Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beogram 1200 Klangproblem

+A -A
Autor
Beitrag
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 11. Feb 2005, 16:11
Hallo Analogfreunde

Völlig unerwartet ist ein Problem mit meinem 1200er Beo aufgetaucht: Der wiedergegebenen Musik fehlen fast ALLE tiefen Töne, ansonsten ist alles ok.. nur die verflixten Bässe sind spurlos verschwunden

Zu den Gegebenheiten:
Der Beo lief problemlos und klanglich gut an meiner Ex-Vorstufe Rotel 995. Da das alte Signalkabel schon etwas marode war habe ich dem Beo kurzehand Chinchbuchsen verpaßt. An den Chinchbuchsen hängt ein v.d.Hul Chinch D102MKIII mit 1,2m Länge, dann folgt eine amerikanischer (110V/60Hz) RöhrenphonoPreamp.. von da aus geht das Signal (gezwungermaßen) durch die RC-Unit in den RöhrenVollAmp (nicht auftrennbar).

Woran kann es liegen das ich Null an Basswiedergabe vom Beo bekomme? Ist erst so seit die Rotel weg ist. Harmoniert das das Abnehmersystem vielleicht nicht mit dem RöhrenPhonoPre (MM)?? Kabel taugt nix dafür?

Bin ziemlich am ende mit meinem Latain, einen defekt des PhonoPreamps kann ich aber zu 98% ausschliessen. Trotzdem funzt das nicht

Habt Ihr vielleicht nen Tip für mich wie ich dieses Problem in den Griff bekomme? Und sagt nicht Beo muß weg oder sowas, er gefällt mir und tat es an der Rotel echt prima...

Belzebub69
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Feb 2005, 18:57
Hm.. hat keiner ne Idee Kann man sich das derart versauen beim Umbauen auf Chinchbuchsen?? Wenn da ne Stelle nicht richtig verlötet wäre, sollte doch eher gar kein Ton auf dem Kanal kommen oder?? Mir fehlen hier aber nur die Tiefen

HELP PLEASE

wieder_singel
Stammgast
#3 erstellt: 12. Feb 2005, 00:53
Mhhh ich sage mal ehrlich, ich habe davon keine Ahnung...grins.. Aber vielleicht ist dein PreAmp ja kaputt..
Das Du mit einem Umbau den Klang versaut hast, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen..
Jedenfalls nicht so, dass Dir komplett die Bassanteile fehlen...
Gruss Den P.
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Feb 2005, 00:58
Hi Dennie

ja das haut mich voll aus den Socken.. was ich gerade überlegen.. mein Yaqin hat "keinen" regulären Phonoeingang Brauche ich bei einem PhonoPreamp trotzdem zwingend einen Phonoeingang am Amp
Wenn ja würde mir dann ja 1 Phonoeingang samt Umwandlung fehlen was den miesen Klang vielleicht erklären könnte


[Beitrag von Belzebub69 am 12. Feb 2005, 01:00 bearbeitet]
richi44
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Feb 2005, 14:08
Verstehe ich das richtig? Seit der Rotel weg ist, sind die Bässe weg. Alles andere ist eigentlich wie gehabt? Und wenn Du den Rotel wieder anschliessen würdest, mit den neuen Kabeln und so, wäre es wieder in Ordnung?
Dann hat der Phono-Vorverstärker keinen Entzerrer oder der hat einen Schalter, mit dem Du zwischen Mik, Phono und allenfalls noch Tape umschalten kannst (war bei den Amis mal mode)?
Wenn er auf Mik steht, ist der Verstärker linear, also unentzerrt eingestellt. Da fehlen die Bässe und die Höhen sind viel zu stark. Wenn Du ein Schema hast, dann zeig es hier mal. Könnte helfen...
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Feb 2005, 15:53
Hi..

Die Rotel995 (mit Phono) zusammen mit dem Beogram spielte klasse

Hab dann die Rotel veräußert, und mir dann den kleinen PhonoPre gesorgt. Zwischenzeitlich den Beo auf Chinch umgebaut. Nachdem ich das dann vorige Tage an meinen RöhrenAmp angeschlossen habe bin ich hier vom Stuhl geflogen so schlecht und mies hat das geklungen

Ich bin auf der suche nach nem Schaltplan des kleinen PhonoAmps, mit Glück krieg ich ihn noch dieses WE Wenn ich ihn habe poste ich ihn auf jeden Fall rein

Den Beo hat ein Freund mitgenommen zu sich um ihn an seinem HomeHifi anzuschliessen. Die überwiegende Meinung ist allerdings das der Fehler innerhalb der Lafyette zu suchen ist und NICHT im Beogram

Der Beo hats ja auch vorher klaglos und mit gutem Klang getan.

Belzebub69
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Feb 2005, 17:27
Und zum 3.

Hier ist der Schaltplan:
http://img191.exs.cx/my.php?loc=img191&image=schematic7ro.png

Mann bin ich froh das ich nun wenigsten das habe, hoffe mal das es nun hilft den Fehler zu beseitigen

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem: Bässe fehlen teilweise
Beau am 17.10.2014  –  Letzte Antwort am 18.10.2014  –  13 Beiträge
Technics 1200 MK2 Klangproblem
zigarett am 18.04.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  14 Beiträge
Klangproblem mit Schallplattenspieler
Bumble am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  5 Beiträge
Kaum Bässe mit Plattenspieler!
Wahrheit am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  30 Beiträge
Beogram 4500 funktioniert nicht mit Vorverstärker - DIN Chinch Adapter
JottVauEss am 27.09.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  10 Beiträge
B&O Beogram und Anschlusskabel
Badhabits am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  8 Beiträge
Das leidige Brummen (Beogram 9500 / Denon 3808)
wuerrer am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 27.10.2016  –  6 Beiträge
Plattenspieler Beogram 4004 brummt
G.S.M. am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  2 Beiträge
Klangproblem mit Miracord 50H
olli_gt am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  2 Beiträge
Plattenspieler Beogram 9500 brummt
NeoNagapJoe am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedSchneewante
  • Gesamtzahl an Themen1.345.945
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.107