Welche Ortofon-Nadel für Sync X-TRM 1?

+A -A
Autor
Beitrag
michatonic
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Jul 2017, 18:17
Moinsen!

Würde mir gerne ne neue Nadel für meinen Sync X-TRM 1 kaufen; hab hier Ortofon-Nadeln am laufen, da gibts ja aber nun doch ne ganze Menge.

Wie immer im Leben suche ich nach was nicht zu teurem (so bis 30€), was aber doch ne gute Quali aufweist.

Ich will mit dem Ding nicht auflegen, sondern einfach nur Muke hören.

Für jegliche Hilfe wäre ich äußerst dankbar!!

Feinste Grüße, Micha
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 06. Jul 2017, 18:45
Bei dem Preislimit kannste nur Einsteigerkwallität erwarten = Nadel ziemlich egal ... OM10 Super ... oder auch nicht.

MfG,
Erik
michatonic
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Jul 2017, 21:27
Ab welcher Nadel / welchem Preis würde denn die Qualität der Nadel ins Gewicht fallen? Also: wo fängts an interessant zu werden?
Hörbert
Inventar
#4 erstellt: 07. Jul 2017, 04:01
Hallo!


........Wie immer im Leben suche ich nach was nicht zu teurem (so bis 30€), was aber doch ne gute Quali aufweist.................


Das ist bei analogem HiFi eher die Preisklasse in der sich das unterste Segment der alleruntersten Schiene tummelt.


.........Also: wo fängts an interessant zu werden?..........


Etwa ab dem zehnfachen Betrag.

MFG Günther
.JC.
Inventar
#5 erstellt: 07. Jul 2017, 04:15
Moin,


michatonic (Beitrag #1) schrieb:
Moinsen!

Würde mir gerne ne neue Nadel für meinen Sync X-TRM 1 kaufen; ..


welches Ortofon ist denn montiert ? Foto ?
(nicht der Dreher braucht die neue Nadel sondern der Tonabnehmer)
akem
Inventar
#6 erstellt: 07. Jul 2017, 15:40

Hörbert (Beitrag #4) schrieb:


.........Also: wo fängts an interessant zu werden?..........

Etwa ab dem zehnfachen Betrag.

Naja, sagen wir mal so rund 200€. Da kriegt man dann z.B. ein Audio Technika AT440 oder 540 (ist der Nachfolger des 440) oder auch ein Denon DL110. Damit kann man schon sehr anständig Musik hören. Wenn's nicht so viel sein darf würde ich mal ein Sumiko Pearl ins Rennen werfen (nicht das Black Pearl!), das es in England oft um die 100€ gab (Listenpreis in D: 160€).

Gruß
Andreas
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 08. Jul 2017, 06:59
Hallo Micha,

mache Dir bitte zuerst klar was eine Nadel, ein Tonabnehmersystem und eine Headshell ist.

Das Tonabnehmersystem muss hinsichtlich diverser Parameter mechanisch zum Tonam passen und besteht aus dem Generatorgehäuse mit Spulen (MM/MI) oder Magneten (MC) und der bewegten Abtasteinheit. Am vorderen Ende des Nadelträgers befindet sich der Abtaster.

Über das Ergebnis der Abtastung entscheidet hinsichtlich des zum Tonarm passenden Tonabnehmersystems der Abtaster, dessen Art, Gewicht, Schliff und Politur, das Gewicht und die Steifigkeit des Nadelträgers, die Güte der Lagerung des Nadelträgers und das Gewicht der bewegten Spulen oder Magneten oder Eisen am hinteren Ende des Nadelträger im Generatorgehäuse.

Das Ganze kostet mehr oder weniger Geld. Zwischen etwa 20 und 500€ finden sich Tonabnehmersysteme die mehr oder weniger gut funktionieren und mehr oder weniger den Preis wert sind. Darüber geht aus meiner Sicht das Verhältnis von Preis und Gegenwert zu weit auseinander.

Abtaster mit einem elliptischen Schliff von 0,3x0,7 mil und schlechter finde ich bislang nicht empfehlenswert. Abtaster mit einem Schliff von 0,2x0,7 mil oder schärfer finde ich zumindest akzeptabel.

Die Art der Abtasteinheit geht zumeist einher mit Preisunterschieden zwischen Tonabnehmersystemen mit dem gleichen Label.

Mit diesen Infos solltest Du in der Lage sein nach dem Lesen der Angaben zu angebotenen Tonabnehmersystemen diese Angebote ein wenig besser einordnen zu können.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Jul 2017, 11:40 bearbeitet]
michatonic
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 17. Jul 2017, 14:57
Moin,

erstmal vielen Dank für die Antworten!

