Identifizierung unbek. TA - Euer Wissen bitte!

+A -A
Autor
Beitrag
das_t.
Stammgast
#1 erstellt: 11. Feb 2018, 11:13
fast jedes problem kann hier (weitgehend) gelöst werden. geballtes wissen, phantasie, kombinationswille, lust am knobeln... alles auf einem haufen. dann mal los.

jense unbekannte system, das auf den bildern nur unzulänglich gezeigt wird, liegt meinem neuen ps bei, der auf dem weg zu mir ist (hoffentlich). mehr/anderes als das... habe ich nicht. vorbesitzer argwöhnte in richtung ortofon....

ich bin sicher: binnen 10 posts ist das rätsel gelöst und es gibt auch die ersten empfehlungen und no-gos bzgl. neuer nadel und/oder direkt neuen systems.

danke!

fta 03

fta01

fta02


[Beitrag von das_t. am 11. Feb 2018, 11:24 bearbeitet]
frank60
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2018, 11:18
Ortofon jedenfalls. Welcher, schwer zu sagen, steht evtl. oben auf dem Generatorgehäuse, einfach mal abschrauben. Könnte ein M20 sein.

So sieht er im vorzeigbaren Zustand aus:

https://farm1.staticflickr.com/723/20660550060_53fddf7a1d_b.jpg

PS: wenn es ein M20 ist, ich gehe mal davonb aus, daß es zumindest ein kompatibler Generator ist, gibt es sogar noch originale Ersatznadeln, bis hin zur sehr guten FL Super, z.B. hier. Gemessen an den Preisen aktueller Tonabnehmer dürfte die Nadel ihren Preis wert sein, wenn der Body vorhanden ist.


[Beitrag von frank60 am 11. Feb 2018, 12:44 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#3 erstellt: 11. Feb 2018, 15:13
Vielleicht auch Ortofon VMS. VMS20E oder so.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 11. Feb 2018, 15:15 bearbeitet]
das_t.
Stammgast
#4 erstellt: 11. Feb 2018, 15:46
mkay. ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die super-nadeln nicht auf das *normale* m20 passen sollen. ähnliche scheisse wie auch bei at.. minimale passungenauigkeiten etc... ich habe das inzwischen für mich als kundenverarsche abgetan.

(auf vinylengine bsp. habe ich eine liste gefunden, derzufolge auf den at100-generator alle ! nadeln aufwärts passen, bis hin zur vm 760 tralala..)

am ende bleibt inzwischen eh nur noch try and error.
das_t.
Stammgast
#5 erstellt: 23. Feb 2018, 19:49
so.... der tonabnehmer ist just angekommen... und sieht wahrlich nicht besonders sauber aus. die demontage hat nichts erhellendes zu tage gefördert. es steht nirgendwo niX.. ausser ortofon. das habt ihr ja bereits sehr souverän geäussert.
was mache ich nun mit dem teil? welche nadel empfiehlt sich eurer einschätzung nach... sofern wir (ihr) das system eindeutig identifiziert bekomm(t)en...

die nadel... könnte vllt. noch ein wenig.. einen hauch... ich finde das, was man sieht, winzig klein im vgl. zu anderen nadeln... aber es sieht sehr spitz aus...
der einschub verrät natürlich auch nix...

sry für miese phone-pics... ging gerade nicht anders.

ja003

ja005

ja006

ja008


danke!
Holger
Inventar
#6 erstellt: 23. Feb 2018, 21:31

das_t. (Beitrag #5) schrieb:
so.... der tonabnehmer ist just angekommen...
was mache ich nun mit dem teil?


Erstmal anhören...
das_t.
Stammgast
#7 erstellt: 23. Feb 2018, 21:32
was frage ich auch so bloed....
das_t.
Stammgast
#8 erstellt: 24. Feb 2018, 11:55
alleinunterhalterthread

beim thakker gibt es diverse nachbauten (und originale), die für verschiedene vms-systeme bzw. -nadeln sind.
d20e, d20s, d20ex, d20e mkii... als nachbauten, d20s und d20e mkii auch original. die nachbauten scheinen mir absolut identisch, sind, laut beschreibung mit einer getippten ellipse ausgestattet. für 25 ocken... erstmal nicht schlecht. oder?
das originale d20s hat *nur* eine sphärische nadel, schlägt aber mit 120,00 zu buche.


dazu kommt: alle sind für das vms-system. und ich bin mir da noch unsicher, ob es selbiges ist, was mir da ins haus ist...

dann sind da noch *allround*-nadeln. deren... hmm.. *führungsnase*, also das plastik, das so schräg wegführt nach hinten oben, hat ja eine rille, vertiefung mittig. ist das von relevanz für ein vms20 / m20 ?

ortofon ist neuland für mich...
Albus
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2018, 12:07
Tag,
und Tag Thorsten,

nun denn, in die Serie(n) der VMS-Typen (ohne Mk, Mk II) ist der Generator und der Nadeleinschub mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einzureihen. Nicht in die ganz alten, bei denen sind die Anschlusspins versetzt angeordnet, aber auch nicht in die Mk II. Wichtig ist der Vierkant-Block auf dem Einschubrohr, es ist der Magnet. Ohne den - keinen Ton. Bei Nachkauf von irgend Nachbauten ist darauf zu achten.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 24. Feb 2018, 12:23 bearbeitet]
das_t.
Stammgast
#10 erstellt: 24. Feb 2018, 12:14
hallo albus,

danke. so in diese richtung meinte ich auch schon iwo gelesen zu haben. es gibt runde, eckige magneten... und der -in meinem fall- eckige ist nun also indiz dafür, dass es sich um ein vms-system handelt? also sollten entsprechend beworbene nadeln auch passen... nachsehen kann man ja nicht, da abbildungen ja nunmehr derartige details nicht zeigen.
Albus
Inventar
#11 erstellt: 24. Feb 2018, 12:27
Tag,

ja, die runden, dünnen, sitzen lose auf dem Rohr. Verschiedene Anbieter zeigen von Nadeleinschüben auch Rundumbilder.
Ja, VMS, die Modellreihe darunter, die F und FF in allerlei Spielvarianten, mindestens zehn, bis hin zum FF15XE MK II, gehören auch zur Machart VMS = Variable Magnetic Shunt. Was das elektrisch-mechanisch als Konstrukt bedeutet kann man bei Ortofon nachsehen, unter Historical Products.
Link zu einem Anbieter mit gründlicherer Informationstätigkeit: https://www.pickupna...on_N-20-E__4214_3266

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 24. Feb 2018, 12:35 bearbeitet]
das_t.
Stammgast
#12 erstellt: 24. Feb 2018, 12:32
tonabnehmersysteme... scheint mir noch komplexer als humanmedizin.

in einem nachbarforum (quelle unten) habe ich noch das hier zu lesen gefunden:


Die alten M-Systeme hatten den Ringmagneten fest im Korpus, die neueren VMS haben diesen im Einschub. Dadurch verändern sich die Abstände. Zudem hätte man neuen Nadeleinschub - alten Korpus zwei Magnete und der Einschub geht nicht vollständig in Position und bei alten Nadeleinschub - neuer Korpus würde gar der Magnet fehlen, kein Signal. Darauf sollte man schon achten.


und das:


welche alten M-Systeme meinst Du?
Ich kenne nur:
M15-Reihe -> Juni 1970 vorgestellt
M15Super-Reihe -> April 1972 vorgestellt
M20E -> im Frühjar 1973 auf der Hannover Messe zusammen mit dem Dual CS701 erschienen, aber nur als Zubehör für Dual Dreher mit typischer Dual Klip-Halterung
M20Super-Reihe -> Ende der '70er (1979?) vorgestellt

Alle M20 Versionen/Reihen haben das Magnetplättchen am Nadelträger, mal rund oder rechteckig. Das variiert je nach Herstellungdatum der Einschübe. Passen aber alle in die zugehörigen Bodys, ob rund oder eckig ist egal.
Die M15er Reihen kenne ich nicht, wären damit die einzigen die Du meinen könntest.
Ein Unterschied von M15 zu M20 ist auf jedenfall der bei den 15ern noch 15° betragende Vertikale Spurwinkel, die M20er haben 20° Vertikalen Spurwinkel . Mitte der '70 wurde der Schneidwinkel des Schneidstichels weltweit auf 20° normiert.
Alle F(x), M(x) und VMS haben die gleiche Bauform/Body (Verpackung) nur in unterschiedlichen Dimensionen. Die VMS bauen etwas schmaler als die M20E und FF15MKII Bodys (FF15MKII und M20E haben gleiche Dimensionen, deshalb sind deren Nadeleinschübe auch unternander kompatibel).
Ein VMS Nadeleinschub ist schmaler als der Body vom M20E, kann deshalb wenn überhaupt nur mit roher Gewalt auf den Body vom M20E vollständig aufgeschoben werden. Dabei würde man mit Sicherheit System und/oder Nadel beschädigen!



und beide aussagen widersprechen sich ja nun bzgl. der verortung des magneten. wie soll der neurologisch diesbezüglich unbedarfte wie ich... da hinterherkommen...

zitate aus: http://www.analog-fo...2%80%9C-zu-einem-eo/
Albus
Inventar
#13 erstellt: 24. Feb 2018, 12:43
Tag,

ha, Thorsten, die Lösung in praktischer Suchmanier ist doch klar: man kauft drei in Betracht zu ziehende Nadeleinschübe um den einen passenden zu finden.
Ich habe beispielsweise eine alte Generatoreinheit, die auch irgendwie, d.i. in allgemein-unbestimmter Art und Weise, in die Produktfamilie der VMS gehört, drauf geht ein neuer Originaleinschub für das FF15XE MkII, den dünnen runden Magnetring konnte ich vom defekten Altnadeleinschub gerade noch aufhalten. - Systemdaten sind gleich, jeweils Gleichstromwiderstand 800 Ohm mit Induktanz 600 mH.
Bei deinem Problemexemplar ist der Vierkantmagnet vorn deutlich zu erkennen. Also,...

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 24. Feb 2018, 12:55 bearbeitet]
das_t.
Stammgast
#14 erstellt: 24. Feb 2018, 17:06
so, ich habe jetzt erst mal das ortofon sauber gemacht, neu verkabelt und an meinen saba geworfen.

wäre hier jetzt multimedia so mit den fetten sony-farben... man könnte sehen, wie blass ich bin. *mal eben so* druntergeschnallt... und ein bestechender auftritt.ich habe smokie zu gast im living room. krass.
noch krasser, wie bemerkenswert der unterschied ist zu meinen anderen systemen, vor allem in der auflösung.

umso neugieriger bin ich nun, was da eigentlich spielt... da die nadel ja den unterschied macht... nun das heitere rumraten. es steht je weder auf generator noch auf dem einschub etwas... kann man ggf. anhand der nadel herausfinden, ob nachbau oder original? ich schätze zwar, dass das gute stück dazu unters mikroskop muss.. aber fragen kann man ja mal. und: passen einschub und generator ühaupt zusammen? wenn man genau hinsieht, erkennt man einen ganz feinen spalt an der oberhante des einschubs...

needleB

needleC

needleE

vsmA

vsmB

vsmC
Albus
Inventar
#15 erstellt: 24. Feb 2018, 19:22
Tag,

das ist eine Nachbaunadel mit Schliff - wenn schwarzer Punkt, dann elliptisch, wenn blauer Punkt, dann hyperelliptisch oder ähnlich. Zusatz: Bei Tageslicht angesehen - blau, also hyperelliptisch.
Eine gründliche Säuberung folgt noch?

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 25. Feb 2018, 12:26 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 24. Feb 2018, 22:14
Ah was... bissel Patina...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
unbekannter Audio Technica Tonabnehmer, bitte um Identifizierung
HorstHansen am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  11 Beiträge
Dual Identifizierung
Rastlin am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 17.04.2013  –  13 Beiträge
Tonarm - Identifizierung
-CarpeDiem- am 18.10.2013  –  Letzte Antwort am 19.10.2013  –  3 Beiträge
Identifizierung Audio Technica
orangutanandi am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  9 Beiträge
Shure-Nachbau Identifizierung
nostalgiker am 28.07.2008  –  Letzte Antwort am 28.07.2008  –  7 Beiträge
Identifizierung Nachbau-Nadel
sschall am 23.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  9 Beiträge
Identifizierung Phono System
GooserHB am 15.11.2012  –  Letzte Antwort am 15.11.2012  –  2 Beiträge
Tonabnehmer-Identifizierung (AT T4P)
termman am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  16 Beiträge
Grace Tonarm identifizierung -->welches System?
calimerox am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  10 Beiträge
Hilfe bei Identifizierung eines Tonabnehmers
Loki2010 am 03.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.519 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedBoris6904
  • Gesamtzahl an Themen1.426.208
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.145.409

Hersteller in diesem Thread Widget schließen