Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Kaufentscheidung Dual Plattenspieler 601 / 731Q

+A -A
Autor
Beitrag
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Aug 2017, 00:13
Hallo,
ich bin ganz neu hier im Forum. Ich habe eine kleine Hobby Oldtimer Werkstatt.
In der höre ich gerne, wenn alleine, meine Platten. In der Musikrichtung bin ich nicht festgelegt. Ich höre Klassik, Jazz, Rock, Blues...je nach Laune.
Bislang hat mir mein Technics SL-BD22 meine Scheiben abgespielt. Als Verstärker habe ich einen alten Hitachi Verstärker mit Phono Eingang und Masse Anschluss. Jetzt hat mein Spieler durch einen etwas ungeschickten Besucher das Zeitliche gesegnet.
Also...Zeit für was neues...

Da kommt, passend zu meinen Oldies, natürlich auch ein älterer Spieler in Frage.
Von einem Bekannten könnte ich jetzt ein Dual CS 601 bekommen. Frisch überholt im guten Zustand für 140€.
oder...
einen Dual 731 Q für 250€ in einem guten Zustand, aber nicht frisch überholt.
Welchen würdet Ihr mir Empfehlen? Wäre damit die wichtigste Frage!
Wieso?
Und welches System/Nadel dazu?

Ich würde dann auch gerne gleich ein neues Cinchkabel einlöten lassen.
Welches könnt ihr empfehlen, und kennt ihr jemanden im Umkreis Hannover der sich damit auskennt...Löten und so?
Das Geld soll hier nicht das wichtigste Kriterium sein. Ist aber natürlich auch nicht das Unwichtigste.
Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen
Danke schon mal
Marsilio
Inventar
#2 erstellt: 19. Aug 2017, 10:40
Hallo Cosmo

Grundsätzlich sind das beides gute Plattenspieler. Da darf auch etwas der optische Geschmack entscheiden.

Der 601er ist ein Riementriebler aus der ersten Hälfte der 70er-Jahre. Die Optik ist noch ziemlich barock, nette Holzzarge, guter Tonarm. Die Technik ist anspruchslos, dennoch kann sich dieses Gerät als etwas zuwendungsbedürftig herausstellen; so sind gerade bei längeren Stillstandszeiten Standschäden wie verharzte Schmiermittel sind überliefert. Frisch revidiert sollte das aber kein Problem sein. Die Frage aber wäre: Was heisst hier konkret revidiert? Damals wurde der 601 übrigens oft mit dem Dual DMS20e-Tonabnehmersystem betrieben, das von Ortofon kam. Ein imo empfehlenswertes System, zu dem es bei Thakker sogar noch erfreulich günstige Originalnadeln gibt. Seriös revidiert wären 140- absolut in Ordnung.

Der 731er ist ein Direkttriebler-Kind der 80er. Technisch auf hohem Niveau, ebenfalls guter Tonarm, aber bereits auch mit etwas Elektronik an Bord. Hier wurde der Dual-eigene ULM-Tonarm verbaut, ein Leichbau-Tonarm, an den sich ab Werk nur die Dual-eigenen Tonabnehmer montieren liessen. Mit der Wahl des Tonabnehmers ist man hier stark eingeschränkt. Zwar gab (und gibt es) Adapter für den Anschluss von normalen 1/2-Zoll-Tonabnehmersystemen, die wollen aber auch bezahlt sein. Ein 731er wäre für mich daher nur dann eine Option, wenn dieser Adapter dabei ist. Zudem scheint er mir mit 250.- preislich doch schon etwas ambitioniert zu sein.

LG
Manuel
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Aug 2017, 12:47
Hi Manuel,

danke für deine Ausführliche Antwort.

Rein optisch bevorzuge ich den 731. Wirkt auch irgendwie wertiger.
Zu dem würde ich auch noch eine 160er Ersatznadel bekommen.
Den Steuerpimpel muss ich nur neu Basteln.
Was würde den ein Adapter ca. kosten und welches System sollte man dann nutzen? Sollte schon was gutes sein. Ich höre zwar alle Richtungen, bevorzugt aber Klassik auf dem Spieler.
Kann man nicht einfach ein anderen Tonarm nutzen?

Der 601 ist von ihm selbst revidiert worden, bin mir aber sicher, sehr sorgfältig.
Marsilio
Inventar
#4 erstellt: 19. Aug 2017, 13:20
Der Eindruck täuscht - der 601 ist kein bisschen weniger wertig als der 731. Meines Erachtens ist der 601er sogar noch etwas wertiger.

Nun, offenbar ist beim 731 kein Adapter vorhanden wenn er Dir eine 160er-Nadel mitgeben würde - die ist nämlich fürs ULM-System. Und wenn der Steuerpimpel hinüber ist, dann ist das zwar kein Drama, für mich aber ein weiteres Argument, dass dieser Dreher überteuert ist. 120.- ¨würde ich höchstens bezahlen.

Wobei ich grundsätzlich von der 7xx-Reihe die Modelle 704 (Halbautomat) und 721 (Vollautomat) den späteren ULM-Modellen jederzeit vorziehen würde. Für 200.- bekommt man die und muss sich keine Gedanken zu Adaptern machen.

Was ist denn nun wirklich für ein Tonabnehmer beim 601er dabei? Mir scheint das nämlich das bessere Angebot zu sein.

LG
Manuel
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Aug 2017, 13:35
Ok...

werde gleich mal nachfragen, wie es mit dem Tonabnehmer aussieht.
Als passenden Verstärker bin ich gerade dabei ein Yamaha M-4 mit dem CV 830 zu erwerben für kleines Geld. Das sollte wohl passend sein, oder?
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 19. Aug 2017, 14:46
Falls Du den CX 830 meinst: sicher. MC- sowie MM-Eingänge. Letztere einstellbar auf 220 oder 330pF Eingangskapazität. Für AT-Systeme grenzwertig, für Orofon- und Shure-Systeme prima.

LG
Manuel
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Aug 2017, 16:00
So...
auf dem 731 ist eine Ortofon DN 160 e verbaut

Auf dem 601 eine Dual M20, hinten am Kopf steht TK 134

Ist das gut?
akem
Inventar
#8 erstellt: 19. Aug 2017, 16:57
Das M20E ist auch ein Ortofon auf Basis der VMS-Serie. Die elliptische Nadel hat 6x18µm Radien und ist damit schärfer (und dennoch günstiger!) als die Nadeln, die für die auf Ortofons OM-Serie basierenden Systeme noch erhältlich sind (wie z.B. die DN160E). Nur die DN155€ wäre noch genauso scharf, die dürfte aber wohl nicht statt der DN160E passen.

Gruß
Andreas
Marsilio
Inventar
#9 erstellt: 19. Aug 2017, 17:08
Wie ich richtig vermutet habe: M20e.

Der Clou: Thakker (und andere Anbieter) haben immer noch Originalnadeln dafür im Angebot - für rund 60.- ein Schnäppchen, bekommt man doch einen ganzen Diamant mit dem von Akem bereits beschriebenen scharfen elliptischen Schliff. Das moderne Ortofon 2M Blue, das immerhin 200.- kostet, hat einen weniger guten Schliff, dito das Ortofon OM20 und Ortofon VM Red. Dazu kommt, dass das M20e prima zum 601-Tonarm passt und auch einwandfrei mit den 220pF Eingangskapazität beim vermuteten CX 830 klar kommt. Nicht wenige Dual-User schwören auf dieses ausgewogen klingende System. Ich würde mir so eine Nadel noch bestellen und damit hätte sich das Thema Tonabnehmer fürs erste sicher erledigt - bei überschaubaren Gesamtkosten von 200.- Ich würde daher den 601 nehmen. Vor allem auch, weil der gewartet ist. Ergo kann man davon ausgehen, dass Knallfrösche und Riemen getauscht sind.

Beim 731 ist neben dem Problem mit dem offenbar defekten Steuerpimpel auch die Tonabnehmersituation weniger erfreulich: Eine DN160e ist zwar ok, das System käme ebenfalls problemlos mit dem CX 830 klar, würde mich aber wegen der etwas geringeren Auflösung weniger reizen; Adapter und neuen Tonabnehmer suchen hingegen führt je nach Anspruch schnell einmal zu Zusatzkosten in Höhe von 200 bis 400 Euro.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 19. Aug 2017, 17:17 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 19. Aug 2017, 18:15
Hallo,

"die" 601 kann zwar zickig werden - was allerdings meist an falscher Pflege liegt.
Mit etwas Zuneigung bekommt man auch die Diva wieder hin und bekommte einen wunderbaren Dreher, das M20E passt hervorragend dazu.

Die Verarbeiungsqualität und dlie verwendeten Materialien sind besser als beim 731, von daher wüsste ich auch welchen Dreher ich nehmen würde.

Die ULM-Systeme der ersten und 2. Serie haben bei den ell. Nadeln alle den gleichen Schliff 6 x 18 µm, der Unterschied liegt zwischen der 155er und 160er Nadel darin, dass die 160er Nadel ein nackter Stein ist und die 155er gebondet.
OK, damit man die 160er Nadel nicht "so" auf ein ein ULM 55 aufschieben kann ist dort eine Codierung die man mit scharfen Skalpell entfernen muss.

Erst ab den ULMs auf 1/2 Zoll-Standard-Befestigung (also Umstieg auf die OM-Systeme) kamen die 8 x 18 µm-Nadeln auf.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 19. Aug 2017, 18:35 bearbeitet]
Wuhduh
Gesperrt
#11 erstellt: 19. Aug 2017, 20:58
Nabend !

Der 731Q ist überteuert und er hat konstruktive Grenzen wegen seines ULM-Tonarmes. Es gibt keinen Grund, einen der freakig-überteuerten Halbzoll-Adapter zu kaufen und damit u. a. die eff. Masse und das Abtastverhalten des Tonarmes zu verändern. Zumal noch die Investition in einen TA ansteht.

Der 601er hat mehr Potential.

MfG,
Erik
oremilac
Stammgast
#12 erstellt: 19. Aug 2017, 22:45
Moin!

Ich plädierte auch für den 601. Ist eindeutig die bessere Wahl (Wartung, Preis, etc.)
Außerdem spricht das TK-System für ihn.
Vorsicht ich bin etwas parteiisch, ich hab den 604, jetzt seit ca. einem Monat
und er ist mir schon ans Herz gewachsen.

Gruß
Thomas =8)
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Aug 2017, 23:46
Ha...wie man sich täuschen kann...

Da habe ich bei der Erstellung des Themas eher mit Antworten gerechnet

,, Klarer 731Q nehmen, gehörte damals zu den Topmodellen, dumme Frage" sowas in der Richtung
Jetzt sagen alle, der 601 ist der Spieler der Wahl. Jetzt bitte nicht falsch verstehen. Genau das war auch mein Ziel. Eine Entscheidung zu finden und hier sieht es bislang ziemlich eindeutig aus. Toll wie ausführlich
ihr eure Entscheidung begründet und wie gut ihr euch mit den alten Spielern auskennt. Es gab ja nicht nur ne Handvoll auf dem Markt.

Mir raucht beim lesen noch etwas der Kopf, bislang habe ich mich sehr Oberflächlich mit Spielern auseinandergesetzt. Und alles hat irgendwie nur Nummern als Namen quasi. Werde mich schon dran gewöhnen.

Ergo...der 601 Preis/Leistung top und dazu sollte ich mir von Thakker noch eine M20E bestellen?
Das System M-4 mit dem CX 830 ist für 150€ wäre auch passend und i.O ?

By the Way
Das Cinch und Massekabel kann ich ohne Löten austauschen? Nur mit kl. Kabelschuhen?
Wuhduh
Gesperrt
#14 erstellt: 20. Aug 2017, 00:02
Den 601er halte ich mit ca. 140,00 Euro für überteuert. Unabhängig davon, was alles eindeutig UND sachgerecht an dem Gerät gemacht wurde.

Das Vergleichsangebotspreisgesabbel " Steht bei / in X für Y ! Da bin ich ja noch günstig ! Haste gesehen ? Ging für ... JAJA ... weg ! " kann man wie immer ignorieren.

Warum sollte der Käufer bei so einem Preis überhaupt das Cinchkabel wechseln ? Wenn die Strippe beschädigt ist, kann der Anbieter entweder das Gerät behalten oder massiv den Preis senken. Siehe Dein zweiter Thread.

Die geplanten Yamaha haben nix mit dem Dual zu tun. Die laufen auch so.

Bedenklich finde ich so eine alte Endstufe M4, sofern sie nicht sehr gut erhalten ist. Reparaturen könnten sehr kostenintensiv werden.

MfG,
Erik


[Beitrag von Wuhduh am 20. Aug 2017, 00:03 bearbeitet]
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Aug 2017, 00:38
Was ich bislang so gesehen habe im Netz, liegen die 601 meist immer um die 75 -150€, teilweise noch mehr.
Das Cinchkabel ist augenscheinlich noch in Ordnung, aber definitiv alt.
Und wenn ich den Spieler, jetzt neu, einmal in der Hand habe, möchte ich ihn in gewissen finanziellen Rahmen wieder auf den möglichst besten Stand bringen, ohne für 600€ für einen generalüberholten auszugeben. Wo dann doch nicht alles nach meinen Vorstellungen ist.

Der M-4 ist halt im Set dazu und sicher besser als mein alter Hitachi
BassSpieler
Stammgast
#16 erstellt: 20. Aug 2017, 00:40

#Cosmo# (Beitrag #13) schrieb:
Mir raucht beim lesen noch etwas der Kopf, bislang habe ich mich sehr Oberflächlich mit Spielern auseinandergesetzt. Und alles hat irgendwie nur Nummern als Namen quasi. Werde mich schon dran gewöhnen.
Endlich jemand, dem es scheinbar so geht wie mir! Erleichterung!
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Aug 2017, 00:42
Danke BassSpieler

obwohl ich weiß nicht, ob mir das Mut macht, wenn ein Stammgast das schreibt
BassSpieler
Stammgast
#18 erstellt: 20. Aug 2017, 01:02
Wusste ich, dass das kommt! Ich bin sowas von kein Techniker, mir fällt es soo extrem schwer, zu abstrahieren, was Ohm und Pikofarad sind, dass das Stammgast überhaupt nicht zählt. Auch in fünf Jahren werden die Cracks hier wahrscheinlich bei meinen Beiträgen ab und zu die Stirn runzeln. Ich bin Musiker und trotzdem: soo weit entfernt davon, zu verstehen, was Musik technisch bedeutet. Ich würde aber gern und deswegen lese ich hier, wenn meine Zeit es zulässt. Und hoffe, die anderen sind nicht allzu genervt von meinem Geschreibsel. Zur Zeit versuche ich zu verstehen, wie der Plattenspieler funktioniert. (Den ich seit vierzig Jahren voller Leidenschaft benutze...)
tjs2710
Inventar
#19 erstellt: 20. Aug 2017, 06:22
Tach auch

