Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Plattenspieler Einsteiger die 1000.

+A -A
Autor
Beitrag
DaMui
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jun 2018, 13:32
Hallo Leute,
auch wenn ich Gefahr laufe, gesteinigt zu werden, benötige auch ich eure Hilfe.

Ich habe versucht mich einzulesen, aber umso mehr ich lese, desto mehr Fragen kommen auf. Es kommen neue Begriffe, mehr Marken, bessere Nadeln und und und. Mein Kopf kapituliert bald komplett.

Einige Themen habe ich mir hier mit Plattenspielersuchen zu Gemüte geführt, leider sind diese sehr speziell (Stereo-Anlage, bestimmter Spieler bereits vorhanden und soweiter), sodass ich damit etwas überfordert bin.

Ich habe folgendes Equipment hier stehen:
Einen Denon AVR 3808 mit der Heco Celan GT Reihe. Die Besteht aus dem Center (Heco Celan GT 42), dem Subwoofer (Celan GT 322A), den Front Standlautsprechern (GT 702) und aus 5 Regallautsprechern (Celan GT 302).

Irgendwie kam ich auf die Idee mir doch einen...wer hätte es gedacht, einen Plattenspieler zu besorgen.
Also auf die Suceh gemacht, und mal geschaut. Oh, gibt recht günstig was, klingt gut. Aber moment, taugen die auch was? Und so ging es mit der Reise los.
Ich würde gerne für den Einstieg etwas haben, was etwas taugt, es muss kein High-End sein, aber es sollte auch nicht der Ramsch für 5 Euro sein, der nichts auf die Ohren bringt.

Der Verstärker hat einen Phonopre, wenn ich das richtig gesehen habe, wäre es ratsam trotzdem einen Pre noch davor zuschalten vor den Receiver?

Habe mal nach meiner Recherche hier ein wenig bei Kleinanzeigen geschaut und den hier zum Beispiel gefunden:
https://www.ebay-kle...r/886204275-172-1939https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/technics-sl-1900-plattenspieler/886204275-172-1939

Mein problem ist folgendes:
Ist der obige Verlinkte zu hochgegriffen? Bekomme ich etwas Gleichgutes günstiger? Merke ich überhaupt einen Unterschied zwischen einem 200€ Gerät und einem 50€ Gerät (gebraucht)?

Ich gebe lieber 50€ mehr aus, habe dafür dann ein gutes Gerät oder einen Schnapper gemacht, als mich in 2 Jahren zu ärgern, oder eher sogar.

Als grobe Richtlinie kann man so 100€ anpeilen.

Würdet ihr jetzt sagen, das Angebot oben wäre für das Geld richtig gut, würde ich das auch nehmen

Letzte Frage vorerst:
Benötige ich sonst noch Zubehör für einen Plattenspieler außer Platten? Reinigungsutensilien, Einstellsachen oder sowas?

Ich bedanke mich rechtherzlich bei euch.
akem
Inventar
#2 erstellt: 10. Jun 2018, 14:46
Der verlinkte Technics ist - guter Zustand vorausgesetzt - ein sehr gutes Modell. Und mit 190€ auch nicht übermäßig teuer gemessen am Gebotenen. Der Tonabnehmer (AT-71) ist allerdings nur unterste Einstiegsklasse, da sollte mittelfristig was Besseres her.
Die Phonopres in Surroundreceivern sind üblicherweise ziemlich unbrauchbar. Um EMV-tüchtig zu sein werden die einfach mit zu großen Kapazitäten vollgepflastert, um HF-Störungen kurzzuschließen und den (hoch verstärkenden) Phonopre zu entstören. Übliche MM-Tonabnehmer interagieren mit der Eingangskapazität des Phonoeingangs was in einem mehr oder weniger hochtonlastigen Klangbild resultiert. Da wäre ein externer Phonopre sicher keine Verschwendung. Alternative wäre ein Denon DL110 - das ist ein High-Output-MC und deswegen prinzipbedingt gegen zu große Eingangskapazitäten unempfindlich.
Eine Schablone brauchst Du nicht. Die Technics-Tonarme sind so ausgelegt, daß Du lediglich bei der Montage darauf achten mußt, daß der Tonabnehmer parallel zu den Headhsellkanten ist und der Diamant genau 52mm vom Montageflansch entfernt ist. In der Bucht gibt es auch für rund 5€ ein Plastikteil, in das man das Headshell einstecken kann und das einem dann anzeigt, wo die Nadel sein muß: https://www.ebay.de/...c:g:KaIAAOSwgZ1XwEPA

Gruß
Andreas
DaMui
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Jun 2018, 15:34
Danke schonmal.
Also anschauen würde ich mir das Teil natürlich vor Ort und Probe hören.
Auf was sollte ich achten, wenn ich mir das Ding anschaue?
Für 150€ würde er das gute Stück abgeben, da er Festpreis angesetzt hatte.

Welchen TA kann man für den Spieler getrost nehmen?

Gibt es einen Pre, den man empfehlen kann, der nicht all zu teuer ist, aber auch nicht miserabel und passend zum bisherigen Equipment?


Irgendwie wird bei den Hi-Fi Projekten immer aus "mal eben besorgen" eine riesen Ivestition...die Spaß macht


[Beitrag von DaMui am 10. Jun 2018, 15:37 bearbeitet]
akem
Inventar
#4 erstellt: 10. Jun 2018, 16:02
Worauf solltest Du achten?
- Dreht der Teller bei allen Drehzahlen stabil? Auf das Stroboskop achten, die "Pickel" auf dem Teller sollten optisch stillstehen.
- Gehen alle Funktionen, also auch Automatik etc.?
- Ist die Tellerauflage noch flexibel oder ist sie spröde, hat Risse oder sondert irgendeine Siffe ab?
- Ist der Tonarm leichtgängig und spielfrei? Dazu den Arm ausbalancieren (Nadelschutz aufsetzen oder Nadel ggf vorher abnehmen), so daß er weder oben noch unten ansteht. Dann leicht anpusten - der Tonarm muß horizontal und vertikal nachgeben. Wenn man den Arm im ausbalancierten Zustand zur Plattenmitte bringt, muß er je nach Einstellung des Antiskatings mehr oder weniger schnell aber gleichmaßig nach außen ziehen.

Als preiswerte Phonostufe wird häufig der ART DJ-Pre empfohlen. Der soll wohl für überschaubares Geld sehr ordentlich sein.
Bei Tonabnehmern gilt leider: what you get is what you pay for. Es gibt aber dennoch ein paar Modelle, die besser sind, als es der Preis vermuten läßt.
Empfehlen würde ich das Shure M97xE oder das Sumiko Pearl. Letzteres gibt es in England immer wieder einige Taler günstiger als in Deutschland.

Gruß
Andreas
DaMui
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Jun 2018, 16:55
Danke für deine Beiträge.
Ich habe nochmal ein wenig nach dem SL-1900 geschaut. Für den Preis soll er wohl überteuert sein und kann schonmal Probleme mit dem Motor haben, da servogeregelt ist? Und der Hebearm kann schonmal schlapp machen.

Da würde ich dann doch lieber die Finger von lassen und auf eine Alternative durch euch setzen.
Gerne mit Vorverstärker =)

Edit:
Falls ihr Kleinanzeigen mal durchschauen wollt, ich komme aus dem Bereich 422


[Beitrag von DaMui am 10. Jun 2018, 17:25 bearbeitet]
akem
Inventar
#6 erstellt: 10. Jun 2018, 17:47
Beim 1900 hab ich eigentlich noch nie was gehört, daß die Liftmechanik anfällig wäre. Das kenne ich eher von den 1300 und 1400 und das auch nicht bei allen mk-Versionen (aber ich bin natürlich auch nicht allwissend ). Und was die etwaigen Drehzahlschwankungen angeht: erstens hab ich oben empfohlen, die Drehzahlstabilität zu prüfen, und zweitens sind die Schwachstellen grundsätzlich die mechanischen Potentiometer zur Geschwindigkeits-Feineinstellung. Das ist aber bei allen elektronisch geregelten Antrieben der Fall, nicht nur bei Technics-Direktantrieben... Wenn's danach ginge müßtest Du einen alten Dual mit Reibrad-Antrieb nehmen - da war noch alles mechanisch, inklusive Drehzahl-Feineinstellung... Ein Dual 1229 ist kein schlechter Dreher, ganz im Gegenteil...

Gruß
Andreas
.JC.
Inventar
#7 erstellt: 10. Jun 2018, 17:47
Hi,


DaMui (Beitrag #5) schrieb:
... Probleme mit dem Motor haben, da servogeregelt ist? Und der Hebearm kann schonmal schlapp machen.


Käse !
aber wenn Du eh alles besser zu wissen denkst, warum fragst du dann ?

Das Einzige was am SL 1910 mies ist, ist die Optik.
DaMui
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Jun 2018, 17:54

.JC. (Beitrag #7) schrieb:
Hi,
aber wenn Du eh alles besser zu wissen denkst, warum fragst du dann ?



Weiß ja nicht, wo ich gesagt habe, dass ich es besser weiß. Ich habe hier im Forum gelesen, udn da wurde das wohl mehrfach erwähnt, dass diese Probleme auftreten können. Falls dir meine Bemerkung nicht passt, musst du dich hier nicht aufhalten.
Ich lasse mich gerne korrigieren, wenn es nicht der Fall ist, dann nehme ich diese Information wohlwollend auf =).


Ist der Preis mit 150€ denn zu hoch oder gerechtfertigt, wenn alles funktioniert?
Was wären denn alternative Dreher.
Würde natürlich gut und günstig haben.
Umso mehr ich bei Kleinanzeigen schaue, desto mehr Modelle und Fragen tauchen wieder auf.
Ich merke schon, es wird wirklich kein "ich kaufe mal eben"
gapigen
Inventar
#9 erstellt: 10. Jun 2018, 19:15

Umso mehr ich bei Kleinanzeigen schaue, desto mehr Modelle und Fragen tauchen wieder auf.

