Gebrauchter Plattenspieler bis 600 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Backspin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2020, 17:55
Moin,

ich bin auf der Suche nach einem neuen (alten) Plattenspieler.

Aktuell benutze ich einen AKAI AP/A5 (S?), den ich seit Mitte der 80er besitze. Vor 3 Jahren habe ich das OM-5 auf ein OM-10 getauscht. Zum normalen Musikhören reicht es aber eine Offenbarung ist es halt nicht. Angeschlossen ist der Plattenspieler an meinem Yamaha R-N803-D mit Nubert Regallautsprechern und einem kleinen Subwoofer. Gehört wird meistens Indie-Rock/Gothic oder elektronische Musik.

Leider senkt sich der Tonarm des Akai nicht mehr langsam ab, sondern knallt in fast freien Fall auf die Platten. Also muss ich immer den Finger drunter halten und die Nadel von Hand aufsetzen. Nervig wenn man nicht mit dem ersten Song beginnen möchte…
Außerdem ist das Design des Spielers nicht mehr so ganz mein Ding …

Daher möchte ich mir einen neuen (gerne auch gebrauchten) Plattenspieler anschaffen. Ein Budget von rund 500 Euro (absolutes Maximum wären 600 Euro) steht zur Verfügung für Spieler + System, der zumindest eine Abschaltautomatik haben sollte.

Neu finde ich bisher nix was mich vom Hocker reißt. Also wird’s wohl eher etwas Gebrauchtes

Ein gebrauchtes Gerät muss soweit überholt / gewartet sein, dass ich es ohne Weiteres in Betrieb nehmen kann. Ich will nicht basteln!

Welche Modelle könnt ihr mir empfehlen? Was ist mit meinem Budget realistisch zu bekommen?


[Beitrag von Backspin am 26. Mrz 2020, 11:47 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#2 erstellt: 26. Mrz 2020, 00:56
Zum Akai: Lift ist reparabel, gib mal Plumpslift in die Suchfunktion oben rechts ein. System läßt sich weiter aufrüsten.

Neuer Plattenspieler: Wie soll er denn aussehen, Holzfurnier oder technische Optik, Metalloberfläche?
Backspin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Mrz 2020, 12:07
Ja, wie soll ein "neuer" Spieler aussehen ?

Möglichst wenig Plastik! Gerne eine schön gemaserte Holzzarge. Eine Haube, die ihn komplett abdeckt wäre auch toll.

Da wir mittelfristig umziehen und im neuen (alten!) Haus ein Dielenfußboden verlegt ist, wäre ein entkoppeltes System vorteilhaft. Zur Not könnte ich aber auch ein entsprechendes Wand-Regal für den Plattenspieler installieren.

Ich habe den Akai mal aufgeschraubt.
Der Lift wird von einem elektronisch gesteuerten Hydraulikzylinder (?) betrieben. Ich glaube mit einem Tausch des Öls komme ich da nicht weiter. Der müsste wohl komplett getauscht werden.

Wenn die Geschäfte mal wieder geöffnet haben, würde ich ihn zu einem HiFi-Laden im Nachbarort bringen. Dort sitzt der Chef mit Lötkolben in der Hand hinterm Tresen und bastelt an alter HiFi-Hardware herum. Gebrauchte Geräte verkauft er leider nicht, sondern repariert sie nur... Ich hoffe er macht überhaupt wieder auf, denn er müsste inzwischen auch um die 70 Jahre alt sein...

Wie gesagt. hier in meinem Spielzimmer ist das Akai-Desing noch erträglich, aber im Wohnzimmer würde er wohl maximal 2 Minuten verweilen, nachdem meine Holde ihn bemerkt hätte...

Akai AP-M5
raindancer
Inventar
#4 erstellt: 26. Mrz 2020, 12:22
Gut, dann Holz (Bravo):
Thorens TD320 + Tonabnehmer neu
Thorens TD2001 - dann bleibt halt nix über fürs System

Wär das gefällig?
Backspin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Mrz 2020, 21:12
Optisch durchaus!

