Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neues Tonabnehmersystem, schlechter Bass

+A -A
Autor
Beitrag
drjoe
Neuling
#1 erstellt: 01. Dez 2004, 19:39
Ich hatte am Projekt 6.1 ein Benz MC20 System. Ein defektes Kabel zwischen Plattenspieler und Vorverstärker (Projekt) hat das System gekillt. Nun habe ich ein Benz Micro Silver System ein neues Kabel und folgendes Problem: Kaum Bässe, dafür Staub und Kratzer um so deutlicher. Was könnte die Ursache sein? Habe bereits verschiedene Kabel probiert, ohne Änderung.
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 01. Dez 2004, 19:47
Hast Du das Ganze denn auch am Phonoeingang? Denn viele Knister und kaum Bässe deuten auf die fehlende Phonoentzerrung hin... Den Vorverstärker kenne ich nicht, ist der speziell für Phono oder ein normaler Pre-Amp?

Ein defektes Kabel sollte eigentlich keinen Einfluß auf den Abtaster haben, nur wenn da viel Power raufkommt, das machen die winzigen Spulen natürlich nicht mit. Vielleicht solltest Du mal über die Anschaffung eines anderen Amps nachdenken...
drjoe
Neuling
#3 erstellt: 01. Dez 2004, 19:49
Habe grade gelesen, dass MC Silver "auch an MM-Eingängen" sein volles Potential entfalten soll, da es sich um die High-Output-Variante handelt. Mein Vorverstärker steht auf MC Betrieb...
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 01. Dez 2004, 19:52
Das hat außer dem Pegel keinen Einfluß, der Klang als solcher sollte bleiben. Das mit dem MM-Eingang stimmt. Probiere es doch mal aus...
georgy
Inventar
#5 erstellt: 01. Dez 2004, 19:54
Dann mußt du den auf MM umstellen, wenn du ein High Power MC System am MC-Eingang anschließt wird der Verstärker übersteuert und das Signal unsauber.
drjoe
Neuling
#6 erstellt: 01. Dez 2004, 20:00
Der Vorverstärker ist ein MM/MC Phono Preamp. Der Amp von NAD und nicht der primäre Verdächtige (CD-Darstellung super).
Zum System-Killer: Mir fiel plötzlich ein leichtes Brummgeräusch auf einem Phonokanal auf, zuvor hatte meine bessere Hälfte viel Platte gehört ohne den Defekt zu bemerken. Durch Kabel/Kanaltausch lokalisierte ich den Defekt am TA-System. Messung ergab Kurzschluss (0 Ohm) an einem Kanal. Mit dem neuen TA trat der Brummton plötzlich wieder auf, da ich sofort ausschaltete jedoch ohne Dauerschaden. Ich hatte erst eine Rücklast vom Preamp im Verdacht, testete mit anderem Preamp ohne Befund, dann den alten, Hand am Netzteil zwecks NOTAUS, wieder nüscht. Erst spielen an Cinch-Stecker des fraglichen Kanals reproduzierte in bestimmter Stellung das Brummen. Ich vermute, dass längeres Brummen genug Last verursacht um die Spule zu schmelzen. (Hab ich aber nicht ausprobiert...)
drjoe
Neuling
#7 erstellt: 01. Dez 2004, 20:27
Habs mehrfach verglichen: MC Einstellung scheint etwas klarer, ohne Zerren, Bass ist bei beiden gleich (mau).
Danke für die Kommentare!
directdrive
Inventar
#8 erstellt: 01. Dez 2004, 22:43
Moin drjoe,

das Benz sollte sowohl an MM wie auch an MC eine anständige Figur machen, bei zu niedriger Abschlußimpedanz am MC-Eingang eventuell fülliger dabei unkonturierter im Bass.

Ich unterstelle 'mal, daß mit Deinem Abtaster etwas nicht stimmt - eine Web-Bekanntschaft klagte über ähnliche Probleme mit dem MC Gold, wenn ich mich recht entsinne. Er konnte es problemlos zurückgeben, wurde wohl als Garantiefall gewertet, verhärtete Lagerung oder so.

Sollte Dein Benz kein Montagsgerät sein, das vom Händler zurückgenommen wird, wirst Du Dich wohl damit abfinden müssen, das der Abtaster eben so klingt. Es bleibt die Hoffnung, daß sich nach einer gewissen Einspielzeit auch die Basswiedergabe normalisiert.

Daumendrückend grüßt

Brent
drjoe
Neuling
#9 erstellt: 02. Dez 2004, 07:53
Ist tatsächlich zwischenzeitlich etwas besser geworden, liegt wohl auch am Charakter des Systems. Es passt wohl eher zu Klassik/Jazz als zu Rock. Nachteil der präzisen Darstellung: sie bildet auch das kleinste Staubkorn ab, und das bei meinen vielen alten Platten :-(
LP12
Inventar
#10 erstellt: 02. Dez 2004, 13:50
Moin,
nach meiner Erfahrung brauchen alle Hifikomponenten eine gewisse Einspielzeit, bis es richtig klingt. Dies trifft vor allem auf alle Teile zu, die sich bewegen sollen : Lautsprecherchassis (schreibt man das so und natürlich auch auf Tonabnehmer).

@ directdrive : was meinst du mit "verhärtete Lagerung" ? Verhärtete "Puffer" im System??
vinylrules
Stammgast
#11 erstellt: 02. Dez 2004, 19:05
Hallo drjoe,

das Benz MC-Silver ist tatsächlich nicht das fülligste und vielleicht ist der Arm des Project auch ein wenig zu leicht. Nur ist das MC20 meiner Erinnerung nach an sich eher noch dünner.

Ich würde das Silver auf jeden Fall am MM-Eingang fahren da das Gold (MC-Variante) schon mindestens 470 Ohm bzw. 1KOhm braucht. Die handelsüblichen 100 Ohm an "normalen" Phonostufen dämpfen diese Systeme über Gebühr ab und es gibt einen "synthetischen" Klangcharakter ohne Auflösung.

Gruß

Vinylrules

PS: Vielleicht gewöhnst Du Dich ja noch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmersystem
HaJöKo am 24.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  13 Beiträge
Suche neues Tonabnehmersystem
J-an am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  14 Beiträge
neues Tonabnehmersystem - Dual 621
topf. am 24.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  6 Beiträge
SL-DD33 neues Tonabnehmersystem?
metalbruno am 08.04.2016  –  Letzte Antwort am 14.04.2016  –  5 Beiträge
Neues Tonabnehmersystem für Technics
Den_nis am 26.10.2016  –  Letzte Antwort am 28.10.2016  –  13 Beiträge
Techniks 1200 mk2 schlechter bass !
Atlan30 am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  199 Beiträge
Neues Tonabnehmersystem für Technics Belt Drive
stev_hey am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  9 Beiträge
Neues Tonabnehmersystem - worauf ist zu achten?
delpjotre am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  4 Beiträge
Neues Tonabnehmersystem für Wega JPS 350
blacksaint am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  10 Beiträge
Dual 505-4 Tonabnehmersystem
Kruder am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedlaporte85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.212
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.268