Mach da bitte keine Wissenschaft raus. Du wirst garantiert bei jedem Plattenspieler den Du googlest irgendwen finden, der damit Probleme hat. Ich würde die Ratschläge von akem berücksichtigen und vor Ort alles testen und den Plattenspieler anhören. Wenn das nicht geht, Dann Finger weg.

Ansonsten ist neben der räumlichen Erreichbarkeit des potentiellen Verkäufers auch wichtig: Gefällt Dir der Plattenspieler optisch?
DaMui
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Jun 2018, 19:21
Also Optik ist eher zweitrangig finde ich. Klar, es sollte jetzt nicht der dicke Holzklotz in babyblau werden, ein einfaches Design in schwarz reicht da schon.

Das mit der Wissenschaft ist mir vorhin auch noch in den Sinn gekommen...man liest immer viel, was sein kann, aber es muss ja nicht so kommen. Und irgendwelche Nachteile gibt es immer, sonst würde es ja nur 1 Produkt geben, welches alle kaufen.

Mit dem Plattenspieler hab ich so meine Bedenken, ob ich das alles geprüft bekomme, da ich wie gesagt komplett Neuling bin.

Werde mich natürlich zu den Prüfsachen noch einlesen, und schauen, ob ich mir das zutraue.
150€ kann ich also als fair für den 1900 ansehen?

Ansonsten schaue ich im Forum weiter und stoße immer wieder mal auf Dual und Technics. Nur leider gibt es da auch wieder unzählige Modelle von, wo man als Neuling einfach überfordert ist. Wo sind die Unterschiede, welches Modell ist besser als das andere, welche Preise sind fair. Erinnert mich an den Kauf meines Receivers...


Ich danke euch wirklich sehr.
Wuhduh
Gesperrt
#11 erstellt: 10. Jun 2018, 22:02
Nabend !

Alle Geräte können von heute auf morgen kaputtgehen. Zähne auch. 150 sind zuviel fürn 1900er.

Das Audio-Technica AT-71 klingt mit der sphärischen Originalnadel angenehm rockig an diversen Spielern der 90ziger Jahre. Eine leichte Steigerung gibt es mit einer elliptischen Nadel = ATN-71E.

Im Grunde kann man auch Dir keine Richtung weisen, weil Du selber schon im Ansatz mit der Materie überfordert bist und anscheinend auch noch nicht weißt, wann und wie Du Plattenhören willst.

MfG,
Erik
DaMui
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Jun 2018, 22:15
Wann und wie? Sobald so ein Ding bei mir steht und ich Platten habe. Ich habe jetzt keine besondere Richtung, die ich bevorzuge, zumindest noch nicht. Momentan höre ich alles.

Natürlich ist man Anfangs überfordert, vorallem, wenn man sich einliest und dann überall Abkürzungen auftauchen. Die muss man ja auch erstmal finden und verstehen.

Ich habe jetzt mal meine Umgebung abgesucht, was hier angeboten wird, das Forum weiter durchsucht und für den Anfang wird denk ich mal ein Dual reichen oder?
Denn davon gibt es hier einige. Werde gleich noch schauen, was von der Beschreibung her schon gut klingt (sprich defekte Geräte aussortieren).
Dann kann ich ja mal posten, was so in die Auswahl kam, vielleicht könnt ihr mir dann sagen, ob es gut oder nicht so gut ist.

Und, dass alle Geräte von heut auf morgen kaputt gehen können, ist mir klar. So weiß man aber auch, dass es Geräte mit Krankheiten gibt, die zu 99% kaputt gehen, oder eben solide Teile, die Jahre halten. Dass die trotzdem mal defekt gehen können, logisch.
gapigen
Inventar
#13 erstellt: 11. Jun 2018, 05:16

für den Anfang wird denk ich mal ein Dual reichen oder?

Sicher. Dual hat früher gute Plattenspieler gebaut.


Denn davon gibt es hier einige. Werde gleich noch schauen, was von der Beschreibung her schon gut klingt (sprich defekte Geräte aussortieren).
Dann kann ich ja mal posten, was so in die Auswahl kam, vielleicht könnt ihr mir dann sagen, ob es gut oder nicht so gut ist.

Von den vielleicht doppelten Fahrwegen abgesehen eine gute Idee.
Wenn der Plattenspieler im Test inkl. der Automaiken funktioniert und der Verkäufer und das Umfeld einen guten Eindruck macht, dann würde ich den Dreher gleich mitnehmen, wenn der Preis für Dich ok ist.
ForgottenSon
Inventar
#14 erstellt: 11. Jun 2018, 06:19

DaMui (Beitrag #5) schrieb:

Ich habe nochmal ein wenig nach dem SL-1900 geschaut. Für den Preis soll er wohl überteuert sein und kann schonmal Probleme mit dem Motor haben, da servogeregelt ist? Und der Hebearm kann schonmal schlapp machen.


Hmmmm, "da servogeregelt"? Also hättest Du lieber einen ungeregelten Motor? Die Technics DD
dürften zu den robustesten DDs gehören, die je gebaut wurden. Da musst Du Dir mal keine
übertriebenen Sorgen machen.
So wie ich das hier https://www.vinylengine.com/library/technics/sl-1900.shtml lese, hat der
die gleiche Steuerelektronik mit 321(!) Funktionen, wie andere SL-Baureihen auch. Diese Platine
könnte kaputt gehen. Das beträfe aber sehr viele, der auf dem Gebrauchtmarkt beliebten Baureihen.
Ich würde mir mehr Sorgen um die Vollautomatik machen, wenn sie denn funktionieren soll.

Zum Preis: Das liegt bei Dir. Wenn er sehr gut aussieht und funktioniert und Du ihn unbedingt
haben willst, sind 150,-- durchaus ok. Du willst ihn ja nutzen und nicht spekulieren. Wenn Du
sagst, dass er Dir 100,-- Euro wert ist, aber 150,-- überhaupt nicht in Frage kommen, dann ist
Vinyl womöglich sowieso nicht das richtige Medium für Dich. 50,-- Euro sind hier schnell mal
sinnfrei vergeigt.
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Jun 2018, 08:59

DaMui (Beitrag #12) schrieb:
für den Anfang wird denk ich mal ein Dual reichen oder?


nicht nur für den Anfang und preislich sind verschiedene Modelle noch sehr attraktiv,

https://www.ebay-kle...m/882215153-172-1850

https://www.ebay-kle...0/882966236-172-5885

https://www.ebay-kle...6/885716808-172-2657

Hans
evilknievel
Inventar
#16 erstellt: 11. Jun 2018, 10:18
Hallo,

wenn du mobil bist, lohnt sich der Spritverbrauch für den Dreher in Bocholt.
Den Riss hinten an der Haube sollte man verschmerzen können.

Wenn Vinyl nichts für dich ist, kannst du ihn ohne Verlust wieder verkaufen.

Gruß Evil
DaMui
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Jun 2018, 11:25
Ich habe mal ein paar rausgesucht

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dual-cs-630-plattenspieler-direkt-drive/886506476-172-16748

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/plattenspieler-dual-cs-1226/874639303-78-2119

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dual-plattenspieler-guter-zustand-voll-funktionsfaehig/881351148-172-2014

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dual-plattenspieler-cs-1225-hifi-retro-vintage/874003455-172-2052

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dual-1210-plattenspieler/873744134-172-1562

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/plattenspieler-dual-cs-505-3-mit-ortofon-system/886703039-172-1556

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dual-cs-400-vollautomatischer-plattenspieler-mit-vorverstaerker/876339548-172-1544

Der letzte ist mit Vorverstärker, macht das Sinn, diese Kombination in einem Gerät?

Ich habe in einem anderen Thema gelesen, dass es Spieler gibt, wo man die Stecker auf chinch umlöten muss? Hab ich da irgendwas aus dem Kontext entnommen und falsch verstanden, oder muss ich beim Kauf auf irgendwelche richtigen Kabel achten?

Wie der Antrieb ist, ist letzlich egal, oder sollte ich auf einen Direkttriebler achten?

Die Spieler sind so aus der direkten Umgebung bei mir innerhalb von 20km.

Danke vielmals
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 11. Jun 2018, 11:40

DaMui (Beitrag #17) schrieb:


Der letzte ist mit Vorverstärker, macht das Sinn, diese Kombination in einem Gerät?

Ich habe in einem anderen Thema gelesen, dass es Spieler gibt, wo man die Stecker auf chinch umlöten muss? Hab ich da irgendwas aus dem Kontext entnommen und falsch verstanden, oder muss ich beim Kauf auf irgendwelche richtigen Kabel achten?

Wie der Antrieb ist, ist letzlich egal, oder sollte ich auf einen Direkttriebler achten?

Die Spieler sind so aus der direkten Umgebung bei mir innerhalb von 20km.

Danke vielmals


Hi,

mit eingebautem Vorverstärker: Nur, wenn es absolut nicht andres geht.

Auf Clinch umrüsten, muss man nicht, es gibt sehr gute Adapter.

Direkt-Antrieb muss auch nicht sein, manche schwören sogar auf Reibrad.

20 km, von wo denn gerechnet, PLZ?

