Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MM Load ?

+A -A
Autor
Beitrag
Theophil_Morren
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mrz 2006, 14:21
Hallo

Mein Verstärker hat einen MM Load Eingang weiss jemand was das ist ?

Danke
audiosix
Stammgast
#3 erstellt: 01. Mrz 2006, 15:20
Du hast bestimmt einen Eingang MM und einen Eingang MM Load.

Diese sind intern parallel geschaltet. Man kann in Chinch Stecker eine Abschlußkapazität einlöten und dann in den Load Eingang stecken.

Die Kapazität ergibt sich aus der Herstellerangabe, minus der Kapelkapazität.

Zum Bsp: 200pF - 1m/100pf = 100Pf im Stecker

Reinhard
Theophil_Morren
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Mrz 2006, 15:25
und was soll das?
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 01. Mrz 2006, 15:32

Theophil_Morren schrieb:
und was soll das?

Anpassung des Tonabnehmers an den Phono-Vorverstärker. Was Du davon hast?: besseren Klang beim LP-hören!

Grüße

Hüb'
Theophil_Morren
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Mrz 2006, 16:46
Danke
Frank_13
Stammgast
#7 erstellt: 21. Mrz 2011, 17:03

audiosix schrieb:
Du hast bestimmt einen Eingang MM und einen Eingang MM Load.

Diese sind intern parallel geschaltet. Man kann in Chinch Stecker eine Abschlußkapazität einlöten und dann in den Load Eingang stecken.

Die Kapazität ergibt sich aus der Herstellerangabe, minus der Kapelkapazität.

Zum Bsp: 200pF - 1m/100pf = 100Pf im Stecker

Reinhard


Ich muß das jetzt mal ausgraben, mehr habe Ich dazu leider nicht gefunden.
Mein uralt Accuphase hat auch dem MM load Regler, OFF/100/200/400 kann geschaltet werden, und ich habe Cinch Eingänge. Woher weiß Ich jetzt was Ich schalten sollte ?
LG Frank
aberlouer
Inventar
#8 erstellt: 21. Mrz 2011, 18:39
Zuerst musst du herausfinden mit welcher Kapazität dein TA lt. Hersteller abgeschlossen werden sollte= Kta

Dann musst du herausfinden, welche Kapazität dein Phonokabel hat= Kph

Jetzt kannst du bestimmen, wie der Accuphase eingestellt werden sollte = Kacc

Kta=Kph+Kacc

Am Ende bleibt allerdings sowieso nur "Selberhören". Du kannst mit dem Kapazitätenschalter ruhig etwas experimentieren, bis es dir gefällt.
Frank_13
Stammgast
#9 erstellt: 21. Mrz 2011, 19:03
aberlouer, Danke für deine Antwort.
Jetzt habe Ich aber echt ein Problem, denn ich höre eigentlich keinen Unterschied und habe schon alle Einstellungen durch, aber echt nichts zu hören, und dabei ist meine Anlage nicht so schlecht

Die Kapazität vom TA bekomme Ich nicht raus, das Kabel weiß ich nicht, wurde aber durch Hörvergleich ausgesucht ( jawohl, das höre Ich).
Kann man das nicht irgendwie am Cinchstecker messen, würde mich beruhigen wenn es ordentlich eingestellt wäre, auch wenn ich nichts höre ?
LG Frank
aberlouer
Inventar
#10 erstellt: 21. Mrz 2011, 20:51
Wenn du keinen Unterschied hörst und wenn es dir so wie es ist gefällt, würde ich mich entspannt zurücklehnen und eine LP nach der anderen hören ;).
Frank_13
Stammgast
#11 erstellt: 21. Mrz 2011, 20:55
Richtisch, so mache ich das auch.
Aber die haben sich doch bestimmt was an dem Schalter gedacht und den nicht umsonst eingebaut.
aberlouer
Inventar
#12 erstellt: 21. Mrz 2011, 20:59
Was für einen TA hast denn? Vielleicht reagiert dieser nicht empfindlich auf vermeintliche Fehlanpassung.
Frank_13
Stammgast
#13 erstellt: 21. Mrz 2011, 21:31
Am TA liegt es nicht, das habe Ich schon ausgeschlossen da ich mehrere TA´s auf Wechselabnehmern habe.
Deshalb interessiert es mich ob Ich das irgendwie messen kann, nur des beruhigendem Wissen willen.
Wunder mich auch das es so wenig Info´s dazu im Netz gibt, habe bis jetzt nichts konkretes gefunden.
LG Frank
Radiologe
Inventar
#14 erstellt: 21. Mrz 2011, 22:56
Hallo Frank 13
du hast ein Problem.Das heißt Perfektionismus ohne Hintergrundwissen.
Daher findest du auch keine Infos die dir weiter helfen.
Das liegt aber nicht daran,dass diese Informationen nicht vorhanden sind,sondern Du vermutlich nicht weißt wonach du suchen solltst.
Wenn jemand nach dem Tonabnehmer fragt hat das einen Grund.Statt dessen kommt..
Zitat: "Am TA lieg es nich"Zitat ende,was die Frage natürlich in keinster Weise beantwortet.
Aus Fragestellung und der korrekten Beantwortung deinerseits bekommt man oft die nötigen Informationen im "Gespräch".

Also messen kann man durchaus was.
Man kann z.b die Kabelkapazität mit einem geeignten Multimeter ermitteln.
Die passende Abschlusskapazität für den TA zu ermitteln ist schon sehr schwierig(wenn nichts vom Hersteller angegeben).
Dies ist auch garnicht weiter tragisch,denn den passenden Wert kann man empirisch ermitteln,z,b eben durch diesen Schalter am Gerät.
Wenn dies nach Gehör nicht funktioniert hat man ein Problem,denn man weiß ja nicht wie es klingen müsste.
Ein geschultes Ohr kann durchaus in der Lage sein entsprechende Überhöhungen oder Senken identifizieren.Vor allem Resonanzüberhöhungen im Hochton können je nach Tonabnehmer deutlich hoch ausfallen.

Andere Möglichkeit:
Messschallpatte beschaffen und mit einer geeigneten Soundkarte und Messprogramm (z.b Arta) den Frequenzgang messen.

....oder wie schon gesagt wurde,schalten und hören bis es gefällt.Beim schalten sollten mindestens kleine Unterschiede festzustellen sein.Sind diese nicht zu hören sind vermutlich die Ohren "kaputt" oder der Tonabnehmer ist vom Typ MC (Moving Coil)

Gruß Markus
aberlouer
Inventar
#15 erstellt: 21. Mrz 2011, 23:45

Radiologe schrieb:
...oder der Tonabnehmer ist vom Typ MC (Moving Coil)

Gruß Markus


Das kann ja auch ein HO MC sein. Der hängt am MM-Eingang und bei den Kapazitäten kann man schalten wie man will. Da tut sich dann nix.
Frank_13
Stammgast
#16 erstellt: 22. Mrz 2011, 08:00
Audio Technica AT 120 E, Audio Technica AT 95 E, und ein
Ortofon Vinyl Master red klingen alle gleich bei mir.
Abhöranlage besteht aus Dual,Accuphase,Magnetostaten.
Dann schiebe Ich das auf meine Ohren und lasse den Schalter auf aus.
GandRalf
Inventar
#17 erstellt: 22. Mrz 2011, 08:40
Moin auch,

Um die Sache auch technisch zu überschauen, sollte man mal bei Walter Fuchsnachlesen.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MM/MC
verstehnix am 28.06.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2004  –  8 Beiträge
Messen ob MM oder MC
rs232 am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  6 Beiträge
Cartridge MM/MC, was ist das?
dw123 am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  4 Beiträge
MC Vorverstärker an MM-Eingang?
kui64 am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  7 Beiträge
High Output MC an MM?
Dr.Akula am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  20 Beiträge
MM Vorverstärker gesucht
Kratos_83 am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 22.08.2014  –  43 Beiträge
MM, MC etc. ? Unterschiede?
Django8 am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  59 Beiträge
MC / MM Systeme
Zule am 23.10.2009  –  Letzte Antwort am 26.10.2009  –  23 Beiträge
mm oder mc was ist das?
jekdog am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  10 Beiträge
High Output an MM oder MC
hammermeister55 am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Next

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.991
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.158