Technics 1210 M5G neuer Tonabnehmer

+A -A
Autor
Beitrag
tomhet_ss
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2016, 23:01
Nabend zusammen,

besitze oben genannten Dreher und möchte mir einen neuen Tonabnehmer leisten.
Ich höre überwiegend Metal in allen Variationen, ansonsten bin auch in alle weiteren Richtungen offen.

Habe ein Auge auf den M2 Red von Ortofon geworfen, soll ein guter Allrounder sein.
Das ist auch so die preisliche Richtung die ich angepeilt habe...etwas mehr darf es natürlich auch sein.

Gibts noch Alternativen die ihr mir empfehlen könnt und auf was muss ich noch achten, da es ja beim Technics (MKII, M3D, M5G usw) unterschiede bei der Einstellung des Tonarmes geben soll.

Danke schonmal


[Beitrag von tomhet_ss am 12. Dez 2016, 00:39 bearbeitet]
Albus
Inventar
#2 erstellt: 12. Dez 2016, 12:40
Guten Morgen,

SL1210M5G ist ja eines, aber als Kombination mit einem Phono-Eingang soll der neue Tonabnehmer gut funktionieren, also folgt die Ergänzungsfrage: An welchem Verstärker mit Phono-Modus oder separatem Phono-Vorverstärker oder Stereo-Receiver oder AVR... soll die Kombination es gut können? Es müssen neben den mechanischen Bedingungen im Verhältnis Tonarm+Tonabnehmer auch die elektrischen Abschlussbedingungen des Phono-Einganges passen (soll es gut werden).

Freundlich
Albus
tomhet_ss
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Dez 2016, 14:16
Habe den Dreher am Technics SA-TX50, dieser Receiver hat selbst, leider, keinen Phono-Eingang.
Als Phono-Vorverstärker habe ich einen Dynavox TC 750.
Albus
Inventar
#4 erstellt: 12. Dez 2016, 18:11
Tag,

gut, Dynavox TC-750, 220 pF, 3,4 mV/47 kOhm, Verstärkung 90-fach (39 dB), Ausgangsimpedanz 1 kOhm; Technics SL1210M5G mit Kabelkapazität 70 pF (aus Tonarmkabel plus Audiokabel, unterstellt Technics High-Fidelity Audio Cord, Aufdruck), resultierend in günstiger Gesamtlastkapazität in Höhe von 290 pF, mithin <300 pF.
[Anmerkung: Die Vorschläge können auch auf einen Fall des Pioneer PLX-1000 mit ART DJ PRE II (Einstellung 100 pF), zusammen bestimmt <300 pF Lastkapazität, bezogen werden.]

Ich schlage nun unter der gegebenen Zweckbestimmung die Betrachtung dieser Möglichkeiten vor:
1. JVC Z-4S, Anbieter Thakker.eu, Preis € 99,50 - Perfekt für den Zweck und darüber hinaus. Auffällig feine extra Politur der Abtastspitze, selten zu sehen. (H)
2. Shure M35X, Anbieter verschiedene, Preis € 65-70 - am Tonarm mit dem Technics-Zusatzgewichtsplättchen 3,0 g, Stärke 1,5 mm, zu montieren (so wird die Mindesthöhe von 17,0 mm erreicht, das M35X ist 16,0 mm hoch, per Höheneinstellung kann der vertikale Spurwinkel optimal eingestellt werden - Akkordwurzeln im Bass, dazu Impulshärte auf der spektralen Bandbreite insgesamt. (M)
3. FOX F-4020 (auch genannt Excel/FOX QD-700E), Anbieter Thakker.eu, Preis € 59,90 - Wucht und 'Thereness' (Dabeisein) werden breitbandig vermittelt. Bauhöhe am Technics unproblematisch. (M)
4. uff.: Sumiko Pearl, Shure M97xE, Shure M70BX (Einzelheiten breite ich hier nicht aus, der Bedarf sollte unter 1.-3. bestens befriedigt werden. (Je M)
(In Klammern hinter der Kennzeichnung als Großbuchstabe die Anspruchsklasse, H = Hoch, M = Mittel; fünf Anspruchsklassen: Gering, Bescheiden, Mittel, Hoch, Luxus.)

Ich rate, sich von irgend Nadelschliff-Manierismen nicht verwirren zu lassen (Musik gehört nicht in ein Hochamt des Hörens). - Im Falle eines Entscheids für einen Tonabnehmer aus der Nennungsliste biete ich weiterführende Einbauvorschläge an.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 12. Dez 2016, 22:58 bearbeitet]
hifrido
Inventar
#5 erstellt: 12. Dez 2016, 20:12
Ich liebe deine saetze Albus, in allen von dir geschriebene beitraege...



freundlich Frido
tomhet_ss
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Dez 2016, 20:50
Vielen, vielen Dank! Ich bin begeistert...

Werde mir jetzt mal in aller Ruhe deine Vorschläge durchgehen.

Grüße
Seb
ad-mh
Inventar
#7 erstellt: 12. Dez 2016, 22:56

hifrido (Beitrag #5) schrieb:
Ich liebe deine saetze Albus, in allen von dir geschriebene beitraege...



freundlich Frido


Moin,

da schließe ich mich an. Gehaltvoll an Informationen und meistens für den Laien gut verständlich.
Dazu die individuelle, besondere Gesprächskultur.

freundlich Andreas


[Beitrag von ad-mh am 12. Dez 2016, 22:56 bearbeitet]
akem
Inventar
#8 erstellt: 12. Dez 2016, 23:23

Albus (Beitrag #4) schrieb:

3. FOX F-4020 (auch genannt Excel/FOX QD-700E), Anbieter Thakker.eu, Preis € 59,90 - Wucht und 'Thereness' (Dabeisein) werden breitbandig vermittelt. Bauhöhe am Technics unproblematisch. (M)

Wäre auch meine Empfehlung. Schlägt das anvisierte Ortofon 2M Red um Längen, selbst das 2M Bronze mit seiner Fine Line Nadel ist nicht besser.

Gruß
Andreas
tomhet_ss
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Dez 2016, 23:34
Ok, schwanke tatsächlich zwischen JVC Z-4S und EXCEL / FOX QD-700 E.
Denke es wird aber tendenziell eher der JVC werden, wenn er von allen das passendste System ist,
dann soll es am Mehrpreis nicht hapern...
akem
Inventar
#10 erstellt: 12. Dez 2016, 23:52
Hat halt nur ne Rundnadel. Die wäre mir persönlich in Sachen Auflösung und Verzerrungsfreiheit zu schlecht und die hält auch nicht so lange. Okay, der Unterschied in der Lebensdauer bei den beiden Kandidaten ist jetzt nicht sooo hoch, aber so 100-200 Stunden sind's auch. Aber gerade bei Metal kann so ne Rundnadel schon ganz schön nerven...

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 12. Dez 2016, 23:53 bearbeitet]
ad-mh
Inventar
#11 erstellt: 13. Dez 2016, 00:14
Albus schreibt das Gleiche für das Excel Fox im aktuell letzten Beitrag zum Thread (#128).

"...was von einem Tonabnehmer mit Rundschliff auch an praktischer Leistung und damit Nutzen erwartet werden kann."
http://www.hifi-foru...22157&postID=128#128

Mich wundert - wenn es so wäre - die Auflösung, die nur etwas schlechter ist, als ein AT 440.
Ein Mikroskop habe ich nicht.

Vielleicht bekommen wir noch erhellende Informationen zum Nadelschliff des Excel Fox/ Fox F-4020.
akem
Inventar
#12 erstellt: 13. Dez 2016, 00:23

ad-mh (Beitrag #11) schrieb:
Vielleicht bekommen wir noch erhellende Informationen zum Nadelschliff des Excel Fox/ Fox F-4020.

Bei Thakker war der Nadelschliff als gebondete Ellipse mit 5x18µm angegeben. Ich hatte es unterm Mikroskop, die Dicke der Bondingschicht hält sich in Grenzen.

Gruß
Andreas
Albus
Inventar
#13 erstellt: 13. Dez 2016, 14:28
Tag,

nun, ich erinnere an meine Beschreibung des JVC Z-4S vor wenigen Tagen, zugleich erinnere ich an meine Beschreibung der genaueren Betrachtung eines Exemplars des sog. Excel/FOX QD-700E (Mikroskop 240x, Super Weitfeld Okular)), auch vor einigen Tagen (im "Geheimtipp..."; in dieser Weise erwähnenswert, besondere Aufmerksamkeit hervorrufend, war einst das originale Excel QD-700E, aber, davon ist weitherum nichts mehr zu sehen).

Also, das bemerkenswerte JVC Z-4S:
-- JVC Z-4S, aktueller Preis beim Anbieter Thakker.eu € 99,50.
-- Die Systemdaten (L/R) weisen diesen als niederohmig und niederinduktiv aus: DC-Innenwiderstand 465/475 Ohm, Induktanz 366/359 mH; Lastkapazität 150-350 pF, optimal 220 pF. Ausgangsspannung unterdurchschnittlich 3 mV bei der Standardschnelle von 5 cm/s.
-- Abtaster: Metallgefasster ganzer Stein, kurzer Diamantkegel mit erkennbar extra vollbrachter feiner Politur in der Auflagezone der Spitze, Rundschliff 15 mü, effektive Nadelmasse ca. 0,45 mg
-- Nadelnachgiebigkeit dynamisch vertikal 16-18 mü/mN, horizontal nicht aus der Tiefenresonanz bestimmbar, da nicht erkennbar, guter Dämpfungsfaktor des Nadellagers
-- Kanaltrennung, gleichseitig >25 dB
-- Abtastfähigkeit 315 Hz bzw. 300 Hz horizontal/vertikal 80/50 mü (50 mü ist vertikales Maximum)
-- AK 1,75 g +/-0,25 g, verwendet 19 mN, AS entsprechend '1,9'
-- Gewicht 5,5 g, Bauhöhe 17,5 mm, Befestigungsabstand 8,5 mm
-- Klangbild: Auffällig sehr fein durchgezeichnet und durchhörbar über alle Register (tiefen, Mitten, Höhen), weites Stereopanorama, schöne Räumlichkeit (d.h. um die Instrumente herum ist noch Platz), Tonhöhenbestimmung fällt einem leicht, tragender Grundton.

Das originale Excel QD-700E war in der QD-700 Serie (drei Produkte) das mittlere Modell, mit einem metallgefassten ganzen Diamanten mit elliptischem Schliff 5x20 um, kurzer Schaft, effektive Nadelmasse 0,55 mg.
Dem unteren Modell, QD-700C, 15 um, effektive Nadelmasse 0,6 mg, gute Politur, fehlt es vergleichsweise an Intensität in der Klangbildung, in der Durchhörbarkeit und Gliederung des Stereopanoramas ist es dem Lizenz Excel/FOX F-4020 voraus (überlegen), Kapazitätsempfehlung 350-400 pF. .

Das war's denn.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 13. Dez 2016, 17:06 bearbeitet]
tomhet_ss
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Dez 2020, 23:54
Nabend, hier wird es jetzt was neues geben, da mein Technics 1210 M5G einen neuen Verstärker bekommen hat
und ich wieder nach einem neuen TA suche.

Nachdem ich hier ja schonmal meisterliche Hilfe bekommen habe, würde ich mich diesmal wieder sehr drüber freuen.

Wie im 1. Post schon erwähnt:

Es dreht ein Technics 1210 M5G, Musik ist immer noch Rock und Metal.

Der neue Verstärker ist ein Technics SU-G700.

Welche Tonabnehmer könnt ihr mir empfehlen? Preisklasse so bis 200€ +-

Vielen Dank schon mal
ad-mh
Inventar
#15 erstellt: 10. Dez 2020, 00:33
Das finde ich richtig toll.
Technics bringt einen Vollverstärker für 2k Euro auf den Markt und nennt nicht einmal die relevanten technischen Daten des Vorverstärkers.
Damit gibt es keine Empfehlung für einen Tonabnehmer, es sei denn man nimmt einen PhonoPre dazu.
tomhet_ss
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Dez 2020, 01:32
14CAF404-DA2B-4DC2-8762-74F899F759CC

Vielleicht helfen diese Infos!?
MBurock
Stammgast
#17 erstellt: 10. Dez 2020, 04:59
Die relevante Größe ist die Eingangskapazität, leider nicht angegeben. Das gilt sogar für den im SL 1500C verbauten pre.
Vielleicht hat ja jemand selbst die Daten ermittelt.
Ohne die Kapazität zu kennen, ist es sehr schwer eine gute Empfehlung zu nennen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-1210 M5G
genußhörer am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
TA für Technics SL 1210 M5G gesucht?
katersammy am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  23 Beiträge
Technics SL 1210 M5G Haube schwenkbar machen
BlackArrows am 26.06.2017  –  Letzte Antwort am 28.06.2017  –  5 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für meinen Technics 1210
Zemo am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2014  –  24 Beiträge
Technics M5G / Turntable scheift
kermitl8 am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  12 Beiträge
Tonabnehmer für Technics 1210
chinaski am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  17 Beiträge
Technics 1210 sucht Tonabnehmer
Pandorra am 12.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  10 Beiträge
Technics 1210 Tonabnehmer ?
iceman. am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  47 Beiträge
Tonabnehmer Technics 1210 Postrock
hellacar am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  19 Beiträge
1210 M5G Neu für 1400 EUR fair?
dektra1 am 16.06.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.577 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedacantor29
  • Gesamtzahl an Themen1.509.116
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.708.693

Hersteller in diesem Thread Widget schließen