Hans
evilknievel
Inventar
#19 erstellt: 11. Jun 2018, 11:44
Hallo,

meine Wahl wäre der 630q und dann der 505-3.
Kannst du löten?
Tatsächlich sind alte Dual Dreher oft mit einem DIN Anschluß versehen. Da kann man mit einem Adapter arbeiten, aber besser ist das fachgerechte Umlöten auf Cinchanschluß gemäß der Dual Anleitung..
630q und 505-3 sind aber wahrscheinlich mit Cinch, da das DIN Thema zu der Zeit schon erledigt war.
Gruß Evil
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Jun 2018, 11:48
also, von deiner Liste sehe ich nur den CS630 und eventuell noch den 1226, den ich als Einsteiger Gerät sehe, allerdings ist der Preis zu hoch.

Hans
DaMui
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Jun 2018, 12:47
Danke.
Löten bekomme ich schon hin, auch ordentlich ^^.
Also sind die anderen Geräte nicht ratsam oder sind diese für Einsteiger einfach zu "schwer"?
ForgottenSon
Inventar
#22 erstellt: 11. Jun 2018, 13:56

DaMui (Beitrag #21) schrieb:

Also sind die anderen Geräte nicht ratsam oder sind diese für Einsteiger einfach zu "schwer"?


Was meinst Du mit "zu schwer"? Wir reden von Geräten die vor 30 bis 40 Jahren u. a. für
DAUs der Musikhörer gebaut wurden. Wenn die das damals konnten, warum solltest Du
das heute nicht hinbekommen?
DaMui
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Jun 2018, 14:18
Ich beziehe mich da auf Wartung und Reinigung und so.
Zu schwer kann das sicherlich nicjt sein, aber ich möchte jetzt auch kein Gerät, dass einen Riesen Aufwand mit sich bringt.

Also gehe ich davon aus, dass die Geräte an sich nicjt so der gut sind, wenn nach dem 630 geraten wird.

Also kann ich den nehmen, oder sollte ich lieber nach was anderem Ausschau halten und noch warten?
Marsilio
Inventar
#24 erstellt: 11. Jun 2018, 15:38
Hallo DaMui

In Foren bekommt man von Freaks in der Regel auch sehr gute Plattenspieler angeboten.

Hier im "Biete"-Bereich hat gerade ein bewährter Verkäufer einen Technics SL-1710 mit Originalsystem für 250.- eingestellt (bewährt gilt für einmal aus eigener Erfahrung, weil ich von ihm auch mal ein Dreher gekauft habe, der tadellos funktioniert). Der japanische Nadelspezialist Jico hat für die Technics-Tonabnehmersysteme seine formidablen Highend-Nadeln SAS im Angebot, ein Upgrade wäre also jederzeit möglich.

Im "Biete"-Bereich des Dual-Boards wird als Alternative von einem der Freaks dort gerade ein Dual 721 mit Sägezahnteller und Shure V15III-Tonabnehmer (mit Nachbaunadel) für 175.- angeboten. Der 721 ist ein Directdrive-Vollautomat noch richtig Made im Schwarzwald. Das V15III ist sowieso über jeden Zweifel erhaben, zumal man diesem je nach Lust & Laune ebenfalls eine der formidablen Highend-SAS-NAdeln von Jico spendieren kann.



LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 11. Jun 2018, 15:44 bearbeitet]
akem
Inventar
#25 erstellt: 11. Jun 2018, 15:55
Mal meine Einschätzung Deiner Kandidaten:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dual-cs-630-plattenspieler-direkt-drive/886506476-172-16748
--> So einen hatte ich mal, hat mich qualitativ ziemlich enttäuscht. Der Teller ist aus dünnem Blech und um das Rotationsmoment zu erhöhen haben die ernsthaft ein Schuko-Kabel außen in den Falz geklebt! Selbst bei einem DIY-Projekt eines Garagenbastlers würde ich sowas als Pfusch bezeichnen... Aber auch den Tonarm fand ich ziemlich mau, guter Klang war da mit keinem Tonabnehmer zu entlocken.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/plattenspieler-dual-cs-1226/874639303-78-2119
--> Damals Mittelklasse, sicher nicht schlecht aber auch kein Überflieger. Der Tonabnehmer Shure M75 hat mir nicht gefallen, hatte einen üblen One-Note-Bass.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dual-plattenspieler-guter-zustand-voll-funktionsfaehig/881351148-172-2014
--> Finger weg! Das ist eine Möhre aus der Thomson-Zeit, als Dual angefangen hatte, seine Dreher kaputtzusparen...
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dual-plattenspieler-cs-1225-hifi-retro-vintage/874003455-172-2052
--> Nominell einer der kleinen Duals jener Zeit, den würde ich aber nicht unterschätzen (ich hatte mal den kleinen Bruder 1224 - praktisch der gleiche Dreher mit einfacherem Motor). Mit einem Vinylmaster Silver spielt das Ding richtig gut auf...
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dual-1210-plattenspieler/873744134-172-1562
--> Finger weg. Der dürfte noch ein Keramik-Tonabnehmersystem haben und der Tonarm ist so wie ich das sehe nicht gewichtsbalanciert sondern federbalanciert. So ein Tonarm kommt mit moderneren Platten und deren Dynamik nicht klar...
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/plattenspieler-dual-cs-505-3-mit-ortofon-system/886703039-172-1556
--> Würde ich auch nicht nehmen. Der Tonarm erinnert mich fatal an den Arm des 630q (siehe oben). Auch wenn Audiophile Concept drauf steht dürften dem eher keine audiophilen Klänge zu entlocken sein...
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dual-cs-400-vollautomatischer-plattenspieler-mit-vorverstaerker/876339548-172-1544
--> Vergiß den, das ist eine ganz üble Möhre...