Ich hatte bzw habe einen 601 und weil ich sehr günstig einen 731 angeboten bekam hab ich zugeschlagen. Adapter für1/2-Zoll war schon montiert.
Mir gefällt der 731 einfach um Klassen besser, auch wenn der 601 bei mir in einer schönen WEGA-Zarge drin ist.
Was aber wirklich der Fall ist, dass der 601 eher repariert werden kann als der neuere der beiden. Dazu eben auch die Auswahl der TA's, die bei dem 601 wirklich besser ist.
Zum M20, muss ich nix sagen, da wurde schon alles gesagt.

Was die M-4 angeht, also für den Kurs würde ich zuschlagen, zumal da ja noch der VV mit dabei ist. Bei mir läuft die schon ewig und hat es nicht einmal sehr einfach, da meine LS relativ weit runter gehen mit der Impedanz, dazu sehr Wirkungsgrad schwach sind und ich sie darum schon gut fordere. Dass sie mal die Grätsche macht, naja, machen wir ja auch alle, früher oder später. "Bedenklich" ist da alles an altem Geraffel und an manchen Kommentaren.

Als' dann!
thomas
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Aug 2017, 08:28
Moin Thomas,

mir gefällt der 731q optisch auch einfach besser. Das mögen viele vlt. anders sehen. Aber über Geschmack
lässt sich ja bekanntermaßen nicht streiten.
Das mit der Systemeinschränkung ist natürlich schon ein starkes Argument und hässlich finde den 601
auch nicht.

Was für technische oder klangliche Punkte sprechen den für den 731Q ?
Der Anschaffungspreis ist etwas nebensächlich, da es ja Anschaffung für lange Zeit ist.
Und was kostet den eine gute Ersatznadel oder TA für den 731Q?

Welches System hast Du bei deinem 731 montiert?
Und warum gefällt Dir der 731 besser

Dein Feedback zum M-4 gibt mir ein gutes Gefühl, da schon mal alles halbwegs richtig gemacht zu haben
tjs2710
Inventar
#21 erstellt: 20. Aug 2017, 08:59
Servus Cosmo

Warum mir der 731 besser gefällt ist ganz einfach. Mir hat das Bedienhebelgedöhns bei den älteren Duals halt noch nie gefallen. Aber da so ein Vollautomat halt doch was hat, hab ich mich für den 731 entschieden.
Habe auch noch andere Duals daheim, u.a. ein 701; ist sicher das höherwertige Gerät im Vergl. zum 731, aber halt die Optik! Da ich mir sicher bin, bestimmt keinen Unterschied zw den Geräten auszumachen beim Klang ist es für mich darum wurscht, was da genau dreht; aber den optischen Unterschied erkenn ich nun doch........noch !
Den TA, den ich grad drunter habe ist sicher nicht der Optimale wg des Tonarms. Aber ich habs halt mal drunter geschraubt und es macht Musik.
Es handelt sich um ein Stanton 881S mit nadelneuem Jico-Nagel. Oder umgekehrt....

Mein M4 hab ich mit einer C2a gebr. gekauft in 89 glaub ich und hatte noch keine Probleme bis jetzt.

Als' dann!
thomas
grendia
Stammgast
#22 erstellt: 20. Aug 2017, 09:21
Der 701 ist ein sehr guter Spieler, aber sicher nicht höherwertiger wie der 731q. Das nur so am Rande.
tjs2710
Inventar
#23 erstellt: 20. Aug 2017, 09:23
Dann hab ich ja alles richtig gemacht!
ad-mh
Inventar
#24 erstellt: 20. Aug 2017, 09:47

#Cosmo# (Beitrag #20) schrieb:
Moin Thomas,

mir gefällt der 731q optisch auch einfach besser. Das mögen viele vlt. anders sehen. Aber über Geschmack
lässt sich ja bekanntermaßen nicht streiten.
Das mit der Systemeinschränkung ist natürlich schon ein starkes Argument und hässlich finde den 601
auch nicht.

Was für technische oder klangliche Punkte sprechen den für den 731Q ?
Der Anschaffungspreis ist etwas nebensächlich, da es ja Anschaffung für lange Zeit ist.
Und was kostet den eine gute Ersatznadel oder TA für den 731Q?

