Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Masselaufwerk auf 2 bzw. 3 motoren erweitern?

+A -A
Autor
Beitrag
kaefer03
Inventar
#1 erstellt: 15. Okt 2004, 23:11
merkt man da was?

wie stelle ich den string bei 2/3 motoren ein, sie laufen ja normalerweise auf gleiche höhe.
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Okt 2004, 06:29
Mir kommt spontan nur in den Sinn: Willst Du ein Flugzeug bauen?
Spass beiseite, ich wüsste nicht, was mehrere Motoren bringen sollten. Jeder Motor macht Vibrationen. Und drei Motoren sind nicht nur beim Flugzeug lauter als einer. Du wirst also mehr Laufgeräusche und dadurch einen verschlechterten Rumpelabstand bekommen. Auch die Gleichlaufeigenschaften kannst Du damit nicht nennenswert verbessern.
GandRalf
Inventar
#3 erstellt: 16. Okt 2004, 06:54
Moin auch,

Mehrere Motoren werden eingesetzt, um angeblich das Tellerlager seitlich gleichmäßiger zu belasten.
Der String wird dann über alle Pulleys rund um den Teller geführt. Angetrieben wird der Teller dann nur über die 2 bzw. 3 Berührungspunkte.
tbird
Stammgast
#4 erstellt: 16. Okt 2004, 07:09
und gehe ich recht in der annahme...je weniger berührpunkte mit dem string, desto weniger übertragen sich die vibrationen der motoren auf den teller?
GoodMusic
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Okt 2004, 08:56
Hi..

Es gibt da meines Wissens nach 2 Möglichkeiten.

1. 2/3 Motoren mit nur 1 Riemen. Dann berührt der Riemen den Teller viel weniger als nur mit einem Motor. Frage mich aber wirklich, was das bringen soll? Ein guter Motor kann doch den Teller über eine große Angriffsfläche viel besser unter Kontrolle bringen als 3 schlechte mit wenig Angriffsfläche. Oder?

2. 2/3 Motoren mit 2/3 Strings. Dann hat jeder Motor einen eigenen Riemen. Allerdings kann ich mir auch hier nicht wirklich gut vorstellen, das es viel besser ist als mit nur einem Motor. Dann sollte zumindest jeder Motor seine eigene Steuereinheit haben und getrennt von einander einzustellen sein.

Aber natürlich sieht so ein Laufwerk mit 3 Motoren wahnsinnig gut und wichtig aus. Von daher hat es auch seine Vorteile...
Christoph_Held
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Okt 2004, 15:01
Moin,


Ich bin der Meinung besser einen richtigen Motor als drei falsche




Gruss,
Christoph
Matthias41
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Okt 2004, 16:38

Christoph_Held schrieb:
Moin,

Ich bin der Meinung besser einen richtigen Motor als drei falsche

Gruss,
Christoph


Hi Christoph,

richtig!

Aber..............

@ alle

wenn's richtig gemacht wird eine deutliche Verbesserung.




Anleihe des Bildes von Tom. Ist übrigens ein Drei-Motoren Antrieb bei einem Transrotor Pianta.
Wozu auch Christoph sicher noch einiges sagen kann.

Zitat Richi44
------------------------
...........Spass beiseite, ich wüsste nicht, was mehrere Motoren bringen sollten. Jeder Motor macht Vibrationen. Und drei Motoren sind nicht nur beim Flugzeug lauter als einer. Du wirst also mehr Laufgeräusche und dadurch einen verschlechterten Rumpelabstand bekommen. Auch die Gleichlaufeigenschaften kannst Du damit nicht nennenswert verbessern.
-----------------------

Du bist Dir sicher, das bei einem Stringantrieb die Motorvibrationen übertragen werden?
Im Gegenteil die Laufgeräusche der Plattentellerlagers werden abnehmen, da das Lager nicht mehr einseitig verkantet (Überspitzt ausgedrückt, aber hörbar!)

Desgleichen eleminieren sich die eventuell vorhandenen Gleichlaufschwankungen der einzelnen Motoren gegen fast Null.

Der Nachteil, das ganze ist nicht prewiswert zu realisieren, damit es wirklich Vorteile hat.

Gruß
Jürgen Matthias
-scope-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Okt 2004, 06:46
Hallo,


wenn's richtig gemacht wird eine deutliche Verbesserung.


Achwo...
Die Antwort zum Thema ist doch so einfach, und dennoch werden wahrscheinlich die Wenigsten??? damit etwas anfangen können.?

