Störgeräusche bei Plattenspieler-Hören

+A -A
Autor
Beitrag
gapigen
Inventar
#1 erstellt: 22. Apr 2018, 17:40
Bei unserer eher pragmatisch und Ehefrauen-tauglich gehaltenenen Anlage im Wohnzimmer steht ein Thorens TD 280 MK ii auf einem relativ solidem TV-Regal mit zwei schweren Glasplatten-und zwar direkt auf der Glaspatte. Daneben steht eine Pro-Ject Phonobox, auch direkt auf der Scheibe.

Wenn die Anlage eingeschaltet ist bei leicht gehobener Lautstärke, dann hört man das leichte, analoge Rauschen aus den Lautsprechern und: ein permanentes Geräusch: tock, tock, tock,...,tock. Etwa in der Geschwindigkeit, die dem Lesen hier entspricht. Der Plattenspieler dreht dabei nicht.

Wenn ich den PhonoPre von der Glasscheibe hochnehme ist das tock- Geräusch weg. Stelle ich ihn auf eine ca. 1cm dicke Korkplatte ist es quasi weg.

Ich finde schon spannend, wie negativ sich diese Glasplatte auswirkt, obwohl keine mechanischen Schwingungen vorhanden sind. Jedenfalls passt das zu einer Händleraussage, wo man mich grundsätzlich „gewarnt“ hat, das analoge Setup auf eine Glasscheibe zu stellen.

Habt ihr eine Erklärung oder Idee, wo das „tock tock“-Geräusch herkommt. Hier mal ein Foto:

Wohnzimmer-?Kino?
frank60
Inventar
#2 erstellt: 22. Apr 2018, 18:11
Was ist denn unter

gapigen (Beitrag #1) schrieb:
quasi weg.

zu verstehen?

Eine meiner beiden Anlagen steht, inkl. Dreher, auch komplett auf Glasplatten. Störgeräusche Fehlanzeige.
gapigen
Inventar
#3 erstellt: 22. Apr 2018, 18:23
Unter quasi weg verstehe ich: kaum noch wahrnehmbar. Wenn ich den PhonoPre in der Hand halte und damit entkoppele ist das Geräusch bei der eingestellten Lautstärke nicht mehr hörbar.
frank60
Inventar
#4 erstellt: 22. Apr 2018, 18:32
Wenn nicht gerade im PreAmp irgend etwas lose ist, er also defekt ist, wie soll sich da eine mechanische Entkopplung auswirken? Maximal könnte das Pochen dann vom PreAmp selbst kommen (eben defekt oder Fehlkonstruktion?) und auf den Tonabnehmer wirken.

Ich würde eher vermuten, daß am Standort irgend etwas elektromagnetisch einkoppelt, wenn ich die Nähe zum TV sehe, würde ich erst einmal den als Quelle durch Umstellen des PreAmp oder noch einfacher, Strom am TV weg, ausschließen oder identifizieren, ebenso die anderen Geräte in der Anlage. Von irgend einem wird es kommen. Durch das "in die Hand nehmen" veränderst Du schließlich auch den Abstand zur Störquelle.
ParrotHH
Inventar
#5 erstellt: 22. Apr 2018, 18:43
Steht vielleicht ein WLAN-Hotspot in der Nähe?

Parrot
gapigen
Inventar
#6 erstellt: 22. Apr 2018, 19:00
Der Hotspot ist im Flur und damit ca. 4 Meter weg. Die o.g. Idee mit dem TV am Stromnetz kann ich mal probieren. Nur: Allein der Korkuntersetzter und die damit verbundene Abstandsänderung beträgt gerade mal einen Zentimeter. Irgendwie muss die Glasscheibe an der Störung beteiligt sein.

Vielleicht bestelle ich mir eine zweite Granitplatte, da die erste mit der „Hauptanlage“ ins Musikzimmer umgezogen ist. Wer weiß, was die Scheibe noch so anrichtet...
Vogone
Inventar
#7 erstellt: 22. Apr 2018, 19:09
Hi,

ich würde den Verstärker und den Dreher einfach mal in ein anderes Zimmer stellen und dann z.B. mit dem Kopfhörer lauschen, ob sich an den Geräusch etwas ändert bzw. ob es weg ist.

VG
frank60
Inventar
#8 erstellt: 22. Apr 2018, 19:17

gapigen (Beitrag #6) schrieb:
Vielleicht bestelle ich mir eine zweite Granitplatte, da die erste mit der „Hauptanlage“ ins Musikzimmer umgezogen ist. Wer weiß, was die Scheibe noch so anrichtet...

Damit bekämpfst Du nur die Symptome, aber nicht die Ursache.
siciliano1
Stammgast
#9 erstellt: 22. Apr 2018, 19:19
Hi Zusammen!

Ich habe ein sehr ähnliches Glasrack allerdings mit 4 Platten.
Als ich noch den Phonoeingang des Pioneer A-30 genutzt habe, hatte ich exakt das Pochen, was Du beschrieben hast. Bei mir war es aber so leise, dass ich es erst ab 12 Uhr Stellung des Volumenreglers gehört habe. Außerdem war wohl der Phonoeingang nicht mehr so ganz ok, da durch Drehen des Balancereglers ganz nach links weiterhin ein leises Musiksignal aus der rechten Box kam.

Dann habe ich mir den ART Dj Pre II gekauft und einen Line Eingang benutzt und das Pochen ist seitdem weg.

