Reloop / synq x-trm 1 welche Nadel ?

+A -A
Autor
Beitrag
ralf_peter
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Okt 2012, 09:43
Hallo,
ich wollte mir jetzt auch einen Plattenspieler zulegen um ein paar Platten aus den 70/80er von meinem Vater abspielen zukönnen.Selber möchte ich mir auch ein paar neue Platten zulegen.
Jetzt bin ich am überlegen ob der Reloop 2000 für gelegentliches hören reicht oder ob ich mir gleich den synq x-trm 1 kaufen soll.Er soll nur als Hifidreher dienen,mehr nicht.
Der synq x-trm 1 wird ja ohne Tonabnehmer ausgeliefert,welcher Tonabnehmer wäre den ein guter allrounder mit angenehmen Klang den man "einfach" montieren kann?Ausgeben möchte ich für den Tonabnehmer ca. 80€ +-10€.

Freue mich schon auf eure Antworten

Gruss Ralf
Gummibeer
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Okt 2012, 10:17
Schau dir mal folgenden Thread an, dort wurde der Reloop getestet auch mit mehreren Tonabnehmern:
http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=13315

Für 200€ bekommst du aber auch schon einen guten gebrauchten aus der Hochzeit der Plattenspieler, hierbei verweise ich mal auf die SuFu
Heimatlos
Stammgast
#3 erstellt: 06. Okt 2012, 11:58
Hallo Ralf,

welche Musikrichtung bevorzugst Du ?

Den Reloop MK 2000 kenne ich leider nicht,dafür aber den Synq Xtrm-1 umso besser.Sollte es unbedingt ein neuer Dreher sein,dann kann ich den Synq in allen Belangen (Laufwerk,Tonarm,Haptik usw) mit bestem Gewissen empfehlen. Ich hatte am Tonarm schon ein AT 95E,Shure M44-7, Ortofon MC 10 Super,Audio Technica AT12Xe, Technics C207,Shure M97.Ich finde leider keine Daten zum Tonarm,ich schätze mal,dass der Tonarm eher zu den mittelschweren gehört.

Liegt zwar ca 10 Euro über deinem Budget,aber ich würde mich bis 100 Euro für folgenden TA entscheiden:

http://www.ebay.de/i...&hash=item3cca734df2
Heimatlos
Stammgast
#4 erstellt: 06. Okt 2012, 12:08
Ach ja,ich hatte das System zwar noch nicht,aber es wird hier gerne empfohlen,es ist besonders Anfängerfreundlich und hat einen elliptisch Schliff:


http://www.ebay.de/i...&hash=item519ce5b89e
ralf_peter
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Okt 2012, 12:38
Danke erstmal für eure Antworten.
Es sollte schon ein neuer Plattenspieler sein und der Reloop und Synq Xtrm-1 gefallen mir auch von der Optik her.Musikrichtung ist hauptsächlich Pop,Dance und ein bisschen Rock.
Gummibeer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Okt 2012, 13:29
Ich denke mit beiden machst du nicht viel falsch. Hinsichtlich des Arkivs: dieses bekommst du als OM Version für die Headshellmontage für etwa 40€ incl Versand. Habe dies selber und bin zufrieden, muss aber dazu sagen, dass dies neben dem Pro S erst mein zweites System ist.
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 06. Okt 2012, 14:04
Der Reloop 2000 reicht zum sporadischen hören voll aus.
Der noch etwas leichtere aber besser ausgestattete Dual DTJ 301 tut das auch schon und klingt genauso. - Meine Empfehlung vom P/L Verhältnis, den gibts förmlich hinterhergeschmissen.

Der 2000er Reloop hat keinen eingebauten Entzerrer und die Haube muss man extra kaufen. Dafür hat er mehr Gewicht und Metall und wirkt etwas wertiger. Vom Tonarm nehmen die sich ansonsten nicht viel.

Da du am System sparen möchtest, lohnt sich der qualitativ deutlich wertigere Synq XTRM/Reloop 6000 für dich nicht weil man die stärken des besseren Tonarms nicht ausnutzt.


Ich finde leider keine Daten zum Tonarm,ich schätze mal,dass der Tonarm eher zu den mittelschweren gehört.

Schau mal ob die Bedienungsanleitung vom Denon DP-A100 runterladen kannst, müsste da drinstehen, ist derselbe Tonarm. Der kommt auch mit teuren MC-Systemen oder Nagaoka für 200€+ klar.

Der Synq ist bei Neuware meiner Ansicht nach vielleicht nicht der schönste, aber mit Sicherheit der technisch beste Plattenspieler für unter 500 - wenn nicht gar 1000€.
Aber mit nem Einsteigertonabnehmer betreibt man den unter Wert.


Musikrichtung ist hauptsächlich Pop,Dance und ein bisschen Rock.


Tonabnehmer anbei beim 2000er Reloop und den meisten anderen günstigdrehern ist das Audio Technica 3600/91. Das macht bei Rock/Pop/Dance keine so schlechte Figur. Mit nachgerüsteter elliptischer Nadel (ATN 3652E) find ich das sogar besser als das OM10 oder 2M Red.

Wenns ein Concorde-System werden soll würde ich dir zum Ortofon Arkiv raten.
Heimatlos
Stammgast
#8 erstellt: 06. Okt 2012, 14:12

Schau mal ob die Bedienungsanleitung vom Denon DP-A100 runterladen kannst, müsste da drinstehen, ist derselbe Tonarm.


Aha!
Danke für den Tipp! wieder etwas dazu gelernt.
ralf_peter
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Okt 2012, 14:23
@Detektordeibel

Was sollte man den mindestens ausgeben für ein gutes Sytem?
Tendiere nämlich irgendwie mehr Richtung Synq x-trm 1.

Gruss Ralf
Heimatlos
Stammgast
#10 erstellt: 06. Okt 2012, 15:01
Bin grad auf der Suche nach der BDA und musste festellen,dass der Denon DP A100 2500 Euro kostet und wirklich den Tonarm vom Synq hat ob der denon auch den gleich motor usw besitzt? Schon sehr interessant.
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 07. Okt 2012, 18:39

Was sollte man den mindestens ausgeben für ein gutes Sytem?


Für den Synq würd ich wenigstens die 200€ Klasse anpeilen das sich rentiert. Ortofon VM Serie, Nagaoka MP150 etc. der Arm ist sehr vielseitig, im Prinzip kann man pi mal daumen fast jedes System montieren. Die Resonanzfrequenz halt noch berechnen und den Tonarm abwiegen das man hier nicht eins erwischt das viel zu weich ist.

Für den Anfang als "Allround" und Später Reservesystem empfiehlt sich das preisgünstige Ortofon Concorde Arkiv, vor allem wegen dem SME Steckanschluss der die Montage erleichtert.



ob der denon auch den gleich motor usw besitzt?


Würd mich wundern wenn nicht. In Japan gibts von Denon noch etwas preisgünstigere Dreher mit derselben Technik (DP 500M), sind hier nur nie angeboten worden.

Ist alles die Technik der sog "Super OEM" DJ-Dreher, Synq, Reloop 6000, Audio Technica AT-LP 1240, Stanton St-150 . Hergestellt und entwickelt sind die in Taiwan von der Firma Hanpin.

http://www.hanpin.com.tw/Products/02_DJ-5500.html


[Beitrag von Detektordeibel am 07. Okt 2012, 18:41 bearbeitet]
ralf_peter
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Okt 2012, 12:52
Danke für die Antworten,der Synq x-trm ist erstmal bestellt.Über die Tonabnehmern studiere ich noch ein bisschen das Forum,mal sehen was es wird.
Heimatlos
Stammgast
#13 erstellt: 08. Okt 2012, 22:10
Na dann herzlichen Glückwunsch wenn Du schon beim Bestellen bist,dann würde ich gleich noch eine passende Haube mitbestellen,sonst bist Du fast nur noch am staubabwischen außerdem wertet sie die Optik des Synqs enorm auf finde ich.

Die gibt´s hier:

http://www.ebay.de/i...&hash=item3cc00f4346


Ist alles die Technik der sog "Super OEM" DJ-Dreher, Synq, Reloop 6000, Audio Technica AT-LP 1240, Stanton St-150 . Hergestellt und entwickelt sind die in Taiwan von der Firma Hanpin.

[url]http://www.hanpin.com.tw/Products/02_DJ-5500.html
[/url]

Danke für den Link,ich freue mich über jede Info!
blockpipeface
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 27. Dez 2012, 18:01
@detektordeibel

Auch wenn das Thema schon ca. 8 Wochen alt ist....
Du schreibst, der Sync spielt in einer Klasse bis 1000 Euro (ganz vorne?)

Da ich auch gerade überlege, Geld auszugeben hier meine Frage:
welche Vergleichsdreher kannst Du nennen die der synq in die Tasche steckt?
Oder gibt es etwas besseres um die 1000 Euro?

Ich hatte hier neulich den kleinen Bruder, einen audio technica 120 usb.
Dessen Qualität war grausig...skating ließ sich nicht einstellen, 45er Drehzahl lief trotz quarzlock neben der spur

Aktuell höre ich mit zwei alten dual (1019 bzw. 1229)


[Beitrag von blockpipeface am 27. Dez 2012, 18:03 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 27. Dez 2012, 18:05

blockpipeface schrieb:
der Sync spielt in einer Klasse bis 1000 Euro ganz vorne ... welche Vergleichsdreher


Hallo zusammen,

auf die Antwort bin ich als Besitzer des Synq X-TRM 1 auch gespannt. Mein Thread zu diesem Thema wurde ja schon verlinkt.

Grüße, Carsten
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 27. Dez 2012, 21:18
Das Zitat von mir:


Der Synq ist bei Neuware meiner Ansicht nach vielleicht nicht der schönste, aber mit Sicherheit der technisch beste Plattenspieler für unter 500 - wenn nicht gar 1000€


Wie er "spielt" kommt auf den Tonabnehmer an.

Aber (sofern das ausgeliefert Modell fehlerfrei ist) wird der Synq seinen Job auch nicht schlechter machen als Project 6.1, die "mittleren" Rega und vielleicht sogar der Clearaudio Concept und vergleichbares.
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 27. Dez 2012, 23:27
Hallo,

an den 1229 kommt von den genannten Drehern sowieso keiner ran.

Peter
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 28. Dez 2012, 06:31

blockpipeface schrieb:
Oder gibt es etwas besseres um die 1000 Euro?


Hallo blockpipeface,

ja, ich denke schon, dass Du um die 1000 EUR auch mal bei Thorens, bei Clearaudio, bei Goldenote oder bei Rega gucken solltest. Auch einen Dual 505-4 halte ich für besser. Bereits dieser kostet doppelt so viel wie der Synq X-TRM 1. Bis 1200 EUR kannst Du einen neuen Technics SL-1200/1210 Mk 2 bekommen. Ob er im Vergleich zu Clearaudio oder Rega der bessere Kauf ist, kann ich nicht beurteilen.

Ich möchte aber auch eine Pauschalaussage zum hier im Forum hoch gelobten Synq X-TRM 1 loswerden: "Bei einem Kaufpreis von rund 300 EUR muss Du beim Synq X-TRM 1 andere Kompromisse (Auslieferungsqualität mit Exemplarstreuung, Gleichlauf) als bei einem Pro-Ject Debut III (Justierbarkeit Antiskating nach Messschallplatte) und als bei einem Denon DP-300 F (nicht Tonarm ist gekröpft, sondern Headshell) eingehen."


Detektordeibel schrieb:
Wie er "spielt" kommt auf den Tonabnehmer an.


Ich rate hier zu eigenen Versuchen, ein und denselben Tonabnehmer an verschiedenen Plattenspielern zu hören. Der Synq hinterließ nach meinem Eindruck schon bei einem Shure M 92 E seine grobdynamische Spur, ließ aber den Feingeist eines Sherwood PM 1270 vermissen. Mein Eindruck: Nicht allein der Tonabnehmer bestimmt das Geschehen, sondern auch das Laufwerk gibt seinen Senf dazu. Der richtige Mix hilft dabei, den Geschmack zu treffen.


ralf_peter schrieb:
Über die Tonabnehmern studiere ich noch ein bisschen das Forum,mal sehen was es wird.


Hallo Ralf Peter,

zwischen 100 und 200 EUR bekommst Du bereits eine interessante Auswahl an Tonabnehmern. Wenn Du nur den Phonovorverstärker im Synq X-TRM 1 nutzen willst, kommst Du bereits mit 30,00 EUR für ein Audio Technica AT-95 E hin. Welchen Phonovorverstärker nutzt Du? Mir fielen folgende System ein: Nagaoka MP-110, Ortofon 2M Red, Audio Technica AT-120 E. Das sind MM-Systeme. Mit MC- und High Output-MC-Systemen hatte ich stets zum Rilleninneren hin ein ansteigendes Brummen.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 28. Dez 2012, 06:53 bearbeitet]
janosch7
Stammgast
#19 erstellt: 28. Dez 2012, 06:49
Hi, hier mal meine Meinung. Ich bin mit dem Synq sehr zufrieden, keine Qualitätsprobleme. Der Arm klappert nicht, ich habe ein leichteres Headshell montiert und noch mal einen Versuch mit dem Shure M97XE gewagt. Hatte wohl Glück und diesmal ein gutes Exemplar erwischt. Jedenfalls tastet es nach genauester Montage sehr gut ab, die DHFI 2 bei 1,5p Auflage bis 80mµ sauber. Der Klang bei Rock / Pop über die Musical Fidelity V-LPS ist für meine Ohren absolut überzeugend. Damit bin ich nach jahrelangem Experimentieren am Ziel meiner Wünsche angekommen.

Gruß Detlef
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender TA für Synq X-trm 1 gesucht!
marcels87 am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  7 Beiträge
Welches Headshell - Synq x-trm 1
doom123 am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Reloop RP-6000 MK6 Ltd. vs. Synq X-Trm 1 vs. Stanton ST-150 vs. Omnitronic DD-5250
wulthur am 14.04.2011  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  26 Beiträge
Welche Ortofon-Nadel für Sync X-TRM 1?
michatonic am 06.07.2017  –  Letzte Antwort am 29.07.2017  –  29 Beiträge
tonabnehmer für synq x-trm 1 *update* technics sl-q2
soia am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  39 Beiträge
Reloop 6000, 7000, Synq, Stanton St 150?
lagan am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 29.12.2014  –  20 Beiträge
DJ Plattenspieler mit Highend Hifi Tonarm bestücken? Synq X-TRM-1
be.audiophile am 28.06.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  10 Beiträge
SYNQ X-TRM1 oder Sony PS-HX500
Classfield am 19.11.2017  –  Letzte Antwort am 19.11.2017  –  6 Beiträge
Welche Nadel für Reloop RP1000 MK3?
t0ni am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  8 Beiträge
Reloop RP-2000 MK3 Nadel?
Dodge am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitglied/Steffi/
  • Gesamtzahl an Themen1.386.427
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.583

Hersteller in diesem Thread Widget schließen