Pro Ject 2 Xperience - Motorschaden?

+A -A
Autor
Beitrag
Machifi0502
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Feb 2020, 12:40
Guten Morgen,

ich bin neu hier im Forum, heiße Michael und habe schon einige HIFI, HomeCinema Geräte, Boxen etc. in meinem Leben besessen. Meist hat auch alles funktioniert, dadurch brauchte ich keine großartige Hilfe.
Jetzt ist es aber anders und ich hoffe auf eine mögliche Hilfestellung.

Ich habe gestern von meinem Vater einen richtig "schicken" Plattenspieler geschenkt bekommen.
Es ist ein "Pro Ject 2 Xperience", wenn ich das bisher richtig herausbekommen habe. Auf den ersten Blick ist er in einem echt tollen Zustand, dann aber das böse Erwachen.

Der Motor wird von einer Art Gummiaufhängung gehalten und diese ist gerissen. Außerdem dreht sich der Motor nach dem Einschalten nicht, liegt es jetzt an dieser Aufhängung oder könnte der Motor auch einen Schaden haben?

Ich hänge hier mal ein Bild mit an, wo der abgerissene Gummi hoffentlich gut zu sehen ist. Sind das Spezialgummis?

Danke schon einmal im Voraus.

VG Michael Pro Ject 2 Xperience Motor
AWEG21
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Feb 2020, 12:54
Moin Michael,

schreib doch mal den Support an. Kannst Du hier https://www.project-audio.com/de/kontakt/ machen.

Das Netzteil ist i.O. ?

Einer neuer Gummi Riemen kostete ca. 10€, ein neuer Motor ca 50€. Wechseln kann den jeder der keine 2 linken Hände hat.

Aber schreibe erstmal den Support an!

Viel Erfolg ...
Burkie
Inventar
#3 erstellt: 09. Feb 2020, 12:55

Machifi0502 (Beitrag #1) schrieb:
Der Motor wird von einer Art Gummiaufhängung gehalten und diese ist gerissen. Außerdem dreht sich der Motor nach dem Einschalten nicht, liegt es jetzt an dieser Aufhängung oder könnte der Motor auch einen Schaden haben?


Hallo,

wird denn die Motorachse blockiert?
Macht der Motor irgendwelche Geräusche, oder ist er völlig still?

Bekommt er überhaupt Strom?

Grüße
Machifi0502
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 09. Feb 2020, 13:08
Oh danke für die schnellen Antworten

Ich werden Support mal anschreiben, danke für den Link.

Das Netzteil muss funktionieren, da beim Einschalten ein kleiner Ruck durch den Motor geht.
Es ist nur eine leichte Bewegung ohne das sich der Motor dann dreht.

VG Michael
Black_Cat_85
Inventar
#5 erstellt: 09. Feb 2020, 14:23
Das hört sich nach defektem Phasenschieber an.
Dreht der Motor wenn Du den Strom einschaltest und ihn von Hand andrehst?
Fühlst Du Vibrationen am Motor?

VG
BC
Yamahonkyo
Inventar
#6 erstellt: 09. Feb 2020, 14:26
Hallo Michael,

herzlich Willkommen im Forum.

Das Gummi ist der Riemen, der vom Pulley um den Teller gelegt wird.
Auf dem Bild sieht es für mich so aus, als hätte er sich unterhalb des Pulley um die Achse gewickelt und blockierte nun den Pulley.
Versuch doch mal den Riemen vollständig zu entfernen.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 09. Feb 2020, 14:36 bearbeitet]
Ungustl
Inventar
#7 erstellt: 09. Feb 2020, 14:59
hi,
das gerissenen Ding nennt sich Motorgummi, hier Link z.B. bestellbar...
VG
Machifi0502
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 09. Feb 2020, 16:32

Das hört sich nach defektem Phasenschieber an.
Dreht der Motor wenn Du den Strom einschaltest und ihn von Hand andrehst?
Fühlst Du Vibrationen am Motor?


Wenn ich einschalte, kann ich den Motor nicht anschieben. Wen ich den Motor anfasse fühle ich aber Vibrationen. Ich habe es gerade noch einmal versucht, es gibt immer einen kurzen Ruck gegen die Uhrzeigerrichtung von etwa 0,5mm, beim Ausschalten dann wieder zurück.


Das Gummi ist der Riemen, der vom Pulley um den Teller gelegt wird.


Das ist doch der große Riemen und den habe ich vorher abgemacht. Es sieht komisch auf dem Foto aus, der Riemen liegt aber nur daneben.


das gerissenen Ding nennt sich Motorgummi, hier Link z.B. bestellbar...


... ah perfekt genau das Ding ist es. Lieben Dank für den Link, werde ich gleich mal bestellen.
Muss ich beim Einbau etwas beachten? Ich denke unterhalt die beiden Schrauben lösen und den neuen Gummi mittig einlegen. Da sind ein paar kleine Punkte, ich glaube Sekundenkleber zum festklemmen.....muss der Kleber ran?

VG Michael
Ungustl
Inventar
#9 erstellt: 09. Feb 2020, 20:09
hi Michael,
da muss kein Kleber ran, der Motor wird nur durch die Gummispannung gehalten...
wie der Einbau genau aussieht, weiß ich leider nicht, ich denk, das ist aber selbsterklärend wenn man sich bissl technisch auskennt und das Teil vor Augen hat....
Viel Erfolg
Machifi0502
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 09. Feb 2020, 22:31

da muss kein Kleber ran, der Motor wird nur durch die Gummispannung gehalten...


... das dachte ich mir schon, der Gummi ist auch kurz nach dem jetzigen Klebepunkt gerissen

In der Zwischenzeit habe ich mich ein wenig belesen und doch einige zusätzliche Fragen.

Da gibt es ein kleines Gewicht an einer dünnen Schnur. Ich glaube es heißt "Antiskating" und muss eingehängt werden .... in welcher Stellung... ich habe drei Kerben????
Außerdem muss wohl das Gewicht eingestellt werden, je nach dem welche "Nadel" eingebaut ist ( vorne am Kopf steht Ortofon 2M)????

... eigentlich hatte ich mich gefreut nur mal eben eine Schallplatte aufzulegen

VG Michael
Ungustl
Inventar
#11 erstellt: 09. Feb 2020, 22:38
welche Farbe hat dein Ortofon 2M? (5 Kandidaten möglich)...
Das AS-Gewicht gehört normal auf die mittlere Rille...
wie das Auflagegewicht eingestellt gehört (ohne Waage) liest du im Handbuch nach...


[Beitrag von Ungustl am 09. Feb 2020, 22:41 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 09. Feb 2020, 22:48
Hallo,

ist es denn das original Netzteil?
Der Motor braucht eine Wechselspannung, ein Gleichstrom-Netzteil bringt nix.

Peter
Machifi0502
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 09. Feb 2020, 23:00

welche Farbe hat dein Ortofon 2M? (5 Kandidaten möglich)...
Das AS-Gewicht gehört normal auf die mittlere Rille...
wie das Auflagegewicht eingestellt gehört (ohne Waage) liest du im Handbuch nach...


Also Du meinst die Farbe von der Plastikverkleidung... die ist schwarz - gut oder schlecht????
Leider habe ich kein Handbuch, gibt es das Handbuch eventuell online?


ist es denn das original Netzteil?
Der Motor braucht eine Wechselspannung, ein Gleichstrom-Netzteil bringt nix.


Tja das weiß ich nicht, ich habe das genommen welches dabei war.... ich gucke nach und melde mich dann noch einmal.

VG Michael
Ungustl
Inventar
#14 erstellt: 09. Feb 2020, 23:01
hmmm... die 2 Xperience-Dreher haben lt. Internetz Netzteile DC 15V... oder tanzen gewisse Submodelle aus der Reihe???
irgendwas scheint trotzdem faul zu sein, der Motor sollte drehen, mit oder ohne intakter Gummiaufhängung... (und mit passendem Netzteil)


[Beitrag von Ungustl am 09. Feb 2020, 23:06 bearbeitet]
Ungustl
Inventar
#15 erstellt: 09. Feb 2020, 23:15
ev. Foto vom Typenschein machen?
Schwarzer 2M... könnte Silver oder Black sein... hoffentlich Black, wahrscheinlich Silver
hat dein Dreher vorne links einen Knopf, wo man die RPM einstellen kann?
Die Auflagegewicht-Einstellung ist bei ziemlich allen Pro-Jects gleich.... https://www.project-...2Xperience-SB-DC.pdf
Machifi0502
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 10. Feb 2020, 22:00

hmmm... die 2 Xperience-Dreher haben lt. Internetz Netzteile DC 15V... oder tanzen gewisse Submodelle aus der Reihe???


Der Plattenspieler hat auf der Rückseite AC 16V 500mA zu stehen und genau diesen habe ich auch bei meinem Vater in der "Grabbelkiste" gefunden. Leider zu früh gefreut, es dreht sich leider überhaupt nichts mit diesem Netzteil, nicht mal ein kleines Zucken.
So weit ich weiß stand der Plattenspieler 2 oder 3 Jahre im HIFI Rack..... unbenutzt.
Kann vom "rumstehen" was kaputt gehen?


hmmm... die 2 Xperience-Dreher haben lt. Internetz Netzteile DC 15V... oder tanzen gewisse Submodelle aus der Reihe???


es sieht sehr dunkel und schwarz aus, gibt es da solch große Unterschiede?

Den Motorgummi habe ich direkt bestellt, nutzt aber wohl nichts, wenn der Motor sich nicht dreht.

VG Michael
Ungustl
Inventar
#17 erstellt: 10. Feb 2020, 22:50
Typenschild vom Nezteil, AC oder DC (wieviel V)?
AWEG21
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Feb 2020, 23:02
Der 2xperience braucht ein DC 15V / 800mA Netzteil ... zumindest schon seit einiger Zeit.

Schau mal hier, da steht was zur Seriennummer bis wann es 16v AC Netzeile gab ... https://www.analogue...placement-motor.html


[Beitrag von AWEG21 am 10. Feb 2020, 23:31 bearbeitet]
Wuhduh
Gesperrt
#19 erstellt: 11. Feb 2020, 01:06
Zitat: " Der Plattenspieler hat auf der Rückseite AC 16V 500mA zu stehen und genau diesen habe ich auch bei meinem Vater in der "Grabbelkiste" gefunden. "

Alles klaro = AC !!!

Wenn Netzteil okay, aber nicht einmal ein Zucken, dann Elektronik oder Motor kaputt.

Richtig: Gummiaufhängung des Motors

Ein defektes Geschenk ohne Hinweis auf die Mängel ist mehr als frustierend.

MfG,
Erik
Machifi0502
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 11. Feb 2020, 08:25

Der 2xperience braucht ein DC 15V / 800mA Netzteil ... zumindest schon seit einiger Zeit.

Schau mal hier, da steht was zur Seriennummer bis wann es 16v AC Netzeile gab ...


... es kann natürlich sein, das der Plattenspieler doch schon ein paar Jahre länger bei meinem Vater stand , es ist aber definitiv ein AC. Ich hänge mal ein Foto zur Sicherheit mit an.

Was kann ich jetzt machen?

1. Netzteil prüfen
2. Motor prüfen
3. Elektronik prüfen

.... aber nur wie??????

VG Michael
Bild
frank60
Inventar
#21 erstellt: 11. Feb 2020, 11:02
Da die Konstruktion eher übersichtlich, bessser gesagt, primitiv, ist, sollte sich die Fehlersuche einfach gestalten und in wenigen Minuten erledigt sein.

Machifi0502 (Beitrag #20) schrieb:
1. Netzteil prüfen

.... aber nur wie??????

Im Baumarkt ein 7€ (Digital)Multimeter holen, reicht für den Zweck locker aus. Und auch unter Last messen, ob dann die Spannung zusammenbricht.

Machifi0502 (Beitrag #20) schrieb:
2. Motor prüfen

Sollte sich (ohne anliegende Spannungsversorgung und ohne Riemen) mit der Hand widerstandsfrei drehen lassen.

Machifi0502 (Beitrag #20) schrieb:
3. Elektronik prüfen

Dürfte nichts drin sein, ist bei Deiner Version anscheinend ein 16V Synchronmotor. Und schaut man sich die Bilder des Ersatzmotors an, scheinen auch die Phasenschieberkondensatoren im Motorgehäuse zu sein.

Ergo: notfalls Ersatzmotor kaufen, wenn 1. keinen und 2. einen Fehler ergibt, schlägt 1 fehl, neues Netzteil.
Ungustl
Inventar
#22 erstellt: 11. Feb 2020, 11:34
betr. Netzteil, zuerst mal überprüfen ob AC (16V) oder ~ drauf steht, der PS ist tatsächlich eine AV-Version...
sonst lt. frank60s Anweisungen vorgehen...
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 11. Feb 2020, 11:38
Hallo,

sag ich doch... wenn der Schiebekondensator im Tutt wäre müsste man den Motor aber noch "anwerfen" können.

Ist das nicht möglich ist wohl mehr inne Wurst.

Peter
frank60
Inventar
#24 erstellt: 11. Feb 2020, 18:20
Und als Ergänzung: mit dem Multimeter auch mal die Motorwicklungen auf Durchgang prüfen, wenn deren Anschlüsse zugängig sein sollten.
Machifi0502
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 11. Feb 2020, 21:50
Hallo,
erst einmal vielen Dank für die tolle Unterstützung.

