Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer komplett wechseln, geht das?

+A -A
Autor
Beitrag
Kateeve
Neuling
#1 erstellt: 08. Okt 2016, 08:40
Liebe Community,
ich kenne mich leider noch überhaupt nicht aus aber möchte einen Schallplattenspieler kaufen der Marke Visonik CEC 2200 der mit Shure M75 6S ausgestattet ist. Nun ist es wohl eine sphärische geschliffene Nadel und ich würde gerne ein anderes System einbauen/ ggfs. einbauen lassen.
Weiss aber nicht ob das grundsätzlich möglich ist,
kann mir jemand da Auskunft geben?
Lieben Dank und Gruß
Holger
Inventar
#2 erstellt: 08. Okt 2016, 09:27
Ja, geht.

Und ist selbst für Ungeübte kein Hexenwerk.
lcts
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Okt 2016, 09:52
Tonabnehmer tauschen ist, wie Holger sagt, nicht so schwer.

Aber wenn dich nur die sphärische Nadel stört, kannst du auch statt dem Tonabnehmer nur die Nadel ersetzen, das ist völlig unkompliziert. Das M75 ist nämlich nicht verkehrt, mMn.


[Beitrag von lcts am 08. Okt 2016, 09:52 bearbeitet]
Kateeve
Neuling
#4 erstellt: 08. Okt 2016, 10:22
Lieben Dank für die Antworten,
habt Ihr vielleicht einen Tip welche Nadel ich sonst elliptisch kaufen könnte?
Merci :-)
lcts
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Okt 2016, 11:02
Der Nadeltyp ist Shure N 75 - da bekommt man sowohl noch Originale als auch diverse Nachbau-Nadeln. Die Originalen sind deutlich teurer - ob die sich gegenüber Nachbauten lohnen, muss dir jemand anderes sagen. Ich kenne nur die sphärischen als Original.

Ich selber benutze diese elliptische Nadel von Pfanstiehl via Anderson Music auf eBay und bin zufrieden.

Zu alternativen Tonabnehmern können dir sicher andere hier weiterhelfen.


[Beitrag von lcts am 08. Okt 2016, 11:05 bearbeitet]
fotoralf
Stammgast
#6 erstellt: 08. Okt 2016, 11:47
Weiß jemand, ob die Nadel vom M75 ED2 in dem System geht?

Falls ja, würde ich Kateeve dazu raten wollen. Das ED2 war viele Jahre lang mein Lieblingssystem. Man muss schon einiges an Anlage auffahren, um den Unterschied zum V15 zu hören.

Ralf
Kateeve
Neuling
#7 erstellt: 08. Okt 2016, 11:50
Danke !
Und schönes Wochenende !
Kateeve
Neuling
#8 erstellt: 08. Okt 2016, 11:57
Hey Ralf,
Danke für Deine Nachricht, hatte sie noch nicht gelesen, M75 ED2 ist elliptisch wie ich wollte, und wie Du fragst, stellt sich die Frage jetzt ob es nun in dem M75 6S passen würde oder nicht.

Was meint ihr überhaupt zum Thema Elliptisch/Sphärisch?
lcts
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Okt 2016, 12:06

fotoralf (Beitrag #6) schrieb:
Weiß jemand, ob die Nadel vom M75 ED2 in dem System geht?

Soweit ich weiß sind die verschiedenen Varianten des M75 alle untereinander kompatibel, was Nadeln betrifft. Der einzige Unterschied ist die Art der Befestigung des TA und evtl. Branding.

Sollte also passen.

Hier ist übrigens eine nette Übersicht.
Kateeve
Neuling
#10 erstellt: 08. Okt 2016, 12:16
die Nadel gibt es aber leider wohl nicht mehr auf den Markt, das letzte steht für soltze 999 Euros bei Ebay...
http://www.ebay.de/i...514027800&rmvSB=true
lcts
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Okt 2016, 12:19

Was meint ihr überhaupt zum Thema Elliptisch/Sphärisch?


Ich hab das M75 sowohl mit sphärischer als auch mit der genannten elliptischen Nadel. Bei abgenutzteren Platten ist die sphärische Nadel erkennbar "dumpfer". Die Unterschiede sind bei neuen/gut erhaltenen Platten sind geringer.
Elliptische Nadeln halten länger als runde. Aufwändigere Schliffe halten noch länger.

In meiner persönlichen Erfahrung hat die Nadel mehr Einfluss als der Tonabnehmer. Deswegen mag ich die klassischen Shure-Abnehmer, da kann man von der sphärischen über elliptische und Shibata-Nadeln bis hin zu edlen SAS/MicroLine/MicroRidge-Schliffen alles dranbauen.


die Nadel gibt es aber leider wohl nicht mehr auf den Markt, das letzte steht für soltze 999 Euros bei Ebay...


