Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL-DD33 oder SL-QD33?

+A -A
Autor
Beitrag
Curd
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 21. Jan 2006, 21:58
Hallo,

soweit ich mich informieren konnte, besteht der Unterschied
in der Kontrolle der Geschwindigkeit, der DD mit Servo und der QD mit Quartz. Der QD war auch damals teurer.

Meine Frage macht sich das wirklich bemerkbar - hörbar?
Servo - ist doch ein Regelkreis müsste doch auch gut funktionieren.
Wozu würdet ihr mir raten?
uglyripper
Stammgast
#2 erstellt: 22. Jan 2006, 12:14
Hallo Rollo,

Zu Deiner technischen Frage habe ich wenig beizutragen, aber ich habe hier einen SL-D3 unterm Bett stehen, den ich mal zum Ausschlachten für eine Plattenwaschmaschine gedacht hatte. Auf Grund dessen weiß ich was ich sage, wenn ich Dir zu keinem der beiden raten würde. Das ist wirklich billigstes Plastikhifi. Es gibt sooo viele schöne Dreher für kleines Geld, da muß man nicht unbedingt einen solchen Technics kaufen...

Gruß, uglyripper
DOSORDIE
Inventar
#3 erstellt: 22. Jan 2006, 12:39
Du vergleichst nen SL-D 3 mit SL-QD 33 was völlig unterschiedliche Typen sind, ich hab nen SL-Q 2, da is nix mit Plastik, der is komplett aus Metall, ziemlich schwer, hat nen anständigen S-Arm und is sehr solide. Es gibt klanglich sicher bessere Dreher als Technics, aber preisleistungsmäßig waren die Dreher immer voll in Ordnung, SL BD 20 isn toller Einstiegsdreher, für 150 Euro neu und für 20 im guten Zustand bei ebay kann man da echt nix sagen und auch wenn der aus plastik ist, klingt er für nen Low Budget Player sehr gut, ist keine Plattenfräse, hat normale HiFi Maße und ist hält ewig...

So, ich mag Technics. Da sollte man lieber Denon nen Vorwurf machen für diesen Midi Plattenkratzer den die noch als einzigen noch im Programm haben... dann lieber garnix.

CU Tobi
uglyripper
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jan 2006, 12:54
Hi Tobi,

Ich will hier keinesfalls alle Technics Dreher über einen Kamm scheren, aber der SL-DD3 ist ein billiges Plastikteil und der QD33 sieht ihm verdammt ähnlich (ich denke also nicht, daß ich hier Äpfel mit Birnen vergleiche) während der von Dir genannte SL-Q2 einen ganz anderen Eindruck macht als die beiden anderen genannten Typen (siehe Links).
Und, ganz meine persönliche Meinung, für 150€ würde ich ganz andere Dreher kaufen als einen neuen SL-BD20.

SL-DD3
SL-QD33
SL-Q2

Gruß, uglyripper
joern
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jan 2006, 17:34
@rollo1

Unterschiede SL-QD33 zu SL-DD33:

- Der SL-QD33 hat eine Quartzreferenz für die Solldrehzahl, der DD33 hat die Netzspannung als Referenz.
Meiner Meinung nach sind keine Unterschiede hörbar.

- Der SL-QD33 hat elektronische Tiptasten für die Bedienung, der DD33 mechanische Tasten und Schiebeschalter.
Tiptasten sehen halt schöner aus, und die Bedienung geht leichter.

- Der SL-QD33 hat darüberhinaus einen separaten Ein/Aus Schalter. Der DD33 wird über die mechanische Starttaste gleichzeitig mit eingeschaltet.

- Der SL-QD33 hat eine Repeatfunktion, der DD33 nicht.

- Der SL-QD33 hat einen zweiten, separaten Motor zur Steuerung und Bewegung des Tonarms, der Tonarm des DD33 wird mittels mechanischer Einkopplung des Plattentellers bewegt.
Bis auf mechanische Geräusche des DD33 beim Bewegen des Tonarms ist dieser Antrieb nicht nachteiliger gegenüber dem des QD33. Auch dort macht der Tonarmmotor leise Geräusche während der Bewegung.


Alle anderen Elemente und Funktionen sind bei beiden Modellen gleich.

Ich habe einen SL-QD33 zuhause und finde den Klang wirklich gut. Mit einem halbwegs guten Tonabnehmer, z.B. Ortofon OMP10, OMP20 (beides MM), oder X1-MCP (High-Output MC) kann man mit dem Dreher sehr viel Spaß haben.

Mir gefällt der SL-QD33 besser als der DD33 wegen der Tiptasten und dem separaten Tonarmmotor, aber das ist Geschmacksache.
Klanglich macht das keinen Unterschied.

Für Gebrauchtpreise bis ca. 40...50 Euro sind das wirklich gute Geräte, über die man nicht mecken kann.

Und, wie schon gesagt, sie halten ewig...

Gruß
Pat
Curd
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Jan 2006, 19:19
@joern

Vielen Dank!
Jetzt bin ich schlauer!

Dann kan ich auch zum DD greifen! Der ist nämlich noch ein paar Euro günstiger zu haben als der Quartz!

Allerdings gibt es auch beim DD33 eine Repeatfunktion, habe ich gerade ausprobiert

mfg
joern
Stammgast
#7 erstellt: 24. Jan 2006, 16:53
Stimmt, der DD33 hat auch Repeat.
Diese Funktion hab ich übrigens noch nie gebraucht...
Zweimal (oder mehrmals) dieselbe Plattenseite hintereinander hören? Seltsam, ich drehe nach einmal hören lieber die Platte um oder lege eine andere auf...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL DD33 defekt
-Nesta- am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  3 Beiträge
Technics SL QD33 Fragen
Bügelbrett am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  18 Beiträge
Technics SLDD33 oder SL-QD33
sascha26 am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 08.11.2016  –  2 Beiträge
Technics SL-QD33 oder SL-3310
sascha26 am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  11 Beiträge
Technics SL-DD33 Auflagegewicht einstellen
BADA am 20.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  10 Beiträge
Cueing-Funktion Technics SL-QD33
HiFi-Raritäten-Fan am 03.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  3 Beiträge
Probleme mit Technics SL-QD33
Keeba83 am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  12 Beiträge
Tonarmbeweglichkeit beim Technics SL-QD33
Marzipani am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  17 Beiträge
SL-QD33/P30 aufrüsten?
macrooky am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  9 Beiträge
Technics SL-DD33
olli.s am 10.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038