Bei Masselaufwerken aus poliertem Aluminiun,Chrom und Acryl ist der Hauptgrund für 2 oder 3 Motoren : Die OPTIK!!

Und ich bin (wie 90% der Leute, die sich sowas anschaffen)
ebenfalls der Ansicht, dass das verdammt gut aussieht.

So ein Plattenspieler ist mehr! als nur ab und an mal eine Platte aufzulegen. Er ist ein Einrichtungsgegenstand....genauso wie die Sitzgruppe von Cor,Knoll, oder (so grade noch) Benz.



Comprende? ...wahrscheinlich nicht!
Denn es gibt einfach zu viele Menschen, die in solchen "Dingen" immer einen tieferen, praxisorientierten Sinn Suchen....Selbst manche Besitzer gestehen (sich) das nicht ein....Ich kanns nicht verstehen, denn so ein Platenspieler wie z.B. ein Gravita (und auch weit darunter) ist mit technischen Argumenten längst nicht mehr zu rechtfertigen.


Anleihe des Bildes von Tom. Ist übrigens ein Drei-Motoren Antrieb bei einem Transrotor Pianta.


...und die in Reih´und Glied stehenden Elkobatterien des pre? (oben rechts) sind natürlich NUR aus dem Grunde so offenherzig präsentiert, weil eine verdeckte Bauweise die akustischen Qualitäten zerstören würde!..oder?


Desgleichen eleminieren sich die eventuell vorhandenen Gleichlaufschwankungen der einzelnen Motoren gegen fast Null.


DAS machen nicht die kleinen Motörchen, sondern in so einem Fall der Teller...Egal ob da 3 oder nur ein Moror dran kurbelt...


[Beitrag von -scope- am 17. Okt 2004, 07:00 bearbeitet]
pha
Stammgast
#9 erstellt: 17. Okt 2004, 07:22
Ginge es nur darum, das Tellerlager gleichmäßig zu belasten, würde ein Motor und eine simple Umlenkung des Riemens an der gegenüberliegenden Seite reichen.

Grüße,
Peter
Matthias41
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Okt 2004, 07:30
Hallo Scope,

>>>>Bei Masselaufwerken aus poliertem Aluminiun,Chrom und Acryl ist der Hauptgrund für 2 oder 3 Motoren : Die OPTIK!!

Und ich bin (wie 90% der Leute, die sich sowas anschaffen)
ebenfalls der Ansicht, dass das verdammt gut aussieht....
....Denn es gibt einfach zu viele Menschen, die in solchen "Dingen" immer einen tieferen, praxisorientierten Sinn Suchen....Selbst manche Besitzer gestehen (sich) das nicht ein....Ich kanns nicht verstehen, denn so ein Platenspieler wie z.B. ein Gravita (und auch weit darunter) ist mit technischen Argumenten längst nicht mehr zu rechtfertigen.........
.............und die in Reih´und Glied stehenden Elkobatterien des pre? (oben rechts) sind natürlich NUR aus dem Grunde so offenherzig präsentiert, weil eine verdeckte Bauweise die akustischen Qualitäten zerstören würde!..oder? ..........
DAS machen nicht die kleinen Motörchen, sondern in so einem Fall der Teller...Egal ob da 3 oder nur ein Moror dran kurbelt..<<<<<<<<<<<<

wer so etwas schreibt kennt weder mich noch Tom!

Mit dem Bild sollte nicht angegeben werden, sondern ein Beispiel eines sehr gut aufspielenden Drei-Motoren-Laufwerkes sein.

Ein jeder mag seine eigenen Ansprüche der bestmöglichen Plattenwiedergabe haben.

Ich selber kenne die Kette woran der Pianta spielt, und es ist heraushörbar ob einer oder drei Motoren angeschlossen sind.

Gruß
Jürgen Matthias
-scope-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Okt 2004, 07:49
Hallo,


wer so etwas schreibt kennt weder mich noch Tom!

Mit dem Bild sollte nicht angegeben werden, sondern ein Beispiel eines sehr gut aufspielenden Drei-Motoren


Die Gefahr völlig missverstanden zu werden war gegeben, und hat sich erwartungsgemäss erfüllt

Das Wort "Angeben" gibt es in meinem Wortschatz garnicht.
Es ist doch schön, wenn man sich (und andere Interessierte)an einem solchen Gegenstand erfreuen kann....Nicht nur aus irgendwelchen angedichteten "akustischen Vorteilen".




Ein jeder mag seine eigenen Ansprüche der bestmöglichen Plattenwiedergabe haben.


Die liegen nicht in Chrom und Acryl, nicht in "zig" Motoren, Armen und sonstigem (mir äusserst!! wichtigen!!!!) "Schnikschnak".

Selbst ein optisch ziemlich "schnöder" Thorens in Nussbaumzarge, der technisch sicherlich ausgezeichnete Qualitäten (auch mit nur einem Motor ) mitbringt, ist Basis genug, um akustisch der Platte gerecht zu werden.

Arme und Systeme stehen hier ja erstmal nicht zur Diskussion...Die können ja nach Bedarf montiert werden.



Ich selber kenne die Kette woran der Pianta spielt, und es ist heraushörbar ob einer oder drei Motoren angeschlossen sind.


Wir sind uns sicherlich einig, dass eine weitere Diskussion zwar "zeitvertreibend" aber niemals sinnvoll sein kann.
Wir bewegen uns wieder in Themenbereiche, die genauso enden dürften, wie es Digital-Kabeldiskussionen ebenso tun.
Genau
Stammgast
#12 erstellt: 17. Okt 2004, 22:50
Also wenn ich hier so lese was für ein Aufwand um die Lagerung des Plattentellers getrieben wird, wundert es mich ja stark das noch kein Hersteller auch die Idee gekommen ist, ein Laufwerk mit Luft- oder Magnetlagerung zu bauen.
Oder gibt es sowas etwa schon?
jaywalker
Stammgast
#13 erstellt: 18. Okt 2004, 07:36
Da müßte jetzt eigentlich jemand auf die Idee kommen, Autos irgendwie umzukonstruieren, weil die Radlager so ja ständig verkanten bei derartig einseitiger Belastung...
Das würde bestimmt Benzin sparen - abgesehen davon wäre es sogar hörbar wegen den geringeren Fahrgeräuschen.


Grüße
Heiner
GandRalf
Inventar
#14 erstellt: 18. Okt 2004, 09:06
Moin auch,

@ Genau:


Hersteller auch die Idee gekommen ist, ein Laufwerk mit Luft- oder Magnetlagerung zu bauen.
Oder gibt es sowas etwa schon?


Ja, auf die Idee ist man auch schongekommen. Die Firma H&P (Horstmann & Petter) hat in ihr Laufwerk Ullysses im Tellerboben und in der Laufwerksbasis je einen Ringmagneten eingebaut, die sich gegenseitig abstoßen.
Mit der Masse des Tellers ist das System so ausgelegt, das der Achsenboden mit einer Keramikkugel ohne aufgelegte Platte das Gegenlager gerade nicht berührt. Erst durch das Gewicht der Platte entsteht der Kontakt.
GoodMusic
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Okt 2004, 15:02
Hallo

Luftgelagert: z.B. Forsell Air Ref.

http://homepages.compuserve.de/kistneraudio/images/rp_capella.jpg

Magnetgelagert: z.B. Platine Verdier

http://jcverdiervalv...ERDIERphotosGER.html

Eigentlich gibt es schon eine richtige Vielfalt verschiedenster Lagermethoden. Einige sind gut, andere weniger...

Ohne die ganze Geschichte mal angehört zu haben - am besten im direkten Vergleich - kann aber keiner Wirklich sagen, welches nun die beste Möglichkeit der Lagerung ist. Jeder Entwickler hält meistens sein System für das Beste...


Grüße...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PLattenteller für Masselaufwerk (Scheu?)
-scope- am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  14 Beiträge
Klingelneigung Masselaufwerk
Dr.No am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  3 Beiträge
Masselaufwerk mit entkoppeltem Motor & Tonarm
Symphonyie am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 24.05.2010  –  6 Beiträge
The Voyd 3 Motoren Laufwerk
GoodMusic am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  2 Beiträge
2 Motoren Antrieb für Plattenspieler
hifi-addict am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  2 Beiträge
Dual Motor in Braun Spieler/RPMs bei Dual Motoren
sejoki am 23.04.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2015  –  2 Beiträge
Pro-Ject neue DC Motoren
KEF_Richards am 25.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  2 Beiträge
Motoren bei Thorens, 16V/220V
tjs2710 am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  13 Beiträge
Phono Vorverstärker NAD PP-2 / PP-3
Weidenkaetzchen am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2010  –  6 Beiträge
Erste Bild vom Pojekt Masselaufwerk.
highfreek am 29.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.158