Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Meinungen& Erfahrungen bitte: Was taugt der Cambridge Azur 640P Phono-VV?

+A -A
Autor
Beitrag
Keith_R
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Jan 2006, 21:20
Ich habe die Frage schon erfolglos(d.h. ohne Antwort) in der Rubrik "Erfahrungen ...") gestellt, vielleicht sind die richtigen Leute ja nur hier unterwegs ;-))

Hat jemand das Gerät schon gehört oder sogar gekauft? In den USA und UK scheint man von ihm und seinem kleinen Bruder 540P sehr angetan zu sein - "overachiever" ist ein häufig zu lesendes Lob. Preislich liegt er in der 150-Euro-Klasse hart an der ProJect Phono Box SE.
Ist der 640P Eurer Meinung nach wirklich so ein Geheimtipp??
Keith
PPM
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jan 2006, 09:10
Moin,

gehört habe ich ihn noch nicht, sieht aber innen ganz ordentlich aus:

http://www.spearitsound.com/Cambridge_Audio/640p.jpg

Patrick
Keith_R
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Jan 2006, 18:14
Hi Patrick,
vielen Dank für das Bild, das sieht wirklich recht gut aus. Mit dieser Fertigung zu günstigen Preisen ist CA ja berühmt geworden. Ich würde gern noch ein paar Meinungen zum Klang einholen, aber das gestaltet sich schwierig: Der deutsche Importeur (Taurus) ist nicht wirklich flott unterwegs und verkauft werden die Sachen inzwischen wohl fast nur noch übers Netz - die Händler haben sie nicht mal selbst gehört.
Gruß Keith
jenska
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Jan 2006, 22:56

Keith_R schrieb:
Hi Patrick,
vielen Dank für das Bild, das sieht wirklich recht gut aus. Mit dieser Fertigung zu günstigen Preisen ist CA ja berühmt geworden. Ich würde gern noch ein paar Meinungen zum Klang einholen, aber das gestaltet sich schwierig: Der deutsche Importeur (Taurus) ist nicht wirklich flott unterwegs und verkauft werden die Sachen inzwischen wohl fast nur noch übers Netz - die Händler haben sie nicht mal selbst gehört.
Gruß Keith


Hallo Keith,

meiner müßte die nächsten Tage eintreffen.
Eigentlich sollte es ein Project SE werden und dann bin ich
bei ebucht über den 640P zu einem verlockenden Preis gestolpert.Und hab ihn einfach mal bestellt.

Mal sehen was mein "neuer" DQX 1000 mit SME 3009R und vor allem das Denon DL-103 dazu sagen.

Ich werde berichten!

Gruß

Jens
Keith_R
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Jan 2006, 14:17
Hallo Jens,
es würde mich interessieren, was Du für Erfahrungen machst. Ich habe inzwischen auch Glück beim Fischen in der Bucht gehabt: Für nur 20 Euro mehr habe ich einen wenig gebrauchten Graham Slee GSP 2SE ersteigert.
Es ist die Vorgängerversion des aktuellen Modells, wie es z.B. der Herr Lützelberger (phonophono) vertreibt, aber ein hochgelobter MM-VV - zu meinem Glück noch nicht von den deutschen Gazetten (Audio, steroplay ) besprochen, daher gingen die Gebote nicht so hoch.
Der unerwartet niedrige Preis lässt mir finanziell Luft, um Lundahl-Übertrager einzusetzen, evtl. passen sie sogar mit ins Gehäuse, sonst baue ich mir eben ein neues.
Ich denke, dass die Operation in 2-3 Wochen bewältigt sein sollte, dann berichte ich (hoffentlich) auch von meinem Glück!

Gruß
Keith
jenska
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Jan 2006, 15:00

Keith_R schrieb:
Hallo Jens,
es würde mich interessieren, was Du für Erfahrungen machst. Ich habe inzwischen auch Glück beim Fischen in der Bucht gehabt: Für nur 20 Euro mehr habe ich einen wenig gebrauchten Graham Slee GSP 2SE ersteigert.
Es ist die Vorgängerversion des aktuellen Modells, wie es z.B. der Herr Lützelberger (phonophono) vertreibt, aber ein hochgelobter MM-VV - zu meinem Glück noch nicht von den deutschen Gazetten (Audio, steroplay ) besprochen, daher gingen die Gebote nicht so hoch.
Der unerwartet niedrige Preis lässt mir finanziell Luft, um Lundahl-Übertrager einzusetzen, evtl. passen sie sogar mit ins Gehäuse, sonst baue ich mir eben ein neues.
Ich denke, dass die Operation in 2-3 Wochen bewältigt sein sollte, dann berichte ich (hoffentlich) auch von meinem Glück!

Gruß
Keith



Hallo Keith,

mmmhhh...leckere Lundahl Übertrager für nen Graham-Pre.
Das hört sich sehr gut an. dann wünsch ich viel Glück bei der OP.

Gruß

Jens
Keith_R
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 13. Jan 2006, 14:00
Hi Jens,
hört sich so an, als hättest Du Erfahrung mit Lundahls? Ich habe sie (wissentlich) noch nie gehört, bin durch einen Beitrag im Vinyl-Forum des Audioasylums auf die LL9206 aufmerksam geworden. Da sie in Deutschland Lagerware sind und für knapp 100 Euro/Paar zu bekommen sind, möchte ich sie mal ausprobieren. Ich habe über längere Zeit alles an Phono-Übertragern bei eBay beobachtet und war über die Preise für gebrauchte Sony, Denon, Ortofon, Thorens u.ä. - vorsichtig ausgedrückt - überrascht. Einiges, was da für mehr als 100 Euro wegging, habe ich schon gehört und nicht besonders gut gefunden.
Die Lundahls sind klein und praktisch und ich habe noch kein böses Wort über sie gehört - Studioqualität halt. Vielleicht rufe ich Graham Slee mal an und frage ihn, was er von meiner Idee hält. Er baut im Moment für die BBC einen Newsroom aus, wie ich von Kollegen gehört habe.
Faszinierend an dem Gram Amp 2SE ist die Tatsache, dass er Inputs von 2 bis 9mV verkraftet, bei einer Verstärkung von Faktor 120. Das eröffnet die Möglichkeit, selbst kräftigere MCs mit Faktor 20 von den Lundahls verstärken zu lassen und meine Endröhre relativ laut anzusteuern.

Mit freundlichen Grüßen
Keith
jenska
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Jan 2006, 14:31

Keith_R schrieb:
Hi Jens,
hört sich so an, als hättest Du Erfahrung mit Lundahls? Ich habe sie (wissentlich) noch nie gehört, bin durch einen Beitrag im Vinyl-Forum des Audioasylums auf die LL9206 aufmerksam geworden. Da sie in Deutschland Lagerware sind und für knapp 100 Euro/Paar zu bekommen sind, möchte ich sie mal ausprobieren. Ich habe über längere Zeit alles an Phono-Übertragern bei eBay beobachtet und war über die Preise für gebrauchte Sony, Denon, Ortofon, Thorens u.ä. - vorsichtig ausgedrückt - überrascht. Einiges, was da für mehr als 100 Euro wegging, habe ich schon gehört und nicht besonders gut gefunden.
Die Lundahls sind klein und praktisch und ich habe noch kein böses Wort über sie gehört - Studioqualität halt. Vielleicht rufe ich Graham Slee mal an und frage ihn, was er von meiner Idee hält. Er baut im Moment für die BBC einen Newsroom aus, wie ich von Kollegen gehört habe.
Faszinierend an dem Gram Amp 2SE ist die Tatsache, dass er Inputs von 2 bis 9mV verkraftet, bei einer Verstärkung von Faktor 120. Das eröffnet die Möglichkeit, selbst kräftigere MCs mit Faktor 20 von den Lundahls verstärken zu lassen und meine Endröhre relativ laut anzusteuern.

Mit freundlichen Grüßen
Keith



Hallo Keith,

nicht direkt mit Lundahl MC Übertragern,aber ich verwende Lundahl Ausgangsübertrager und Drosseln in meinem Eigenbau Röhrenamp.

Grundsätzlich kann man sagen,was Lundahl baut hat Hand und Fuß,kein Voodoo Zeug. Es liegt am Anwender das richtige Teil
an der richtigen Stelle einzusetzen.


Gruß

Jens
audiolog
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jan 2006, 00:35
Hallo jenska,

hast du den CAMBRIDGE AZUR 640P
zwischenzeitlich ausprobieren können ?

Wie ist dein Eindruck ?

... auch im Vergleich zu anderen ...

gruß
audiolog
Herzog_Ernst
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jan 2006, 01:32
CAMBRIDGE AZUR 640P? Supergeil! Und für den Preis einfach der Hammer! Meiner läuft an nem LP12 und ich weiß zwar, dass es bessere gibt - gibts ja immer - aber dennoch. Nimm! Los! Mach schon! Verdammt, jetzt nimm endlich!!!

Ja, viele Grüße.
Ernst

PS: Falls du noch was genaues willst: Hier stimmen einfach die beiden wichtigsten Dinge: Du hörst unglaublich viel und er haut dabei auch noch voll auf die Kacke!
Verzeihung, aber subtilere Sprache träfe es einfach nicht...
audiolog
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jan 2006, 10:31
[quote="Herzog_Ernst"]... Supergeil!... einfach der Hammer! ...Verdammt...voll auf die Kacke!......[/quote]

ok, das klingt ja wenigstens schonmal begeistert !

wie ist denn das teil im vergleich zum SUPA2 und SMARTPHONO
einzustufen - aber auch zu den CREEK-OBH's oder
GRAM-AMP's ?

was fällt euch bei dem gerät im vergleich zu den
bis dato gehörten auf ?
jenska
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Jan 2006, 13:48

audiolog schrieb:
Hallo jenska,

hast du den CAMBRIDGE AZUR 640P
zwischenzeitlich ausprobieren können ?

Wie ist dein Eindruck ?

... auch im Vergleich zu anderen ...

gruß
audiolog


Das Teil ist am Mittwoch gekommen.
Bin aus Zeitgründen noch nicht zum hören gekommen.
Heute werde ich mich mal hinsetzen und in Ruhe reinhören.

Gruß

Jens
Keith_R
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 01. Feb 2006, 09:37
So, der Gram Amp ist da, hat ein bisschen länger gedauert, deswegen sind auch die Lundahls noch nicht drin.
Ich habe das gute Stück erstmal so in Betrieb genommen, da ich ein MC mit relativ hohem Output und hoher Abschluss-Impedanz (Ortofon MC25FL) fahre, genht das erstmal.
Nach ein paar Stunden Hören: Mr Slee hat mal wieder ein tolles Produkt abgeliefert: Absolute Ruhe im Hintergrund, sehr aufgeräumtes Klangbild, gute Bühne, saubere Bässe, Mitten und Höhen. Ich denke, ich werde eine ganze Weile mit der kleinen Kiste leben können. Einzges Manko: Sand statt Röhrenglimmen .

@Jens: Ich bin mal gespannt auf Dein Verdikt zum Cambridge.

Gruß Keith
PPM
Stammgast
#14 erstellt: 01. Feb 2006, 09:51
Hallo,

ich hatte den 640P drei Tage bei mir. Das ist natürlich zu kurz um endgültige Statements zu fällen. Meine ersten Eindrücke waren:

(+) "schöne" Klangfarben und Räumlichkeit
(-) nicht besonders kraftvoll

Kurz, er tut nicht weh, kickt mich aber auch nicht.

Meine unmittelbaren Vergleichsmöglichkeiten waren SUPA und Phonobox MKII.

Bin gespannt, was andere sagen werden.

P.
Keith_R
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 01. Feb 2006, 20:49
Hallo PPM,
wenn er im Vergleich zur Phonobox schon nicht kickt und wenig kraftvoll daherkommt, ist er wohl doch nicht so doll.
Bin auch mal gespannt, ob es andere, positivere Meinungen gibt. Große Resonanz schein er hier im Forum aber nicht zu finden - wahrscheinlich wird er in einem Jahr für 60 Euro bei eBay verkloppt.
Keith
jenska
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Feb 2006, 23:28
Hallo,

nun habe ich endlich mal die Muße gehabt in den 640P reinzuhören.Für mich hat sich die Anschaffung mehr als gelohnt.Er klingt noch etwas offener und präziser als der die Phonobox SE von Project,welche ich leihweise von einem Freund zur Verfügung hatte.Auch die Raumabbildung scheint etwas stabiler zu sein.Und das er nicht kickt kann ich nicht vollziehen.Dynamisch gefällt er mir gut.

Kurz gesagt für mich der beste Phono Pre unter 200 €,den ich bislang hören konnte. Für die 130 € die er mich gekostet hat, finde ich das Teil echt unschlagbar.Natürlich ist das kein Super-Phonoamp und sicher geht noch viel mehr.Meine Erwartungshaltung hat er voll erfüllt.

Übrigens beziehen alle meine Hörerfahrungen auf das DL-103.

Gruß

Jens
PPM
Stammgast
#17 erstellt: 02. Feb 2006, 06:53

Keith_R schrieb:
Hallo PPM,
wenn er im Vergleich zur Phonobox schon nicht kickt und wenig kraftvoll daherkommt, ist er wohl doch nicht so doll.
Keith


Hallo,

bitte nicht falsch verstehen. Der 640 klingt doch eine ganze Ecke luftiger und detailreicher und schöner, aber auch etwas "harmlos", so meine Meinung. Ich habe allerdings auch nur an drei Tagen mit einem Neugerät gehört, das dann zurück mußte. Die Phonobox MKII klingt bei mir im Gegenzug knackiger und griffiger im Grundtonbereich. Es ist, wie gesagt, Geschmackssache. Und ich meine die Phonobox MKII, die schon deutlich mehr "kickt" als die alte Variante.
Systeme: AT120E und VM Red.

Gruß!
Patrick
audiolog
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Feb 2006, 00:39
hallo,

die folgenden reviews sind sehr positiv:

vinylmagazin LP 2006-03
http://www.hifisound.de/oxid/out/oxbaseshop/html/0/test_pdf/CAM-2203915.pdf

hifimagazin audioenz
http://audioenz.co.nz/2005/cambridge_640p.shtml

audioenz war sogar der meinung, daß man diesen
"giant killer" in der 800+eur-klasse testen muß.

Azimuth
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Aug 2010, 07:45
Ich verwende den 640P seit drei Jahren an wechselnden ProJect PS und bin sehr zufrieden. Schaut nicht nur sehr gediegen aus, klingt auch noch toll!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge Azur 540P-Kaufen?
17/8kannauchgrooven am 22.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.07.2016  –  22 Beiträge
Welcher Phono-Pre als Ersatz für Cambridge 640p?
alexfra am 01.07.2014  –  Letzte Antwort am 04.07.2014  –  39 Beiträge
Suche guten Phono VV
phono69 am 02.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.11.2007  –  3 Beiträge
Phono VV vom Marantz PM4000 vs. externen Phono VV
6C33C am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  14 Beiträge
Direkter Vergleich zwischen Pro-ject Phono Box SE II und Caimbridge 640P
AndreasKS am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 25.10.2010  –  10 Beiträge
TP 50 - taugt der was?
wendy-t am 12.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  32 Beiträge
Phono Pre: Pioneer SC-LX72 vs. Cambridge 640P
jp.x am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  7 Beiträge
Welcher von diesen Phono-Vorverstärkern?
dhx92 am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  6 Beiträge
Taugt der Phono-Vorverstärker irgendwas ?
deivel am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2004  –  5 Beiträge
DDR Plattenspieler, taugt er was?
Mantis1st am 18.10.2014  –  Letzte Antwort am 19.10.2014  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedRonco25
  • Gesamtzahl an Themen1.345.493
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.529