Was ist das für ein TA ?

+A -A
Autor
Beitrag
The_Unlord
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Jan 2018, 14:05
Hallo zusammen und ein gutes Neues Jahr!

Ich hab vor einer Weile von einem Freund einen Technics SLQ 3 übernommen.Er ist gut in Schuss und macht riesig Spass.Es ist uns bislang aber nicht gelungen den TA zu identifizieren.Er klingt eigentlich recht gut.Vom Klang her eher etwas ,rund' und unaufdringlich.Elektronische Musik wie Yello z.B. spielt er in meinen Ohren super.Sobald es rockiger und schneller wird klingt er etwas überfordert,das könnte besser sein.
Meine Fragen wären daher um welches System es sich handeln könnte?

Kann man mit einer neuen Nadel etwas verbessern?

Oder ist ein neues System der bessere Weg?

Falls ein neues System am besten wäre,was wäre empfehlenswert? Ich mag beim Klang eher etwas runder und ausgeglichen.Es sollte nicht zu hell werden.

Vielen Dank für Eure Mühen,

Bestes,
OlliIMG_7447IMG_7446IMG_7448
Hörbert
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2018, 14:14
Hallo!

Das ist ein altes Technics-System, hier gab es einige unterschiedliche Baureihen, es ist entweder ein EPC. 205, ein EPC-206 oder ein EPC-207 die Baureihen unterschieden sich im wesentlichen durch ihre Nadelqualität aber das ist in deinem Fall ohnehin akademisch da es keine Originalnadeln mehr gibt und die Nachbauten (fast) alle von der gleichen bescheidenen Qualität sind wie vermutlich auch die gegenwärtig auf dem Abtaster aufgesteckte.

MFG Günther
Passat
Moderator
#3 erstellt: 03. Jan 2018, 14:14
Sieht aus wie das originale EPC-207C, allerdings mit Nachbaunadel.

Grüße
Roman
Platten-Spieler
Stammgast
#4 erstellt: 03. Jan 2018, 14:16
Hallo Olli,
schraub ihn doch einfach mal ab.
Auf der Oberseite wirst Du dann EPC207 (evtl. auch EPC206) lesen.
Ein durchaus brauchbarer Tonabnehmer - aber mit (Pfeifer)-Nachbaunadel
und bei Nachbaunadeln gibt es durchaus große Qualitätsunterschiede.
Pfeifer ist noch nichtmal das schlechtste, aber auch die haben mal hier
und mal da zugekauft.
Vielleicht ist die Nadel ja auch einfach nur "abgenudelt"...
Gruß, Andreas

P.S.
es gibt hervorragende Nadeln für dieses System und der Klang wird
fast nur durch die Nadel (Schwingeinheit) bestimmt.
Da wird es aber auch schnell sehr teuer.

P.S.2
Ein EPC205 ist für gewöhnlich schwarz!
(wobei die 205er-Nadel passt auch...)


[Beitrag von Platten-Spieler am 03. Jan 2018, 14:22 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#5 erstellt: 03. Jan 2018, 14:22
Hi Un,


The_Unlord (Beitrag #1) schrieb:

Meine Fragen wären daher um welches System es sich handeln könnte?

Kann man mit einer neuen Nadel etwas verbessern?


um das Technics EPC 207 C mit dem der SL-Q3 verkauft wurde (mit NachbauNadel)

auf jeden Fall, die Nadel wechseln sollte man als Erstes tun bei unbekanntem Zustand der Nadel
(die kann LPs schädigen !)

eine mögliche (Nachbau)nadel wäre zB die hier.

Du kannst (später) auch einen neuen Ta montieren, das lohnt sich !
(der SL-Q3 ist gut genug für Ta bis 500 €)
WBC
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2018, 14:32
Für den letzten Satz gibbet jetzt gleich wieder mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Haue...kann sich eigentlich nur noch um Minuten handeln, bis hier Sätze wie "Woher weißt Du das?" oder "wo steht das?"...zu lesen sind...

Bernd, Du lernst aber auch so garnicht dazu...



[Beitrag von WBC am 03. Jan 2018, 14:34 bearbeitet]
The_Unlord
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Jan 2018, 14:47
Vielen Dank für Eure Antworten und keine Haue bitte

Bin jetzt schon mal ein Stück weiter gekommen.Der Tipp mit der neuen Nadel ist klasse.Das werd ich mal versuchen.
Der nächste Schritt wäre dann ein neues System.Das jetztige würd ich dann für Flohmarkt Platten nutzen können.

Klanglich mag ich es eher rund und nicht zu hell.Musikalisch geht's bei mir auch queerbeet,ein Allroundsystem wäre dafür ganz gut denke ich.Verstärker ist ein Onkyo A 9050.

Mein Budget dafür läge im 300-500€ Bereich.

Was könnte das passende für mich sein?
bas87
Stammgast
#8 erstellt: 03. Jan 2018, 15:40
Jico SAS Nadel und du hast ausgesorgt. Im Moment leider nicht lieferbar. Aber ich würde mal auf eine drauf werfen. Da brauchst du keinen neuen TA.
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2018, 15:47
Das ist ein totaler "Allround Tonabnehmer" wo Klassik bis Elektro geht, und imho sogar ein ziemlich guter.

Wenn wieder lieferbar dafür eine Jico SAS kaufen und gut ist, ein 2M Black oder AT 150 SA sind dann auch nicht besser.

Für alte Platten und wenn man was anderes will dann vielleicht eher ein zweiter Tonabnehmer oder was mit anderem Grundcharakter, Shure M44 oder so.

Günstige Nachbaunadel wo ich gute Erfahrungen mit hab ist die bei Thakker. Schonmal besser als ein 2M Red.

http://www.ebay.de/i...047675.c100005.m1851

Problem in der Ketter ist hier eher der Phonoeingang am Onkyo.
(A-9050 / 1000 pF) - Das Technics ist zwar an sich nicht sonderlich Kapazitätskritisch (im Gegensatz zu den meisten neuen MM), aber das ist wahrscheinlich auch hier viel zuviel. Wenn dich traust/auskennst kann man den Verstärker evtl modifizieren/umlöten.

Ansonsten wird ein einfacher Phonoverstärker wie der Dynavox TC 750 das Problem aber schon umgehen.
The_Unlord
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Jan 2018, 16:50
Vielen Dank für die Antworten und Tipps, bin damit ein gutes Stück voran gekommen.
Ich werd mir erstmal ne neue Nadel besorgen und die Jico Nadel im Auge behalten.
Auch der Tipp mit dem Vorverstärker hilft mir sehr!!

Danke und bestes,

Olli
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2018, 17:24
Hi,

es gibt übrigens einen SL-Q3 Thread, der dürfte interessant für dich sein
und gib mal in die Suche oben rechts: Art DJ pre , ein
Ludger
Inventar
#12 erstellt: 04. Jan 2018, 16:48
Hallo,
das EPC 207 habe ich auch, ich habe es mit einer elliptischen Nadel von Jico für knapp 60€ ausgestattet. Damit läßt es sich schon sehr gut leben.
Gruß
Ludger
.JC.
Inventar
#13 erstellt: 04. Jan 2018, 17:15
Hi,

du bist dann bei 90 % wenn man so vergleichen will
mit der SAS Nadel bei 95 % und alles darüber wird richtig teuer
bielefeldgibtsnicht
Inventar
#14 erstellt: 04. Jan 2018, 19:40
Wann hat Pfeifer, den Laden dicht gemacht? Weiß das jemand?
Wie alt ist die momentan verbaute Nadel demzufolge?

Jico-Nachbauten:
Sind die "normalen" elliptischen Nadeln von Jico (Preisklasse bis 100,-- $) tatsächlich so gut,
dass der Unterschied zu einer SAS-Nadel nur die (Geschätzten) 5% ausmacht?
Ich hatte zu JICO gemailt, keine Antwort- gibt es JICO noch?

Gerd
ParrotHH
Inventar
#15 erstellt: 04. Jan 2018, 19:44
Ne,

jicogibtsnicht!

Parrot
Marsilio
Inventar
#16 erstellt: 04. Jan 2018, 20:14
Nun, gemäss meinen Ohren ist der Unterschied zwischen einer gebondeten, mit einem Verrundungsradius von mutmasslich 0.3x0.7 mil mässig scharf elliptisch geschliffenen Nadel und einer Microridge-Nadel auf Bor-Träger doch beträchtlich. Vor allem mehr Details und Feinheiten werden herausgearbeitet.

Damit will ich nicht sagen, es gäbe keine guten elliptischen Nadeln. Immer mal wieder höre ich ganz gerne Platten mit meinem ADC QLM36, das einen solchen mässig scharfen elliptischen Schliff hat.

LG
Manuel
Compu-Doc
Inventar
#17 erstellt: 04. Jan 2018, 20:15


[Beitrag von Compu-Doc am 04. Jan 2018, 20:34 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 05. Jan 2018, 00:27

Jico-Nachbauten:
Sind die "normalen" elliptischen Nadeln von Jico (Preisklasse bis 100,-- $) tatsächlich so gut,
dass der Unterschied zu einer SAS-Nadel nur die (Geschätzten) 5% ausmacht?


Afaik sind die jetzigen Thakker-Nadeln auch von Jico, und soweit "frischnadeln" aber wohl Großposten das Thema hatten wir erst. - Serienstreuung vielleicht nicht ganz ausgeschlossen.


5% würde ich nicht sagen, sagen wir mit "bonded elliptical" kommt man auf 80-85% - die SAS setzt dann (richtige Musik vorausgesetzt) dann die fehlenden 15-20% an Details nochmal rauf.


Auch wenn hier im Forum die Snobisten ihre Ausgaben sich rechtfertigen wollen (Phono Pre unter 200€ funktioniert nicht. Mit MM Tonabnehmern kann man keine Musik hören. unter 300€ braucht man gar nicht erst anfangen blablabla)
-
Bei nur 08/15 Rock Pop etc. und wenn es auf die Nadelstandzeit nicht ankommt tut es auch bei den meisten Tonabnehmern ne "bonded elliptical" zum hören, und mehr als genug Leute sind damit wunschlos Glücklich.
Ja klingt besser als Rundnadel, und Kristallsystem...
The_Unlord
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 12. Jan 2018, 17:31
Hallo zusammen.

Ein kurzes Update,
Die neue Nadel ist nun drin,alles eingesetellt,alles passt.Der Klang hat sich auch ein wenig verändert.
Er ist jetzt rechts/links gleichmässiger,etwas detallierter aber auch etwas schärfer geworden.
Manche Platten gefallen mir jetzt besser,einige etwas weniger.Insgesamt ist alles gut,aber ich denke es könnte noch etwas mehr gehen und die Schärfe könnte weichen.
Was würd mich denn jetzt weiter bringen,ein neues System oder ein Phono verstärker?

Bestes,
Olli
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 12. Jan 2018, 17:50
Die Nadel wird sich auch noch einspielen.

Und wegen dem System, zur Einordnung das hat 15.000 Yen Einzelverkaufspreis gehabt, und hätte Einzeln 130-140 Westmark hier gekostet.

Würds das neu geben mit ner Nadel wie jetzt drauf hast wärste dasselbe mindestens in Euro los.



oder ein Phono verstärker?


Wie bereits oben gesagt ja...der an deinem Onkyo bringts nicht so wirklich, Eingangskapazität viel zu hoch und das ist nicht gut für den Hochton...

Das P206/207 etc. laufen wie die T4P Dinger mit ca. 400-500pf am besten, der Onkyo hat 1000pf dazu kommt noch das Kabel etc. biste gleich bei 1200 ist viel zu viel.


Organisier dir den Dynavox TC-750 für 30€, der hat 220pf, +Kabel etc. das passt dann und klingt wie es soll.


[Beitrag von Detektordeibel am 12. Jan 2018, 18:17 bearbeitet]
bielefeldgibtsnicht
Inventar
#21 erstellt: 12. Jan 2018, 18:06
Das sog. Einspielen nimmt ca. 30 Std. in Anspruch. In dieser Zeit passt sich die Nadelaufhängung bzw. Dämpfungseinheit an, wird in ihrem Schwingungsverhalten gleichmäßiger, homogener. Den gleichen Effekt gibt es bei den Gummisicken und Membranaufhängungen bei neuen Lautsprechern.

Das Klangbild sollte nach und nach homogener, in sich ausgewogener, werden.

Wenn du dann immer noch nicht zufrieden bist, kannst du die Auflagekraft in ganz kleinen Schritten anheben oder absenken. Grundsätzlich: Auflagekraft zu hoch: Bassbereich dickt auf, wird schwammig, verliert Definition; zu wenig Auflagekraft: der Hochtonbereich wird dünn, harsch, giftig.

Auch wenn's manche hier bestreiten: Plattenspieler reagieren sensibel auf die Netzphase:
Dreh den Netzstecker mal um 180 Grad: Netzphase korrekt: mehr Körper, besserer Bass, kürzer, definierter, mehr Punch, Hochtonbereich ruhiger, entspannter, weniger 'nervös'.

Für solche Versuche muss der Verstärker natürlich Betriebstemperatur haben, also mind. 30 Min. eingeschaltet sein.

Hat die Jico-Nadel dieselbe Auflagekraftempfehlung wie das Technics-Original?

Gerd


[Beitrag von bielefeldgibtsnicht am 12. Jan 2018, 18:07 bearbeitet]
The_Unlord
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 12. Jan 2018, 18:10
Guter Tipp,vielen Dank.Wurde ja auch schon erwähnt das der Onkyo wohl die Schwachstelle sein wird.
Wie ist das mit dem Kabel das von der Vorstufe zum Verstärker geht,ist dabei die Kapazität noch relevant?
Ich würd dann ein normales Chinchkabel verwenden können?


Edit:

Die Jico Nadel hat eine empfohlene Auflagekraft von 1,3 gr.


[Beitrag von The_Unlord am 12. Jan 2018, 18:14 bearbeitet]
bielefeldgibtsnicht
Inventar
#23 erstellt: 12. Jan 2018, 18:22
Der SL-Q3 ist ja schon älter:
Sind die Cinch-Stecker am Phono-Kabel sauber? Sonst mit Ballistol und Q-Tipps reinigen. Bei alten Steckern wird die Watte häufig grau bis schwarz.

Gerd
WBC
Inventar
#24 erstellt: 12. Jan 2018, 18:23
@ Lord

ab dem Pre pre kannst Du - wenn es sein muss - 10m Kabel legen - ist nicht mehr relevant, da dann kein "Niedrigpegel" mehr und hat somit keinen Einfluss mehr auf die Gesamt-Eingangskapazität...


[Beitrag von WBC am 12. Jan 2018, 18:24 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#25 erstellt: 12. Jan 2018, 18:30

Wie ist das mit dem Kabel das von der Vorstufe zum Verstärker geht,ist dabei die Kapazität noch relevant?


Nein, vom Vorverstärker zum Hauptverstärker ist das dann ein hochgepegeltes Signal, Kabellänge und Art ist dann egal, nur halt nicht mehr am Phonoeingang am Verstärker sondern bei Tape/Aux/CD etc. anschließen...

Relevant ist das Kabel vom Plattenspieler zum Vorverstärker.


Die Jico Nadel hat eine empfohlene Auflagekraft von 1,3 gr.


Die SAS? Die hat aber andere Nadelaufhängung etc.

Original hat das 207C 1".75g±0.25"

Wenn die elliptische Nadel für ca 30€ gekauft hast. Dann lass die einfahren mit ca 1.75g die ersten paar Stunden, später gehste auf 1,5g runter, weiter runter kann von wegen Tracking etc. eher suboptimal sein.
Ist wie mit neuen Autoreifen...
The_Unlord
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 12. Jan 2018, 18:47
Klasse,wieder was gelernt:)
Stecker vom Technics sind sauber.Netzstecker dreh ich auch mal um.
Ich werd dann die Auflagekraft etwas anheben und das ganze dann mal in Ruhe einspielen lassen.
Vorverstärker hab ich auf dem zettel.
Vielen Dank für Euer Wissen..hab ich so beim googeln nicht raus gefunden.

Olli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist das für ein TA?
U87ai am 11.11.2015  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  2 Beiträge
Was ist das für ein Denon-TA?
Stromsperre am 08.10.2017  –  Letzte Antwort am 08.10.2017  –  5 Beiträge
Welcher TA
wwke2 am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  24 Beiträge
Welcher Ortofon TA ist das?
turntable_wanted am 02.12.2017  –  Letzte Antwort am 03.12.2017  –  24 Beiträge
Unbekannter TA
Passat am 25.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  2 Beiträge
TA Anpassung
Jean-Luc am 29.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  5 Beiträge
Passender TA für Dreher
VausD am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  6 Beiträge
Retipping TA
norman0 am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  6 Beiträge
TA empfehlung für SL1300
tiefton am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  2 Beiträge
Welcher TA ist das ?
Stereoist am 09.05.2017  –  Letzte Antwort am 14.05.2017  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.557 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJmixr
  • Gesamtzahl an Themen1.509.089
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.707.930

Hersteller in diesem Thread Widget schließen