Wobei ich keinen spielbereiten TD 2001, den ich mir vom Zustand her ins Wohnzimmer stellen kann, unter 800 Euro finden konnte. Also deutlich außerhalb des Budgets.

Beim Stöbern kam mir folgende Idee:

Dual 7xx in eine ggf neue Zarge setzen... Gibt ja einige schöne Beispiele dafür.


Versand eines Gebrauchtgeräts fällt für mich aus. Ich will den Spieler spielen sehen und hören, bevor ich das Geld auf den Tisch lege.


[Beitrag von Backspin am 26. Mrz 2020, 21:14 bearbeitet]
hpkreipe
Stammgast
#6 erstellt: 26. Mrz 2020, 22:22
Was mir noch einfällt, DUAL CS 5000 und dessen Nachfolger CS750.

Ich mag den 5000er wegen der VTA Headshell. Aber genau deshalb - da die Headshell als windige Konstrultion angesehen wird, ist der 5000er oft günstiger als der 750er.

Wenn man die VTA Headshell adäquat nutzt, ist in meinen Augen damit ein Tonabnehmer, ohne Probleme gut und passend und auch fest zu montieren.

Dann noch den TD146 und 147 mit dem TP16 und den TD 166 mit dem TP90 Sind auch noch gute Subchasisspieler, die ab und an für 250 - 300 Euro zu finden sind.

Als Tonabnehmer wird hier oft die aktuelle AT 95er Serie genannt, mit hohenEingangskapazitäten kommen die Grado Prestige gut zurecht, die müssen nur etwas spezieller eingebaut werden, damit der VTA stimmt.

Den Grados wird ein erhöhtes Brummverhalten nachgesagt. Ich hatte an dem Dual zwei und an den zwei Thorens auch - kann das also nicht bestätigen.

Aktuell nutze ich nur MC Systeme und würde auch dazu raten direkt auf MC zu setzen, wenn Du eine dafür passende Phonovorstufe einsetzen kannst. Dann müsstest Du aber noch einmal Dein Budget nach oben erweitern. Für MM/ MI würde ich nicht mehr als um die 100€ anlegen, für ein neues System.
Marsilio
Inventar
#7 erstellt: 27. Mrz 2020, 00:48
Ich hingegen würde primär auf ein MM setzen. Will man eine Nadel mit einem Multifacettenschliff (Shibata, Microridge u.a.) bekommt man das bei einem MM-System ab 150.-; bei MC muss man da schon 500.- und mehr investieren.

Im Übrigen gibt/gab es auch richtig gute MM-Systeme.

LG
Manuel
Wuhduh
Gesperrt
#8 erstellt: 27. Mrz 2020, 03:43
@ Backspin:

Sicher kann der Akai mit einem 500.000er Silikonöl irgendwie ausgebremst werden.

Da Du den neuen Spieler live erleben willst, mußte halt u. a. in Kleinanzeigen buddeln, ob sich etwas passendes in Reichweite befindet.

Wenn Dir Spieler mit komplett furnierter Holzzarge zu teuer sind und diverse Dual auch nicht begeistern, empfehle ich Dir, nach einem Thorens Ausschau zu halten, der zumindest die gewünschte Endabschaltung hat. Siehe Homepage thorens-info.de !

Die meisten Zargen im " Bilderrahmendesign " lassen sich furnieren bzw. umlackieren. Muß ja nicht ein original Rosenholz sein.

MfG,
Erik
Backspin
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Apr 2020, 22:57
So, trotz Corona-Lockdown hatte ich viel zu arbeiten und konnte mich erst gestern noch einmal um den Plumslift des Akai kümmern. Ich hatte mir einfach mal etwas 500.000 Öl bestellt und das war gut so!

Der Lift funktioniert hier "elektrisch", also auf Knopfdruck. Das Funktionsprinzip erkläre ich mir so. Es gibt es eine "Spule" (?) um eine Metallröhre mit passendem Kolben, welcher (wenn durch die Spule Strom fliest) aus der Röhre hinausgedrückt wird und damit den Tonarm anhebt. Das ist das Konstrukt links oben in meinem Foto.

