Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Fotos eurer Tonabnehmerschrauben, -Muttern und -Kabel

+A -A
Autor
Beitrag
Burkie
Inventar
#1 erstellt: 12. Sep 2020, 10:45
Hallo,

im Tonabnehmer-Fotothread werden ja immer auch mal die Schrauben thematisiert.
Deshalb nun hier dieser Spezialthread zu den Schrauben.
Schrauben

Es handelt sich vermutlich um Schrauben einer Technics-Headshell des Jahrgangs 2009.
Finden sie eure Gnade?

Grüße


[Beitrag von Burkie am 12. Sep 2020, 10:48 bearbeitet]
max130
Inventar
#2 erstellt: 12. Sep 2020, 11:24
Ich finde ehrlich gesagt die "groben" sechskant-Mutten nicht so schön.
Die Runden gefallen mir besser:

AT33PTGII


Meine Sammlung der gerade nicht montierten Schrauben (die Muttern gehen mir aus...):

Schrauben

VG
Stefan
Holger
Inventar
#3 erstellt: 12. Sep 2020, 11:27
Ich finde runde Muttern auch eleganter...

DL103 im Bronze-Gehäuse
Burkie
Inventar
#4 erstellt: 12. Sep 2020, 11:31
Holger,

du hast deine Schrauben verkehrt herum montiert.

Grüße
Holger
Inventar
#5 erstellt: 12. Sep 2020, 11:37
Ich denke, dass es egal ist, ob die Mutter oben oder unten sitzt.
So sah es jedenfalls viel besser aus (für mich).
Burkie
Inventar
#6 erstellt: 12. Sep 2020, 11:51
Hallo,

so muss das:
Schrauben

Es handelt sich um in der Länge auf den Tonabnehmer angepasste Schrauben samt passenden eleganten Rundmuttern.
Durch die angepasste Schraubenlänge steht unten nichts über, und wegen der richtigherumigen Montage mit den Schraubenköpfen oben steht auch oben nichts hervor und stört die elegant abgeschrägte Flucht der Headshell.

Man muss eben die richtigen Schrauben nehmen.

Vermutlich handelt es sich hier um die originalen Nagaoka-Schrauben des Jahrgangs 2009, die mit dem Tonabnehmer mitgeliefert wurden.

Grüße
Dornröschen_
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Sep 2020, 12:04
dl103-im-bronze-gehause_862687

geht doch.
Dornröschen_
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Sep 2020, 12:05
Ist das Thema dieses Threads den nun "Tonabnehmerschrauben", oder Muttern?
Holger
Inventar
#9 erstellt: 12. Sep 2020, 12:07

Dornröschen_ (Beitrag #7) schrieb:


geht doch.


So haben die Schrauben ja mal wirklich Einfluß auf den Klang...

Dornröschen_
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Sep 2020, 12:10
Vor allem endlich Stereo!
max130
Inventar
#11 erstellt: 12. Sep 2020, 12:18
Aber so schön wie Holger die Käbelchen verflochten hat, is nix mit Kanaltrennung...


VG
Stefan
Burkie
Inventar
#12 erstellt: 12. Sep 2020, 12:27
Hallo,

jetzt steht es unten über.

Wollen wir die Headshell-Kabel auch noch in den Thread aufnehmen, oder lieber einen Extrathread dafür aufmachen?

Grüße
max130
Inventar
#13 erstellt: 12. Sep 2020, 12:32
DU bist der Threadmaster, ganz wie es Dir beliebt

Schön geflochtene Käbelchen ist sicher das eine oder andere Foto wert.

ikrone
Stammgast
#14 erstellt: 12. Sep 2020, 15:21
Mit manchen Schrauben bin ich gar nicht zufrieden.
Wie hier bei dem AT-OC9 III sind mir die Schrauben zu lang, die nächst Kürzeren sind zu kurz.
159991658303362518460
Dann hab ich in der Bucht nach anderen gesucht, das ist aber auch nix. Die linken sind zu dünn, kompletter Fehlkauf, und die rechten sehen für mich sehr seltsam aus, wenn die Schrauben wie Türmchen auf der Headshell sitzen. Auch wenn ich sie bei den Tonabnehmern-Fotos schon gesehen habe.
15999168320411902761846

Grüße
Ingo
Holger
Inventar
#15 erstellt: 12. Sep 2020, 16:10
Die an meinem AT-OC9 sind auch etwas zu lang... was soll's.

Aber ich stehe ja auf diese geriffelten runden Muttern, hier noch zwei Bilderkes.

Shure M44

Denon DL 207

Oben ein Shure M44, darunter ein Denon DL 207 (bei dem muss ich die Muttern noch umdrehen, sehe ich gerade...)
Burkie
Inventar
#16 erstellt: 12. Sep 2020, 16:35
Hallo,

das kommt ja gut an.

Hier nochmal die schönen eleganten Rundmuttern mit in der Länge passenden Schrauben.

Schrauben


Grüße
max130
Inventar
#17 erstellt: 12. Sep 2020, 17:40
Hier mal ohne Muttern:

Gewine im Headshell (und die Käbelchen schön reingequetscht...)

Denon DL10


Und hier Gewinde im Tonabnehmer (auf der Ersatzbank):

Benz Micro ACE


VG
Stefan
Burkie
Inventar
#18 erstellt: 12. Sep 2020, 17:45
Schön!

Verbaut ihr keine Unterlegscheiben? (Nein, "Scheiben" nehme ich jetzt nicht mehr in den Threadtitel mit auf...)

Sind die Überhänge so unterschiedlich, dass bei dir kaum Platz für die Kabel ist, während bei mir massig Platz hinter dem Tonabnehmer ist?


Grüße
max130
Inventar
#19 erstellt: 12. Sep 2020, 17:53
Kunststoffscheiben nutze ich nur nicht beim Denon (ist ja aus Kuststoff) und bei dem lütten Blech-Tonarmbügel


Das Headshell, auf dem der Denon sitzt, ist verstellbar und schon ganz herausgezogen, und trotzdem ist so wenig Platz für die Kabel...
Das Denon ist halt so lang nach hinten raus, und die Nadel sitzt fast ganz weit vorne....

Wenn Du das Benz dagegen anschaust, da ist die Nadelspitze weiter hinten, und der Systemkörper ist vor den Schrauben länger als hinter den Schrauben.

VG
Stefan
Dornröschen_
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 12. Sep 2020, 22:28
Okeeee... Ich dachte, dieser thread wäre ein Scherz, also Satire..
Fand ich ganz witzig
MOS2000
Inventar
#21 erstellt: 12. Sep 2020, 23:48
Ein Scherz?
EIN SCHERZ?

Wenns um die Dreher geht ist -nichts- ein Scherz!


Plädiere für rund...

    Tonabnehmer Schrauben


Liebe und Grüße
MOS2000
Burkie
Inventar
#22 erstellt: 13. Sep 2020, 22:57
Hallo,

hier habe ich Nagaoka-Schrauben in "lang", welche mit einem MP10 mitgeliefert wurden.
Naga Schrauben lang

Man erkennt den runden zylindrischen Kopf mit Schlitzklingen-Antrieb, den Bereich ohne Gewinde direkt unter dem Schraubenkopf, der - richtig angewendet - ein Verkratzen der Headshell-Löcher verhindert, sowie den sich daran anschließenden Bereich mit Gewinde bis Schrauben-Ende.

Nicht abgebildet sind die dazu passenden Muttern, die Plaste-Scheiben, sowie der Schraubendreher.

Der Schrauben-Jahrgang dürfte so um 2009 zu beziffern sein.

Grüße


[Beitrag von Burkie am 13. Sep 2020, 22:59 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#23 erstellt: 14. Sep 2020, 15:58
Hallo,

hier sind Nagaoka-Schrauben in "kurz", die mit einem MP10 mitgeliefert wurden und gleichzeitig der Befestigung des Tonabnehmers in der Verpackung dienten.
Naga Schrauben kurz
Man erkennt die deutlich kürzere Länge von nur ca. 10 mm incl. Zylinderkopf.
Ebenfalls ist der Schlitzantrieb sehr gut zuerkennen.
Mit abgebildet sind die Plaste-Scheiben sowie der Montage-Schraubendreher.

Diese Schrauben sind gedacht für Headshells mit eingeschnittenen Gewinden, wobei dann die Schrauben von unten montiert werden.

Der Jahrgang wird ebenfalls 2009 sein.


Grüße


[Beitrag von Burkie am 14. Sep 2020, 15:59 bearbeitet]
Holger
Inventar
#24 erstellt: 14. Sep 2020, 16:28
Was sich so alles ansammelt mit der Zeit...

Schrauben und Zubehör
Burkie
Inventar
#25 erstellt: 14. Sep 2020, 16:58
Hallo Holger,

willst du uns vielleicht einige High-Lights aus deiner beeindruckenden Sammlung einzeln vorstellen?

Technics Schrauben lang SFPEV8901-1
Es handelt sich hier um die Technics-Schrauben "lang" aus dem Schrauben-Set zur Headshell SFPCC31006K, Jahrgang ca. 2010.
Die genaue Bezeichnung ist SFPEV8901-1.

Man erkennt die Länge von ca. 15 mm über alles, mit nutzbarer Montagelänge von ca. 14 mm, sowie Gewindelänge von ca. 6 mm.

Grüße
Burkie
Inventar
#26 erstellt: 14. Sep 2020, 17:08
Hallo!

Und hier kommt der Rest aus dem Schrauben-Set:
Technics Schrauben lang SFCZV801-1 Washer SFPEW9601 Nuts RHN26003 jpg

Es handelt sich um folgendes formschöne Ensemble:

- Die Technics-Schraube "kurz", SFCZV801-1
- die Mutter RHN26003
und
- die Scheibe SFPEW9601

Das Maß der kurzen Schraube ist ca. 8 mm über alles, und die nutzbare Gewindelänge ist ca. 7 mm.
Die Mutter benötigt ca. 1,5 mm an Gewindelänge.

Gedacht ist diese kurze Schraube daher wohl eher zur Montage von Tonabnehmern mit schon eingeschnittenem Gewinde an den Headshells SFPCC31001K1, SFPCC31006K1 oder SFPCC31004K.

Die Mutter aus diesem Schraubenset ist wohl eher zur Verwendung mit der Schraube SFPEV8901-1 gedacht.


Grüße


[Beitrag von Burkie am 14. Sep 2020, 18:19 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#27 erstellt: 14. Sep 2020, 17:37
Hallo,

und hier sehen wir die Technics-Schraube "lang" SFPEV8901-1 samt Mutter RHN26003 und Scheiben SFPEW9601 bei der Arbeit.
Schraube Technics lang

Montiert ist ein Technics EPC-270C II auf einer schwarzen Technics-Headshell SFPCC31001K, ohne weißen Technics-Schriftzug auf der Stirn.

Man erkennt sehr schön, wie der Zylinder-Schraubenkopf elegant in der Nut der Headshell versenkt ist, sodass oben nichts übersteht.
Die Schraubenlänge von ca. 15 mm ist recht gut auf die Montagelänge des EPC 270C II abgestimmt, sodass auch unten kaum Gewinde übersteht.

Ein geradezu klassisches Ensemble in zurückhaltender Eleganz.


Grüße


[Beitrag von Burkie am 14. Sep 2020, 17:40 bearbeitet]
max130
Inventar
#28 erstellt: 14. Sep 2020, 17:43
Genial Burkie


Wenn ich jetzt nicht so faul wäre, würde ich direkt auch ein paar Fotos machen.
Im Lauf der Woche vielleicht.

VG
Stefan


[Beitrag von max130 am 14. Sep 2020, 17:44 bearbeitet]
hoehne
Inventar
#29 erstellt: 15. Sep 2020, 10:33
Ich plädiere ja auch für rund - und am besten die Farbe der Schrauben mit irgendeinem Bezug zur Farbe von Headshell oder System. Ich bin da pedantisch: Runde Torx-Schrauben können keine in alle Himmelsrichtungen zeigende Schlitze haben. Zur Farbe: ich war damals beim Kauf meines 2m Black enttäuscht, als silberne Schrauben beilagen. Ich dachte so: Null Geschmacksempfinden bei diesem Preis... Das Auge hört doch mit.


[Beitrag von hoehne am 15. Sep 2020, 10:36 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#30 erstellt: 15. Sep 2020, 19:50
Hallo,

du hast recht.

Mir gefallen die Schrauben von Ingo farblich auch recht gut. Dass sie unten etwas überstehen, stört mich jetzt nicht so sehr.

Die Schrauben von MOS2000 finde ich auch interessant, obgleich man da nur die Vogelperspektive sah.

Klassisch ist die Montage bei Holgers Denon, das untere Bild. Die Schraubenköpfe sind ordentlich in der Headshell versenkt, wie das sein muss.

Das Beispiel von Stefan, unteres Bild, zeigt sehr gut die Verwendung von kurzen Schrauben bei Tonabnehmern mit eingeschnittenem Gewinde im Gehäuse.


Grüße


[Beitrag von Burkie am 15. Sep 2020, 19:51 bearbeitet]
Yamahonkyo
Inventar
#31 erstellt: 16. Sep 2020, 01:48
Möget ihr vor Neid erblassen

Bei meinen Philips Super M Tonabnehmern sind alle Schrauben 16 mm lang und es gibt keine Überstände:

IMG_20200916_013429
IMG_20200916_015012
IMG_20200916_022916

IMG_20200916_013108
Zum Einsatz kommen Originalkabel (links im Bild) und versilberte Scheißerchen (rechts im Bild), die nach und nach montiert werden.

OT, aber vielleicht nicht ganz uninteressant:

Auf dem zweiten Bild kann man schön die Besonderheit der Philips Verkabelung zwischen Headshell und Tonabnehmer erkennen.
Diese ist hier nämlich parallel und nicht, wie bei anderen Headshells und Tonabnehmern üblich, verdreht.

Ein weiterer Vorteil bei Philips ist, dass jeder Philips Super M Tonabnehmer in jede Philips Headshell passt und aufgrund einer Führung perfekt darin sitzt. Auch passen die Headshells an alle Philips Geräte. Man muss nichts ausrichten, nur die Kabel anschließen, den Tonabnehmer in die Führung in der Headshell setzen, die Schrauben anziehen und die Headshell am Tonarm befestigen. Tonabnehmer Montage und Spielbereitschaft in etwa anderthalb Minuten.

Auch, wenn die Philips Headshells keine Langlöcher haben, ist es ein Irrglaube, dass nur Philips Tonabnehmer montiert werden können. Es gibt genügend andere Tonabnehmer die aufgrund der gleichen Geometrie, Abstand zwischen Schraube und Nadel, passen, z.B. Excel QD 700, AT95, AT-VM95, um nur einige zu nennen.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 16. Sep 2020, 02:35 bearbeitet]
Yamahonkyo
Inventar
#32 erstellt: 16. Sep 2020, 03:06

ikrone (Beitrag #14) schrieb:
Mit manchen Schrauben bin ich gar nicht zufrieden.
Wie hier bei dem AT-OC9 III sind mir die Schrauben zu lang...

Wie wäre es mit absägen?

Gruß Roland
oremilac
Stammgast
#33 erstellt: 16. Sep 2020, 06:26

Yamahonkyo (Beitrag #32) schrieb:

ikrone (Beitrag #14) schrieb:
Mit manchen Schrauben bin ich gar nicht zufrieden.
Wie hier bei dem AT-OC9 III sind mir die Schrauben zu lang...

Wie wäre es mit absägen?

Gruß Roland


Moin!

Geht nicht, weil dass verändert das Klangerlebnis.

Gruß
Thomas
hoehne
Inventar
#34 erstellt: 16. Sep 2020, 07:01

Burkie (Beitrag #30) schrieb:
Die Schraubenköpfe sind ordentlich in der Headshell versenkt, wie das sein muss.

Das Versenken ist meist nicht das Übel. Ich hätte gern besseres Schraubwerk, weil Schlitz und silber zumeist etwas chaotisch wirken.
Siehe meine beiden Headshells - schwarze Torx oder Inbus würden mir gefallen. Die verwendeten Schrauben sind die von Ortofon gelieferten, mit denen die Systeme in der Verpackung befestigt waren. Die gelieferten eigentlichen Befestigungsschrauben waren noch heller.

000000-100000-2


[Beitrag von hoehne am 16. Sep 2020, 07:02 bearbeitet]
max130
Inventar
#35 erstellt: 16. Sep 2020, 07:07

oremilac (Beitrag #33) schrieb:

Yamahonkyo (Beitrag #32) schrieb:
....
Wie wäre es mit absägen?

Gruß Roland


Moin!

Geht nicht, weil dass verändert das Klangerlebnis.

Gruß
Thomas


Thomas, man muss sie vor dem Montieren absägen, nicht während dem Abpielen.

VG
Stefan
max130
Inventar
#36 erstellt: 16. Sep 2020, 07:14
Thomas (Hoehne), da sollten wirklich schwarze Schrauben dran.
Von Nagaoka gibt es schöne Schraubensets, BN-7B würde doch gut passen.

VG
Stefan
hoehne
Inventar
#37 erstellt: 16. Sep 2020, 07:22
Sag ich doch.
Nur war ich bisher entweder nicht fündig oder zu phlegmatisch zu bestellen.
Ick werd mal. zumal, wenn man vorsichtig genug ist und erst eine und dann die andere Schraube austauscht, man nicht mal mehr das System neu justieren muss. Naja, Trägheit ist ja nicht umsonst eine Todsünde...

Edit: Ha - habe eben geguckt und wurde erinnert, weshalb ich es dann doch wieder verworfen hatte: 19,40 € ohne Porto... "die spinnen doch, die Römer!"


[Beitrag von hoehne am 16. Sep 2020, 07:44 bearbeitet]
Dornröschen_
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 16. Sep 2020, 08:15
Ok, ich habe auch Schrauben..

IMG_20200916_080746

IMG_20200916_080757

Solche und solche..

IMG_20200916_080852

IMG_20200916_080959

Bei meinem Elac passen runde Muttern nicht, zumindest nicht, was ich hier habe. Dafür passen die eckigen so gut, dass man nicht mal gegenhalten muss, das macht das Gehäuse..
ikrone
Stammgast
#39 erstellt: 16. Sep 2020, 08:31
Bin jetzt erstmal ganz blass. ...ich hab nur einen Philips-TA...

Zum Schrauben kürzen, von der Länge hab ich nur den einen Satz. Wenn ich Mist baue, muss ich das AT-OC9 III drunterkleben. Das wollte ich lieber vermeiden...

Grüße
Ingo
Burkie
Inventar
#40 erstellt: 16. Sep 2020, 08:48

Dornröschen_ (Beitrag #38) schrieb:
Ok, ich habe auch Schrauben..


Schön!

Die am Shure, sind das Inbusse oder Torxe?
Welche Marke und welcher Jahrgang ist es denn?
Hast du auch Scheiben verbaut?


Grüße

P.S.: Gibt es eigentlich Torx-Schrauben in Kupfer mit Drehmoment-Ratsche im Schraubenkopf?
Dornröschen_
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 16. Sep 2020, 08:56
Am shure sind Inbusse, vermutlich Edelstahl, jedenfalls kein Alu, aber nicht magnetisch. Jahrgang unbekannt, Herkunft vermutlich entweder Conrad oder Slotracing Zubehör.
Scheiben sind drunter..
Burkie
Inventar
#42 erstellt: 17. Sep 2020, 22:02

Dornröschen_ (Beitrag #41) schrieb:
Am shure sind Inbusse, ...


Hallo,

danke für die Infos.

Inspiriert durch Holgers Kabelzopf aus #3 in diesem wahrlich legendären Thread, wollte ich auch einmal meine bescheidenen Kabelverlege-Künste vorzeigen.
Technics Kabel am Naga

Wir sehen hier ein Nagaoka MP-10 mit sphärischer Nadel aus der alten 10er-Serie, Jahrgang ca. 2009 montiert auf einem Technics-Headshell SFPCC31001K1, sehr wahrscheinlich aus dem selben erfolgreichen Jahrgang.
Bei den Schrauben handelt es sich um die noch aus bzw. und erstmals in #6 bekannten bzw. und vorgestellten mittellangen Schrauben aus dem mit dem Nagaoka MP-10 mitgelieferten Schraubenset, samt der mitgelieferten runden Muttern und Plaste-Scheiben.


Kommen wir aber nun auf den Kern dieses Postings, zu den Kabeln.

Es handelt sich aller Wahrscheinlichkeit nach um die mit dem Headshell SFPCC31001K1 mitgelieferte Kabel, also ca. 2009er Jahrgang.
Wie man leider doch recht deutlich sieht, wurde kein Versuch unternommen, die Kabel irgendwie kunstvoll zu einem Kurz-Zopf á'là Holger zu verflechten oder gar parallel wie bei den Philips-Tonabnehmern aus den neidvoll machenden Bildern aus #31 zu verlegen.

Man könnte fast sagen, das hier wäre die übliche Verlegungsweise nach dem Motto, Farbe auf Farbe und hält schon irgendwie, und schnell den Tonabnehmer festgeschraubt, um endlich Platten hören zu können. Wie man es nur allzu häufig in freier Wildbahn anfinden dürfte.

Ich sehe auch mit Erschrecken, dass die Abknickwinkel der Kabel links, am headshelligen Ende, und rechts, am tonabnehmerseitigen Ende, weder übereinstimmen noch irgendeinem System folgen.
Ästhetisch mag das hier eher ein Desaster sein, aber die Ehrlichkeit und Chronistenpflicht gebietet es, auch derartige Zustände in deutschen Headshells aus Bestands-Beständen zu dokumentieren und der Öffentlichkeit zur Diskussion zu stellen.

Grüße


[Beitrag von Burkie am 17. Sep 2020, 22:05 bearbeitet]
max130
Inventar
#43 erstellt: 17. Sep 2020, 22:27
Bravo.

paule7
Stammgast
#44 erstellt: 17. Sep 2020, 22:51
Moin,
hier meine Lieblingskombo. Edelstahlschrauben mit Imbus-Kopf und dazu runde Muttern.

Befestigung AT UL-3

grüße Paule
.JC.
Inventar
#45 erstellt: 18. Sep 2020, 07:13
Moin,

Morgenstund hat Gold im Mund

DSCN8257

montiert ist das AT 140 LC
Burkie
Inventar
#46 erstellt: 18. Sep 2020, 19:24
Hallo,

das sind doch mal wieder schöne Schrauben.

Schreibt ihr noch was zu den Marken und Typen der Schrauben?


Grüße
Jazzy
Inventar
#47 erstellt: 19. Sep 2020, 19:26
Ich kann Holgers Schraubenarmageddon noch toppen

Headshell mit Schrauben

Die Headshellkabel biege ich so "elegant":

Headshell Kabelage

Bei den anderen Systemen mit Gewinde bin ich faul und nehme die Beipackschrauben.
Gurkenhals
Stammgast
#48 erstellt: 20. Sep 2020, 07:29
Tach Burkie,


Burkie (Beitrag #46) schrieb:
Hallo,

das sind doch mal wieder schöne Schrauben.


wie jeder von uns hab' auch ich ein paar am Start....

IMG_4349

IMG_4350


Burkie (Beitrag #46) schrieb:
Schreibt ihr noch was zu den Marken und Typen der Schrauben...


Schräubchen gibbet genug.....aber passende Mütterchen? Oftmals eher weniger....

Ich glaube, vielen von euch geht es genauso, da gibbet leider viel zu wenig "Material", um die TAs artgerecht festzumachen. Schrauben gibts genug, aber oft genug hapert es an den Muttern.
Zumal es TAs gibt, insbesondere das AT440, welches weder zu lange Schrauben noch zu dicke Muttern mag und welchen man dann durchaus anderweitig beikommen muß.

Jaja, jedem NEU-erworbenem TA liegt alles bei, aber wie oft kauft man von fremd und dann fehlt's einfach, darum geht es...

Eines Tages entdeckte ich "besondere" Muttern:

IMG_4351

Geschichte? Eine kurze.
Ausrangierter Laptop: Komplett auseinandergenommen, Platine verschrottet und nach sonst noch Brauchbarem geschaut. Da fielen mir die Befestigungen der Bauteile auf.
Besonders die kleinen, versenkten "Einschraubmuttern", M2,5 und auch M2,0 Gewinde....Was kommt einem Dreherliebhaber als Erstes in den Sinn?

Au fein, wäre auch nutzbar für die Befestigung meiner TAs geeignet.

Also Miniknipser (als Elektroniker immer parat) geschnappt und aus der Plastikumklammerung befreit. Was fein ist, daß diese Rundmuttern erstens aus Messing bestehen und zweitens über eine extreme Ränderung verfügen, so daß es keinerlei Probleme gibt, sie beim fixieren des TAs festzuhalten. Quasi eine fast werkzeuglose Fixierung möglich ist.
Da können alle Muttern - auch Rundmuttern, gerade von der Dicke (Stärke) her, wegtreten...

Nachtrag:

IMG_4353IMG_4352

Ich sach' nur: empfehlenswerter, wenn auch nur geringfügig zeitaufwändiger aber kostenfreier Materialerwerb.

Und hübsch? Darüber läßt es sich trefflich streiten...allein der Zweck heiligt oftmals die Mittel!





Gruß,

Ulf


[Beitrag von Gurkenhals am 20. Sep 2020, 08:02 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#49 erstellt: 20. Sep 2020, 12:22
Ulf,

du hast ja eine mächtige Sammlung!
Wie viele Tonabnehmer hast du denn dann?
Wenn man von Schrauben ausgeht, dürften das geschätzt doch wohl um die 30 sein?

Baust du so häufig die Tonabnehmer um?
Raffiniert sind aber deiner Riffelmuttern schon. Und haben eine schöne Farbe.

Grüße
ikrone
Stammgast
#50 erstellt: 20. Sep 2020, 14:33
Die zweckentfremdeten Muttern find ich super. Auch wenn sie nicht jeden Mutter-Model-Wettbewerb gewinnen sollten, außergewöhnlich sind sie allemal.
Schön, sowas sehen zu dürfen.

Grüße
Ingo
ikrone
Stammgast
#51 erstellt: 22. Sep 2020, 15:35
Hab mal wieder TA gewechselt. Dabei fiel mir dann auf, dass das AT-F7 mit der silbernen AT-Headshell und den silbernen Schrauben stimmig aussieht. Da gefallen mir die runden Muttern und die Länge finde ich auch akzeptabel.

IMG_20200922_140736
IMG_20200922_140755

Grüße
Ingo
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fotos eurer Tonabnehmer
.JC. am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 25.09.2020  –  6867 Beiträge
Bilder Eurer Plattenteller
M_K_F am 19.09.2020  –  Letzte Antwort am 19.09.2020  –  6 Beiträge
Fotowettbewerb Bilder eurer Plattenspieler
PRW am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  30 Beiträge
Daten eurer Tonabnehmer
.JC. am 13.09.2014  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  21 Beiträge
längste plattenseite eurer sammlung?
kelux am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  4 Beiträge
Bilder eurer Plattensammlung
bp1986 am 21.03.2020  –  Letzte Antwort am 22.03.2020  –  10 Beiträge
Bilder eurer Plattenspieler
Logan79 am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2020  –  32119 Beiträge
Bilder eurer Wandhalterungen
puschi20 am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  35 Beiträge
Bilder eurer Masselaufwerke
mckott am 04.03.2018  –  Letzte Antwort am 17.08.2020  –  62 Beiträge
Abstimmung Fotowettbewerb Bilder eurer Plattenspieler
PRW am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder888.159 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedTimoooo1
  • Gesamtzahl an Themen1.480.586
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.156.654

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen