Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual CS 741Q Welches System Alternativ ?

+A -A
Autor
Beitrag
Vinyl_Tom
Inventar
#1 erstellt: 18. Dez 2005, 00:10
Hallo,
habe heute einen DUAL CS 741 Q geschenkt bekommen. Waren einige Kleinigkeiten zu reparieren, no problem.

Zuerst dachte ich ja beim ersten Anblick (Hauptspieler Thorens TD 320 MKIII), "Mein Gott, was für´n Plastikteil(Schei..)!", aber je mehr ich mich mit der Kiste beschäftige, desto mehr gefällt er mir. Kein Vergleich zum Thorens, Ok, aber zum Probehören von Flohmarktscheiben z.B.,bevor sie an den Thorens dürfen!

Nur das Original Dual System (Shure) DN390E zieht mich nicht vom Hocker. Da ein 1/2 Zoll Adapter dabei ist, würde ich gerne eine Alternative aufziehen!
Hat jemand einen Tipp????
Der Dual hat einen Ultraleicht Tonarm und das DN390E wiegt nur 4,8 Gramm.
Könnte man z.B. ein AT 95E einsetzen???
Quo
Inventar
#2 erstellt: 18. Dez 2005, 00:18
Hallo Tom aus IZ schon mal bei www.dual-platenspieler.de vorbei geschaut.
Gruß Stefan
Vinyl_Tom
Inventar
#3 erstellt: 18. Dez 2005, 00:34
Danke Dir Q, interessante Seite (fehlt ´n T im link),
hilft mir aber nicht wirklich weiter.
Oder ich bin zu doof zum Suchen!
Quo
Inventar
#4 erstellt: 18. Dez 2005, 01:30
Also wenn du den 1/2 zoll adapter hast, kannst du auch das AT verwenden. Etwas hochtonlastig und basschwach (IMHO!!!)
raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 18. Dez 2005, 09:54
Hallo Tom!

Man unterschätze nie einen Dual 741Q, ich hab auch einen!
Trocken und kernig im Bass, ganz anderer Klangcharakter als z.B. Riemen- oder Treibradspieler!
Eine wirklich gute Kombi ist nur mit leichten Tonabnehmern hoher Nadelnachgiebigkeit zu erreichen.
Mit dem Halbzolladapter kann es bei manchen Systemen zu Problemen kommen:
--- der Abnehmer ist zu schwer (das Gegengewicht muss man dann extrem weit nach hinten, was schlecht ist), außer man hat die hinten einschraubbaren Ausgleichsgewichte auch dabei
--- der Abnehmer ist zu hoch gebaut, dann gibt es Probleme mit der Parallelität des Tonarmes zur Platte. Dann muss man wieder mit diversen Matten herumspielen...

Ich fahre mit einem extrem nachgiebigen AKG P8ES, das gibt es jedoch nicht mehr.
Von der Leichtigkeit und Nachgiebigkeit wäre das OM 20 Super
oder 30 empfehlenswert. Manche meine jedoch, es sehe auf dem Adapter doof aus.
Wie wäre es mit einem Grado?
Ich persönlich kann die weit verbreiteten Grado-Hasser nicht verstehen. Man muss halt bei der Anpassung experimentieren, z.b. statt 47 kOhm 100 oder 33
Auch Audio-Technicas kämen in Frage. Das 95er ist da nicht ideal von der Nadelnachgiebigkeit, da ware ein AT 450 OCC
viel besser, ich weiß aber nicht, ob es das noch gibt.
Sehr fein auflösend, Metallbody und eine sehr hohe Nachgiebigkeit.
Im Prinzip empfehle ich dir, ein bisschen im Netz zu suchen,
da wirst du schon fündig werden, was einen passenden Abnehmer betrifft.

Grüße Raphael
silberfux
Inventar
#6 erstellt: 18. Dez 2005, 10:43
Hi, natürlich geht ein AT 95, aber der 741 verträgt was Besseres. Vorschlag: AT 120 (ca. 70 €) oder VM Blue (ca. 170 €). Mindestens aber ein AT 110 (40 €) solltest Du ihm schon gönnen.

Gruß Silberfux
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 18. Dez 2005, 10:56
Hallo!

Das von raphael.t genannte AT-450 OCC gibt es leidere nicht mehr, aber das AT-440ML das in einem Dual CS 741Q recht gut wenn auch etwas hell klingt. In der Tat wäre ein OMP 30S von Ortofon die bessere Wahl. Leider sind heutzutage gute Systeme für einen ULM-Tonarm Dünn gesät, ein Goldring G1042 Reference willst du dir wahrscheinlich trotz der unbestreitbaren Qualität wohl erstmal eher nicht zulegen, und die Montage von T4P Systemen mit noch einem Adapter (von T4P auf Halbzoll) willst du dir sicher auch nicht antun.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 18. Dez 2005, 10:57 bearbeitet]
Passat
Moderator
#8 erstellt: 18. Dez 2005, 13:26
Versuchs mal im Dual-Forum:
http://www.dual-board.de

Grüsse
Roman
silberfux
Inventar
#9 erstellt: 18. Dez 2005, 21:29
Hi, im Dual-Forum sind die diesbezüglich auch nicht schlauer. Ist auch gar nicht so schwierig, s.o.
Gruß Silberfux
Quo
Inventar
#10 erstellt: 18. Dez 2005, 21:55
Hallo Raphael,
Man unterschätze nie einen Dual 741Q, ich hab auch einen!
Trocken und kernig im Bass, ganz anderer Klangcharakter als z.B. Riemen- oder Treibradspieler.
Die Klangbeurteilung bezog sich auf das AT 95.
Gruß Stefan
Vinyl_Tom
Inventar
#11 erstellt: 18. Dez 2005, 22:26
Vielen Dank, für die umfangreichen Antworten!
Was bedeutet das jetzt für mich ??? Im Prinzip wäre es natürlich am schönsten alle empfohlenen Systeme durchzutesten.
Ist aber Praxis- und Geldbeutelfern.

Habe gerade ein Shure M95ED installiert, das ich an meinem bisherigen Testspieler den Denon hatte.
Spielt nicht wirklich schön mit dem DUAL, dumpf und wenig Dynamik. Denke mal, es ist zu schwer und träge!

Frage, wenn ich nicht den 1/2 Adapter verwenden will, gibt es dann eine vernünftige Alternative zum 390E ????

Q, was verwendest Du am Dual ?


[Beitrag von Vinyl_Tom am 18. Dez 2005, 23:20 bearbeitet]
Quo
Inventar
#12 erstellt: 18. Dez 2005, 23:17
Hallo Tom, Ich habe nur den 626 und benutze noch das Original Ortofon mit nachgebauter Nadel. Langt mir für meine Verhältnisse. Höre nur noch sehr wenig Vinyl.
Bei deinem gibt es auch Original-Systeme Von Ortofon.
Nachfolgemodell vom Shure dürfte das MCC 120 sein.
Ein MC-System mit High-out-put, könnte trotzdem etwas leise klingen. Und es gab noch das MCC 110 reines MC-System. Weiß nicht, ob Du das an deinem Amp anschließen kannst.
Die AT-Modelle sind m.M. nach alle etwas hell abgestimmt.
Das Shure ist eigentlich nicht das schlechteste. Ist soweit ich weiß speziell für den 741 gebaut. Die Empfehlungen von silberfux und hörbert sind gewiß gute Alternativen.
Scheinen sich im allgenmeinen gut mit den Duals auszukennen.
Ansonsten wissen die bestimmt auch wie Du Dennis Rollinger kontraktieren kannst. Der müßte Dir auch noch den einen oder anderen Tipp geben können.
Die Aussage von Raphael bezüglich der Nadelnachgiebigkeit ist in Verbindung mit dem ULM-Tonarm wichtig.
Aber am Ende ist das Ganze auch eine Kostenfrage.
Du kannst natürlich ein komplett neuen Tonarm einbauen. Dann hättest Du das Problem mit dem extrem leichten nicht mehr. Nach oben sind halt keine Grenzen.
Ich persönlich würde event. auf das MCC 120 wechseln.
Würde mir reichen. Aber das mußt Du an deinen Anfoderungen fest machen.
Gruß Stefan
Vinyl_Tom
Inventar
#13 erstellt: 19. Dez 2005, 00:54
Hi,
stelle gerade fest, das beim TKS390E eine Plastiknase abgebrochen ist, dadurch sitzt das System nicht plan an.
Kein Wunder das es so beschi..en klingt!

Mach mich mal auf die Suche!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual cs 741q
uwe_holtz am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  8 Beiträge
CS 741Q - Neue Nadel oder neues System ?
noggie am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  10 Beiträge
System für Dual CS 521
marantz-fan am 25.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  4 Beiträge
Dual CS 528 Welches System?
ralfman am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2005  –  2 Beiträge
Dual CS 627 Q - welches System
Spooky am 03.11.2002  –  Letzte Antwort am 24.11.2002  –  23 Beiträge
DUAL CS 750 audiophile concept - Welches System?
10m²Liegewiese am 09.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  4 Beiträge
Dual CS 505-4 welches System?
kokiyo am 18.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2008  –  4 Beiträge
Dual CS 491 neues System
SGE91 am 06.11.2015  –  Letzte Antwort am 09.11.2015  –  34 Beiträge
Welches System für CS 455
Lena_Marie am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  5 Beiträge
Dual CS 741Q/Shure TKS 390E mit Gram Amp 2 SE als Vorverstärker?
marco_80 am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 09.03.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedMetalhead88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.691