Ich habe mir solch ein Multimeter gekauft und an einigen Netzteilen ( wo ich wusste dass sie funktionieren) erst einmal probiert. Also das Netzteil ist so was von kaputt.... es kommt vorne NULL raus.
Natürlich habe ich gleich ein Neues geordert und hoffe auf eine schnelle Lieferung.


Sollte sich (ohne anliegende Spannungsversorgung und ohne Riemen) mit der Hand widerstandsfrei drehen lassen.

Ja das macht er, schön leicht... wenigstens das funktioniert

Jetzt warte ich erst einmal das Netzteil und den neuen Motorgummi ab und werde berichten ob es funktioniert.

Danke nochmals.

VG Michael
Machifi0502
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 13. Feb 2020, 20:06
Hallo,

heute ist das Netzteil gekommen.... der Motor dreht sich , das wäre erst einmal geschafft.

Der Motorgummi ist auch gekommen und ich muss glaube ich das durchsichtige Schwungrad von der Welle abbekommen, ist das nur drauf geschoben? Ich möchte keine Gewalt anwenden, wo ich doch schon soweit gekommen bin.

VG Michael
8erberg
Inventar
#27 erstellt: 14. Feb 2020, 11:28
Hallo,

Du meinst die Riemenscheibe? Ist da nicht eine Madenschraube?

Peter
Black_Cat_85
Inventar
#28 erstellt: 14. Feb 2020, 17:05
Man muß wahrscheinlich nur den Motor von der Klemmplatte lösen die den O-Ring fixiert.
Einfach mal schauen wie das miteinander verschraubt ist. Die Pulleys sind aufgeklebt oder gepresst.

VG
BC
Machifi0502
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 14. Feb 2020, 17:14
Hallo,


Du meinst die Riemenscheibe? Ist da nicht eine Madenschraube?

Eine Madenschraube habe ich nicht gesehen.

Auf der Rückseite des Motors ist ein Teil welches ich verdrehen kann, eine Art Bajonetverschluß.. was der aber bewirkt.... keine Ahnung.

Ich will die Halterung vom Motor lösen um den Gummi besser aus den Rillen zu bekommen.
Ich hänge mal zwei Bilder an, da sieht man die Rückseite des Motors.

Motor1
Motor2
Machifi0502
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 15. Feb 2020, 13:46
Hallo in die Runde,

ein kurzes Update zum Stand der Dinge.

Da ich nicht mit roher Gewalt versuchen wollte den Pulley (ich habe dazu gelernt ) von der Motorwelle zu nehmen, habe ich den Aufhängegummi (zwar umständlich) im montierten Zustand verbaut.
Mit dem neuen Netzteil dreht sich der Motor und natürlich auch der Teller.

Da ich mich in den letzten Tagen sehr viel mit dem Thema beschäftigt habe, konnte ich auch die Einstellungen am Plattenspieler vornehmen.

Jetzt muss ich nur noch einen Anschluß an meine .... bitte jetzt nicht böse sein ... Bose Anlage finden, dann kann es losgehen.

Danke für die Hilfe und Unterstützung.

VG Michael
Machifi0502
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 16. Feb 2020, 22:39
Update:

ich habe heute das erste mal Töne gehört....es funktioniert, super Klang.... ganz anders als eine CD - viel cooler.
Auch über meine Bose Anlage ist der Unterschied zu hören, hört sich klarer und satter an.

So jetzt werde ich mich mal um die Verbesserung des Klangs kümmern.

VG Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
pro-ject Xperience
pirata am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  3 Beiträge
Pro-Ject 2 Xperience "SuperPack"
snakkel am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  6 Beiträge
pro-ject xperience probleme
Lualatsch am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  2 Beiträge
Plattenspieler Pro Ject 2 Xperience - Passender Tonabnehmer?
freemountain82 am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  44 Beiträge
Neuer TA für Pro-Ject 2 Xperience
David121 am 15.05.2020  –  Letzte Antwort am 23.05.2020  –  45 Beiträge
Pro-Ject Xperience Comfort - ein Kauftipp?
peter1070 am 06.08.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  4 Beiträge
Pulley beim Pro-Ject Xperience einstellen?
TheGreatGatsby am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  12 Beiträge
Pro-Ject Xperience Basic oder Rega ?
Felchen am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  3 Beiträge
Ein tschechischer Staubmagnet: Pro-Ject Xperience Basic+
Wuhduh am 28.07.2012  –  Letzte Antwort am 05.08.2012  –  21 Beiträge
Passender MC Tonabnehmer für Pro-ject Xperience
Andy_Onair am 08.06.2020  –  Letzte Antwort am 15.06.2020  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder921.124 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedTepo
  • Gesamtzahl an Themen1.540.661
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.319.005

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen