Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler Einsteiger

+A -A
Autor
Beitrag
MarcMarin
Neuling
#1 erstellt: 25. Nov 2014, 18:22
Hallo Zusammen,

dieses Thema werde ich bestimmt zum 1000. mal aufgreifen aber na gut...

Ich bin kurz vor dem Kauf meines ersten Plattenspielers.
Meine Anforderungen sind relativ simpel...ich möchte nicht allzuviel ausgeben aber dennoch ein bisschen Luft haben um etwas mehr aus dem Gerät rauszuholen. Meine Anlage ist eine Denon AVX1000 + Teufel Consono 35 MK3.


Ein Kollege empfiehlt mir den Pro-Ject essential 2 der schon mein preisliches Limit wäre.

Alternativ habe ich durch lesen in diversen Foren den Dual 301 + Ortophon Pro S Tonabnehmer als alternative gefunden.

Was haltet Ihr von meinen beiden Ideen oder habt Ihr andere Vorschläge?


Lieben Gruß und Danke vorab!
MarcMarin
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 25. Nov 2014, 18:51
Hallo,

hier im Forum wird Dir kaum jemand zu einem neuen Dreher raten.

Ansonsten wirst du beim durchstöbern immer wieder über McCrypt oder auch Denon 300PF stolpern.
Pro-Ject wird gerne niedergemacht.
Solange der Dreher gleichmäßig seine Runden zieht, kann man mit allen Musik hören.
Um mehr aus einem Plattenspieler herauszuholen, legt man sein Augenmerk auf einen besseren Tonabnehmer. Die im Lieferumfang enthaltenen sind nur ganz unterstes Regal aber immerhin nadeltechnisch aufrüstbar ohne den Tonabnehmer wechseln zu müssen.

Bei Dual, McCrypt und Denon sind Vorverstärker bereits eingebaut, beim Pro-Ject nicht. Da benötigst Du einen Phono Vorverstärker (ab 19 Euro), da Dein Verstärker keinen Phonoeingang hat.

Lies Dir einfach mal die 999 verwanden Threads durch. Da triffst Du immer auf die selben Empfehlungen, sei es Technics, Thorens, Dual und was sonst noch so in Japan bis Mitte der 80er Jahre des letzten Jahrtausends zusammengedengelt wurde.

Wenn Du dann noch Deine Postleitzahl hier kundtust, wirst Du sicherlich auch vernünftige Vorschläge aus Deinem Einzugsgebiet bekommen.
Bei Gebrauchten ist die Selbstabholung und das vor Ort auf Funktion prüfen essentiell.

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 25. Nov 2014, 18:52 bearbeitet]
MarcMarin
Neuling
#3 erstellt: 25. Nov 2014, 19:14
Hallo evilknievel,

danke für deinen schnellen Post.

Welche gebrauchten Geräte könnt Ihr denn empfehlen?

Mein Postleitzahlen gebiet ist 51xxx Kölner Raum.


Lieben Gruß und danke schonmal
MarcMarin
Xogem
Neuling
#4 erstellt: 26. Dez 2014, 22:15
Hallo Marc,

Ich benutze einen Dual 455-1 ebenfalls an einem Teufel Consono 35Mk3.
Einzige Änderung war eine Ortofon OM20 als kleines Upgrade zur Standardnadel. Und natürlich einen Phonovorverstärker weil der Dual keinen hat. Hier habe ich mich für einen Musical Fidelity V-LPS II entschieden.
Mit dieser Zusammenstellung bin ich sehr zufrieden, und ob die in Foren viel zitierten gebrauchten Geräte wirklich soviel besser klingen bezweifel ich persönlich immer noch.
Für mich gab es vor knapp einem Jahr keinen Grund meinen alten Plattenspieler gegen ein gebrauchten einzutauschen, und ich würde dies auch in Zukunft nicht machen.
Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Gruß Dirk
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 26. Dez 2014, 23:35
Hallo MarcMarin,


Welche gebrauchten Geräte könnt Ihr denn empfehlen?


ohne bei jedem Gerät die Anzeige tief gehend untersucht zu haben, hier einige "auf den ersten Blick" für mich interessant erscheinende Angebote:

Saba PSP 350 (129€)

http://kleinanzeigen...-172-1827?ref=search

Fischer MT-6115 (50€)

http://kleinanzeigen...1-172-986?ref=search

Technics SL- 2000 (199€)

http://kleinanzeigen...-172-1686?ref=search

Technics Sl-B 202 (30€)

http://kleinanzeigen...-172-1160?ref=search

TENSAI TD870B (125€)

http://kleinanzeigen...-172-1991?ref=search

FISHER MT 6320 (60€)

http://kleinanzeigen...4-172-962?ref=search

Grundig FineArts TT1 (70€)

http://kleinanzeigen...172-19654?ref=search

Thorens TD 115 MK II & Ortofon MC 20 (200€)

http://kleinanzeigen...-172-1546?ref=search

Dual 505-3 (65€)

http://kleinanzeigen...-172-1033?ref=search

Onkyo CP 700 M (250€)

http://kleinanzeigen...-172-1158?ref=search

CEC BD 3200 (120€)

http://kleinanzeigen...172-18697?ref=search

Telefunken RS 200 (110€)

http://kleinanzeigen...-172-2095?ref=search

Pioneer PL112D (75€)

http://kleinanzeigen...-172-1186?ref=search

Für jeden Dreher gibt es viele Pros + Contras. Die Preise kann man alle verhandeln. Die Tonabnehmer oder die Nadeln müssen oft getauscht werden um wirklich guten Klang zu bekommen. Das gilt aber insbesondere für aktuelle neue Dreher.

Schau mal was Dich davon überhaupt anspricht. Ich habe dazwischen keinen Dreher gesehen, den ich nicht einem neuen Brettchen-Dreher vorziehen würde. Auf den PSP 350 von Saba lenke ich dein Augenmerk insbesondere. Das scheint keine schlechte Möglichkeit zu sein.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Dez 2014, 23:36 bearbeitet]
ruwens
Neuling
#6 erstellt: 27. Dez 2014, 20:16
Hallo Tywin,

frohe Weihnachten erstmal
Da ich genauso wie der Threaderöffner auf der Suche nach einem Plattenspieler bin, wollte ich nach der Meinung für den Micro MR 322 fragen. Ist der Preis gerechtfertigt? Muss ich auf etwas besonderes achten?
Ich habe einen PA 506 und ein "Raumfeld" von Teufel, mit dem ich den "neuen" Plattenspieler gern betreiben würde.
Habe mich bereits auf Micro Seiki eingeschossen, weil es nach meinen bisherigen Recherchen eine solide Marke ist und mir die schönen Holzausführungen sehr gut gefallen.
Falls jemand vergleichbare Modelle im ähnlichen Preis-Level kennt, bin ich offen für neues ;-)

http://kleinanzeigen...-172-1552?ref=search

Vielen Dank im Voraus schon mal!
Hann45500
Stammgast
#7 erstellt: 27. Dez 2014, 20:32
Hallo ruwens,
die 220 Ocken für den Micro werte ich persönlich als oberstes Ende der Fahnenstange.Auch mit dem System ( wie gut der Diamant noch ist ? Keine Ahnung )

Ich würde mal max.150 bieten.

Beste Grüsse aus Hannover / hoffe Ihr hattet ein frohes Fest :-)
Helmut
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 27. Dez 2014, 20:39
Hallo,

ach nee, Du wohnst nicht zufällig um die Ecke in EN?

Der Dreher wird in meinem Nahfeld schon eine ganze Weile wie sauer Brot angeboten und den habe ich seitdem auf meinem Radar.

Wenn das Gerät mal für unter 50 Euro angeboten wird, werde ich mich dafür näher interessieren. Die 220€ halte ich für einen Liebhaberpreis und nicht für einen Preis, den man für diesen Dreher zahlen sollte, wenn man damit Platten hören will.

Aus rein praktischen Gesichtspunkten ist das ein ganz einfacher alter riemengetriebener SME-kompatibler Dreher, den ich allerdings jedem neuen Brettchendreher vorziehen würde, was aber nicht viel bedeutet.

Die alten AKG Systeme sollen mit Vorsicht zu genießen sein, da die Nadelgummis schnell verhärten. Ob das beim diesem X8E der Fall ist, weiß ich aber nicht. Gute Ersatznadeln finde ich dafür nicht, auch nicht bei Jico oder turntableneedles.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 27. Dez 2014, 20:42 bearbeitet]
ruwens
Neuling
#9 erstellt: 27. Dez 2014, 21:20
Hi,

nee...ich wohne noch im Kölner Raum ;-)
Vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten!
Werde ich nicht zwangsweise jedes Mal "Liebhaber"-Preise bezahlen, wenn ich mich für Geräte interessiere, die in den 70/80ern produziert wurden?
Was ist denn mit diesen Kandidaten?

http://www.ebay.de/i...T&fromMakeTrack=true
http://kleinanzeigen...-172-1546?ref=search
http://kleinanzeigen...m/268761974-172-4862
Hann45500
Stammgast
#10 erstellt: 27. Dez 2014, 21:30
Hallo,
der "DD30" ist doch schon mal sehr interessant. Das Teil wir aber im Preis noch deutlich steigen. Die beiden anderen kenne ich leider gar nicht. Sind wohl aber auch nicht schlecht - MB18


[Beitrag von Hann45500 am 27. Dez 2014, 21:31 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 27. Dez 2014, 21:31

Werde ich nicht zwangsweise jedes Mal "Liebhaber"-Preise bezahlen, wenn ich mich für Geräte interessiere, die in den 70/80ern produziert wurden?


Nein, siehe die oben genannten Geräte. Man muss sich halt die Frage stellen, was man mit dem Gerät vorhat. Es gibt Dreher mit einem gewissen Nostalgie - oder Sammlerwert und es gibt Dreher, mit denen man gut Platten hören kann. Das muss miteinander nichts zu tun haben.


Was ist denn mit diesen Kandidaten?

http://www.ebay.de/i...T&fromMakeTrack=true
http://kleinanzeigen...-172-1546?ref=search
http://kleinanzeigen...m/268761974-172-4862


Den DD30 finde ich interessant und der wäre mir etwa 200 Euro wert, wenn das Gerät im einwandfreien Zustand wäre, was dieses Gerät aber nicht ist..

Der Rest sieht nach - mehr oder weniger - abgeliebten einfachsten Riemen-Drehern mit einfachsten Tonarmen für (sehr) ambitionierte Preise aus. Für das Label Micro Seiki gebe ich kein Geld aus.


[Beitrag von Tywin am 27. Dez 2014, 21:34 bearbeitet]
ruwens
Neuling
#12 erstellt: 20. Jun 2015, 20:58
Hallo zusammen,

da ich nach meinem Umzug wieder etwas Zeit habe, mich mit dem Thema zu beschäftigen, habe ich gerade ein Angebot für einen Thorens TD 160 gesehen und wollte hier fragen, ob der Preis von 270 € hierfür angemessen ist:

http://kleinanzeigen...172-16496?ref=search

Kann man die Halterung noch so repairieren, dass es wieder hübsch aussieht?
Und dann hätte ich noch eine Frage, was den Anschluss angeht: Ich verwende ein "Raumfeld One M" zur Wiedergabe. Könnte ich über einen Phonevorverstärker den Thorens an mein Raumfeld anschließen?

edit:
Habe gerade noch einen Thorens 320 entdeckt...leider ohne allzu viele Angaben:
http://www.ebay.de/i...%26sd%3D131532696102

was meint ihr dazu?

Danke schon mal im Voraus für das Feedback!


[Beitrag von ruwens am 20. Jun 2015, 21:24 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#13 erstellt: 21. Jun 2015, 10:27
Hallo,

der Thorens 160 sollte für den Preis schon mit intakter Haube sein.
Der Philips Tonabnehmer ist nicht schlecht, allerdings scheint mir da eine Nachbaunadel drauf zu sein. Auf dem Nadelschutz müßte original Philips stehen, tut es aber meiner Meinung nach nicht. Naja, eine neu Nadel sollte man eh einkalkulieren.

Der Preis für den 320 ist kein Mondpreis. Ob er gerechtfertigt ist, kann man aus der Ferne schlecht beurteilen.
Eine Funktionsprüfung vor Ort wäre ratsam, insbesondere die Endabschaltung kann eine Fehlerquelle sein( gebrochene Sichelscheibe).

Gruß Evil
Marsilio
Inventar
#14 erstellt: 21. Jun 2015, 12:46
Ich erachte den TD160 angesichts der Tatsache dass da eine Halterung gebrochen ist zu teuer. Selbst mit intakter Halterung gehen die nicht selten noch unter 200.-

300.- für den TD320 finde ich hingegen angemessen, das ist ein sehr guter Plattenspieler. Vgl hier: www.thorens-info.de

LG
Manuel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Pro-Ject Essential Basic / Phono USB
börnt187 am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  12 Beiträge
Rega RP1 oder Pro-Ject Essential Premium
crischi2 am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  39 Beiträge
Pro-Ject Debut - Falscher Plattenspieler für meine Anlage?
juwelsense am 27.01.2017  –  Letzte Antwort am 29.01.2017  –  16 Beiträge
Kaufberatung: Schallplatten System mit Pro Ject Essential und Co.
Kehribar am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  185 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler für Einsteiger
-qba- am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
Pro-ject Debut
mc_vinyl am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  18 Beiträge
Pro-Ject Essential Premium
cfrommi am 18.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.08.2011  –  2 Beiträge
Plattenspieler Pro-Ject Debut III oder Denon DP-300F ?
Goostu am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  16 Beiträge
Pro-Ject Plattenspieler mit Problem
Huldradans am 16.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  9 Beiträge
Rega oder Pro-ject?
Leon_di_San_Marco am 29.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  30 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • Thorens
  • Nakamichi
  • Classé Audio
  • Pro-Ject
  • Technisat
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.305 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedderpeg
  • Gesamtzahl an Themen1.362.282
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.947.806