Ich brauche derzeit nur eine Nadel für meinen installierten Tonabnehmer - hier ein Bild:

Datei 17.07.17, 16 45 20

Ich gehe einfach mal davon aus, dass der Abnehmer in der untersten Kategorie verweilt. OK, dann ist das eben so, ich habe einfach grade keine 200€ für sowas, werde das aber für die Zukunft im Auge behalten und irgendwann upgraden.

Danke nochmal und schöne Grüße, Micha
höanix
Inventar
#9 erstellt: 17. Jul 2017, 18:35
Eine OM-10 Nadel oder wenn es etwas besser sein soll die 20er.
Das ist ausreichend.

Zur Info: Der Nadeleinschub ist das schwarze vorne mit dem roten Punkt.
Den kann man nach vorn abziehen und dann die neue Nadel draufstecken


[Beitrag von höanix am 17. Jul 2017, 18:39 bearbeitet]
Texter
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Jul 2017, 20:56
Glückwunsch zu Deinem feinen Tonabnehmer in weiß! Leider hat der Vorbesitzer eine Sau an diese Perle gesteckt ;-) Du brauchst diese Nadel für Dein Ortofon Arkiv und wirst staunen, was die rausholt. Am besten kauf gleich 2 Nadeln, denn das System gibts nicht mehr. Es wurde vor Jahren auf den Markt gebracht, als viele DJs ihre Platten digitalisierten. Deshalb auch der Name "Arkiv". Kannst ja mal feedback geben, wenn Du es montiert und gehört hast.


[Beitrag von Texter am 17. Jul 2017, 21:00 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 18. Jul 2017, 07:13
Warum sollte sich jemand zum guten Plattenhören eine bedingt zum Scratchen geeignete Nadel mit einfachem elliptischen Abtaster anschaffen die zudem mit 3g Auflagegewicht genutzt werden muss? Im Vergleich mit üblichen DJ-Nägeln mag das ja ein Fortschritt sein ....


[Beitrag von Tywin am 18. Jul 2017, 07:14 bearbeitet]
michatonic
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 18. Jul 2017, 07:55

Texter (Beitrag #10) schrieb:
Glückwunsch zu Deinem feinen Tonabnehmer in weiß! Leider hat der Vorbesitzer eine Sau an diese Perle gesteckt ;-)


Also hab ich doch nicht so das absolut üble Tonabnehmer-System - oder war das Ironie? ;-) Würde mich ja freuen...

Hier wäre das Paar: https://www.amazon.d...=ortofon+arkiv+nadel

höanix: Ich finde bei deinen Vorschlägen nur das gesamte Tonabnehmersystem zum kaufen, nicht die Ersatznadeln. Außer du meinst jene: https://www.hifi-pho.../49/ortofon-nadel-10

Wie unterscheiden sich die beiden Vorschläge?
höanix
Inventar
#13 erstellt: 18. Jul 2017, 08:01
Moin

Der Generator ist ziemlich der gleiche - nur in anderer Verpackung.
Die OM 10 ist eine HiFi Nadel mit einem Auflagegewicht von 1,25 - 1,75 gr.
Die Arkiv ist eine DJ Nadel mit einem Auflagegewicht von 2 - 4 gr.
Das ist der größte Unterschied.
Wie sich die Nadelschliffe unterscheiden kann ich nicht sagen da ich das Arkiv nicht kenne.

Gruß Jörg


[Beitrag von höanix am 18. Jul 2017, 08:02 bearbeitet]
michatonic
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Jul 2017, 08:12
Und da ich ja eher HiFi möchte als DJ wäre doch die OM 10 - Nadel die bessere Wahl für mich, oder? Leider bin ich mit der Materie der Auflagegewichte nicht vertraut..

Magst du mir mal einen Link zu einer entsprechenden Ersatznadel schicken? Oder sagen wir genau die Nadel heisst? Ich kann da nichts finden.. wäre super!

Vielen Dank!
Texter
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Jul 2017, 10:21
Der Sprung zum sehr guten Klang ist klein, mit einer neuen Arkiv Nadel für 30-39€. Die würde ich testen und mit einer neuen HiFi Nadel/ Tonabnehmer vergleichen, die viel mehr kostet. Das ist real und Praxis, danach weißt Du bescheid.
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 18. Jul 2017, 15:22

Arkiv Nadel für 30-39€. Die würde ich testen und mit einer neuen HiFi Nadel/ Tonabnehmer vergleichen, die viel mehr kostet.


Warum soll er sich keine günstigere vergleichbare HiFi-Nadel kaufen?

Nadel 5

http://www.ebay.de/i...6:g:kbMAAOSwZG9WlRUw

http://www.ebay.de/i...%26sd%3D151235513079

Nadel 5 mit anhängendem System:

https://www.amazon.d...keywords=Ortofon+OMB

Nadel 10

https://www.amazon.d...JQMVWSFJD73W2DPZVT4H

Doll ist das in meinen Ohren aber alles nicht. Da muss schon die Nadel 40 her damit ich wirklich zufrieden hören kann.


[Beitrag von Tywin am 18. Jul 2017, 15:34 bearbeitet]
mkoerner
Stammgast
#17 erstellt: 19. Jul 2017, 10:11
lies mal hier:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-10370.html

Broadcast E ist ein sehr guter Tipp.

ansonsten mein Lieblingstipp: Sony / Wega XL-15 Mit Originalheadshell, man braucht etwas Geduld bekommt das aber für ca. 35€. Dazu die Nadel ND-25E von Thakker. Das klingt wirklich gut.

Weiterer Tipp: Shure M75ED, mit passender elliptischer Nadel (gibt auch gute Nachbauten) da muss man halt Zeit und Geduld investieren, dann kommt man da auch für ca. 70-80€ zum Ziel.
janknet
Stammgast
#18 erstellt: 25. Jul 2017, 12:18
Eine bescheidene Frage:

Ich liebäugle schon ewig damit mir nen Plattenspieler zuzulegen.
Nur aus einem einzigen Grund: Loudness War
Also mein vorhaben:
Nagelneue Platte kaufen -> einmal abspielen und dabei mit Audacity aufnehmen zum digitalisieren.

Dachte da an einen der besseren Hanpin also Synq X-TRM oder AT-1240 oder Stanton ST150.
Was einigermaßen taugliches gibts da bis 100.- für mich als TonAbnehmer inkl Nadel.
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 25. Jul 2017, 12:55
Hallo,

wenn Du eine Ahnung davon hast warum im Mainstream - aus sehr guten praktischen Gründen die vermutlich auch Dir nutzen - stark komprimierte Musikproduktionen hergestellt und verkauft werden, warum sollte das für ein sehr viel limitierenderes Medium "in der Regel" anders sein?

Ansonsten ist der Aufwand sehr hoch mittels Phonotechnik hörbar ein Ergebnis zu erzielen, welches mit billigstem digitalen Equipment ohne jedes Wissen und Können selbstverständlich ist.

Es gibt günstiges Profiequipment (Dynamikexpander?) welches die Bandbreite zwischen leisen und lauten Tönen weiten kann. So etwas könnte die weitaus bessere Möglichkeit für Deine Zwecke sein. Womöglich gibt es so etwas auch als Software? Ich kenne mich mit solchem Zeugs aber nicht aus.

Außerdem sollten Deine Möglichkeiten zum Hören von Musik auch zum Hören mit geringerer Komprimierung geeignet sein.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 25. Jul 2017, 13:39 bearbeitet]
janknet
Stammgast
#20 erstellt: 25. Jul 2017, 13:06
Ich weiß nicht was es mir nutzen soll wenn Musik nur noch 6db Dynamikumfang hat?
Laut der DR-Database sehe ich hald, dass die selben Tracks in Vinyl oft 15db haben.
Bei alten Cds kann ich noch auf Erstpressungen aus den 80er zurückgreifen bei neuen aktuellen Tracks habe ich null Chance.
Optimal ist mein Vorhaben nicht, eigentlich vollkommen bekloppt aber was soll ich machen?
Der größte Kundenverarsche ist meiner Meinung nach der Digitale High-Res Download.
Hörbert
Inventar
#21 erstellt: 25. Jul 2017, 17:51
Hallo!

Sich hier auf die DR-Database zu verlassen bedeutet m.E. verlassen zu sein.

Zum einen weiß kein Mensch näheres darüber mit welchen Algorithmus das DR-Meter arbeitet und zum anderen ist das DR-Meter explizit nicht für Schallplattenaufnahmen sondern für CD´s entwickelt worden.

Falls also, -was sehr wahrscheinlich ist-, Crackler, Katzer und sonstige Störgeräusche von Schallplatten in die Wertung mit eingehen ist diese unzulässig verfälscht.


.......Ich weiß nicht was es mir nutzen soll wenn Musik nur noch 6db Dynamikumfang hat?..........