Ich würde mal einen anderen Line - In des Receivers probieren. 🙂

Ciao siciliano1
WBC
Inventar
#10 erstellt: 22. Apr 2018, 19:48
Ich würde die Anlage erstmal grundsätzlich umziehen lassen - ich denke, dass ein Ofen in 40 cm Abstand zum LS sowie zum Flat TV und anderen elektrischen Geräten grundsätzlich nur Schaden anrichten kann.
Dass das Störgeräusch nicht vom Ofen herrühren kann, ist mir definitiv klar. Jedoch ist mir absolut nicht klar, wie man grundsätzlich auf eine solche Aufstellung kommen kann...
Die Box sowie der Flat müssten bei angefeuertem Ofen bei diesem Abstand doch sicherlich nach recht kurzer Zeit an der dem Ofen zugewandten Seite auf schätzungsweise 50-60°C aufgeheizt sein. Und das kann nicht lange gutgehen.
Abgesehen davon, dass der weiße LS nach einem Winter durchheizen auf der rechten Seite ein elegantes, cremiges Beige bis Braun angenommen haben müsste...

Sachen gibts...


[Beitrag von WBC am 22. Apr 2018, 19:49 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 22. Apr 2018, 19:58

gapigen (Beitrag #6) schrieb:
Irgendwie muss die Glasscheibe an der Störung beteiligt sein.


womöglich eine Kondensatorwirkung (Glasplatte als eine Platte vom Kondi) ?
ParrotHH
Inventar
#12 erstellt: 22. Apr 2018, 20:02
Ich tippe auf irgendwelche Einstreuungen durch die ganzen Gerätschaften und Kabel, die da in der Nähe rumliegen. Das ist ja ein ziemlicher Kabelverhau da hinter dem Rack, und das bei so wenigen Geräten

Ich sehe Netzwerkkabel, Stromkabel, Audiokabel, der Kram beeinflusst sich gerne mal gegenseitig. Wenn man dann nur ein wenig was bewegt, ist die Störung schon anders oder weg, weil man auch die Kabel bewegt und damit ihre Position zueinander verändert. Ich habe mir z. B. immer wieder mal Brumm eingefangen, weil ungeschirmte Audio-Kabel parallel zu Stromkabeln liefen. Ich habe mir dann in einer Hau-Ruck-Aktion einen ausreichenden Satz eigene geschirmte Kabel konfektioniert, gleich mit der richtigen Länge. Seit dem ist Ruhe.

Ist zwar mühsam: aber an Deiner Stelle würde ich alles an Kabeln rausrupfen, bis auf eben die Phono-Leitung. Und dann nach und nach wieder alles anschließen und prüfen, ab wann das Geräusch wieder auftritt.

Parrot
.JC.
Inventar
#13 erstellt: 22. Apr 2018, 20:14

gapigen (Beitrag #1) schrieb:
Stelle ich ihn auf eine ca. 1cm dicke Korkplatte ist es quasi weg.


klebe mal auf die Unterseite Alufolie, vielleicht ..
gapigen
Inventar
#14 erstellt: 22. Apr 2018, 20:54
WBC, danke für den Hinweis mit dem Ofen. Das aber ist kein Problem, die Aktivbox wird kaum warm. Ich möchte mir die auch nicht versauen. Es ist halt die Wohnzimmer-Anlage, da muss man Kompromisse eingehen.
ManiBo
Stammgast
#15 erstellt: 22. Apr 2018, 22:28
Hat der Vv ein Schaltnetzteil?
frank60
Inventar
#16 erstellt: 22. Apr 2018, 23:41
Wenn ein Schaltnetzteil die Ursache wäre, würde sich die Störung nicht bei Umpositionierung des Gerätes ändern.

Außerdem sind Störimpulse von Schaltnetzteilen in der Regel für uns nicht hörbar, da hochfrequent.

Aber z.B. Störimpulse von der PWM Steuerung der Panelbeleuchtung des TV könnten durchaus solche Geräusche verursachen.
ManiBo
Stammgast
#17 erstellt: 23. Apr 2018, 00:55
Dir fehlt die praktische Erfahrung.
Ich mein ja nicht die Schaltfrequenz.
Handyfrequenzen kannst du auch nicht hören, aber die Modulstionspakete in schlecht konstruierten Geräten.
beeble2
Stammgast
#18 erstellt: 23. Apr 2018, 14:19
Ist irgendwo eine LED Kette in der Nähe ? Hintergrundbeleuchtung des TV ?
Gerade bei WS3812B Leuchtdioden die langsam ihre Farben wechseln kann genau so
ein TOK-TOK in einen nicht hinreichend geschirmte Dreher gelangen !

Ulli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens Plattenspieler TD 280 MK II
schreiberling82 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  5 Beiträge
Thorens TD 280 MK II komplett überarbeiten
4Carlos am 24.01.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2015  –  66 Beiträge
Thorens TD 280 Kaufen?
Hier_in_NRW am 16.05.2017  –  Letzte Antwort am 21.05.2017  –  16 Beiträge
Plattenteller abnehmen: Thorens TD 145 Mk II
Heveller am 07.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  5 Beiträge
Thorens TD 280 MK II - Rechter Kanal kratzt Hilfe!
reso. am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.07.2013  –  10 Beiträge
Thorens 280 MK II
dive_andy am 31.03.2020  –  Letzte Antwort am 02.04.2020  –  4 Beiträge
Thorens TD 280 MK II exakter Riemelänge?
luckypunk am 23.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  4 Beiträge
Dumpfes Geräusch bei Berührung oder Vibration TD 145 Mk II
derdiggevomeck am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  10 Beiträge
Thorens TD 150 MK II
Lillith_Thorens am 01.08.2014  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  8 Beiträge
Thorens TD 280 MK IV Motor defekt
waidlabua am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.330 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitgliedmsgrimm
  • Gesamtzahl an Themen1.510.752
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.741.057

Hersteller in diesem Thread Widget schließen