Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zu Beogram 1000

+A -A
Autor
Beitrag
christian377771
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Aug 2005, 09:44
hi

ich habe einen beogram 1000(plattenspieler) von b&o.
in welcher qualitätsklasse liegt der.
er gehört doch meines wissens in die oberklasse, oder.

könnt ihr mir zu diesem produkt was sagen

danke
directdrive
Inventar
#2 erstellt: 15. Aug 2005, 10:11
Hallo Christian,

der Beogram 1000 mag vor 40 Jahren zu den Top-Plattenspielern gehört haben, heute tut er's leider nicht mehr.
Eigentlich ein schönes Teil, doch der damals innovative Tonarm stellt heute das Problem der 1000er dar: Es lassen sich auschließlich alte B&O Systeme montieren und die Ausführung der Armlagerung ist schon seit 30 Jahren nicht mehr zeitgemäß.

Nähere Infos findest Du hier: http://www.beoworld.co.uk/beogram1000.htm oder aber bei der Konkurrenz: http://www.beocentral.com/families/bg1000

Trotzdem: pflegen und behalten.

Viele Grüße sendet

Brent


[Beitrag von directdrive am 15. Aug 2005, 10:13 bearbeitet]
christian377771
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Aug 2005, 10:54
hi

kann es sein, dass der beogram nur mit verstärkern von b&o harmoniert oder ist das egal welchen verstärker ich verwende.

mfg christian
directdrive
Inventar
#4 erstellt: 15. Aug 2005, 11:06
Hallo Christian,

christian377771 schrieb:

kann es sein, dass der beogram nur mit verstärkern von b&o harmoniert oder ist das egal welchen verstärker ich verwende.

Eigentlich nicht, kann aber sein, daß der Beo einen eingebauten Entzerrer-Vorverstärker besitzt, wenn Du das Ding dann an einen Phonoeingang anschliesst, sollte grausam übersteuertes Gekrächze 'rauskommen.

Der Plattenspieler müßte ganz normal an jedem handelsüblichen Verstärker laufen.
Was für Probleme gibt es denn?

Grüße sendet

Brent
christian377771
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Aug 2005, 11:10
hi

gibt oft gar keinen oder verzerrten ton aus.
sollte aber laut verkäufer optimal funktionieren

mfg christian
directdrive
Inventar
#6 erstellt: 15. Aug 2005, 11:28
Hi Christian,

eBay-Kauf? Woran hast Du ihn angeschlossen, Verstärker mit Phonoeingang? Irgendetwas wählbar am Verstärker - MM oder MC?

Ich tendiere zu der Ansicht, daß Dein Beogram bereits einen eingebauten Phonovorverstärker besitzt, der Anschluß müßte dann an einem Line-In, Aux, CD oder Tape Eingang erfolgen.

Grüße sendet

Brent
christian377771
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Aug 2005, 12:51
hi

ich habe ihn an einen phonoeingang angeschlossen.
die anderen eingänge habe ich auch schon ausprobiert kam aber überhaupt kein ton

mfg christian
Dynacophil
Gesperrt
#8 erstellt: 15. Aug 2005, 13:35

The Beogram 1000 is available in two versions: Beogram 1000V (for 240/110 volts AC) and Beogram 1000VF (for 240/110 volts AC with built-in preamplifier.

Quelle: http://www.beoworld.co.uk/beogram1000.htm

Hi
es gab ihn MIT und OHNE preamp.
Gruss, HH
directdrive
Inventar
#9 erstellt: 15. Aug 2005, 14:56
Moin HH,

Dynacophil schrieb:

Hi
es gab ihn MIT und OHNE preamp.
Gruss, HH

...das ist mir schon klar, was hat das zu bedeuten?

Hi Christian,

es wird wahrscheinlich kein Weg daran vorbei führen, das Gerät zu öffnen, um sich Klarheit zu verschaffen. Bei der Gelegenheit sollte gleich die Verkabelung überprüft werden. Hat der Beogram Cinchstecker oder einen DIN-Verbinder? Benutzt Du einen Adapter? Tunlichst mit Multimeter auf Durchgang prüfen.
Es kann sich auch durchaus um ein Kontaktproblem am Arm, ein defektes System, eine defekte Nadel oder was weiß ich noch alles handeln. Schlimmstenfalls eine Kombination von mehreren Problemen...

Vielleicht ist es am sinnvollsten, den Vorbesitzer um Hilfe zu bitten.

Grüße sendet

Brent
GandRalf
Inventar
#10 erstellt: 15. Aug 2005, 17:21
Moin christian,

Warum führst du den anderen Thread nicht weiter und versuchst es nur mit neuer Fragestellung??

http://www.hifi-foru...read=2749&postID=1#1


[Beitrag von GandRalf am 15. Aug 2005, 17:22 bearbeitet]
Dynacophil
Gesperrt
#11 erstellt: 15. Aug 2005, 18:56
Dezentralisierung
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorverstärker für Beogram 3000
Flimmbing am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  2 Beiträge
B&O beogram 1000, fragen zur Tonabnehmer
hifrido am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 29.04.2015  –  20 Beiträge
BEOGRAM 1500 MMc20S Klang
audimax am 03.10.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  2 Beiträge
B&O Beogram 1000 vs Thorens 147
uwe09 am 31.08.2003  –  Letzte Antwort am 01.09.2003  –  6 Beiträge
Probleme Plattenspieler beogram 6500
tom_hh31 am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  11 Beiträge
Plattenspieler Beogram 4004 brummt
G.S.M. am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  2 Beiträge
Beogram 7000 geschenkt bekommen ...
am 21.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  3 Beiträge
Beogram 1200 Klangproblem
Belzebub69 am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  7 Beiträge
Plattenspieler Beogram 9500 brummt
NeoNagapJoe am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  3 Beiträge
B&O Beogam 6000, Plattenteller für Beogram 4004?
chriz72 am 19.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedcanni.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.305