Es gibt -vor allem in einigen Pop-Sparten, etliche Musik die von Jeher keinen größeren Dynamikumfang hat und die vor allem laut sein soll. -Z.B. gibt es hier das bekannte Album „Death Magnetic“ mit einem Wert von DR3 von Metallica-, das hat z.B. ganz und gar nichts mit "Loudness War" zu tun sondern ist ein Stilmittel genau wie z.B. die Emulation der alten analogen Bandsättigung.

In den Bereichen in denen wirklich dynamikreiche Musik gespielt wird (Klassik und einem Teil des Jazz) ist im übrigen weder der "Loudness War" noch übermäßige Dynamikkompression bekannt.

MFG Günther
janknet
Stammgast
#22 erstellt: 25. Jul 2017, 19:20
Sorry aber ich bin da komplett 100% anderer Meinung will da gar nicht diskutieren drüber das macht keinen sinn.
Ich sag nur soviel ein Blick auf die Waveform und ich kann den Dynamikumfang abschätzen.
Hören tu ich das ebenfalls sofort, die Ohren schmerzen nicht nach wenigen Minuten .....
Gerade Death Magnetic ist das Paradebeispiel für kaputtgemixt.
Ich weiss das der DR Wert nicht alles aussagt was Musik ausmacht aber wenn ich die wahl zwischen dr5 und dr10 von ein und demselben Titel hab dan ist klar was ich hören will.
Das der Wert bei Vinyl verfälscht wird ist mir auch klar aber doch nur um max 1-2 Werte.
höanix
Inventar
#23 erstellt: 25. Jul 2017, 19:32

janknet (Beitrag #18) schrieb:
Nagelneue Platte kaufen -> einmal abspielen und dabei mit Audacity aufnehmen zum digitalisieren.

Was einigermaßen taugliches gibts da bis 100.- für mich als Tonabnehmer inkl Nadel.

Nichts! Zumindest nach meiner Meinung.
Der günstigste Tonabnehmer für so ein Vorhaben war meiner Meinung nach das AT440, ansonsten fehlen zu viele Details.

Gruß Jörg
akem
Inventar
#24 erstellt: 25. Jul 2017, 20:12

Hörbert (Beitrag #21) schrieb:
Z.B. gibt es hier das bekannte Album „Death Magnetic“ mit einem Wert von DR3 von Metallica-, das hat z.B. ganz und gar nichts mit "Loudness War" zu tun sondern ist ein Stilmittel genau wie z.B. die Emulation der alten analogen Bandsättigung.

Ähm, nö, analoge Bandsättigung klingt aber mal ganz anders - das ist schnödes digitales Clipping und sonst nix! Banaler handwerklicher Fehler weil digital full scale irgendjemandem halt noch nicht laut genug war... Auf nem hochauflösenden Monitor oder auf Kopfhörer absolut ungenießbar!

Gruß
Andreas
Texter
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 26. Jul 2017, 08:25

janknet (Beitrag #18) schrieb:
Loudness War
Nagelneue Platte kaufen -> einmal abspielen und dabei mit Audacity aufnehmen zum digitalisieren.
.


Die Platte ist leiser, weil beim Reinritzen die Frequenzen & Lautstärke beschnitten werden. Es ist absurd, daß Vinylkäufer für diese Minderung zahlen und als hochwertiger bezeichnen.

Ich liebe Vinyl, ist eine schöne Sache, Platte auflegen, dran schnuppern, anfassen, sammeln, aber man sollte auf Teppich bleiben.

Hier gibts nüchterne Artikel dazu: https://www.soundandrecording.de/stories/warum-klingt-vinyl/



Dachte da an einen der besseren Hanpin also Synq X-TRM oder AT-1240 oder Stanton ST150.
Was einigermaßen taugliches gibts da bis 100.- für mich als TonAbnehmer inkl Nadel


Ja, reicht völlig, um die begrenzten Möglichkeiten von Vinyl "auszureizen". Diese Spieler bekommste 2nd hand günstig. Nadel von 40-100€ ist gut genug, um Spaß zu haben.


[Beitrag von Texter am 26. Jul 2017, 08:28 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#26 erstellt: 27. Jul 2017, 08:16
Hi,


janknet (Beitrag #20) schrieb:
Optimal ist mein Vorhaben nicht, eigentlich vollkommen bekloppt aber was soll ich machen?
...
Der größte Kundenverarsche ist meiner Meinung nach der Digitale High-Res Download.


nichts
...
stimmt

ob der TE nun die 20er Nadel gekauft hat ?
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 27. Jul 2017, 12:47
Hallo,


Gerade Death Magnetic ist das Paradebeispiel für kaputtgemixt.


mhhhh .... dass Krach wie Krach klingt ist doch kein Wunder sondern so gewollt.