Welches System hast Du bei deinem 731 montiert?
Und warum gefällt Dir der 731 besser

Dein Feedback zum M-4 gibt mir ein gutes Gefühl, da schon mal alles halbwegs richtig gemacht zu haben


Moin,

ich beschäftige mich viel mit Dual. Daher mein Senf dazu:
Die Systemeinschränkung ist DER Punkt.
Da der 601 m.E. wertiger ist, selbst wenn es nicht so aussieht, UND man die sehr gute Nadel beim großen T nachbekommt, sollte das den Ausschlag geben. Die Nadel könnte - wie bei mienem Dual - eine andere Codierung haben. Das ist aber nur eine Kleinigkeit.

VG

Andreas
8erberg
Inventar
#25 erstellt: 20. Aug 2017, 10:11
Hallo

warum sollte man das Kabel tauschen wenn es funzt?

Pete
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 20. Aug 2017, 10:25
Berechtigte Frage...

das jetztige Kabel an beiden Spielern ist halt alt, sieht alt aus und frickelig.. Klar, es funktioniert noch.
Aber ein schönes neues Kabel ist schick, Gewährt mir Ruhe für lange Zeit und gut für n Kopf.

Warum kaufen alle teure Alufelgen...? Stahlfelgen funzen doch auch !
Marsilio
Inventar
#27 erstellt: 20. Aug 2017, 10:26
Mein Dual 1219 läuft mit Adapter DIN-Cinch, mein Dual 704 ist auf Cinch umgerüstet. Ersterer kommt damit auf etwas höhere Lastkapazitäten (was meinem derzeit verbauten Tonabnehmersystem sogar zugute kommt), ansonsten ist da kein Unterschied hörbar.

@Cosmo: Hol Dir doch den 601. Da hast Du sicher mal was gut funktionierendes. Und leg Dich auf die Lauer, bis Dir in einer Kleinanzeige (oder im Dual-Board) ein preiswerter 731 über den Weg läuft, den Du dann als Zweitspieler verwenden kannst. Wie schon geschrieben: 250.- finde ich für einen nicht gewarteten 731 OHNE Adapter, aber MIT defektem Steuerpimpel viel zu teuer.

Oder eben - Dual 604, 621, 704 oder 721 suchen. Das sind die grossen Direkttriebler mit 1/2-Zoll-Tonabnehmeranschluss. 704 und 721 würde ich mal als die besten Duals überhaupt bezeichnen.

Die guten alten Dual-Plattenspieler kann man übrigens jederzeit wieder verkaufen; sitzen bleiben würdest Du auf so einem sicher nicht.

LG
Manuel
tjs2710
Inventar
#28 erstellt: 20. Aug 2017, 10:46
Servus nochmal

Der Vorschlag von Marsilio finde ich optimal.
Den 601 kaufen, ist der sicher eher sein Preis wert wie der 731. Nur rein Optik wär mir der Aufpreis zuviel. Zumal du auch wirklich sehr eingeschränkt bist mit den TA's.
Wenn du dann noch den Blick in die regionale Tagespresse hast, findest du bei dir in der Nähe sicher früher oder später einen der vorgeschlagenen anderen Drehern. Meine waren auch aus der Zeitung. Und alle ohne Ih-Bäy-Zuschlag!

Als' dann!
thomas
Smoke_Screen
Inventar
#29 erstellt: 20. Aug 2017, 12:14
Also ich kann Marsilio nur zustimmen. Ein technisch einwandfreier und kosmetisch sich in gutem
Zustand befindlicher 601 inkl, M20E für 140 Euro ist ein sehr gutes Angebot. Auch das alte Kabel
würde ich nicht gegen ein "schickes,dickes" austauschen. Dual hat seinerzeit sehr niederkapazitive
Strippen verbaut.
Von 7er Duals wäre der 721 auch mein bevorzugtes Gerät. Hatte auch selber einen für etliche Jahre
in den Achtzigern. Ein exzellentes Gerät mit ziemlich universellem Tonarm. Leider gebraucht mittler-
weile ziemlich teuer geworden,sonst hätte ich mir schon längst wieder einen zugelegt.

tjs2710
Inventar
#30 erstellt: 20. Aug 2017, 12:27
Der 731 ist schon der, für mich, weit aus schönere Dreher von Dual im vergleich zum 721.
Trotzdem steht neben meinem 731 auch ein 721. Den gabs zB aus der Tagespresse für uhu mit einem V15III mit leider schiefer Nadel. Da ist jetzt ein M20 dran und....boah eyh!

Bei den Kabeln ist mir eigentlich lieber ich seh die garnicht. Und warum dann schöne(?) dran machen, wenn ich die verstecke.

Als' dann!
thomas
raphael.t
Inventar
#31 erstellt: 20. Aug 2017, 13:29
Der 601 ist ein guter Riemenspieler, der universell einsetzbar ist, der Tonabnehmer ist auch gut. Der 731 schränkt TAmäßig etwas ein und mit Halb-Zoll-Adapter hat es mit einigen TA gehapert, der Arm war nicht in die Waagrechte zu bringen, er war vorne etwas zu hoch.

Grüße Raphael
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Aug 2017, 14:09

Smoke_Screen (Beitrag #29) schrieb:
Also ich kann Marsilio nur zustimmen. Ein technisch einwandfreier und kosmetisch sich in gutem
Zustand befindlicher 601 inkl, M20E für 140 Euro ist ein sehr gutes Angebot. Auch das alte Kabel
würde ich nicht gegen ein "schickes,dickes" austauschen. Dual hat seinerzeit sehr niederkapazitive
Strippen verbaut.
Von 7er Duals wäre der 721 auch mein bevorzugtes Gerät. Hatte auch selber einen für etliche Jahre
in den Achtzigern. Ein exzellentes Gerät mit ziemlich universellem Tonarm. Leider gebraucht mittler-
weile ziemlich teuer geworden,sonst hätte ich mir schon längst wieder einen zugelegt.

:prost
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 20. Aug 2017, 14:13
Auch das alte Kabel
würde ich nicht gegen ein "schickes,dickes" austauschen. Dual hat seinerzeit sehr niederkapazitive
Strippen verbaut


An beiden Spielern ist aber schon ein Cinchkabel...und das ist doch nicht original?
Und wenn dem so ist, kann man nicht wirklich sagen, ob es sich dabei um ein niederkapazatives und vernünftiges Kabel handelt, oder .

Mit sehen meine ich, in meinem geistigen Auge. So habe die Kabel auch lieber versteckt
tjs2710
Inventar
#34 erstellt: 20. Aug 2017, 14:18
Wenn das Kabel ziemlich popelig in schnödem Grau ist, dann kann das schon das originale Kabel sein.
Die gab es auch in der Cinchversion.

Als' dann!
thomas
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 20. Aug 2017, 14:24
Im vorigen Thread sollte der erste Block ein Zitat von Smoke_Screen sein. Hat wohl nicht ganz geklappt mit der Zitatfunktion.

Ich denke auch, das Marsilios Vorschlag, jetzt von mir Umgesetzt wird. Den 601 sofort und nach dem 731Q
ausschau halten.
Zu dem Adapter ist mir eingefallen, das mein Kumpel Feinmechaniker ist und dies für ihn kein Problem darstellen sollte so ein Adapter zu kreieren.

Nach dem Knallfrosch werde ich mich noch erkundigen, ob der ebenfalls schon ausgetauscht ist.
Wenn nicht, ist das ein großer Aufwand?
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Aug 2017, 14:25
Ne, die Kabel sind in alten schwarz
Marsilio
Inventar
#37 erstellt: 20. Aug 2017, 18:30
Knallfrosch wechseln ist keine grosse Sache. Ist ein Centteil, und wenn Dein Kollege löten kann hat er den in einer Minute getauscht.

LG
Manuel
kaizersosse
Stammgast
#38 erstellt: 20. Aug 2017, 18:46
Also, ich hatte sowohl den 731 als auch den 601. Wenn der 731 die Alu Front hat (gabs auch mal in schwarzem Plastik) sind 250€ an der obersten Grenze, aber nicht unrealistisch, vorrausgesetzt er ist optisch in Top Zustand und die Haube hat nur die "üblichen Wischspuren".
Ich habe vor ein Paar Wochen den kleinen Bruder vom 731 den 714Q mit silberner Alufont für 186€ verkauft, Von daher sind die 250€ gerade noch so OK.
Hätte ich nicht schon einen 721 und Kenni 7010 wären beide Duals bei mir geblieben.
Ich würde den 731 nehmen
8erberg
Inventar
#39 erstellt: 20. Aug 2017, 19:23
Hallo,

der 731q ist kein schlechter Dreher, allerding wirklich mit dem Nachteil das man - wenn man die ULM-Philosophie durchhalten will - auf wenige Systeme bzw. Nadeln angewiesen ist.

Man kann natürlich eine ULM-Nadel retippen (z.B. mit einer richtig scharfen Ellipse oder einem Raumschliff) und das Gute mit dem Nützlichen verbinden, hierzu gibt es im Dual-Board entsprechende Erfahrungsberichte.

Der 601 ist ein wunderbarer problemloser Dreher, der 731q ist auch ein sehr guter Dreher (als Quintessenz recht treffend http://dual.pytalhost.eu/731t2/731t2-6.jpg ), jedoch am Einfachsten vom Preis-/Leistungsverhältnis ist der 601 der Best Buy.

Anschließen, aufstellen, einstellen, Platte auflegen und Spaß haben.

Ach ja, Anleitung vom 601: http://dual.pytalhost.eu/601/

Noch was zum Unterschied bei den technischen Daten: nein, der Dual rumpelt nicht mehr, sondern man hat die Messmethoden verändert: beim 601 wurde noch mit Meßschallplatte der Geräuschspannungsabstand gemessen, beim 731 mit Messkoppler....
Hohe Zahlen verkaufen sich besser, war schon vor 38 Jahren so.

Peter
Smoke_Screen
Inventar
#40 erstellt: 20. Aug 2017, 19:40

#Cosmo# (Beitrag #33) schrieb:

An beiden Spielern ist aber schon ein Cinchkabel...und das ist doch nicht original?
Und wenn dem so ist, kann man nicht wirklich sagen, ob es sich dabei um ein niederkapazatives und vernünftiges Kabel handelt, oder .


Was den 601er betrifft würde ich da doch mal deinen Bekannten fragen der das Teil anbietet.
Viele Leute haben auch selbst auf Cinch umgerüstet - mit dem Originalkabel.

Wuhduh
Gesperrt
#41 erstellt: 20. Aug 2017, 19:50
Nabend !

@ kaisersozze:

Klaro, doch. Jeder Verkäufer könnte einmal täglich einen Volltrottel als Kunden haben, der bereit ist einen Spinnerpreis zu zahlen. Ich schreibe extra nicht " träumt davon " bzw. " hofft auf ", weil mir ständig völlig schmerzfreie Traumtänzer ( privat und gewerblich ) begegnen, denen u. a. dieses gesamte Gebrauchtgedönz völlig am anatomischen Südpol vorbeigeht.

@ Cosmo:

Außer gewissen optischen Vorteilen und ein hochmotiviert leuchtendes Stroboskop zeigen sich für mich keine Vorteile fürn 731Q. Das Auswechseln von korridierten Microschaltern ist auch nicht prickelnd.

Dein " Feinmechaniker " wird mit so einem Adapter 100%-tig überfordert sein. Aber egal.

Du könntest ja schauen, ob Du evtl. ein sehr gut erhaltenes schwarzes oder graues Anschlußkabel inkl. Kabelschuhe irgendwo findest.

MfG,
Erik
ad-mh
Inventar
#42 erstellt: 20. Aug 2017, 19:55
Im Dual Board wird der Fragende sicherlich jemanden finden, der ihm ein Cinchkabel mit Steckern zum Aufstecken konfektioniert und zusendet.
Die Freundlichkeit dort im Forum ist kaum zu überbieten.
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 20. Aug 2017, 22:06
Komme leider im momentan gar nicht hinterher beim Lesen. Ist superspannend. Kann heute aber leider immer nur in den kurzen Pausen auf der Arbeit was lesen.

Toll wie der Thread sich hier entwickelt, bin ganz begeistert und habe schon ne ganze Menge gelernt.
Danke dafür !
Ganz am Anfang dachte ich ,, Shit...hier schreibt gar keiner rein, war wohl ne dumme Frage" ...aber siehe da !

Ab 23 Uhr heute sollte es bei mir ruhiger werden und dann kann ich mich dem Thema hier wieder intensiver wittmen. Ich habe noch so einige neue Wissenslücken, die gerne gestopft hätte. Versuche natürlich gewisse
Basics mir mit der Suchfunktion in alten Threads anzueignen. Aber oft...eine Frage gelöst und dabei haben sich wieder zwei neue entwickelt.

Bis dahin...so long
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 21. Aug 2017, 10:40
Am Nachmittag bin ich mit dem Verkäufer verabredet. Habe mir mit meinem neu gewonnen Wissen, gleich mal ein bis zwei Fragen zurecht gelegt.

Ich werde euch am Abend berichten.
....bin schon ganz gespannt...fast wie früher an Weihnachten
akem
Inventar
#45 erstellt: 21. Aug 2017, 11:41

#Cosmo# (Beitrag #44) schrieb:
....bin schon ganz gespannt...fast wie früher an Weihnachten :)

Kenn ich - warten auf's Christkind...

Gruß
Andreas
ad-mh
Inventar
#46 erstellt: 21. Aug 2017, 21:41
Neugierig ich bin...
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 22. Aug 2017, 10:20
Guten Morgen,

eigentlich wollte ich gestern schon geantwortet haben, die Anziehungskraft des Sofas
auf meine Augen, war irgendwie stärker

Dann wollen wir mal....

es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht...

Erst die gute

- ich habe lange mit dem Verkäufer geklönt und mir dann beide Player gekauft, den 601 und den 731q
Der Verkäufer ist mir sehr sehr entgegengekommen, als meine etwas spürbare Unentschlossenheit zeigte.
- Der 601 ist soweit Generalüberholt, der Kondensator am Strobolicht auch getauscht.
-731q hat, zumindest vom Verkäufer, noch gar keine Zuwendung bekommen. Dafür gab es aber noch eine neue Ersatznadel dazu und ein Adapterkabel für den 601er.

Bis dahin alles gut...

Ich also freudig nach Hause gefahren und sofort angefangen die Spieler zusammenzubauen,
( Wir hatten bei beiden Spieler transportsicher gemacht inkl. Abnahme Teller, System, Gewicht. Ich habe eine kurze Erklärung über den Zusammenbau bekommen und beide Bedien.anleitungen)

Als erstes habe ich mir 731 vorgenommen...Zusammenbau, Anschluss, Vinyl drauf und er lief wie am ersten Tag. Traumhaft.

Dann kam der 601 an die Reihe...das selbe Spiel...Zusammenbau, Anschluss, Vinyl drauf und...
NICHTS

Der Plattenteller hat sich nicht gedreht, wenn ich den Startknopf betätigt habe. ,
Ich habe dann alles nochmal neu justiert...trotzdem nicht.
Wenn ich den Teller per Hand drehe bewegt sich der Tonarm auch und das Strobolämpchen leuchtet, Nur von selbst dreht der Teller nicht. Lange Rede...ich habe dann noch ewig rumgefummelt an der Justierung.
Leider ohne Erfolg...Zwischenzeitlich hat der 731 mein Ärgernis etwas gemildert.
Den Verkäufer habe ich gestern nicht mehr angerufen, es war schon spät und heute Vormittag nur seine Mailbox.
Habt Ihr ne Idee woran es liegen könnte?
Werde mal G o o g l e nutzen und mal schauen, wie ich an das Innenleben vom Spieler komme.


soll bei sowas helfen
höanix
Inventar
#48 erstellt: 22. Aug 2017, 11:55
Moin

Riemen auch um den Motor gelegt?
Läuft der Motor wenn du den Tonarm von Hand rüberschwenkst?
Nach Transport einmal bei verriegeltem Tonarm die Automatik durchlaufen lassen zur Justierung?
Eventuell den Plattenteller von Hand drehen falls die Automatik ausgehängt ist.

Gruß Jörg


[Beitrag von höanix am 22. Aug 2017, 11:57 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#49 erstellt: 22. Aug 2017, 13:29
Hallo,

fummeln ist grundverkehrt! Nicht mal einfach an Schräubchen usw. rumdrehen! Das rächt sich grausam!

erst einmal prüfen: Riemen richtig auf den Subteller aufgelegt? Läuft der Motor wenn der Tonarm eingeschwenkt wird?

Weiterhin: Tonarm korrekt justiert und eingestellt (daher hab ich die Anleitung verlinkt)?

Ein Plattenspieler ist ein Präzisionsgerät mit Feinmechanik - niemals unüberlegt "irgendwas" machen.
Anleitung lesen, nochmals lesen, verstehen und DANN vorgehen!

Peter
#Cosmo#
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 22. Aug 2017, 17:26
OK Peter,

ich versuche mich zu mäßigen

Bin noch arbeiten, werde am Abend mal versuchen, das Chassis zu öffnen und schauen was der Riemen macht. Obwohl bewusst gehört habe ich den Motor nicht.


- Automatik justieren...
wie weiss ich, das sie einmal durchgelaufen ist, bei veriegelten Tonarm. Oder kann ich dann theoretisch ewig drehen und der Arm bleibt dann nach einem Durchgang bei Null?



...
8erberg
Inventar
#51 erstellt: 22. Aug 2017, 18:02
Hallo,

hast Du überhaupt die Anleitung gelesen?

Dann wüsstest Du, dass Du nur den Teller abnehmen musst um den Riemen zu sehen....

Nochmal: das ist Präzisionsmechanik - nix zum Rumspielen!!!!
Les die Anleitung und verdammt nochmal ARBEITE danach!

Peter


[Beitrag von 8erberg am 22. Aug 2017, 18:07 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Dual 601 Rauchgeruch
Damned am 30.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  8 Beiträge
Dual CS 601 Plattenspieler
klaus.jenny10102 am 23.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.06.2012  –  2 Beiträge
Dual 731q
1oll2 am 29.12.2016  –  Letzte Antwort am 01.09.2021  –  28 Beiträge
Dual 731q
sascha26 am 01.02.2018  –  Letzte Antwort am 03.02.2018  –  4 Beiträge
dual cs 731q
musiman am 17.04.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  3 Beiträge
Phonovorverstärker für Dual 731Q
vin5red am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  13 Beiträge
Problem mit Dual 731Q
mighty007 am 04.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.03.2007  –  3 Beiträge
Dual 731Q - Serviceunterlagen
Feinohr am 13.07.2003  –  Letzte Antwort am 14.05.2019  –  14 Beiträge
Dual CS 731Q Unterlagen
Ralle2004 am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  7 Beiträge
DUAL 601
gutlauscher am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.03.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.522 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedschallundton
  • Gesamtzahl an Themen1.553.165
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.585.519

Hersteller in diesem Thread Widget schließen