Warum bist Du denn von dem Technics abgerückt? Nur weil einer gesagt hat, daß er ihm zu teuer wäre??
An den Technics kommt keiner der hier gelisteten Kandidaten auch nur annähernd ran! Duals, die mit dem Technics in der Summe ihrer Eigenschaften mithalten könnten, wären:
- 1019 (ist aber mechanisch eine ziemliche Zicke - absolut nicht anfängertauglich)
- 1219
- 1229
- 701
- 704
Und jetzt kannst Du mal schaun, was die so kosten...
Edit meint noch: der angesprochene Dual 721 wäre auch noch gut.

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 11. Jun 2018, 15:57 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#26 erstellt: 11. Jun 2018, 15:57
Wartungsarbeiten sind bei Dual generell gut dokumentiert und die Ersatzeilbeschaffung sehr gut.
So gesehen macht man mit diesen Geräten nicht viel falsch, wenn zumindest rudimentäre Lötkenntnisse vorhanden sind.
Da die Modellvielfalt für Einsteiger unüberschaubar ist, hast du als Einsteiger schlechte Karten, die Sprei vom Weizen zu trennen.
Tatsache ist, daß der 630q komplett underhyped ist, obwohl er einen quarzgeregelten Direktantrieb mit Full House Austattung hat.
Unter Berücksichtigung des VB Preises und des verbauten Tonabnehmers (Ortofon OM Reihe), wird es schwer sein einen gleichwertigen Japaner mit besserer Haptik zu bekommen. Letzteres ist das einzige Manko an diesem Dreher.

Gruß Evil
DaMui
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Jun 2018, 16:12
Den Technics hat der gute Mann erneut eingestellt...diesmam für 180. Kommt mir etwas seltsam vor.

Klar gebe ich auch etwas mehr aus, wenn es gerechtfertigt ist. Zum Beispiel so wie sich das anhört der 721 für 175, das wäre es mir auch wert. Nur kann ich das als Anfänger schlecht einschätzen, welches Gerät welchen Preis rechtfertigt und dabei auch noch sinnvoll ist.

Es muss kein Dual sein, nur sind die zu 80% angeboten.

Danke für die Einschätzungen
akem
Inventar
#28 erstellt: 11. Jun 2018, 19:50
Wenn er vorher den Technics für 150 hergegeben hätte, würde er das jetzt auf Anfrage sicher auch noch tun...
Duals waren sehr verbreitet und das nicht nur in Deutschland. Hatten ja auch einen sehr guten Ruf und an der Qualität der Topmodelle hat sich die Konkurrenz eine ganze Weile die Zähne ausgebissen. Der 1019 hat Standards gesetzt, an denen sich die Konkurrenz wie ich mal gelesen habe noch ca. 10 Jahre lang die Zähne ausgebissen hat. Ich weiß aber nicht mehr, wo ich das her habe... Jedenfalls hat Dual noch lange von dem Ruf gezehrt, den sie sich in den 60ern und 70ern erarbeitet haben. Auch dann noch, als die Performance längst nicht mehr so doll war...

Gruß
Andreas
Marsilio
Inventar
#29 erstellt: 11. Jun 2018, 20:43
Ich würde Akems Liste der empfehlenswerten Dual-Plattenspieler noch um den 604 und 621 ergänzen. Ausserdem dürfen es auch die Reibradler mit den kleineren Plattenteller sein (1218, 1228) - im Vergleich zu den Schlachtschiffen 1219/1229 werden die mitunter noch zum kleinen Preis gehandelt.

Ansonsten hier eine kleine Liste empfehlenswerter Plattenspieler mit auf die Schnelle geschätzer Preise (von privat):

- Technics SL-Q2, Q3 (ca. 120.-)
- Technics SL-D2, D3 (ca. 90.-)
- Technics SL-1700/1710 (ca. 200-250.-)
- Technics SL-1900 (ca. 120.-)
- Dual 604 (ca. 120.-)
- Dual 621 (ca. 140.-)
- Dual 704 (ca. 150-180.-)
- Dual 721 (ca. 180-200.-)
- Dual 1219 (ca. 120.-)
- Dual 1229 (ca. 120.-)
- Dual 1218/1228 (ca. 80.-)
- Dual 1249 (ca. 90.-)
- Dual 504 (ca. 90.-)
- Revox B795 (ca. 250.-)
- Grundig PS3500, PS4500 (ca. 70.-)
- SABA PSP250 und PSP350 (ca. 90.-)
- Lenco L744, L833 (ca. 80.-)
- Thorens TD115 (ca. 100.-)
- Thorens TD280 (ca. 120.-)
- Thorens TD160 (ca. 200.-)
- Thorens TD320 (ca. 300.-)
- Hitachi PS-38, PS-48 (ca. 120.-)
etc.

LG
Manuel
.JC.
Inventar
#30 erstellt: 12. Jun 2018, 05:44
Moin,

hier ein günstiger Technics SL-D202 von einem Verkäufer der versenden kann (s. Bewertungen),
für 80 € machst du da nix verkehrt.
Marsilio
Inventar
#31 erstellt: 12. Jun 2018, 06:35
Naja, halt die Haubenscharniere.... 80.- dürfte der meines Erachtens nur mit intakter Haube kosten.

LG
Manuel
DaMui
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 12. Jun 2018, 07:47
Super Leute, das gibt mir alles ein wenig Info, um zumindest grob aussortieren zu können.

Ich versuche mal Kontkt zu 2 Leuten aufzunehmen für einen Dual 1225 und einen 1228.
Sollen jeweils um die 30 Euro kosten.
Denke da kann man nichts verkehrt machen. Wenn es Spass macht, kommt bestimmt noch etwas besseres ins Haus ^^
.JC.
Inventar
#33 erstellt: 12. Jun 2018, 07:59
Hi,


DaMui (Beitrag #32) schrieb:
.. und einen 1228.
Sollen jeweils um die 30 Euro kosten.
Denke da kann man nichts verkehrt machen.


wenn alles in Ordnung ist - super !
Marsilio
Inventar
#34 erstellt: 12. Jun 2018, 08:14
Ein Dual 1228 für 30.- wäre super.

Dann könntest Du nämlich noch 200-300 Euro für einen fetten Tonabnehmer oder eine richtig gute Nadel in Betracht ziehen (wenn Du denn überhaupt willst) und hättest dann einen Highend-Schreck.

Oder auch nur für das höchstwahrscheinlich verbaute Shure M75 oder Shure M91 für 25 Euro eine der bewährten Cleorec-Nachbaunadeln holen. Damit bist Du auch schon ganz ordentlich dabei.

Vom 1225 bin ich weniger begeistert. Klaro, als Bastel- und Einsteigsobjekt absolut ok; das (spätere) Tonabnehhmer-Hochrüsten würde ich hier aber unterlassen.

LG
Manuel
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 12. Jun 2018, 09:36

DaMui (Beitrag #32) schrieb:

Ich versuche mal Kontkt zu 2 Leuten aufzunehmen für einen Dual 1225 und einen 1228.
Sollen jeweils um die 30 Euro kosten.



Neiiin, nicht den 1225,
höanix
Inventar
#36 erstellt: 12. Jun 2018, 15:31
Wie das so ist, viele Leute - viele Meinungen!
Meine drei 1225 laufen wunderbar und haben bisher keine Probleme gemacht!
DaMui
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 12. Jun 2018, 15:40
Ja, die verschiedenen Meinungen waren mir vorher schon bewusst, aber man bekommt ja eine Tendenz.
In erster Linie geht es darum, nicht das schlechteste Modell zu kaufen (bei meinem Glück erwische ich sowas).
Oder ein teuren Preis zu zahlen.

Am liebsten würde ich jetzt einen Dreher kaufen, aber leider meldet sich bis jetzt niemand von den angeschriebenen. Muss ich warten.

Aus dem Dual Board habe ich den User mit dem 721 mal angeschrieben.
Der arm hat zwar eine minimale Delle, sollte aber kein Problem sein, Oder.


[Beitrag von DaMui am 12. Jun 2018, 16:01 bearbeitet]
Beaufighter
Inventar
#38 erstellt: 12. Jun 2018, 15:57
Hab mir das mal hier durchgelesen. Ich frage mich gerade wie der TE hier schreiben kann das ihm irgendwas klarer geworden ist.

Meine Empfehlung ginge auch in die Richtung Technics SL D 202. Ich halte viel für Beginner mit einem DD Anzufangen. Es kann ja einer mit intakten Scharnieren sein.

Gruß Beaufighter
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 12. Jun 2018, 17:02
warum nimmst Du denn nicht den schönen 510?, der VK ist sogar noch um einen € runtergegangen.
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 12. Jun 2018, 17:09
oder einen SABA PSP….., im Radius von 30 km sind so einige,
.JC.
Inventar
#41 erstellt: 12. Jun 2018, 17:56
Hi,


Beaufighter (Beitrag #38) schrieb:
Ich halte viel für Beginner mit einem DD Anzufangen.


ich auch, sind einfach die problemlosesten Dreher

der von mir o.g. SL D 202 ist der ideale Einsteigerplattenspieler
kaufen, liefern lassen, auspacken, anschließen, einstellen°, LP auflegen

Musik von LP hören


°ggf. hier fragen
DaMui
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 12. Jun 2018, 19:50
Also ein Technics sl DD20 wäre für den Anfang auch in Ordnung?
Was kann man da so für verlangen wenn er in gutem Zustand ist?
Marsilio
Inventar
#43 erstellt: 12. Jun 2018, 20:44
Äh, eher nein. Der DD-20 hat einen sogenannten T4P-Tonabnehmeranschluss. Das war mal so ein Versuch einer voreingestellten Tonabnehmernorm. Eigentlich keine schlechte Sache, fällt doch die Justage des Tonabnehmers damit weg. Nur - leider gibt es so gut wie keine Tonabnehmer mehr auf dem Markt, die dieser Normierung entsprechen bzw. nur noch NewOldStock-Ware. Man schränkt sich hier also doch ziemlich ein.

Meine Empfehlungen bleiben. Wenn's ein DirectDrive sein soll dual 604, 621, 704 721, SABA PSP250 und PSP350, Grundig PS3500 und PS4500, Hitachi PS-38 und -48, Lenco L744 und L833 sowie natürlich die von mir erwähnten Technics.

LG
Manuel
DaMui
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 12. Jun 2018, 21:32
Ah ok. Ohne gross Ersatz ist doof.

Aus dem Dual Board der 721 wird nochmal überarbeitet, aber es gibt von ihm demnächst einen 621. Habe mich mal vorangemeldet.

Danke euch soweit
DaMui
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 28. Jun 2018, 18:56
So, über das DualBoard habe ich einen 621 zum guten Preis mit Ersatznadel und Vorverstärker bekommen. Wurde komplett überholt und läuft gut.
Danke euch allen =)
höanix
Inventar
#46 erstellt: 28. Jun 2018, 21:30
Kein Foto?
evilknievel
Inventar
#47 erstellt: 28. Jun 2018, 21:37
gute Wahl.
DaMui
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 16. Jul 2018, 21:35
Sorry, total verpeilt mal reinzuschauen.
Zur Zeit gut im Stress...waren auf Wohnungssuche, Hochzeit muss geplant und organisiert werden, und Nachwuchs steht Ende November hoffentlich auch auf der Welt ;).
Bild mache ich die Tage mal, muss eh aufräumen.

Leider gibt es ein kleines Problem mit dem Spieler, denke das löst sich aber auch irgendwie.

Jetzt schaue ich nach nem spieler für meine Eltern.
Habe den 604 für 80,-entdeckt. Soll gut sein vom Zustand her, super laufen nur ohne Haube.
Eure Meinung?
höanix
Inventar
#49 erstellt: 16. Jul 2018, 22:07

DaMui (Beitrag #48) schrieb:
Stress...Wohnungssuche...Hochzeit...Nachwuchs

Ich dachte du wolltest Musik hören?

Plattenspieler ohne Haube sind Staubfänger, ich habe lieber eine drauf, ansonsten ist der 604 ein guter Plattenspieler.


[Beitrag von höanix am 16. Jul 2018, 22:08 bearbeitet]
DaMui
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 16. Jul 2018, 22:15
Ja das mit dem Kind ist vorher passiert ^^
Also Anfänger ist mir klar, aber da kann man doch bestimmt was eigenes bauen oder?

Ist für den Spieler 80 Euro denn fair oder ein schnapper?
gapigen
Inventar
#51 erstellt: 17. Jul 2018, 05:46
Für mich wären 80€ für den Plattenspieler ohne Haube zu viel. weil eben die eigentlich vorhandene Haube fehlt und man dieses Fehlen sieht. Anders ist das bei Plattenspieler, die ohne Haube konzipiert sind.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Einsteiger
MarcMarin am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 21.06.2015  –  14 Beiträge
Plattenspieler-Einsteiger
Ognum am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  31 Beiträge
Plattenspieler einsteiger
Quasisteyr am 30.12.2020  –  Letzte Antwort am 17.01.2021  –  164 Beiträge
Einsteiger Plattenspieler
leikermoser am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  5 Beiträge
Einsteiger Plattenspieler
BostonPIO9 am 22.01.2017  –  Letzte Antwort am 23.01.2017  –  11 Beiträge
Einsteiger-Plattenspieler
falameezar am 30.03.2018  –  Letzte Antwort am 26.04.2018  –  15 Beiträge
Kaufberatung Einsteiger die 1000.
Leckrer am 04.11.2018  –  Letzte Antwort am 08.12.2018  –  31 Beiträge
Einsteiger sucht Plattenspieler
sommer am 01.10.2016  –  Letzte Antwort am 11.10.2016  –  57 Beiträge
Suche Einsteiger Plattenspieler generalüberholt
eppinator am 25.02.2020  –  Letzte Antwort am 26.02.2020  –  6 Beiträge
Suche Einsteiger Plattenspieler
Marco1981 am 20.06.2017  –  Letzte Antwort am 21.06.2017  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.279 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedMeilenfresser22
  • Gesamtzahl an Themen1.535.278
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.212.083