Wieviel Öl für Tonarmlift

+A -A
Autor
Beitrag
/Romka85
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Feb 2019, 01:30
Hallo zusammen,

ich habe mein meinem Wega JPS 350 Plattenspieler den Tonarmlift ausgebaut und gereinigt.
Heute kam das bestellte 30000 Silikonöl (Laut Wega Service Manual soll diese Viskosität rein)

Morgen will ich das Ganze schmieren und zusammenbauen. Nun meine Frage:

Wie viel Öl muss in die Kerbe rein? Gibt es zu viel oder zu wenig? Spielt die Menge eine Rolle oder macht es keinen Unterschied da das überschüssige ja durch die Hülse wieder abgestreift werden würde?

Unbenannt
ad-mh
Inventar
#2 erstellt: 02. Feb 2019, 01:34
Fehlt da nicht eine 0?
/Romka85
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Feb 2019, 01:41
Up, ja sollte natürlich 300000 sein^^
frank60
Inventar
#4 erstellt: 02. Feb 2019, 11:01
Ich halte es so, Kerbe zu 2/3 bis 3/4 gefüllt. Nichts auf den Schaft oder in die Lagerbuchse, dann kann der Lift zu langsam werden, was wiederum bei Vollautomaten oder Halbautomaten mit Armrückführung zu Problemen führen kann.
#linn-fan#
Inventar
#5 erstellt: 02. Feb 2019, 12:20
Wie Frank schon deutlich macht. Wenig Öl. Viel hilft viel ist hier der falsche Ansatz. Ich bin mittlerweile eher bei 1/2-2/3. ein zu langsamer Lift ist nämlich auch nicht gut.

Wenn man es zum ersten Mal macht, braucht es 1-3 Versuche, bis es passt.

R.
/Romka85
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 02. Feb 2019, 22:18
So,

habe es erstmal mit wenig versucht, dann sank es aber zu schnell und hakelig.
Bei mehr war es nicht mehr hakelig aber immer noch zu schnell.
Letztendlich habe ich den kompletten Stift eingeschmiert, also ordentlich drauf.

Nun geht es ganz gut. Für meinen Geschmack immer noch etwas zu schnell aber ich glaube langsamer kriegt man es nicht hin.
Wuhduh
Gesperrt
#7 erstellt: 03. Feb 2019, 02:48
Dochdoch, das 500.000er ist logischerweise noch sehmiger.

MfG,
Erik
#linn-fan#
Inventar
#8 erstellt: 03. Feb 2019, 12:20
Wenn's jetzt tut. Solange der Tonarm smooth aufsetzt und (wenn es eine Endabschaltung ab) beim Abschalten nicht springt, ist alles gut

R.
/Romka85
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 03. Feb 2019, 20:50
Nien alles gut.
Habe heute festgestellt das das Absinken nach etwas Standzeit noch etwas "smoother" geworden ist.
ad-mh
Inventar
#10 erstellt: 03. Feb 2019, 23:22
Dann ist die restliche Luft rausgedrückt worden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Tonarmlift - Öl nachfüllen?
Vinylfan68 am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  2 Beiträge
Tonarmlift Yamaha YP D8
Kellerjunge am 03.02.2020  –  Letzte Antwort am 13.02.2020  –  9 Beiträge
Thorens TD-160 Tonarmlift
bielefeldgibtsnicht am 16.12.2020  –  Letzte Antwort am 17.12.2020  –  2 Beiträge
Technics 1910: Tonarmlift defekt
Tycoon am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  2 Beiträge
Sherwood 1270 Tonarmlift defekt?
T-D am 17.02.2016  –  Letzte Antwort am 20.02.2016  –  2 Beiträge
Ausbau Tonarmlift Yamaha YP D6
Kellerjunge am 27.02.2020  –  Letzte Antwort am 28.02.2020  –  2 Beiträge
welches Öl für Tellerlager
Bernd am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  5 Beiträge
öl für transrotor
michnix am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  10 Beiträge
Ariston RD40DC brauche Infos zu Tonarmlift
markusry72 am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 04.11.2016  –  2 Beiträge
Thorens Tonarmlift
Molle am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.11.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.485 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedSebaCramer
  • Gesamtzahl an Themen1.508.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.704.808

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen