Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual CS 627 Q - welches System

+A -A
Autor
Beitrag
Spooky
Stammgast
#1 erstellt: 03. Nov 2002, 19:37
Hallo!

Jetzt habt ihr es geschafft. Ich habe mir einen Plattenspieler ersteigert. Nicht den bekommen, den ich haben wollte - aber die 3. Wahl hat dann geklappt.

Es ist ein Dual CS 627 Q - ich hoffe, daß ist jetzt nicht die letzte Gurke. (Wenn einer was über dieses Gerät weiß, würde es mich schon interessieren).

So - nun hat der Spieler kein System mehr. Frage: Was gehört da rein und was kostet das? Bekommt man da etwas für 30 - 50 Euro?

MFG

Sascha
Ralf
Stammgast
#2 erstellt: 03. Nov 2002, 19:48
Hi Sascha,

über den Dual kann ich leider nichts sagen, ausser dass er so 1982 hergestellt wurde. In dem Preissegment für Tonabnehmer gibt es auf jeden Fall ein Grado Black oder Green. Ob das jetzt ganz das Passende für den Dual ist kann ich nicht sagen. Kommt auch dran wieviel Lps Du hören willst, dann könnte auch ne Mehrausgabe sinnvoll sein.


Bye

Ralf
Gast:-cr
Gast
#3 erstellt: 03. Nov 2002, 19:53
Habe früher selbst DUAL gehabt. Da der Tonarm massearm ist, verträgt er am besten Systeme mit hoher Nadelnachgiebigkeit (Compliance) und geringer Auflagekraft. Ich habe früher Shure verwendet, der DUAL-Hoflieferant war Ortofon.
Holger
Inventar
#4 erstellt: 03. Nov 2002, 23:18
Hi Sascha,
Folgendes Problem : das Headshell des ULM-Tonarms, den auch der 627Q trägt, ist nur für die speziellen ULM-Systeme nutzbar (im Falle 627Q das TKS 55), "normale" Halbzollsysteme passen da nicht so einfach.
Bild siehe hier (da ist leicht zu erkennen, dass da kein normales System rein paßt).
Vielleicht fehlt ja nur die Nadel (das ist meist der Fall), und die kann ggf. über Phonophono in Berlin bestellt werden. Kostenpunkt 42,80 Euro.
Für normale Systeme brauchst Du den Adapter TKS, den gab's auch bei Phonophono für 24,95 Euro, ist z. Zt. aber scheinbar nicht lieferbar.
Warte erst mal ab, wie das Gerät genau aussieht, und melde Dich dann ggf. nochmals.
Spooky
Stammgast
#5 erstellt: 04. Nov 2002, 00:07
Hi!

Ich habe jetzt selber nochmal im Web gestöbert.
Sieht wirklich böse aus
Den Adapter kann man aber noch bekommen ( 25 €)
Für das System wären dann also noch mal wenigstens 50 € zu berappen.
Macht Summa Sumarum etwa 115 € (40 für den Plattenspieler selber) die mich das Gerät kosten würde.
Frage:
Lohnt es sich in ausgerechnet diesen Plattenspieler zu investieren?
Ich habe kein Problem damit, ein gutes Gerät wieder zum Leben zu erwecken (wobei "gut" bei mir bestimmt nen niedrigeren Stellenwert hat als bei den meisten von Euch) und dann auch mal ein hochwertigeres System anzubauen - aber nicht mit irgendeinem 08/15 Kasten.

CU

Sascha
cr
Moderator
#6 erstellt: 04. Nov 2002, 00:08
@Holger
Den in deinem Link abgebildeten Dual habe ich einst gehabt. Der Umbausatz für normale Abnehmer war aber sicher beigepackt. Ich habe nämlich umgerüstet und kann mich nicht erinnern, irgendwas extra bestellt zu haben.
Spooky
Stammgast
#7 erstellt: 04. Nov 2002, 00:20
hmmmmmm....

Wenn ich das Foto aus der Auktion so begucke und das mit dem Bild vergleiche was auf dieser DUAL Fanseite ist, hat der in der Auktion doch nen anderen "Kopf"...
Ich warte jetzt mal ab. Vielleicht hab ich doch nicht son Pech ;-)

Danke Euch allen erstmal!

CU

Sascha
Ralf
Stammgast
#8 erstellt: 04. Nov 2002, 07:56
Moin,

das Problem mit Ortofon ist der Preis. Die "billigen" Systeme passen nicht und das OM-20 kostet um die 100 €. Shure ist auch eine Möglichkeit, aber wg. der Nadelnachgiebigkeit würde ich für absolute Gelegenheitshöhrer keine Gedanken machen.

Bye

Ralf
Holger
Inventar
#9 erstellt: 04. Nov 2002, 10:11
@Sascha,
Schreib uns doch mal die URL der Auktion.

@cr : Ist dann halt die Frage, ob der Adapter bei einem Gebrauchtkauf noch dabei ist, da sieht's mit dem ehemals mitgelieferten Zubehör eher finster aus.
Zum CS731Q z.B. gehörte ein längeres Headshell zur Befestigung von Halbzolltonabnehmern und - wichtig, aber fast nie dabei - ein Zusatzgewicht zum Ausbalancieren des jetzt erheblich schwereren Tonkopfes. Und das gibt's nur mit viel Glück mal per eBay, und die Leute sind hinter sowas her wie der Teufel hinter der armen Seele .
Spooky
Stammgast
#10 erstellt: 04. Nov 2002, 11:11
Hi!

Die URL ist:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=1393315895&rd=1


CU

Sascha
Holger
Inventar
#11 erstellt: 04. Nov 2002, 12:24
Hi Sascha,

Ist zwar seeeehr schlecht zu erkennen, aber Du könntest Glück haben, daß tatsächlich der Kopf für normale Systeme draufsitzt.
Dann kannst Du im Prinzip jedes x-beliebige System mit Halbzollanschluß nehmen.
Zu den ULM-Armen würden z.B. die OM-Reihe von Ortofon oder ein kleines Grado passen, die kosten so um die 50 bis 60 Euro und klingen richtig gut für's Geld.
Muß man halt mal abwarten, wie er tatsächlich ankommt, ist wie gesagt nicht gut zu erkennen.
Spooky
Stammgast
#12 erstellt: 04. Nov 2002, 22:17
So - die Sache hat sich geklärt.

Der Plattenspieler hat keinen 1/2" Kopf und auch keinen Adapter.
Nun habe ich aber bei Mr. Stylus den Adapter für 15 € gefunden. http://www.mrstylus.com/
Übrigens super Service bis jetzt. Gegen 19 Uhr ne Mail hingeschrieben und um halb 9 hatte ich Antwort!!

Zur Inbetriebnahme kommt jetzt erst mal ein günstiges System dran. Wenn ich wieder zu Kohle komme, gibts nen Grado Green ...
Damit muß das Thema Plattenspieler dann erstmal "abgeschlossen" sein!

Dank Euch noch mal! Ohne Euch hätte ich ziemlich doof geguckt!

CU

Sascha
Spooky
Stammgast
#13 erstellt: 23. Nov 2002, 01:02
Ich wollte die Story eben zu Ende führen - und habe auch noch eine Frage.

Das "günstige System" (Shure 70 MBX oder sowas) ging mir recht schnell auf die Nerven - glaube 10 Tage habe ich da ausgehalten.
Also bin ich beim Stadtbummel mal in ein Geschäft marschiert, das Ortofon Systeme im Fenster hatte.
Ich habe dann für 65 € ein neues Ortofon Nightclub erstanden - Grado hatte er nicht, meinte aber, mit dem Ortofon wäre ich auch gut dabei.
Hoch beglückt mußte ich festellen, daß das Nightclub System im WWW nicht unter 100 € zu bekommen ist :-)

Wie der Name schon sagt - ein Disco System - klingt aber schon mal ein gewaltiges Stück besser als das Shure. Mir reicht es, da die Platten, die ich habe eh alle älteren Semesters sind (70er, Tull / Uriah Heep...) und von Haus aus ihre klanglichen Limits haben - wobei ich mich erschrocken habe, wie gut einige originale Singles aus den 60ern klingen!

Jetzt zur Problematik:
Das System passt, glaube ich, hinten und vorne nicht zu dem Plattenspieler. Zusammen mit dem nun mal nötigen 1/2" Adapter hängt es ziemlich tief...
Die Auflagekraft und Antiskating von 3g konnte ich einstellen - mit dem Resultat, daß die Tonarmautomatik den Arm nicht mehr zum Anfang und vom Ender der Platte bis zur Ablage bewegen konnte und auch nicht mehr hoch genug hob. Ich habe den Plattenspieler kurzerhand auseinandergebaubt und die ganze Automatik tot gemacht (sprich die Verbingsstücke ausgebaut), bevor der mir die Nadel noch einmal quer über eine Platte ziehen konnte... (hat zum Glück nur die Pet Shop Boys erwischt )

Ich kann über den Start und den Stop Knopf jetzt noch das System (auch weit genug) anheben und absenken - nur vor und zurück muß ich es selber bewegen - und am Ende der Platte läuft die Nadel halt in der Leerlaufrille.
Stört mich eigentlich nicht weiter.

Jetzt zur Frage:
Der Plattenspieler hat einen Quarz Antrieb und läuft (laut Stroboskoplampe) eigenlich sehr ruhig - optisch wie auch akkustisch kann ich keinen unrunden Lauf festellen.
Nun habe ich auf Ebay einen Dreher entdeckt, der verdammt gut und schwer aussieht. Der Preis bewegt sich zur Zeit noch in der Region "lächerlich".
(http://www.blitzservice.de/otto/saba910.jpg)

Außerdem hat er einen "schweren" Tonarm, für den das System bestimmt besser passt. Der Dual ist ja auf "leicht" getrimmt.

Was, wenn überhaupt würde es mir bringen, auf diesen Plattenspieler zu wechseln?
Kann der Dual auf die Dauer das Ortofon vertragen?
Wie sieht es mit dem Winkel der Nadel zur Platte aus?
Optisch würde ich sagen, muß bei dem Dual der ganze Arm höher.

Wenn einer der Analoggurus hier mal was dazu sagen könnte?

PS: Ich haue lieber den Plattenspieler in die Tonne, bzw hänge das Shure wieder dran und verschenk ihn zu Weihnachten in der Verwandschaft, als daß ich mich von dem Nightclub trenne.

CU

Sascha
westmende
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Nov 2002, 15:23
>>Die Auflagekraft und Antiskating von
3g konnte ich einstellen -<<

Dann passt Der Tonabnehmer wirklich nicht optimal zum
Tonarm, denn 3g Auflagekraft spricht für recht
niedrige Compliance, und das verträgt sich besser
mit einem schweren Tonarm.
Genauer gesagt: Die Effektive Tonarmmasse und die
Nadelnachgiebigkeit bestimmen die Resonanzfrequenz
des Masse-Feder-Systems Tonarm/Tonabnehmernadel,
und damit diese Resonanz nicht störend wirkt,
sollte bei leichten Tonarmen die Nadelnachgiebigkeit
eher hoch sein.

Dummerweise ist auch die Plattenabnutzung bei 3g höher
als bei 1g oder 2g, was sich bei sehr häufigem Abspielen
negativ auswirken könnte.
Für die Platten langfristig schonender wäre demzufolge ein
weniger "hartes" Nadelsystem, das dann auch besser zum
Dual-Tonarm passen würde.

Hat Dich der Verkäufer eigentlich nicht gefragt,
mit was für einem Tonarm Du das Nadelsystem
betreiben willst ? Schließlich ist der Zusammenhang
zwischen Nadelnachgiebigkeit und Tonarmmasse seit
Jahrzehnten bekannt, und daß leichte Tonarme
typischerweise besser zu weniger harten Nadelsystemen
passen, weiß praktisch jeder, der irgendetwas über
Plattenspieler weiß.
Holger
Inventar
#15 erstellt: 23. Nov 2002, 16:26
Hi Sascha,

Eins vorneweg : von dem Saba-Teil würde ich dringend abraten ! Ich hatte schon verschiedene derartige Teile (Telefunken z.B., sah sehr ähnlich aus), und die Dinger sind echt eine Krankheit. Besonders die Tonarme waren oft eine ziemlich windige und wackelige Angelegenheit.
Der Preis des Saba wird deshalb auch sehr wahrscheinlich eher in der Region "lächerlich" bleiben.

Warum nicht einen Technics ? Ich habe z. B. vor kurzem einen SL-D3 verkauft, einen Vorgänger/Bruder des berühmten 12103ers, auch mit dem kräftigen Direct-Drive, schwerem Gehäuse, Pitch und Automatikfunktionen, vor allem aber mit einem tadellosen Tonarm, der in leicht veränderter Form heute noch auf dem 1210 zu finden ist.
Das ist was Genaues, und das Nightclub würde gut reinpassen.

Für den Dual ist das Ortofon wirklich nichts, es paßt einfach nicht zum ULM-Tonarm. Gegen das Fahren eines solchen (geeigneten) Systems mit 3g Auflagekraft ist dagegen meiner Erfahrung nach nichts zu sagen. Dafür sind die Nadeln ja auch eher sphärisch bis elliptisch, und gerade bei älteren Platten passiert da nichts.

Ich mache das jetzt seit über 25 Jahren, und ich habe jede Menge Plattenspieler und über 2000 Schallplatten zu Hause, und in meinen SMEs laufen EMTs und Denons mit Rundnadeln bei 2,6 bis 2,7g Auflagegewicht, und demnächst kommt noch ein SPU mit elliptischer Nadel dazu, das wird dann mit wenigstens 3g laufen.

Da sind mir eher die ultrascharfen Schliffe suspekt, die man nur mit geringen Drücken fahren darf, damit es nicht zu spanabhebenden Aktion auf der Platte ausartet. Jede Menge Nebengeräusche, und das System holpert über jedes Staubkörnchen hinweg und schlackert dabei in der Rille herum (ich hatte selbst derartige Systeme von AKG und Elac). Dabei werden die Rillenflanken eher gefährdet als durch den gleichmässigen Druck einer elliptischen Nadel, die mit 2,6g Auflagekraft das Staubkörnchen einfach aus der Rille raushaut (etwas übertrieben bildlich gesprochen).
Spooky
Stammgast
#16 erstellt: 24. Nov 2002, 01:08
Hi!

Lassen wir erstmal die Finger von dem Saba..
Das mit den 3g stand bei dem System dabei...ist ja so eins von der Sorte, daß auch "rückwärts" laufen können muß.

Das mit dem Technics ist zwar generell richtig - aber alle Welt will Technics - und so sind auch die Preise.

Ich suche eigentlich erstmal etwas "in der Richtung" - das aber gebraucht weniger kostet. Haste da nen Tipp?
Wie ist es zum Beispiel mit Akai?

Für den Moment läuft der Dual ja - und für die eine Platte die Woche soll er es wohl bis Weihnachten oder so tun.

Danke erstmal!

CU

Sascha
Spooky
Stammgast
#17 erstellt: 24. Nov 2002, 11:30
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=802599762&rd=1

Der war auch billig...und passt zum System - fehlt lediglich das Headshell.

CU

Sascha
Holger
Inventar
#18 erstellt: 24. Nov 2002, 12:01
Und macht sogar einen recht guten Eindruck !

PS : von Yamaha halte ich auch mehr als von Akai .
PPS : den o.g. Technics habe ich für 15 Euro bekommen .
Spooky
Stammgast
#19 erstellt: 24. Nov 2002, 12:38
Weiß jetzt auch, warum der so billig war.
Das ist ein YP D4 - nicht 04...

Habe im Netz schöne Fotos von einer Holzversion gefunden.
http://www.retroaudio.ru/turntable/yamaha%20YP-D4_.shtml

Hübsches Teil!

Jetzt bleibt das "Problem" Headshell.
Für kleines Geld gibt es bei Ebay Headshells verschiedener Hersteller.

Frage:
Ist dieser runde "Klickverschluß" genormt, so daß man da Headshells von jedem Hersteller nehmen kann?
Ich habe gesehen, daß viele TA Systeme direkt an den Arm "geklipst" werden - also muß das ja ein genormeter Anschluß sein.

Sonst irgendetwas, auf das ich achten muß?

CU

Sascha
Holger
Inventar
#20 erstellt: 24. Nov 2002, 15:02
Das müsste der Standard-SME-Anschluß sein.

Da passt z. B.

das hier :
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=803499268

oder auch das :
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=803116132

oder eben auch die Technics-Klone von Gemini oder Reloop.
Spooky
Stammgast
#21 erstellt: 24. Nov 2002, 16:52
Danke!

Eben jene hatte ich schon im Visier!

CU

Sascha
westmende
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 24. Nov 2002, 18:00
>>Ist dieser runde "Klickverschluß" genormt, so daß man da Headshells von jedem Hersteller nehmen kann?
Ich habe gesehen, daß viele TA Systeme direkt an den Arm "geklipst" werden - also muß das ja ein genormeter
Anschluß sein.<<

Schön wär's - leider paßt nicht jeder Tonabnehmer-Träger
an jeden
Arm, auch wenn der 4-polige 1/2-Zoll-Anschluß überall
gleich aussieht. Es gibt zumindest zwei verschiedene
Varianten und daher auch mindestens zwei verschiedene
Sorten Träger, sodaß man schon wissen muß, an welchem
Arm der Träger angebaut werden soll - der Unterschied
ist klein und äußert sich dann in einem falschen Winkel
des Trägers relativ zum Tonarm sowie erheblichem
Kraftaufwand beim Montieren, falls man die falsche
Sorte "erwischt" hat.
Holger
Inventar
#23 erstellt: 24. Nov 2002, 19:05
Bei den allermeisten japanischen S-Tonarmen gibt's meines Wissens keine Komplikationen mit SME-kompatiblen Headshells.
Es gibt zwar z. B. von Sony auch spezielle Maße, die sich aber schon durch den erheblich kleineren Durchmesser leicht identifizieren lassen.
Nach den Bildern des YP-D4 zu urteilen gehört er aber nicht zu derartigen Sondermodellen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anleitung Dual CS 627 Q ??
drechsle am 01.07.2003  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  4 Beiträge
Dual CS 627 Q Headshell
OnkyoFan28 am 06.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  11 Beiträge
Dual CS 627 Q
PONl am 26.11.2012  –  Letzte Antwort am 27.11.2012  –  14 Beiträge
Betriebsanleitung Dual CS 627 Q ???
bronko7 am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  4 Beiträge
Dual CS 627 Q mit 1/2" Adapter - Welchen Tonabnehmer?
music-girl_92 am 28.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  3 Beiträge
Defekt an Dual CS 627 Q
vibromatic am 16.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  4 Beiträge
Frage zum Dual CS 627 Q
salamander1 am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  14 Beiträge
Dual CS 627 Q kein Ton ?
schrotti234 am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  23 Beiträge
DUAL CS 627 Q - Nadel kaputt
phil-ip77 am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  16 Beiträge
Digitrac 300SE auf Dual CS 627 Q
cabal4 am 05.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.04.2012  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2002

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.697