Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonarm für Thorens TD 160

+A -A
Autor
Beitrag
Angeldondevito
Neuling
#1 erstellt: 05. Apr 2005, 20:29
Hallo! Bin seit ca. 3 Wochen glücklicher Besitzer eines (legendären?) TD 160. Ein bischen getunt (Filzmatte, neuer Riemen, Ölwechsel+Lagerspiegel (von Joel), Sytem AT95E). Leider ist irgendwo im Tonarm der Wurm drin (vermutlich ein Kontaktproblem). Hat jemand von euch einen Vorschlag für einen besseren Tonarm (SME 3009 etc. ausgeschlossen!). Alternativ wäre die Frage ob sich der Tonarm neu verdrahten und auf SME-Anschluß umstellen läßt? Da ich einfach nur gut Musik hören möchte ist mein Budget auch eingeschränkt. Oder sollte ich ihn wieder verkaufen und mir etwas "Neues" kaufen ?


[Beitrag von Angeldondevito am 05. Apr 2005, 20:29 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2005, 21:01
Wie wärs mit enem ProJect 9 oder Rega RB250 die Arme sind nicht teuer und klingne ausgezeichnet fürs geld.

Am ProJect Arm kannst du noch die Lager Polieren, Und so einstellen dass du gerade kein Spiel hast, Neu verkabeln (Wie den Rega). Wieso willst du einen SME Stecker. Chinch oder XLR sind doch auch nicht schlecht.

MfG Christoph
fourever
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Apr 2005, 05:30

Angeldondevito schrieb:
Hallo! Bin seit ca. 3 Wochen glücklicher Besitzer eines (legendären?) TD 160. Ein bischen getunt (Filzmatte, neuer Riemen, Ölwechsel+Lagerspiegel (von Joel), Sytem AT95E). Leider ist irgendwo im Tonarm der Wurm drin (vermutlich ein Kontaktproblem). Hat jemand von euch einen Vorschlag für einen besseren Tonarm (SME 3009 etc. ausgeschlossen!). Alternativ wäre die Frage ob sich der Tonarm neu verdrahten und auf SME-Anschluß umstellen läßt? Da ich einfach nur gut Musik hören möchte ist mein Budget auch eingeschränkt. Oder sollte ich ihn wieder verkaufen und mir etwas "Neues" kaufen ?

Hallo Christoph,

das Kontaktproblem hatte ich bei meinem TD 147. Die Steckverbindung das Arms machte bei mir Probleme.

Ich werde mit einem RB 250 aufrüsten. Arm liegt hier, passende Montageplatte auch. Werden aus Alu bei *bay angeboten (bei Interesse PM). Aber zuerst kommt eine neue Zarge.

Hast Du einen TD 160 mit breiter Zarge? Da ist das Montagebrett und die Höhenverstellung kein Problem, bei der kleinen Montageplatte musst Du Dir etwas überlegen, da hier die normalen VTA-Adapter nichts bringen. Berichte mal, wie Du das Problem lösen willst.

Gruss

Reinhold

PS: Ich meine der Spieler ist es wert, weiterzulaufen. Für etwas vergleichbares neues wirst Du mehr ausgeben müssen.
torbi
Inventar
#4 erstellt: 06. Apr 2005, 08:17
Hallo fourever:

Ein bisschen off topic: Kannst Du Zargen bauen? Ich suche schon lange jemanden, der mir vor nicht allzu grosses Geld eine dicke Zarge (Multiplex oder massiv) für meinen TD 160 baut
Riker
Inventar
#5 erstellt: 06. Apr 2005, 19:36

Ein bisschen off topic: Kannst Du Zargen bauen? Ich suche schon lange jemanden, der mir vor nicht allzu grosses Geld eine dicke Zarge (Multiplex oder massiv) für meinen TD 160 baut



Naja, mit ein bisschen Aufwand nach Feierabend kann man das eigentlich auch ganz gut zuhause machen. Sogar ohne all zu viel Werkzeug (z.B. Bretter vom Schreiner vorschneiden lassen).
Bei mir hat's allerdings etwas gedauert, bedingt durch meinen Perfektionismus gekoppelt mit Laienhaftigkeit
Das Resultat gefällt mir jetzt aber.

Riker
Angeldondevito
Neuling
#6 erstellt: 07. Apr 2005, 09:29
Hallo! Erstmal vielen Dank für Eure Tips. Mein bisheriger Aufwand : Kauf Plattenspieler (110 EUR Ebay), Kauf neues System AT95E (40), Tuningset Joel (30), neue Multiplexbodenplatte (5 ! Bauhaus), Filzmatte (10), Öhlbachanschlußleitungen (Mediamarkt reduziert auf 10EUR). Also knapp über 200 Steine. Arbeitszeit ca. 10 Std. (neu verlötet, Teller polieren (war ne Schweinarbeit!), Justage etc.). Das Brummen auf dem linken Kanal bei voller Lautstärke habe ich auch wegbekommen (nachdem alle Kontakte nochmal gereinigt und neu verlötet hatte). Das original TP60 Headshell habe ich gereinigt und leicht modifiziert, da die Gewinde im Montageplättchen hin waren (von oben durchgeschraubt und Thorens-Alulogoplatte entfernt; wer braucht den ein Logo?).Vielleicht schenke ich mir zu Weihnachten einen schöneren Tonarm (habe leider die kleine Montageplatte). Da ich ja aus einer "digtalen CD/DVD-Hifi-Welt" gekommen bin war ich doch sehr überrascht was ich heute aus meinen 30 Jahre alten Schallplatten rausbekommen habe! Im Vergleich zu meinem alten Plastikplattenspieler sagehaft ! Ich denke für einen gleichwertigen neuen Plattenspieler hätte ich weit aus mehr ausgegeben. Jetzt werde ich erstmal etwas Geld in Schallplatten investieren (sofern ich welche finde; Tip?).
VG
Martin
Angeldondevito
Neuling
#7 erstellt: 07. Apr 2005, 18:52

Angeldondevito schrieb:
Hallo! Erstmal vielen Dank für Eure Tips. Mein bisheriger Aufwand : Kauf Plattenspieler (110 EUR Ebay), Kauf neues System AT95E (40), Tuningset Joel (30), neue Multiplexbodenplatte (5 ! Bauhaus), Filzmatte (10), Öhlbachanschlußleitungen (Mediamarkt reduziert auf 10EUR). Also knapp über 200 Steine. Arbeitszeit ca. 10 Std. (neu verlötet, Teller polieren (war ne Schweinarbeit!), Justage etc.). Das Brummen auf dem linken Kanal bei voller Lautstärke habe ich auch wegbekommen (nachdem alle Kontakte nochmal gereinigt und neu verlötet hatte). Das original TP60 Headshell habe ich gereinigt und leicht modifiziert, da die Gewinde im Montageplättchen hin waren (von oben durchgeschraubt und Thorens-Alulogoplatte entfernt; wer braucht den ein Logo?).Vielleicht schenke ich mir zu Weihnachten einen schöneren Tonarm (habe leider die kleine Montageplatte). Da ich ja aus einer "digtalen CD/DVD-Hifi-Welt" gekommen bin war ich doch sehr überrascht was ich heute aus meinen 30 Jahre alten Schallplatten rausbekommen habe! Im Vergleich zu meinem alten Plastikplattenspieler sagehaft ! Ich denke für einen gleichwertigen neuen Plattenspieler hätte ich weit aus mehr ausgegeben. Jetzt werde ich erstmal etwas Geld in Schallplatten investieren (sofern ich welche finde; Tip?).
VG
Martin

Tja, heute war in einem "Hifi-Studio" um mir eine Cleverclamp zu kaufen (hatte keine Lust die bei Ebay zu kaufen, Preis war o.k.)und erzählte kurz von meinem Thorens-Anfänger-Projekt. Der Verkäufer schaute mich an als wäre von einem anderen Stern ! Klar gibts es vielleicht bessere TA als das AT95e, aber ich bin ja noch im Low-End-Bereich. Sein nächster Zug war mir einen neuen Pro-Ject Dreher anzudrehen, der komischer Weise auch ein AT95 drin hat(?). Sehen ja modern aus, aber taugen die denn was ? Ich bleib meinem alten Thorens treu und werde versuchen die bisher getätigten Investitionen rauszuhören.
Martin
silberfux
Inventar
#8 erstellt: 07. Apr 2005, 19:08
Hi, nichts gegen das AT 95 als Einsteigersystem, aber wer würde sich einen Mercedes kaufen und dann einen Trabi-Motor reinsetzen. Muss ja nicht gleich ein Benz nnn sein. Aber nimm doch wenigstens ein AT 110 oder 120, das sind schon ganz andere Nummern als das 95 (das ich übrigens auch noch in meinem Viertplattenspieler nutze). Und wenn schon ein Aufrüstung und neuer Tonarm, warum dann kein SME??? Der 160 wurde in gehobener Ausstattung damals sogar von Thorens selber mit einem SME ausgeliefert. Für Montageplatten gibt es Bastelanweisungen, die nicht so schwer nachzubauen zu sein scheinen. Gruß Silberfux
silberfux
Inventar
#9 erstellt: 07. Apr 2005, 19:13
Hi, nichts gegen das AT 95 als Einsteigersystem, aber wer würde sich einen Mercedes kaufen und dann einen Trabi-Motor reinsetzen. Muss ja nicht gleich ein Benz nnn sein. Aber nimm doch wenigstens ein AT 110 oder 120, das sind schon ganz andere Nummern als das 95 (das ich übrigens auch noch in meinem Viertplattenspieler nutze). Und wenn schon ein Aufrüstung und neuer Tonarm, warum dann kein SME??? Der 160 wurde in gehobener Ausstattung damals sogar von Thorens selber mit einem SME ausgeliefert. Für Montageplatten gibt es Bastelanweisungen, die nicht so schwer nachzubauen zu sein scheinen. Und auch nichts gegen einen Einsteiger-Project. Aber gegen einen Thorens 160 ist das ein Fliegenschiß(´tschuldigung). Gruß Silberfux
hammermeister55
Stammgast
#10 erstellt: 08. Apr 2005, 19:25
Hallo zusammen,

an meinem 166 MK V tut auch ein MC20 MK 2 von Ortofon seine Dienste und der Unterschied zum Denon DL 110 was ja wirklich nicht schlecht ist wurde sofort hörbar.

Es ist glaubich wirklich besser Trabis mit Benz oder Porsche Motoren auszustatten als umgekehrt.

Das restliche Tuning ist bei mir dafür unter den Tisch gefallen, Also dicker Motor aber Trabbibremsen

Wenn der Tonarm defekt ist würde ich den natürlich austauschen.

SME Arme sind aber nun warlich schon ne Investition die man tätigen sollte, wenn die Plattensammlung stattlich ist, und Schätze enthält die einen solchen Tonarm verdienen.

Ein Rega tuts oder Projekt wirds fürs erste auch tun.

Rüdiger
Riker
Inventar
#11 erstellt: 09. Apr 2005, 07:30

SME Arme sind aber nun warlich schon ne Investition die man tätigen sollte, wenn die Plattensammlung stattlich ist, und Schätze enthält die einen solchen Tonarm verdienen.


Ach kommt schon... sooo teuer sind die auch wieder nicht! Und ich spreche hier von Ebay, dem irrationalsten Marktplatz, den's gibt. Ein neuer RB 250 ist sicher teurer.
Und ob's die Plattensammlung wert ist? Das wäre ja ein Armutszeugnis, wenn man seine eigene Plattensammlung als "unwertig" ansehen würde. Bei mir kommen auf jeden Fall nicht nur die MFSLs unter den Arm.

Und wegen dem Arm - irgendwie gefällt mir mein Pro-Ject 9 auch ganz gut, das unbestimmte Gefühl, dass das Benz Silver damit ein bisschen besser harmonierte als mit dem 3009, das ist irgendwie noch nicht aus der Welt geschafft.
Aber ich sollte mich wohl mal richtig einhören.

Riker
Angeldondevito
Neuling
#12 erstellt: 30. Mai 2005, 20:01
Hi ! Bin zurück ! TD 160 wieder verkauft, hatte doch zu viele Macken. Nun bin ich seit geraumer Zeit glücklicher Besitzer eines TD 147 mit Isotrack-Tonarm. Die Veredelungsteile des "Alten" habe ich natürlich übernommen. Habe nun ein Ortofon MC Nr.2 mit Pro-Ject Phonobox dran. Einfach geil !! Sorry, habe mich hinreissen lassen ! Hat jemand von Euch einen Tip füür einen besseren PreAmp ? Hatte schon verschiedene probiert (Clear Audio, Musicfidelity)aber die konnten mich nicht überzeugen. Meine Pro-Ject Box war besser (zum Erstaunen der Händler oder habe ich einfach ein gutes Teil erwischt?). Holfi Various soll gut sein. Hat jemand von Euch Erfahrungen hiermit ? Für Eure reichlichen (hoffentlich) und kritischen Antworten freue ich mich schon! Bis dahin !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 160 MK1 Kontakte im Tonarm
Röhrenwendy am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 28.06.2009  –  15 Beiträge
Thorens TD 160 S MK IV Tonarm??
MrLaptop am 15.06.2005  –  Letzte Antwort am 18.06.2005  –  7 Beiträge
System für Thorens TD 160 TP16
jalamanta1 am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  32 Beiträge
Masseführung Thorens TD 160 nach Einbau Linn Tonarm
fuulehung am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  15 Beiträge
Thorens TD 160 Tonarm läßt sich nicht ausbalancieren
Langspielplatte am 20.07.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  29 Beiträge
Thorens TD 160 wiederbeleben
Chefrocker02 am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  7 Beiträge
TD 160 neuer Tonarm ?
schusee am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  7 Beiträge
Thorens TD 160 Rega
tobi0815 am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  9 Beiträge
thorens td 160 elektronik
noos am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  7 Beiträge
thorens td 160 - verschönerung?!
rauschen am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMacGillivray
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.166