Wenn so etwas gut klingen soll, dann müsste man auf verzerrte Töne und Geschrei verzichten.

Vielleicht einen guten Sänger oder eine gute Sängerin engagieren?

Dem Mann mit der Gitarre sagen, dass das nichts gibt und er nie Gitarre spielen lernen wird?

Den Mann der für das Gehämmer sorgt, vielleicht auf Dauer einsperren?

Versuche doch mal statt aggressivem Krach Musik zu hören.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 27. Jul 2017, 12:52 bearbeitet]
Hörbert
Inventar
#28 erstellt: 27. Jul 2017, 17:11
Hallo!

@Tywin


.......mhhhh .... dass Krach wie Krach klingt ist doch kein Wunder sondern so gewollt.........


Och da gibt es doch ganz lustige Sachen, "Terrorizer", "Napalm Death" oder auch ältere Bands wie "Repulsion" können sehr gut als Einschlafmusik herhalten, noch gleichmäßigere Hintergrundmusik findest du allenfalls im Minimal.

Zuweilen landet sowas bei mir schon im CDP oder kommt von FP.

@janknet


.......Das der Wert bei Vinyl verfälscht wird ist mir auch klar aber doch nur um max 1-2 Werte.........


Das ist leider ein Irrtum, gerade Crackler und kleinere Kratzer sind mit das größte Problem beim Digitalisieren da du hier sehr leicht in eine Übersteuerung kommst, deswegen ist ja auch eine Aufnahme mit 16/44,1 nicht ratsam sondern man nimmt 24/48 oder auch 24/96 und downsampelt später erst vor dem Bearbeiten der Files auf 16/44.1 um nicht die unmäßig großen Hi-Res-Files auf der Platte liegen zu haben deren eigentlicher Informationsgehalt gerade einmal bei 12-Bit mit einewr nichtlinearen Abtastrate entspricht.

Im übrigen kann ein Abtastsystem das zum digitalisieren verwendet wird gar nicht gut und gar nich annährend linear genug sein da du mit dem Ergebnis schließlich leben musst. Hier sollte man zumindest zu einem Benz-Micro ACE greifen oder falls es eine Finbanzfrage ist zumindest zu einem Ortofon OM(S)-40 respektive VM-silver.

Zudem sollte der PS so gut wie irgend möglichst aufgestellt werden um jede Störung durch äussere Einflüsse zu vermeiden, -hier hat sich eine Wandhalterung am besten bewährt.

Ob man das Ergebnis später nachbearbeitet ist eigentlich Geschmackssache.

MFG Günther
Detektordeibel
Inventar
#29 erstellt: 29. Jul 2017, 06:42

Wie sich die Nadelschliffe unterscheiden kann ich nicht sagen da ich das Arkiv nicht kenne.


Das Arkiv ist der Nachfolger vom Broadcast-E.

Würd ich ungefähr auf dem Niveau vom 2M Red einordnen.

Die Arkiv-Nadel ist meist etwas günstiger und von der Quali/Streung wohl auch etwas besser als das OM-10. Wär also meine erste Wahl wenn man keine 20er Nadel oder besser kaufen will.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reloop / synq x-trm 1 welche Nadel ?
ralf_peter am 06.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  19 Beiträge
Welches Headshell - Synq x-trm 1
doom123 am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  2 Beiträge
Ortofon aber welche Nadel
JayZuFu am 13.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  18 Beiträge
Synq x-trm - Tonarm oder Lift defekt?
okela am 06.02.2020  –  Letzte Antwort am 08.02.2020  –  8 Beiträge
Passender TA für Synq X-trm 1 gesucht!
marcels87 am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  7 Beiträge
Ortofon NADEL
hörnixgut am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  3 Beiträge
tonabnehmer für synq x-trm 1 *update* technics sl-q2
soia am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  39 Beiträge
Ortofon Concorde Pro - welche Nadel für Klassik?
Helge_W am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  10 Beiträge
Welche Nadel für das Ortofon-Concorde?
doppeldietergti am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  14 Beiträge
Ortofon Alpha Nadel ersetzen
powermoarc am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.564 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedmaco1982
  • Gesamtzahl an Themen1.492.655
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.378.279

Hersteller in diesem Thread Widget schließen