Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


WO IST DER BASS?

+A -A
Autor
Beitrag
barsik
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mrz 2005, 10:04
Hallo Musikfreunde,

ich muss mal wieder "den Brummbären einschalten". Habe mir gestern das neue Album von Moby auf LP gekauft. Abgesehen davon, dass das musikalische Material darauf mich nicht vom Hocker reißt (die Erfahrung spricht, ich werde mich wohl da noch reinhören können), gibt es auf der Platte so gur wie keinen Bass. Die Scheibe dreht ein Dual 505-3 + Ortofon VMRed, danach NAD 3020i, Tapeausgang, Naim Nait 5i, weiter Contour 1.1 Hat vielleicht einer von euch die Platte? Woran kann es liegen? Ich finde, die Platte ist mit ihren 14 Stücken ziemlich komprimiert. Habe z.B. "10 000 Herz Legend" von Air, und die ist auf zwei Scheiben verteilt. Ob es wohl doch daran liegt, dass man die neue von Moby nicht auf zwei Vinyl-Scheiben gepresst hat?

Grüße
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Mrz 2005, 10:28
Wenn andere Platten in Ordnung sind, kann es mal nicht an der Anlage liegen, denn die weiss ja nicht, was Du gerade hörst.

Theoretisch spielt der Bass bei der Platte keine Rolle, weil durch die Schneidkurve die Rillenauslenkung für alle Frequenzen ungefähr gleich ist. ABER wenn so viel drauf soll, muss die Rillenauslenkung generell verringert werden. Das geht, indem der Pegel reduziert wird. Aber dann rauscht das Ding.
Wenn man aber den Frequenzbereich einengt, nimmt der Pegel ab (Die übertragene Musik hat ca. 10 Oktaven. Wenn man 2 weglässt, nimmt der Totalpegel um 20% ab). Das könnte hier der Fall sein und weil beim ersten Anhören vieleicht die Musikstücke überzeugen, kauft man die Scheibe und merkt erst hinterher, dass man da ein bisschen beschummelt wurde. Das ist denkbar, aber ob es so ist...?
ja?
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Mrz 2005, 11:06

richi44 schrieb:
Wenn andere Platten in Ordnung sind, kann es mal nicht an der Anlage liegen, ...
Das könnte hier der Fall sein und weil beim ersten Anhören vieleicht die Musikstücke überzeugen, kauft man die Scheibe und merkt erst hinterher, dass man da ein bisschen beschummelt wurde. Das ist denkbar, aber ob es so ist...?


Na klar, hätte man sich doch die CD gekauft, da ist sowas nicht erforderlich. Es gab ja früher auch mal die sogenannte K-TEL qualität. Um wasweissich wieviel schlager auf eine platte zu bringen - damit für jeden was dabei ist - wurde ziemlich komprimiert: weniger auslenkung => weniger rillenabstand => mehr platz. Es hörte sich recht schrullig an, was aber "wegen der musik" nur musikliebhaber gestört hat ...

Es kann hier auch sein, dass man meinte, die LP kaufen noch audioviele, die gegen den genusswert einer flockigen bassqualität das schimpfwort "unsauber!" erfunden haben

Und ob die garantiert digitale nachbearbeitung der aufnahme - gibts "die aufnahme" bei modern pop überhaupt eigentlich noch?! - nicht vieleicht auch die natürliche ekstase beim abhören "analoger quellen" gehemmt hat

nic für ungut
barsik
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Mrz 2005, 11:23
>>>Na klar, hätte man sich doch die CD gekauft, da ist sowas nicht erforderlich.

Exakt meine Gedanken!!!
doppelkopf0_1
Stammgast
#5 erstellt: 17. Mrz 2005, 09:22
hallo ,hab mir die lp auch geholt.ghettoblasterqualitüt!!!vieleicht ne fehlpressung.werd mal im plattenladen fragen(bzw. meckern).ob es was bringt?ich werd´s euch verraten.ansonsten klingen meine platten besser als cd´s.
barsik
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Mrz 2005, 10:07
Hey doppelkopf0_1

ich habe vorgestern versucht, die Platte im Laden zu reklamieren. Der Plattenledanbesitzer hier in Tübingen hat mir die Scheibe im Sennheiser HD500, die ohnehin den Bass aufblasen, vorgeführt. Der Reklamierungsversuch ist also gescheitert. Anschließend habe ich an MUTE Deutschland (info@mute.de) eine kurze Beschwerde-mail geschrieben, bis jetzt noch keine Antwort bekommen. Es ist schon eine "Sauerei-Ver***rsche", dass man Neuaufnahmen in so' einer Qualität auf den Markt bringt. Es freut mich, dass ich zumindest nicht der einzige bin, dem es aufgefallen ist. Vielleicht können wir zusammen was bewegen. Das Ding hat mich immerhin 18 deutsche Euro!!! gekostet.

Grüße
PPM
Stammgast
#7 erstellt: 17. Mrz 2005, 11:35
Hallo Barsik,

ich habe einige Platten, bei denen eine lange Laufzeit mit dünnem Baß einhergehen. Welche Laufzeit hat die Moby-Scheibe? Ein Quercheck zur CD wäre natürlich auch interessant.

Jedenfalls danke für Deinen Hinweis. Ich wollte mir die Scheibe auch holen und warte jetzt lieber erstmal ab.

Patrick
barsik
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Mrz 2005, 13:29
>>>Welche Laufzeit hat die Moby-Scheibe?

Genau dies fragte ich mich sofort auch. Zuerst wollte ich die genaue Angabe im I-net finden. Es steht aber nirgends. Ich werde das wohl zu Hause "manuell" machen müssen, d.h., ich stopp einfach die Zeit. Pro Seite sinds auf jeden Fall 7 "Kompositionen". Nach so 'nem Zwischenfall vergeht einem (jedenfalls mir) die Lust auf Platten, wo ich doch erst vor einem halben Jahr damit angefangen habe :-(

Grüße


[Beitrag von barsik am 17. Mrz 2005, 13:31 bearbeitet]
Holger
Inventar
#9 erstellt: 17. Mrz 2005, 13:47

barsik schrieb:
Nach so 'nem Zwischenfall vergeht einem (jedenfalls mir) die Lust auf Platten


Muss es nicht.

Achte in Zukunft einfach darauf, welche Musik Du kaufst und wenn es solche ist, die naturgemäß sehr bassreich ist, dann kaufe eben nur Doppel-LPs.
Ich habe etliche Platten mit viel Tiefbass drauf, so z. B. von den Propellerheads oder auch The Prodigy, und das sind immer Doppel-LPs und manchmal - im Fall The Prodigy z. B. - sind nur zwei Titel mit zusammen gerade mal 15 oder 16 Minuten pro Seite drauf, aber in astreiner Qualität und mit grandiosem Bas. Die brauchen dann eben so viel Platz wie andere Musik für 22 oder 23 Minuten.
Von Oasis und Robbie Williams habe ich sogar fantastisch klingende Doppel-LPs, die mit 45er-Geschwindigkeit geschnitten sind. Das hätte dann theoretisch bei 33 U/min. auch auf eine LP gepasst, aber der Qualität wegen hat man's auf vier Seiten verteilt. Gekostet haben die übrigens nur einen oder zwei Euro mehr als Einzel-LPs von anderen Künstlern.
barsik
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Mrz 2005, 14:36
@Holger:

Vielen Dank für dein Kommentar.

Grüße
doppelkopf0_1
Stammgast
#11 erstellt: 17. Mrz 2005, 17:48
hallo mein plattendealer hat die scheibe problemlos gegen nen silberling getauscht sehr zu empfehlen!auf cd ist alles klar.aber mal ganz ehrlich ,n buch wo buchstaben fehlen muß doch auch umgetauscht werden. so long!
It_s_a_Sony
Stammgast
#12 erstellt: 17. Mrz 2005, 18:50
lustig so schnell wird nen vinyl fan zum cd hörer. ok wenns kacke klingt ,man wird sein musik geschmack ja nicht nach der art des datenträger bestimmen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bass/Grundton fehlt?
xenokles am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 14.01.2013  –  19 Beiträge
Rega P3 - Bass ist dumpf
Sir_Gut am 27.02.2013  –  Letzte Antwort am 23.04.2013  –  18 Beiträge
Technics SP-1210 MK2 Verzerrter Bass ?
Slorg am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  2 Beiträge
Rega P3 - kaum Bass
dude_hd am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  22 Beiträge
Techniks 1200 mk2 schlechter bass !
Atlan30 am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  199 Beiträge
Ich Brauche mehr Bass-power
skreap am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 28.04.2005  –  7 Beiträge
Technics SL-QD3 ohne Bass ?
sarotti67 am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  8 Beiträge
Wo ist mein Masse-Kabel?
*Weber* am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 29.01.2011  –  17 Beiträge
Kein oder nur unsauberer Bass bei Aktivsubwoofer!
DaLinza am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  6 Beiträge
Dual 510 Schlechter Klang. Kein Bass.
Deepblue78 am 19.05.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedMike_the_Ripper
  • Gesamtzahl an Themen1.345.668
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.674