Bleibt der Strom weg, drückt der Tonarm mit seinem Gewicht den Kolben zurück in seine Röhre. Kolben und Röhre waren quasi komplett trocken. Nun habe ich etwas von dem Silikonöl auf die Innenwand der Röhre verteilt und den Kolben wieder eingesetzt und war auf das Ergebnis gespannt:

Der Tonarm wird nun wieder schön langsam auf die Platte abgesenkt! Klasse! Damit kann ich erst einmal leben und werden die Augen nach einem passenden Dual, Thorens oder ähnlichem offen halten.

Danke für die Tipps und Hilfe! Auf das Silikonöl gegen den Plumslift wäre ich nie selbst gekommen...
Yamahonkyo
Inventar
#10 erstellt: 02. Apr 2020, 18:57
Wäre es nicht möglich eine Holzzarge zu bauen um den Akai darin zu versenken und besser in einen neuen Tonabnehmer zu investieren, wenn er jetzt schon wieder korrekt funktioniert?

Gruß Roland
Backspin
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Apr 2020, 19:15
Ich glaube nicht...


Er wird aber auf jeden Fall in meinem Büro weiter laufen.
#linn-fan#
Inventar
#12 erstellt: 05. Apr 2020, 12:41
Nun, da du ja wieder Zeit hast zu suchen, seien ein paar Optionen genannt, die dir gefallen könnten

Stichwort Holzzarge
- JVC QL-Y5F
- Marantz 6300 und seine Brüder
- SONY PS 5550
- Pioneer Pl 516/518
- YAMAHA YP 8 und diverse andere Modelle

Wenn es auch Klavierlack sein darf
- KENWOOD KD 990/7010/8030. Mit Geduld kann man die in deiner Preisklasse finden. Oder einer der anderen KD-Modelle
- diverse DENON DP Modelle

Das ist nur eine kleine Auflistung, aber es gibt mehr als Dual und Thorens.

Grüße R.
Backspin
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Apr 2020, 22:30
Moin,

Ich wollte kurz Rückmeldung geben.

Ich habe einen frisch revidieren (Knallfrösche, Steuermitteln, gereinigt und geölt, Teller und Haube poliert) und auf Chinch umgebauten Dual 721 der frühen Serie (nur eine Strobo-Reihe auf dem Tellerrand) in sehr gutem Zustand gefunden. Heute konnte ihn beim Verkäufer ausgiebig testen und mich von recht guten Zustand des Schure V15-III überzeugen. Ob da wirklich noch eine original Shure-Nadel drin steckt kann ich nicht sagen. Er klingt / spielt aber deutlich besser / angenehmer als der Akai mit dem OM-10.

Echtes Holz ist es jetzt nicht geworden - der 721 hat das schwarze Gehäuse, passt aber dadurch gut zum Rest der Techik im Wohnzimmer sodass meine Frau seinen Verbleib umgehend genehmigt hat :-)...

Jetzt sitze ich seit Stunden hier vor der Anlage und freue mich darüber, wie gut sich Schallplatten anhören können!
20200419_131942


[Beitrag von Backspin am 19. Apr 2020, 22:54 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2020, 22:52
Gratuliere! Ein tolltes Gerät!

Anhand des Fotos würde ich jetzt mal von einer Nachbaunadel ausgehen. Mit dieser Nadel hier katapultierst Du Deine Kombi in de Highend-Bereich:
https://www.thakker....-iii-nachbau/a-7742/

LG
Manuel
WilliO
Inventar
#15 erstellt: 19. Apr 2020, 23:26
Hallo Backspin,
auch ich gratuliere dir zu deinem Dual 721 der dich sicher über Jahre begeistern wird.
Auch deshalb weil der ein Multitalent bzgl. TA-Systemen ist.

Gruß
Willi
Vogone
Inventar
#16 erstellt: 20. Apr 2020, 13:28
Glückwunsch auch von mir zum Vintage-Plattenspieler. Ich habe ja schon den neuen 731Q
kaizersosse
Stammgast
#17 erstellt: 20. Apr 2020, 21:12
Gute Wahl und dann auch noch mit Sägezahnteller, Glückwunsch!
Falls dir mal nach Holz ist, ich habe mir für meinen 721 eine Holzzarge in der Bucht geschossen:

9B19FB74-B6F4-49F4-A49D-444377E59FD2
Backspin
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Apr 2020, 12:47
Vielen Dank für die Glückwünsche. Bis jetzt ist alles TOP!

[quote]
Mit dieser Nadel hier katapultierst Du Deine Kombi in de Highend-Bereich:
https://www.thakker....-iii-nachbau/a-7742/
[/quote]
Oh, zum Glück ist da momentan fast nix lieferbar - schont erstmal den Geldbeutel, aber gut zu wissen wo es entsprechenden Ersatz gibt!

[quote]Falls dir mal nach Holz ist, ich habe mir für meinen 721 eine Holzzarge in der Bucht geschossen:[/quote]
ist das eine vom "19Commander73" ? Wie bist Du mit der Zarge zufrieden?

[quote]Ich habe ja schon den neuen 731Q [/quote]
Son' neumodischer Kram kommt mir nicht ins Haus

Ich befürchte, dass das evtl. nicht der letzte Dreher gewesen sein wird, den ich mir hinstelle. Vielleicht brauche ich noch einen mit einem robusten System um Flohmarktplatten einem ersten Test zu unterziehen...


[Beitrag von Backspin am 22. Apr 2020, 14:27 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#19 erstellt: 22. Apr 2020, 14:45
Statt zwei Plattenspieler kann man das bei Dual auch so machen:
- TK eins mit Shure M75 und 25-Euro-Nachbaunadel für Flohmarktplatten und Hintergrundberieselung
- TK zwei mit Shure V15III und 250-Euro-SAS-Nadel für den intensiven Vinylgenuss

Das ist eben das geniale an den TK's: Rausklicken, reinklicken, Auflagekraft- und Antiskatingwerte anpassen - fertig. Geht 15 Sekunden.

Da wäre gerade so ein M75 (nicht von mir) - statt M75 kann man natürlich auch M91, M95 (etwas teurer) oder Dual DMS240 (=Audio Technica) nehmen.

Die SAS-Nadel gibt's hier günstiger (und problemlos) ab Werk:
https://www.jico-stylus.com/product/vn35he-sas-b/
Oder von diesem japanischen Ebay-Händler:
https://www.ebay.de/...6:g:p8gAAOSwQ5pb7r0J

In D scheint sie gerade niemand vorrätig zu haben; die werden aber schon wieder auftauchen wenn der Corona-Stillstand vorbei ist.

LG
Manuel

PS Was einen natürlich nicht davor abhalten muss, doch noch einen zweiten Plattenspieler zu kaufen.


[Beitrag von Marsilio am 22. Apr 2020, 14:46 bearbeitet]
Backspin
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Apr 2020, 14:52
Ja, das mit dem Klick war mir gar nicht bewusst. Das ist natürlich eine super Sache! Ist das Klick-System denn für einen ständigen Wechsel konzipiert?


Aus 190 USD in Japan, werden aber auch 246 Euro (Versand + Einfuhrumsatzsteuer + Verzollungspauschale DHL) bis die Nadel bei mir Zuhause ist.
Na gut, bei dem Händler ist der Versand in den 180 USD wohl schon mit drin...


[Beitrag von Backspin am 22. Apr 2020, 15:27 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#21 erstellt: 22. Apr 2020, 15:32

Backspin (Beitrag #20) schrieb:
Ja, das mit dem Klick war mir gar nicht bewusst. Das ist natürlich eine super Sache! Ist das Klick-System denn für einen ständigen Wechsel konzipiert?


Aus 190 USD in Japan, werden aber auch 246 Euro (Versand + Einfuhrumsatzsteuer + Verzollungspauschale DHL) bis die Nadel bei mir Zuhause ist.


Das ist in etwa der Betrag, den die Nadel auch bei einem Händler in D kostet. Den Inhaber von MrStylus etwa kann man per Mai anfragen, was bei ihm die Nadel kosten würde.

Ob die Dual-TK's für den ständigen Wechsel konzipiert waren, kann ich DIr nicht abschliessend beantworten. Bei älteren Modellen, etwa dem Dual 1219, gab es die Möglichkeit, das Gerät als Plattenwechsler zu betreiben. Dafür standen Rundnadeln im Vordergrund. Für den Hifi-Konsum indes waren bereits früher elliptische Nadeln gefragt; es könnte also schon sein dass der Wechsel gedacht war. Mein 1219 - der übrigens die gleichen TK's hat wie mein 704 - hat in der Zarge ein sogenanntes integriertes Geheimfach für weitere TK's mit Tonabnehmern.

Bei mir ist es heute so, dass ich aktuell zehn TK's mit fix daran montierten Tonabnehmern habe, um je nach Musikgeschmack und Laune zu wechseln. So sind die Shure-Tonabnehmer eher für warmen Sound bekannt; wenn ich ein breitbühniges Klangbild mit mehr Höhen wünsche greife ich auf ein Audio Technica-Tonabnehmer zurück, wenn Dampf gefragt ist kommt das Acutex zum Einsatz.

LG
Manuel
Wuhduh
Gesperrt
#22 erstellt: 22. Apr 2020, 19:18
Nabend !

" Das ist eben das geniale an den TK's: Rausklicken, reinklicken, Auflagekraft- und Antiskatingwerte anpassen - fertig. Geht 15 Sekunden. "

Oller Hektiker !
Bist Du Tintenfisch ?
Du nix Testschallplatte ?
Mach' uns Video , bitte !

Wetten, daß ...
Erik
Marsilio
Inventar
#23 erstellt: 22. Apr 2020, 21:29

Wuhduh (Beitrag #22) schrieb:
Nabend !

Bist Du Tintenfisch ?

Erik


Jep.

Ok, 20 Sekunden.

Ciao
Manuel
Backspin
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Aug 2020, 16:07
Kurzes Update:
Ich habe dem Shure System eine neue Jico-SAS-Nadel gegönnt und bereue keinen Cent! Klanglich eine enorme Steigerung zu der vorher verbauten Nachbaunadel.

Zusätzlich ist mir ein gut erhaltener 621 zugeflogen. Es war sogar die komplette Dokumentation aus den 70ern in einem Umschlag mit dabei.

Leider läuft die Automatik nicht - der Arm geht nur hoch und runter und wird nicht vor oder zurück geführt. Das dürfte wohl der Steuerpimpel sein.

Der Gleichlauf ist absolut top und das verbaute Grado-System ist auch ok.
Aktuell läuft er über einen DIN-Chinch-Adapter und lässt sich wie ein manueller Dreher verwenden.

Ich werde ihn aber zumindest noch auf Chinch umbauen (lassen) und die leicht zerkratzte Haube (keine Risse oder Ausbrüche) polieren.


[Beitrag von Backspin am 10. Aug 2020, 16:09 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gebrauchter Plattenspieler bis 300 ? ?
kurvenjaeger am 11.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  6 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler
Winnewupp am 04.06.2019  –  Letzte Antwort am 18.10.2019  –  7 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler für 400 Euro
BlaBlaBla am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  20 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler?
zyklopenbrille am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  5 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler.
Inkubus138 am 01.02.2019  –  Letzte Antwort am 02.02.2019  –  6 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler
Hifigourmet am 26.12.2020  –  Letzte Antwort am 03.01.2021  –  14 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler bis 200? gesucht
1tr3mm3l7 am 15.08.2018  –  Letzte Antwort am 19.09.2018  –  22 Beiträge
Gebrauchter Dual Plattenspieler kaufberatung
wa2lugge_ am 30.10.2017  –  Letzte Antwort am 30.10.2017  –  8 Beiträge
guter gebrauchter Plattenspieler
Schnagdus am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  13 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler bis ca. 300? gesucht
Leleeye am 25.02.2019  –  Letzte Antwort am 26.02.2019  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.168 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmjwalker91
  • Gesamtzahl an Themen1.510.366
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.733.250

Hersteller in diesem Thread Widget schließen