Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


UKW-Empfang zu Hause mit Autostabantenne

+A -A
Autor
Beitrag
Rimodar
Stammgast
#1 erstellt: 19. Sep 2005, 08:59
Hallo,
habe bisher zu Hause über Kabel meine Tuner abgehört. Habe jetzt das Kabel abgemeldet und mir eine Schüssel zugelegt. Da ich drei alte Marantzreceiver als Tuner benutze und schätze habe ich für jeden Marantzreceiver mir eine Autostabantenne zugelegt. Ich stellte zu meiner Verwunderung fest, daß ich fast Vollausschlag beim Signal habe. Receiver von Marantz, die ich besitze. Marantz 2285, 2325,4300. Frage: Ist die Idee mit den Stabantennen für die Receiver eine gute Idee? Wenn ja, wie könnte ich hier noch optimiern?, wenn nein, wie könnte hier optimieren. Eine Rotor oder eine Antenne auf dem Dachboden schließe ich aus!

Danke jetzt schon für eine Antwort
Murks
Stammgast
#2 erstellt: 19. Sep 2005, 16:38
Hi @ll
@ Rimodar
Was vieleicht sinnvoller wäre ist sich eine Zimmerantenne zu besorgen.
Meiner Erfahrung tut es auch ein Metallstab oder ein genügend langer Draht(Wurfantenne).
Da bei Marantz hochwertige Empfangsteile verbaut werden reicht das vollkommen aus.
Gruss
Rene
Passat
Moderator
#3 erstellt: 20. Sep 2005, 10:53
Autostabantennen führen zu einer Fehlanpassung bei Heimgeräten.
Bei Heimgeräten findet man nur 240 und 300 Ohm (ältere Geräte) und 75 Ohm Anschlußimpedanz, im Auto sind 50 und 150 Ohm üblich.
Außerdem ist ein Autostab immer auf die Fahrzeugkarosserie angewiesen, da er sonst fast nichts empfangen würde.
Grund dafür ist die Polarisationsebene des UKW-Rundfunks.
Die ist horizontal, der Stab müsste also liegen, um optimal zu empfangen. Die Karosserie des Fahrzeugs sorgt für Reflektionen und einer Drehung der Polarisationsebene, so das auch ein senkrecht stehender Stab hinreichend gut empfängt. Das tut er aber nicht überall am Fahrzeug. Es gibt da bevorzugte Stellen, i.d.R. in der Nähe der Karosserieholme und der Fahrzeugkanten.
Die werkseitigen Montageplätze sind i.d.R. nahezu optimal in Bezug auf die Empfangsleistung gewählt.

Grüsse
Roman
TUBE
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Sep 2005, 10:12
Hallo,

wenn ich davon ausgehe, das dein maranz receiver meinem ähnelt, dann hat er fuer den anschluss der UKW antenne 3 anschluss klemmen.

du kannst entweder einen sogenannten "FALTDIPOL" anschliessen, sowas hat nen wellenwiederstand von etwa 300 ohm am speisepunkt, uns sollte auch entsprechend angeklemmt werden.

oder moeglichkeit nummer 2 ist ein einfacher dipol, sowas hat nen wellenwiederstand von etwa 50 ohm am speisepunkt.
das kann man an die 75ohm beschaltung anklemmen.

das bedeutet zwar eine gewisse fehlanpassung, das ist aber in einem akzeptablen rahmen, zumindest kann man duch die fehlanpassung nix beschaedigen, da man ja keienen sender betreibt der es einem übel nehmen wuerde.

eine auto-antenne ist in jedem fall eigentlich den dumme idee, wie der kollege zuvor schon erwaehnt hat, arbeiten pkw antennen mit der karosseriemasse als elektriches gegengewicht.
ohne das vorhandensein der karosserienamasse ist kann von "anpassung" eh keine rede sein.

wenn wir senden wuerden haetten wir dann bei der autostabantenne noch massiv mit mantelwellen zu kaempfen, kommt hinzu, das ukw sender meistens horizontal polarisiert abstrahlen, mit der vertikalen autoantenne kommen da also nochmal 20db polaritätsverluste dazu.

...ist also bloedsinn, lass das!
der einzige grund, warum das funktioniert ist, das die sender bei dir vermutlich so stark sind, das man sie auch noch mit nem nassen finger empfangen wuerde.

auch die wurfantenne die hier jemand erwaehnt hat ist eigentlich nicht optimal, da bei "einfach nur langer draht" ebenfalls von anpassung nicht die rede sein kann, auf die richtige laenge kommt es an, damit die antenne im richtigen frequenzbereich schwingt .

also der erste tip nen einfachen lambda 1/2 dipol kannste dir mit 2 stueck draht selber baun.

ganz einfach, du nimmst 2 draehte mit einer laenge von je 75cm verbindest sie mit jeweils einen draht mit einer der 75ohm klemmem und hängst die drähte horizontal auf.

beispiel:

_________________o o_________________


(anschluss 50 bis 75 ohm)


nummer 2, der faltdipol ist etwas komplexer, weil su da erst mal ensprechnde leitungen besorgen musst. was aber nicht noetig ist, in den meisten elektronik geschaeften die bauteile uns so kram anbieten (will hier keine werbung machen) bekommst du nen fertigen faltdipol als wurfantenne ausgefuehrt fuer 3 bis 5 euro nachgeworfen.

auhängung aehnlich wie der dipol.

sieht dann etwa so aus.
_________________________________________
(___________________o o___________________)


(anschluss 300 ohm)

den faltdipol an besten am fenster aufhaengen. das ist eigentlich die oprimale antenne.

natuerlich ist es auch moeglich solche antennen an modernere receiver mit koaxialen antennenanschluss anzuklemmen, dafuer breauchts dann nen balun am anschluss der 2dahtleitung, an ab dem balun kommt dann das normale koaxkabel, was dann allerdings wieder mit einigen db verlust bezahlt werden muss.

noch fragen ?

ja - ich bin amateurfunker ;-)

gruss Tube
Rimodar
Stammgast
#5 erstellt: 22. Sep 2005, 14:03
Hallo,
mit den bisherigen Überlegungen komme ich zurecht! Daß diese Antennengeschichte eine extreme Vielschichtigkeit hat, ist mir wohl bekannt.
Beispiel, bezogen auf meine Antennenanfrage:
Warum habe ich in meinem Auto sofort einen schlechten Empfang, wenn ich die Fahrertür aufmache?

PS: Ich werde mir wohl eine Wurfantenne zulegen, obwohl wie von mir beschrieben beim Benutzen der Autostabantenne alle 3 Marantzreceiver fast Vollauschlag haben genau wie über Kabel.

Bis hier her, danke!
Druide16
Inventar
#6 erstellt: 24. Sep 2005, 08:35
Moin Rimodar,

Du sagst, Du hängst jetzt an einer Schüssel. Digital oder analog?
Wenn digital, dann kannst Du doch Rundfunk in guter Qualität über den Sat-Receiver empfangen. Die ARD hat zur IFA Ihr Programmangebot auf Astra gelegt. Ich bin begeistert von dem Klang.

Gruß,

V.
easybeck
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Sep 2005, 10:03
Hi Rimodar,
Ich habe eine AM/FM Zimmerantene von Hama an meinem Yamaha CT-1010 angeschlossen und bin mit der Empfangsqualität super zufreieden.


Gruß Easy
Rimodar
Stammgast
#8 erstellt: 28. Sep 2005, 11:56
Hallo,
Druide16, ich bin Digital verbunden. Ich möchte aber meine Marantz-Receiver über Antenne empfangen, weil das subjektiv einfach besser klingt. Richtig ist, daß ich über einen Sat-Receiver auch Radio hören kann, möchte ich aus besagtem Grund aber nicht.

easybeck: Der Yamaha Tuner CT 1010 ist ein schöner und guter Tuner, immer behalten!!
Rimodar
Stammgast
#9 erstellt: 28. Sep 2005, 12:01
Hallo easybeck,
ich sehe gerade, daß Du auch den Yamaha CA 2010 hast. Den würde ich erst recht behalten.
ABER: Wenn Du die beiden trotzdem einmal verkaufen solltest, hinterleg eine Nchricht, würd mich sehr interessieren.

lepoflog@gmx.de
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
TA: Richtig viel Bass zu Hause ?
schmoove am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  10 Beiträge
Zeit zum Upgraden! Technics 1210 zu Hause?
herrydc am 11.06.2013  –  Letzte Antwort am 12.06.2013  –  6 Beiträge
Summen und radio empfang trotz erdungskabel MC anschluß
oguz82 am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2016  –  45 Beiträge
Taugen DJ Systeme für zu Hause ?
hifibrötchen am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  10 Beiträge
Empfehlung UKW-Tuner
Tycoon16 am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  12 Beiträge
Plattenteller dreht zu schnell
reppiz am 19.12.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2015  –  11 Beiträge
Plattenspieler mit gutem Preis- Leistungsverhätnis
m.sussitz am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2011  –  21 Beiträge
Frage zu Umgang mit Plattenspieler
=MO=MaTriX am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  7 Beiträge
Dual 621 mit Stanton 500 ?
r&k am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  33 Beiträge
Technics BD-SL3 - Zu schnell, dann normal?
Wolf1991 am 09.07.2015  –  Letzte Antwort am 08.09.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 70 )
  • Neuestes Mitgliedmusic16BB
  • Gesamtzahl an Themen1.345.084
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.406