ist. Erst nachdem ´ch mir die vermeintlich klingenden Kabel über ein WE ausgeliehen hatte und mit einigen Freunden dann einen verblindeten Test gemacht hatte bei dem die vorher deutlichen Unterschiede zu einem nichts zusammenschrumpfte war dieser Effekt dauerhaft verschwunden und der "Kabelklang" ließ sich auch bei meinem Händler nicht mehr reproduzieren.

Aber seitdem weiß ich wie leicht man sich hier selber reinlegen kann.

MFG Günther
boozeman1001
Inventar
#45 erstellt: 29. Jan 2014, 21:47

Hörbert (Beitrag #44) schrieb:
"Kabelklang"


Meine Kabel klingen! Und zwar, wenn man sie auf den Boden Fallen lässt. Da klingt das Lautsprecherkabel z.B. ganz anders, als das Cinchkabel.
Hörbert
Moderator
#46 erstellt: 29. Jan 2014, 22:08
Hallo!

@boozeman1001

Hm, hast du das verblindet getestet oder nur so ad hoc?

Ich bin eher der Meinung das hier der Boden immer gleich klingt und der unterschiedliche Klang der Strippen auf einer Täuschung beruht. Ich gehe natürlich davon aus das beide Kabel ohne Steckverbinder die ja in dieser Anwendung ein ganz sicher klangbeeinflussendes Element wären getestet wurden.

Auf einen Lautstärkeangleich hast du sicher auch verzichtet.

MFG Günther
boozeman1001
Inventar
#47 erstellt: 29. Jan 2014, 22:23
Nein nein,das ganze wurde selbstverständlich im Blindtest gemacht!
Ich habe alle Stecker abgekniffen und die Fallstelle exakt mit einem roten Kreuz markiert.
Um auch die Fallhöhe exakt reproduzieren und somit den Lautstärkeausgleich vornehmen zu können, habe ich aus 40er Stahlrohr ein Gestell mit Auslösemechanismus geschweißt und mit 10er Mauerankern in den Boden gedübelt. Das Lautsprecherkabel klingt viel offener und lebendiger, wenn es auf den Boden fällt, als bspw. das Cinchkabel, welches immer etwas verhangen klingt.
Seit ich jedoch die Blindstecker von BFA im ganzen Haus verteilt habe, klingt das Cinch auch deutlich besser.
Hörbert
Moderator
#48 erstellt: 29. Jan 2014, 22:31
Hallo!

Sorry ich möchte deine Hörerlebnisse ja nicht anzweifeln, aber wenn ich hier aus einem Meter Höhe 20 Zentimeter von meinem 0,75 Quadrad Lautsprecherleitung auf den Boden fallen lasse klingt das wirklich nicht anders als die 20 Zentimeter die ich aus meiner guten alten Reseve-Beipackstrippe von 1985 gekniffen habe. Ob die Cinchkabel früher besser waren?

MFG Günther
zastafari
Stammgast
#49 erstellt: 29. Jan 2014, 22:34
Das aufwändige Gestell hättest du dir sparen können, wenn du gleich mit Fischer Luft-Dübeln gearbeitet hättest...
boozeman1001
Inventar
#50 erstellt: 29. Jan 2014, 23:20

zastafari (Beitrag #49) schrieb:
Das aufwändige Gestell hättest du dir sparen können, wenn du gleich mit Fischer Luft-Dübeln gearbeitet hättest...


Ich schwöre grundsätzlich auf Siemens Lufthaken, aber die waren im Baumarkt grad ausverkauft... :-/
boozeman1001
Inventar
#51 erstellt: 29. Jan 2014, 23:22

Hörbert (Beitrag #48) schrieb:


Sorry ich möchte deine Hörerlebnisse ja nicht anzweifeln, aber wenn ich hier aus einem Meter Höhe 20 Zentimeter von meinem 0,75 Quadrad Lautsprecherleitung auf den Boden fallen lasse klingt das wirklich nicht anders als die 20 Zentimeter die ich aus meiner guten alten Reseve-Beipackstrippe von 1985 gekniffen habe. Ob die Cinchkabel früher besser waren?



Nein, Du hast einfach keine Ahnung!
Bzw. ist Deine Kette einfach nicht gut genug, den Unterschied darzustellen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Funk firm vector xxx
funkvector-3 am 04.08.2016  –  Letzte Antwort am 06.08.2016  –  21 Beiträge
Technics SL-1210 M5G
genußhörer am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
Technics 1210 - externe Netzteile, Lagermodifikationen, Tonarme
*Gottfried* am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2014  –  2 Beiträge
TA für Technics SL 1210 M5G gesucht?
katersammy am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  23 Beiträge
Welche Schrauben für Scharnierhalterung (Haube) an Technics 1210 M5G?
Morgan06 am 02.04.2011  –  Letzte Antwort am 12.04.2011  –  4 Beiträge
Tonarm an Technics 1210
friction78 am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  2 Beiträge
Technics M5G / Turntable scheift
kermitl8 am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  12 Beiträge
Technics 1210 ProblemBehandlung
Siro-one am 29.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2005  –  2 Beiträge
Tonabnehmer für Technics 1210
chinaski am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  17 Beiträge
Störgeräusche bei Technics 1210
Curtis_Newton am 06.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.446