Wow. Jaja, der Plattenspieler-Gebrauchtmarkt ...

Ich würde erstmal nicht riesig viel Geld in die Sache pumpen. Eine gute Nachbau-Ellipse kostet unter 30€, und damit kannst du erstmal ausprobieren, wie sich der Klang ändert und was du evtl. am Klang noch vermisst.


[Beitrag von lcts am 08. Okt 2016, 12:22 bearbeitet]
Kateeve
Neuling
#12 erstellt: 08. Okt 2016, 12:34
Danke sehr für Dein wertvollen Input, die Frage ist aber, wo bekomme ich eine preiswertere ellipse Nadel als Nachbau wie Du es erwähnst?
Original von Shure für ca. 110 Euros.

Oder direkt das System ganz austauschen mit Audio Technica AT95E ?...
lcts
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Okt 2016, 13:10
Ja, die Originalnadeln für so alte Systeme sind leider meist sauteuer. Gibt halt nicht mehr viele, und viele Leute wollen lieber NOS als Nachbau.
Wie gesagt, ich persönlich finde die Nachbau-Ellipse, die ich weiter oben verlinkt habe, gut. Jico und Stylus Company sind renommiert, da macht man sicher nichts falsch. Von Jico habe ich für andere TAs selber Nadeln.

Tonabnehmer sind ein weites Feld . ATs habe ich noch keine besessen, baer generell stellt sich, wenn du den TA tauschst, die Frage welche von Gewicht und Nadelnachgiebigkeit zu deinem Tonarm und elektrisch zu deinem Phono-Verstärker passen. Netterweise interagiert das nämlich bei Plattenspielern alles.
Da bin ich allerdings kein so guter Ansprechpartner, dazu würde ich erstmal hier im Forum suchen (die Frage nach neuen TAs aller Preisklassen kommt - zurecht - öfter) und dann bei Bedarf einen neuen Thread mit passendem Titel aufmachen, das lesen dann mehr Leute.
Webdiver
Stammgast
#14 erstellt: 08. Okt 2016, 13:18
M75 Typ 1 oder Typ 2? Weiss nämlich nicht ob da die Nadlen Mischbar sind. Typ 2 hab ich mit Thakker Nachbau Elliptisch am laufen. Klingt nicht schlecht für ne 20€ Nadel.
lcts
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Okt 2016, 13:45

Weiss nämlich nicht ob da die Nadlen Mischbar sind.

Sind sie. Zumindest ist meine angeblich (auch) für Type 2, sietzt aber an einem Typ 1.

nachtrag: cleorec verkauft auch gute Nachbaunadeln, von dem was ich so höre.


[Beitrag von lcts am 08. Okt 2016, 13:48 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#16 erstellt: 08. Okt 2016, 18:27
Hallo,

das AT95 ist keine ernsthafte Alternative zum M75.
Nimm eine elliptische Nachbaunadel von Cleorec und alles ist gut.
Wenn du aufrüsten möchtest, kommst du um einen 3 stelligen Betrag nicht herum.

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 08. Okt 2016, 18:29 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#17 erstellt: 09. Okt 2016, 07:38
Hallo!

Zur Cleorec-Nadel zum Shure M 75 System kann ich auch aus eigener Erfahrung raten, sie kann zwar mit einer originalen Nadel nicht mithalten, aber sie nervt nicht, zischelt nicht und klingt mehr als anständig. Ob es sie noch gibt, ist eine andere Frage. Es ist doch schon ein paar Jahre her, dass ich sie gekauft habe.

Grüße Raphael


[Beitrag von raphael.t am 09. Okt 2016, 07:39 bearbeitet]
lcts
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Okt 2016, 08:42

Ob es sie noch gibt, ist eine andere Frage. Es ist doch schon ein paar Jahre her, dass ich sie gekauft habe.


Zur Zeit scheint er nur Schellack-, Mono- und Rundnadeln zu haben (Ausser der 1000€-Monstrosität). Aber man könnte ihn ja mal anschreiben, wie es mit Nachschub aussieht.
akem
Inventar
#19 erstellt: 09. Okt 2016, 09:35

evilknievel (Beitrag #16) schrieb:

das AT95 ist keine ernsthafte Alternative zum M75.

Das sehe ich nicht ganz so: das AT95 ist klanglich ganz anders gelagert. Das AT95 hat imho mehr Spielfreude und ist tonal ehrlicher. Das M75 hat wie alle Shures, die ich jemals hatte, eine Tendenz zum aufgeblähten, trägen One-Note-Bass. Muß man mögen - ich mag es nicht...
Preislich eine Alternative mit ähnlich stämmigem Bass wie das Shure - allerdings one Tendenz zum One-Note-Bass und ohne die Trägheit des Shures: https://www.thakker....-tonabnehmer/a-5011/

Gruß
Andreas
lini
Inventar
#20 erstellt: 09. Okt 2016, 12:09
Kateeve: Auch wenn Du Dich für ein anderes System entscheiden solltest, würd ich an deiner Stelle das M75-6S als Reserve behalten, weil dieser alte M75-Body in der Klammer-Halterung sehr praktisch ist. Dadurch, dass die Genratorhülle dort nicht von einem Plastik-Montagerahmen umbaut ist, lässt sich diese Body-Version nämlich auch mit diversen anderen Shure-Nadeln wie zum Beispiel den etwas höheren vom M91/92/93 betreiben.

So könntest Du also theoretisch statt einer N75ED auch eine N91ED verwenden - praktisch hätt ich allerdings so meine Zweifel, ob die besseren, aber zugleich hochnachgiebigeren Shure-Nadelvarianten für den nicht so ganz leichten Arm des BD2200 überhaupt so eine brillante Idee darstellen würden. Und die jüngeren Originalnadeln aus mexikanischer statt US-amerikanischer Produktion sind halt auch generell nicht mehr so gut... Insofern würde meines Erachtens tatsächlich eher ein kompletter Tonabnehmertausch als der idealere Lösungsweg erscheinen.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Kateeve
Neuling
#21 erstellt: 10. Okt 2016, 17:10
hey Manfred,
danke, ich hatte vor, das System zu behalten :-)
Ich werde es erst anhören bevor ich das System einbauen. Hoffe überhaupt es gelingt mir, werde mir Hilfe verschafen...
Danke an alle für die Tipps, ich berichte wenn es alles soweit ist,
liebe Grüße,
Catherine
Kateeve
Neuling
#22 erstellt: 10. Okt 2016, 17:48
Eine letzte Frage...
Headshell ist von cec wie auf dem Bild
http://analog-forum....n/10152-cec-bd-2000/
Hab gelesen auf folgendem Link
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-17867.html
dass ich eine 3 mm Platte verwenden sollte, was meint ihr?...
Ich weiss, Null Ahnung und mutig, aber selbst ist die Frau wenn es nicht anders geht :-)
Danke für euren Tipps!
Und liebe Grüße,
Catherine
lini
Inventar
#23 erstellt: 10. Okt 2016, 20:09
Catherine: Ich weiß die Bauhöhe der M75er nicht auswendig, bilde mir aber ein, dass die eher so bei rund 17 mm liegen und damit keine Probleme machen sollte.

Grüße aus München & viel Erfolg!

Manfred / lini
Kateeve
Neuling
#24 erstellt: 10. Okt 2016, 20:16
Hey Manfred,
Du meinst wenn ich es richtig verstehe, dass ich Shure M75 6S ausschrauben kann und einfach Ortofon F 15 E einbauen kann ohne Platte?
Danke so sehr für Dein Feedback :-)
Grüße nach München
Catherine
lini
Inventar
#25 erstellt: 10. Okt 2016, 20:29
Catherine: Nö, das meinte ich nicht - ich dachte, Du meintest, ob Du auch für das M75-6s ein Distanzplättchen einsetzen solltest. Dass Du zusätzlich noch ein F15E zur Verfügung hast, war für mich aus Deinen obigen Beträgen nicht ersichtlich.

Grüße aus München!

Manfred / lini
lcts
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 10. Okt 2016, 20:36
Ziel ist, dass die Nadel senkrecht in der Rille läuft, bzw. der Tonarm waagerecht ist, wenn er auf der Platte aufliegt.

Wenn ich das in dem von dir verlinkten Thread richtig lese, ist der Tonarm auf Tonabnehmer mit ~17mm Höhe ausgelegt. Du musst also schauen, wie hoch der Tonabnehmer, den du an Stelle des M75 anbauen willst, ist. Wenn es niedriger ist, brauchst du entsprechend eine Unterlegplatte oder Unterlegscheiben etc. um den TA "aufzustocken". Alternativ eine dickere Tellermatte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer wechseln
seagal26 am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  20 Beiträge
Bei Yamaha Tonabnehmer MC 9 Nadel Wechseln ?
ElPaso83 am 27.04.2011  –  Letzte Antwort am 27.04.2011  –  8 Beiträge
Reloop 1000 richtig justieren, Tonabnehmer wechseln
datsoli am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  19 Beiträge
Dual CS601 Tonabnehmer wechseln
Diogo am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  17 Beiträge
Tonabnehmer
Blup am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2005  –  17 Beiträge
Welcher Tonabnehmer ist das ?
chrisradio am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  3 Beiträge
Tonabnehmer Messen.
peterpantau am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  2 Beiträge
Tonabnehmer
Andre_Dü am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  9 Beiträge
Tonabnehmer, Rega?
Jo... am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  3 Beiträge
Tonabnehmer/Vorverstärker
/silentium/ am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedOhrwurm_SG
  • Gesamtzahl an Themen1.345.739
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.180