Technics BD-SL3 - Zu schnell, dann normal?

+A -A
Autor
Beitrag
Wolf1991
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jul 2015, 20:10
Guten Abend,
da mein anderer Technics einfach nicht so will, wie ich will, habe ich heute mit ein wenig Glück einen Technics BD-SL3 für 22€ gebraucht gekauft.
Der Plattenspieler ist in einem verhältnismäßig guten Zustand. Jedoch sagte mir der Verkäufer, das er zu schnell dreht. Ich dachte, es sei eine Kleinigkeit und ich nahm das Gerät mit.

Zu Hause angekommen staunte ich nicht schlecht, als ich sah, wie schnell er sich dreht. Der Plattenspieler rannte mit geschätzten 100U/Min.
Also aufmachen und gucken, ob etwas beschädigt ist. Dem war nicht so. Also Potis neu einstellen, 0 Wirkung. Egal wie weit ich die Potis drehe, es hat 0 Auswirkung auf die Geschwindigkeit des Tellers. Nach viel hin und her, wollte ich das gute Stück mit neuen Kondensatoren Bestücken. Somit habe ich eben alle benötigten Notiert und ich war schon drauf und dran alle benötigten zu bestellen.

Doch vorher wollte ich warum auch immer doch noch einen letzten Test machen. Ich hob sanft den Tonarm in Richtung Plattenteller und wie gewohnt raste der Teller. Doch auf einmal, nach wenigen Sekunden, wurde er langsamer. Angenehm langsam. Ich vermutete, das es nun die normale Geschwindigkeit sei. Also holte ich eine LP raus und legte sie auf. Und siehe da, die Geschwindigkeit ist normal. Also hob ich den Arm wieder und schaltete den Technics BD-SL3 aus. Nun wartete ich kurz und bewegte den Arm erneut in Richtung Plattenteller. Nach und nach verkürzte sich die Zeit, bis der Plattenspieler die Geschwindigkeit auf ein normales Niveau regulierte.
Nun ist es so, das der Plattenspieler eigentlich normal arbeitet.

Wer kann mir sagen, was da vor sich geht?


[Beitrag von Wolf1991 am 09. Jul 2015, 20:12 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 10. Jul 2015, 07:49
Hallo,

wahrscheinlich hast du durch das Poti einstellen, den Belag auf den Kontakten ein bisschen runtergekratzt.
Du kannst durch vielfaches hin und herdrehen die Kontakte weiter abschmirgeln oder reinigst sie am besten ein mal gründlich.

Gruß Evil
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 10. Jul 2015, 08:31
Moin,

neben einem Problem mit der Regelung könnte es sich auch einfach um ein Kontaktproblem am Umschalter 33 auf 45 handeln. Hier gibt es gerne 'mal Ärger, der verbaute Schalter ist schon sehr klein dimensioniert und entsprechend nicht sonderlich verlässlich.

Grüße, Brent
Wolf1991
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Jul 2015, 13:46
Kann es eventuell auch sein, das mindestens ein Kondensator, aufgrund von einem Jahrelangen nicht benutzen, nicht mehr seine komplette Kapazität besitzt? Die 2 Potis werde ich auf jeden Fall mal mit Tuner Spray behandeln.
Wolf1991
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Sep 2015, 18:54
Heute habe ich den guten erneut aufgeschraubt und alle Kondensatoren ausgetauscht. Abgesehen davon, das der Sound merklich besser wurde, war die Platte immer noch viel zu schnell unterwegs. Also schaute ich wieder rein. Ich lötete die Potis aus und kochte diese in Wasser ab. Dabei bewegte ich diese immer wieder mal und legte sie dann wieder in das Kochende Wasser. Sämtliche grünliche Verfärbungen waren von den 2 Potis verschwunden. In der Brühe, die übrig blieb, schwammen dann winzige, grünliche oxidierte Teilchen herum.
Nachdem die Potis trocken waren, wurden diese wieder eingelötet. Der Fehler war jedoch noch immer da.
Nun wurde auch noch jede erdenkliche Verbindung der Hauptplatine zum Motor nachgelötet.

Und siehe da, der Technics SL-DB3 läuft wie am ersten Tag und hört sich deutlich besser an als zuvor.
Der Fehler lag an einem Kabel, dass von der Hauptplatine zum Motor führt. Dieses Kabel war für das Poti Signal. Dieses Kabel hatte nur je nach Neigung des Plattenspielers ausreichenden Kontakt an der kleinen Platine, die sich an dem Motor befindet.
Dadurch, dass das Poti Signal nicht ankam, lief der Motor immer, so schnell er konnte. Die Potis lassen sich nun wieder Regeln, wie am ersten Tag. Ganz ohne Kratzende Geräusche.

Alles für das Foto zurecht gelget: Volle Größe: http://abload.de/img/dsc022515jk45.jpg
Vor dem Kondensatoren Tausch

Die überarbeitete Platine: Volle Größe: http://abload.de/img/dsc02254qmjuv.jpg
Frische Kondensatoren


Endlich geht der Plattenspieler wieder.


[Beitrag von Wolf1991 am 08. Sep 2015, 19:20 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-QD33 Plattenteller läuft zu schnell
Victorrr am 07.05.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2006  –  5 Beiträge
Technics SL-BD 22 diverse Probleme
the_reaper am 13.06.2012  –  Letzte Antwort am 15.06.2012  –  3 Beiträge
Technics sl bd 20 Plattenspieler Nadel bleibt nicht auf dem Vinyl
MCmuFFin am 17.10.2013  –  Letzte Antwort am 19.10.2013  –  18 Beiträge
Technics SL-1510 dreht zu schnell
guitarplayer91 am 17.04.2013  –  Letzte Antwort am 20.04.2013  –  7 Beiträge
Upgrade lohnend? Technics BD 22
TT-Arnold am 13.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  25 Beiträge
Technics SL-BD 20 aufrüsten?
LouisCyphre123 am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  25 Beiträge
Technics SL 5300 Player dreht sich zu viel zu schnell
benolino am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  3 Beiträge
Technics SL-23a dreht zu schnell UND zu langsam
marcman88 am 09.08.2015  –  Letzte Antwort am 17.08.2015  –  4 Beiträge
Technics BD 22 - passender Tonabnehmer T4P ???
Texter am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  8 Beiträge
System für Technics SL-BD 20 gesucht
industriegigant am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 05.06.2013  –  40 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedBiggi0001
  • Gesamtzahl an Themen1.389.724
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.452

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen