Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Plattenspieler - warum noch?

+A -A
Autor
Beitrag
minze
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Okt 2003, 13:46
Hallo,

ich lese hier häufig im Forum, dass sehr viele User noch Plattenspieler haben und den Gebrauch dieser auch rege betreiben. Mich würde mal interessieren, warum im digitalen Zeitalter die Platte trotzdem noch "in" ist. Ist es einfach nur Nostalgie oder gibt es durchaus gute Gründe, die LPs nicht auf CD-R zu kopieren und den Plattenspieler aufzugeben?
gdy_vintagefan
Inventar
#2 erstellt: 25. Okt 2003, 14:41
Da fange ich mal an mit meinen Gründen für den Plattenspieler:

Meine bevorzugte Musik ist aus den 70er und 80er Jahren. Und das ist nicht gerade der Mainstream, sondern es gab auch durchaus damals sehr erfolgreiche Songs, die bis heute niemals auf einer einzigen CD erschienen sind. Die einzige Möglichkeit, noch in den Genuss dieser schönen Lieder zu kommen, ist mit einem Plattenspieler. Der Markt der gebrauchten Singles und LPs ist riesig, schau mal bei eBay oder auch in Second-Hand-Shops, die es in einigen größeren Städten gibt.

Ich persönlich hasse Maxi-CDs. Wer will diese bis zu 10 zusätzlichen Remixe überhaupt haben - und auch noch alle hintereinander am Stück hören? Das ist für mich ein Grund, mal eine aktuelle Vinyl-Maxi (bei eBay) zu kaufen. Die hat nicht so viele Remixe, und vor allem ist die Seite schneller zu Ende, also weniger "Wiederholungen" am Stück wie bei der Maxi-CD.

Außerdem kaufe ich auch schon mal das eine oder andere aktuellere Album als LP. Nach meinem Geschmack klingen gut erhaltene Schallplatten einfach viel wärmer und natürlicher als die eher steril klingenden CDs. Hinzu kommt nun auch noch, dass viele CDs durch den Kopierschutz nicht mit jedem Gerät abspielbar sind und durch den Kopierschutz Klangeinbußen haben (Un-CDs). Außerdem hat so ein großes LP-Cover auch das gewisse Etwas.

Aber meinen Kassettenrecorder habe ich in diesem Jahr aufgegeben! Gründe waren die Handhabung, der schlechtere Klang, der Verschleiß der Medien und Abspielgeräte. Aber die Schallplatte kann auf jeden Fall weiterhin klanglich mit moderneren Medien konkurrieren!
timmkaki
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Okt 2003, 15:16
weil ich nicht bereit bin, meine LP's zu verscherbeln und fragwürdige CD's dafür zu kaufen.

Mit dem Überspielen auf CD hab ich keine guten Erfahrungen gemacht - abgesehen davon, dass der Aufwand doch relativ hoch ist.

Und natürlich: Nostalgie ist dabei; man hat halt so seine speziellen Erinnerungen ...

Gruß Timm
Holger
Inventar
#4 erstellt: 25. Okt 2003, 16:23
Hi Jens,

Lies Dir mal diesen Thread durch, da findest Du über 190 Antworten zum gleichen Thema.
Marc_L.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Okt 2003, 18:05
Hallo Jens,
ganz klar: Vom pragmatischen Standpunkt aus gesehen gibt es keinen Grund, heute noch Plattenspieler zu betreiben. Von einigen Ausnahmen vielleicht abgesehen (kenne mich da nicht so aus) bekommt man alles auf CD oder kann es sich zur Not aus dem Netz saugen. Die letzten Reste seiner Plattensammlung kann man sich dann noch mit Hilfe von Cool Edit auf CD brennen (zwei, drei Stunden Arbeit) und dann war's das. Dann haben Plattenspieler und Platten ihre Schuldigkeit getan und können entsorgt werden. Aber bitte umweltgerecht (Platten in den gelben Sack und die Cover zum Altpapier)!
Die heutigen Konsumkinder (es sind nicht nur Kinder) sollten sich mehr Gedanken über ihren Umgang mit Gebrauchsgegenständen machen.
Schönes Wochenende!
Marc


[Beitrag von Marc_L. am 25. Okt 2003, 18:07 bearbeitet]
Holger
Inventar
#6 erstellt: 25. Okt 2003, 18:08

Dann haben Plattenspieler und Platten ihre Schuldigkeit getan und können entsorgt werden. Aber bitte umweltgerecht!


Alles zu mir !

Ich garantiere für artgerechte Haltung sowie liebevolle Hege und Pflege.

schmoove
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Okt 2003, 19:40
Vinyl ist einfach sexier !
Marc_L.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Okt 2003, 20:03
Jau! Plattenhören macht Spaß, genau wie Tonbandhören. Es ist etwas Besonderes. Und dabei seine Mitmenschen beobachten, die das nicht nachvollziehen können oder wollen, das ist die Krönung. Die mit ihrem ollen Multifunktions-Plastik-Geraffel zum Super-Schnäppchen-Preis! Schöööööön!
Marc
detegg
Administrator
#9 erstellt: 25. Okt 2003, 20:25
N´abend!

ich habe 1985 mit dem Kauf meines ersten CDP mit dem Plattenhören aufgehört.
Heute - knapp 20 Jahre später - erlebe ich jede alte LP neu. Mit gutem Equipment, einigen Tips aus dem Forum und ein wenig Muße ist "schwarz hören" wesentlich genussvoller als die teilweise sterile Digitaltechnik.
Auch Heute höre ich noch CD - und überlege dann, welche LP ich als nächstes hören möchte.....

Mahlzeit

Detlef

> ... auch Erfahrung ist eine Form von Wissen ! <
benno40
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Okt 2003, 14:08
Hallo Jens,

sagen wir mal : Nostalgie ! Entweder man Liebt es oder nicht.
Es ist einfach nur schön. Wenn Du Musik lieber aus denn 70'ern
und 80'ern hörst, wie ich, ist die Aufnahme einer LP besser als einer CD. Die Cd 's sind einfach nur draufgeklascht und hören sich grausam an. Ich habe diese Erfahrung bei vielen CD's im vergleich mit einer LP gemacht. CD braucht mann nicht mit Samthandschuhen anfassen . Aber Musik von einer Lp ist wärmer und ...... ich könnte jetzt ausschweifen. Um es kurz zu sagen : CD hat ihre Vorteile,klar, aber wenn Du gut Musik hören willst , Gibt es nur einen Plattenspieler !

Analoge Grüße
Benno
DOSORDIE
Inventar
#11 erstellt: 26. Okt 2003, 18:10
Mit meinem Plattenspieler komme ich selbst an schlechte CD Player teilweise noch nicht so ganz ran, manchmal ärgert mich das, diese Verzerrungen in der Innenrille und Heftiges Knacken, wenn die Platte wieder so verstaubt war dass man sie feucht reinigen musste und lauter solche Dinge, aber eigentlich ist das nebensächlich und für eine tolle Platte akzeptiere ich diese Abstriche, das ist 100 mal besser als CD! Es ist einfach schöner. Minze, hast du schon einmal des Gefühl erlebt eine Platte in der Hand zu haben die man schon lange kaufen wollte und dann nimmst du sie einfach mit, nach 2 Stunden im Plattenladen, du kannst es nicht erwarten dich zuhause schön hinzusetzen oder zu legen und die Platte auf den Spieler zu legen und den Arm herunterzulassen, es gibt nichts schöneres, als das zu erleben, du bist total gespannt vorm Ersten hören und entweder du bist beeindruckt und dann habe ich plötzlich Favoriten auf der Platte, die ich mir nach dem Ersten kompletten durchhören noch einmal anhöre! Es ist so ein spannender Moment mit dem Kopf am Plattenspieler zu hängen und den Arm herunterzulassen - bei meinem Technics SL Q 2 dauert das ziemlich lange - und das Lead In zu treffen und dann gehts los... Das große Cover, eine unberührte Schallplatte und am besten Gefütterte Inlays, das ist viel schöner als die CD, auch wenn auf Neuerscheinungen von LPs immer die Bonustracks fehlen. Ich liebe meine Platten einfach genauso wie meine Cassetten, Tonbänder und VHS, da ist einfach mehr dahinter als ein paar 0en und 1en wie bei CD oder DVD (natürlich habe ich auch CDs sogar sehr viele und ich habe auch einen DVD Player) aber ich höre verhältnismäßig ohne CD, Mein MD Recorder staubt bei mir ein, ich benutze viel lieber Cassetten! Ich glaube das liegt einfach daran, dass ich an sowas furchtbar hänge, es wirft mich weit zurück, meistens in Zeiten die ich nie erlebt habe und meine Eltern hatten erst recht spät einen CD Player, ich bin 1986 geboren und mit den alten Platten und Cassetten meiner Eltern aufgewachsen, eine GRUNDIG 7000er Anlage Mit Tuner Cassettendeck und Radio, ein guter Plattenspieler von Marantz und Magnat Boxen, eine große Plattensammlung hatten meine Eltern nicht, viel Schlager (Diether Thomas Heck Superhitparade im ZDF und solche Sachen) und von meiner Mutter Rolling Stones und Fleetwood Mac, durch die Sampler habe ich auch die NDW kennengelernt, zumindest die kommerzielle und abgesehen von den Kindercassetten (Rolf Zuckowski höre ich heute noch gerne *rotwerd*) bin ich mit den alten Platten meiner Eltern aufgewachsen, leider alle bei ihren Chaotischen Feten im Keller zerkratzt, naja als Kind nimmt man das noch nicht so wahr, und als ich dann zum ersten mal so mit 10 Jahren eine nicht zerkratzte Platte gehört habe, habe ich dann gemerkt, dass Platten auch gut klingen können. Irgendwann hab ich dann nen Technics SL BD 20 geschenkt kriegt, der lief dann 3 Jahre bei mir dann ist im Tonarm ein Massekabel gerissen und durch glückliche Zufälle hatte ich erst einen DUAL CS 1246 der durch unglückliche Zufälle dann nach einem weiteren Jahr auch ein Brummen auf der einen Seite aufwies, weil ich nie rausgekriegt habe wo das herkam habe ich auch den irgendwann entsorgt, auch wenns wehtat, dann kam ich durch einen weiteren glücklichen Zufall an meinen heutigen SL Q 2, und das alles nur, weil heute wirklich jeder Penner auf CD umsteigt und in Plattenspielern und Platten keinen Wert mehr sieht, nicht dass ihr denkt ich pflege meine Geräte nicht, das war wirklich nur zufall, dass die nach so kurzer Zeit kaputtgegangen sind, vielleicht das Alter... Mit 13 habe ich mir das erste mal selber eine Platte gekauft, das war der FONTANA Kult Sampler Die neue Tanzmusik ist ...DA DA DA, DAS DA 2 habe ich mittlerweile auch, weiß wer obs nen dritten Teil gab?

CU Tobi
Peter_H
Inventar
#13 erstellt: 27. Okt 2003, 14:11
Hi,

bei mir sind es ebenfalls folgende Gründe:

1. nicht jede Platte die ich habe ist auch auf CD erschienen

2. manche Platten möchte ich ab und zu hören, sind mir aber nicht soo wichtig, daß ich die CD kaufen würde, weil die im Verhältnis zur Häufigkeit des Hörbedarfs zu teuer ist.


3. Ab und an hat es schon was nostalgisches, wenn man eine LP auflegt.

4. Der Aufwand fürs Digitalisieren mir zu groß ist (Programme, Hardware, Verbindung etc...)


Ist bei meinem Tape-Deck das gleiche. So lange man noch einige dieser Medien besitzt, möchte man halt ungern auf das Abspielgerät verzichten.

Ich habe noch etwa 50 Schallplatten (LP's, Singles und Maxisingles) und alle 2-3 Monate kommt halt mal wieder ne Scheibe auf den "Teller".

Wenn der Plattenspieler allerdings seinen Geist aufgeben würde, wäre ich schon am überlegen, ob ich mir nochmal einen anschaffen würde. Wahrscheinlich eher nicht.

Ebenso verhält es sich bei mir mit dem Vergleich VHS /DVD.
Peter_H
Inventar
#14 erstellt: 27. Okt 2003, 14:17
Hi,

ach ja,

Natürlich hat sich so ziemlich jeder in der Pre-CD-Zeit schon ein Medium gewünscht, das nicht so kratzempfindlich ist und sich am besten nie abnutzt (gerade bei den Lieblings-LP'S).

Letztlich haben wir mit der CD genau dies bekommen, was man nur noch nicht beachtet hatte, war die Tatsache, das das Medium zwar "theoretisch" bei entsprechender Behandlung "ewig" (d.h. meist länger als man lebt) hält, aber die Musikindustrie diesen Mangel des Produkt-Verbrauchs durch Erfindung neuer Standards irgendwann mal ausgleichen wird. D.h. die CD überdauert schon, aber irgendwann gibt's keine Gerät mehr zum Abspielen und man darf sich seine Sammlung wieder auf einem neuen Medium erneut kaufen.

Platten hatten da immer noch den Vorteil, daß man Sie im "Notfall" mit einer Stecknadel und nem Blatt Papier hörbar machen konnte...
Bruno
Stammgast
#15 erstellt: 27. Okt 2003, 15:37
Moin Peter H.

neulich war ein (schon mehrfach gesendeter) Bericht über das deutsche Archiv im TV. Dies liegt tief in einem geschützten Berg - sämtliche anfallenden Daten werden auf Mikrofilm archiviert, nicht digital ! - Grund: einen Mikrofilm kann man notfalls auch mit Kerze und Lupe noch betrachten.

MFG
Bruno
BillBluescreen
Stammgast
#16 erstellt: 31. Dez 2003, 02:42
@Dosordie

mensch, du sprichst mir echt aus dem herzen :-)
Django8
Inventar
#17 erstellt: 31. Dez 2003, 11:15
Klanglich halte ich die CD der LP zwar in jeder Hinsicht überlegen - keine Frage! Trotzdem höre ich ab und zu noch LP's. Kaufe mir meistens 80er-Jahre Zeug auf dem Flohmarkt für wenig Geld (I.d.R. für 2 bis 3 Franken) und in einem guten Zustand. Die LP hat halt etwas kultiges. Zudem gibt das LP-Cover aufgrund der Grösse viel mehr her als jenes der CD. Und schliesslich ist es schön mit anzusehen, wie der Tonarm sanft über die LP gleitet. Da kann man richtig sehen, wie die Musik gemacht wird! Voraussetzung dafür ist natürlich ein Plattenspieler, der auch optisch etwas hergibt (Am liebsten einer aus den 70ern.)

Django8
timi24
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 31. Dez 2003, 11:31
Hallo,
bei mir nur noch für die alten Platten (vor 1992 -als sie noch günstiger als CDs waren)
bzw. falls noch neue gebrauchte gekauft werden sollten
(wohl eher nicht mehr)

Für mich ist eine Schallplatte inzwischen
ein liebenswertiger, zugegeben bei entsprechender Pflege
auch sehr (gleich)gut klingender Anachronismus

Aber der Cd-Player und die Medien haben gerade in den
letzten 4-5 jahren klanglich deutlich zugelegt;
(und die Lobeshymnen der Fachpresse auf die Plattenspieler in den
letzten Jahren sind deutlich leiser geworden)
nun gibts SACD und DVD als weitere mögliche Klangsteigerung (kann Ich noch nichts darüber sagen)

Das Verkaufs-Verhaltnis CD-Platte beträgt momentan ca. 160:1 (ohne die selbstgebrannten CDs)

Also, der Zug scheint mir abgefahren

Ciao Michael
die5katzen
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 31. Dez 2003, 11:45
Klanglich halte ich der LP die CD in der klassische Musik überlegen - keine Frage!
.. und jeder der bei mir war, hat das selber bemerkt.

Mit dem kauf vom Kalista und dem C2A von Metronome ist die Qualität der CDs deutlich besser geworden aber es reicht noch nicht.

Mit der Möglichkeit, Occasionsplatte (LPs) für ca. 1EUR zu kaufen kann man auch viel Geld sparen. Die Qualität der Occasionsplatten im Ebay sind sehr hoch. Ich habe dieses Jahr tausende gekauft und ich war selten unzufrieden.

Leider sind die neuen Interpreten nicht auf LPs und deshalb musste ich auch einen CD-Spieler kaufen. Man muss sich aber auch fragen, ob die "neuen" Interpreten besser als die alten sind. Besser gesagt: lohnt sich wirklich neue Interpretationen zu kaufen? (klassische Musik)
Lowfi
Stammgast
#20 erstellt: 31. Dez 2003, 19:57
Platte hören ist ein 5 Gänge Menü mit einer guten Flasche Wein. CD hören ist ein Super-Spar-Menü von MC-Doof.
Ich mach beides, nur aus Zeitgründen das 5-Gänge-Menü viel zu selten.

Im Diesem Sinne
euch allen ein guten Rutsch
lowfi
ebondazzar
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Jan 2004, 21:26
Gut, eigentlich wurden alle Argumente pro Vinyl schon genannt. Also noch mal die mir am wichtigsten:

- Die Schallplatte lebt. Man kann das das Abtasten der Schallinformationen sehen. Mein Plattenspieler steht so, daß ich die sich drehende Platte gut im Blick habe (direkt neben dem Fernseher). Das gehört für mich dazu. Wenn ich musikalische berieselung brauche, nehme ich allerdings auch CD oder mp3.

- Mit vielen Schallplatten verbinden mich Erinnerungen aus meiner Jugendzeit. Man hat auf eine bestimmte Scheibe hingespart. Welch ein erhabenes Gefühl, wenn man sie gekauft hat, aus der Hülle genommen und aufgelegt hat. Die heutigen Kiddy´s, die pro Woche 20 neue Alben als mp3´s aus dem Netz ziehen, werden ein solches Gefühl niemals kennenlernen. Zu einer Datei auf dem PC oder auch einem aus Nullen und Einsen bestehenden Datenstrom auf einer CD kann ich nicht so ein emotionales Verhältnis aufbauen, wie zu einer Schallplatte.

- Das Cover als Kunstwerk hat an Bedeutung verloren, weil es auf Grund der Größenverhältnisse nicht "rüberkommt". Natürlich gab es massenhaft Plattencover, die absolut nichtssagend waren, aber es gab auch eine Menge bemerkenswerter Arbeiten, die im CD-Format einfach nicht wirken.

Ich überspiele nach und nach einige meiner Schallplatten auf den PC, entferne die Nebengeräusche, scanne das Originalcover ein und erstelle mir daraus meine eigenen CD´s. Da ich keine "all-in-one"-Lösung verwende, ist der Aufwand sehr hoch, aber es macht mit Spaß und es lohnt sich in meinen Augen. Diese CD´s sind aber keinesfalls als Ersatz gedacht, eher als Backup und für unterwegs.

Ab und zu stöbere ich auf Flohmärkten nach Vinyl. Privatleute verscherbeln zum Teil für ganz kleines Geld ihr schwarzes Gold, man braucht nur Geduld, um das richtige zu finden. Größtenteils kaufe ich Maxi-Singles (manchmal auch LP´s) aus meiner Jugendzeit, für die ich damals nicht genug Geld hatte. Und wenn ich sie dann zu Hause auspacke und das erste mal abspiele, dann ist es wieder da, dieses unbeschreibliche Gefühl...


Viele Grüße an alle "Schwarzhörer"

Holger
BillBluescreen
Stammgast
#22 erstellt: 01. Jan 2004, 21:38
ja irgendwie haben es mir bei den LPs auch die Cover total angetan, es kommt echt wesentlich besser rüber alles diese kleinen CD Fummel teile

Tja, und dann ist es irgendwie einfach was besonderes Platten aufzulegen und zu hören, man sieht mehr oder weniger wie die Musik entsteht und das mag ich...Aus dem Grund würd ich auch mein Tonband nie gegen irgendwas anderes eintauschen, es ist einfach so schön groß und alles was sich bewegt kann man sehen

Außerdem ist es immer wieder schön die Blicke von den Leuten auf meiner Schule zu sehen, wenn ich in der Freistunde zum Plattenladen gefahren bin und stolz meine neuste Erwerbung mit mir rumtrage...(Wer CDs rumträgt is nunmal nen Proll der allen zeigen will was er tolles gekauft hat (meißtens ist es dann auch noch schäbige Musik, die ich hoffentlich nie zu hören bekomme ), bei Platten ist das was anderes, die passen nunmal nicht in'n Rucksack )

Tja und was dann noch hinzukommt ist, das ich leidenschaftlicher Bastler bin und gern an nem Gerät herumschraube, beim Plattendreher geht das gut aber an nem CD Player gibt's nunmal nicht so wahnsinnig viel zu schrauben


[Beitrag von BillBluescreen am 01. Jan 2004, 21:38 bearbeitet]
dr.matt
Inventar
#23 erstellt: 01. Jan 2004, 22:08
Weil der Plattenspieler auf einer immer noch unereichten Art und Weise "Emotionen" erzeugt.

Grüße,
Matt
Holger
Inventar
#24 erstellt: 01. Jan 2004, 23:27
Ist halt wie mit einem elektrischen Wärmeöfchen auf Rollen und dem gegenüber einem mit Holz befeuerten gemauerten Kamin.
Warm machen sie beide, und dank kluger Technik suggeriert der einfachere/billigere der Beiden sogar glimmende Holzscheite, der andere macht dagegen mehr Arbeit und sogar Dreck und braucht viel Pflege - aber vor ihm ist's eben doch viiiel gemütlicher.
De_Butcher_Gerd_
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 02. Jan 2004, 00:47
ich muss zugeben, dass ich meine plattenspieler vor drei monaten verkauft habe, werde mir aber wieder einen zulegen!
was ich noch dazu sagen wollte ist, dass für mich vinyls einfach charakter haben! kauft man eine platte neu und hat sie über jahre, liebt man sie irgentwann und jeden noch so kleinen sprung oder kratzer, die man schon längst auswendig kennt!


[Beitrag von De_Butcher_Gerd_ am 02. Jan 2004, 00:48 bearbeitet]
leenor
Stammgast
#26 erstellt: 06. Jan 2004, 23:20
Warum Plattenspieler nutzen??? ist das ne ernstgemeinte frage?

Das "Plattenspielern" hat viel mit TRINKEN zu tun!!!

Genau wie Alkohol, macht es glücklich.
Genau wie RedBull, belebt es Körper und Geist.
Genau wie in Wasser aufgelöste Aspirin, verjagt es Kummer und Schmerzen.
Genau wie der morgendliche Kaffee, ist es ein Muß.
Genau wie... usw.
Funkster
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Jan 2004, 14:32
Weil ich bei älteren Veröffentlichungen keine Lust auf "reissues" hab und mir lieber "Das Original" gönne. Ausserdem vermisse ich bei ordnungsgemäßer Pflege meiner Sammlung einfach nichts sodass der Qualitätsvorteil (wenn's denn ein hörbarer sein soll) bei mir nicht greift.

Also, warum soll ich mir meine nun um 1750 12 Zoll Vinyls noch als überteuerte Kopieen zulegen?
toosasxy
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Jan 2004, 14:45
Ich hatte früher viele hundert LPs, die ich irgendwann mal wegen dem ersten CD Player verkauft habe. Samt Plattenspieler Dafür könnte ich mir heute noch in den A... beißen. Mittle rweiler habe ich mir wieder einen Plattenspieler gekauft und pflege meine Analogen wie , wer weiß was! Es ist einfach schön, einen Plattenspieler neben der digtalen Anlage stehen zu sehen.
Das hat was! Eben Kult!
Meine Kinder können da gar nichts mehr mit anfangen und finden den Thorens "voll uncool"! Naja! Die sind ja noch jung und müssen noch viel lernen .... !

Gruß

Martin
loewenherz
Neuling
#29 erstellt: 09. Jan 2004, 03:05
Eigentlich sind hier ja schon alle wesentlichen Punkte genannt, die noch für einen Plattenspieler sprechen.

Aber ich bin nagelneu hier, freu mich das Forum gefunden zu haben. Nicht mehr das jüngste Semester und bin mit den schwarzen Scheiben und den damaligen High-End Spielern von DUAL groß geworden, das sagt sicherlich einiges.

Meine Sammelleidenschaft erstreckt sich vor allen Dingen in Instrumentalmusik, Oldies (vorwiegend deutsch)und etwas Swing u. Jazz.

Hab auch noch ne riesige Menge LP´s der 70er/80er Jahre zum Tausch bzw. preisgünstigen Verkauf.

In diesem Sinne erst mal viele Grüße
Horst
dr.matt
Inventar
#30 erstellt: 10. Jan 2004, 20:34
Nachschlag:
Weil es heutzutage für verhältniswenig Geld (500-1000Euro), sehr hochwertige Tonabnehmer Systeme existieren, die vor ein paar Jahren locker das 2-3fache gekostet hätten.

Gruß,
Matt
Mallias
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 09. Feb 2004, 02:34
Hi,
Weil Vinyl ist unstärblich.
Wie ist das wen man ein alte Schelack Platte von DG endekt, sauber macht, auf der Teller ligt und da ist die Musik(wen man den richtige tonabnähmer hat).
Was soll ich mit meine, in zwei Länder vestreute Lp samlung, Griechenland und deutschland, machen. Ales durch CD,DVD,MP3 üder wie auch immer ersetzen. Da muste ich drei Leben haben.Was pasiert mit alle digitalle Trägern in 10 Jahre?
Meine Meinung nach die digitalisierung der Musick ist nichts anderes als ein große Geldmaschine. Immer besser, schneler kleiner usw.
Aber wo bleibt die Musik?
Verkauf eure Platten nicht. Es wirt zeiten kommen das keine mensch Platten pressen wirt.

Analoge Grüße
Receiverjunkie
Stammgast
#32 erstellt: 09. Feb 2004, 03:01
Hi,

tja, warum eigentlich? Vielleicht weil es (fast) genau so einfach zu bedienen ist wie ein CD-Player; wenn man kein Stückehörer, sondern ein Plattenhörer ist.

Zugegebenermaßen nervt das umdrehen nach 22min ein wenig, aber es hat ja auch mal Geräte gegeben, die über 2 Systeme verfügten und somit dem wohlstandsgeschädigten Mitvierziger von heute zu einer längeren verweildauer auf dem Sofa verhelfen. Nenne ich leider, leider noch nicht mein Eigen.

Sicher, früher war ich mal ein "Knackserfetischist", aber das relativiert sich; wesentlich ekliger finde ich es, wenn man über Kopfhörer bei CDs die Schnittstellen raushört. Es werden ja beileibe nicht alle am Stück aufgenommen.

Ach ja, für die ganz harten Momente hab ich noch ein tragbares Koffergrammophon (der Urwalkman, wenn man es genau bedenkt), dann kommt wirklich Freude auf.


mfg.


RJ
Ravemaster24
Stammgast
#33 erstellt: 09. Feb 2004, 11:08
Für mich ist es als erstes die Faszination der Analogen Geräte. Egal ob Tuner oder PLattenspieler. Die haben mehr scharme und Karakter als solche Digi Kisten. Man sieht einfach alles wie was arbeiten, sich dreht usw.
Es ist einfach toll.
Ausserdem sind die Meisten Analogen Tuner z.b. klanglich den Digi Tunern überlegen und ebenso ist bei den Plattenspielern. Ein Plattenspieler vermittelt mir mehr wärme einfach mehr Lebendigkeit ist irgendwie naturgetreuer irgendwie. Eine CD hört sich zu sterril an. Es macht einfach spass mit Platte zu hören. Ich werde mir einfach demnächst meine Plattensammlung erweitern...
Also eigentlich mag ich Digital nicht. Ok es ist die zukunft und es ist praktischer, handlicher kann man überall mitnehmen. Aber zum hören zu hause halte immer noch mehr vom Plattenspieler.
Bei welchem Wort ich immer die kriese bekomme ist: MP3, WMA usw. und wenn jamand noch dazu sagt es würde klingen...
Bei mir kommt sowas nicht ins haus...


[Beitrag von Ravemaster24 am 09. Feb 2004, 11:13 bearbeitet]
Miles
Inventar
#34 erstellt: 09. Feb 2004, 12:35
Ich habe mir letztes Jahr wieder einen Plattenspier gekauft.

Der Grund war dass es im Jazz noch immer sehr viele Alben gibt die nie auf CD erschienen sind. Ausserdem gibt es Aufnahmen die auf CD nicht so gut klingen, weil der Remastering-Ingenieur Mist gebaut hat oder die Masterbänder gelitten haben.

Auswahlprinzip ist "Das Beste aus beiden Welten".

Ich bevorzuge weiterhin CDs (und SACDs), die auf meiner Anlage besser klingen als LPs (2000Euro-CD-Player, 200Euro- Plattenspieler). Das ist natürlich kein fairer Vergleich, aber viele Analogfreaks nehmen ja auch ihren 500DM-Uralt-CD-Player im Vergleich zu ihrem 2000Euro-Analoglaufwerk, um zur Erkenntnis zu gelangen dass Vinyl besser klingt ...

Ausserdem gibt es die meiste Musik auf CDs. Sich auf LPs zu beschränken bedeutet dass man viel Musik nicht zu hören kann. Bei Pop/Jazz/Klassik-Mainstream findet man noch das meiste auf LP, bei Ausgefallenerem nicht.

Es stimmt dass Platten optisch mehr hergeben und das Basteln am Plattenspieler Spass macht, aber das Wichtigste ist was hinten rauskommt: Musik in bestmöglicher Klangqualität.
Ravemaster24
Stammgast
#35 erstellt: 10. Feb 2004, 21:10
Naja Platten haben einen gewissen reiz die die cd net hat.
Und da kann die cd net mithalten auch wenn die rauschärmer ist usw.

Traurig finde ich das die Kinder heutzutage nicht mal wissen was ein plattenspieler ist.
als ich zu besuch einen 7 jährigen hatte von meinen nachbarn damals da wusste der net was ich da habe.
Was ist das das runde ding da?
traurig traurig....
driesvds
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 11. Feb 2004, 08:44
- weil ein top-plattenspieler mit top-LP einfach natürlicher klinkt. wir reden hier aber über ziemlich viel geld. unter 5.000 euro - cd!
und auch eine gute MC vorstuffe kostet einiges.
Marc_L.
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 11. Feb 2004, 09:33
@ ravemaster 24 / Was ist das das runde ding da?

Hatte unlängst ein ähnliches Erlebnis: "Guck mal die ganzen Kisten mit den großen Rädern!"
Was gemeint war, sieht man links
Marc
Ravemaster24
Stammgast
#38 erstellt: 11. Feb 2004, 10:36
@Marc

Ja was ist denn das? Ist das wa szu essen?

Ja bei Tonbandmaschinen ist es noch schlimmer. Ich glaub wenn das schon so fortgeschritten ist bein Plattenspielern das man die fast kaum kennt so ist es bei den Tonbandmaschinen noch gravierender. Das ist angesichts der ganzen Bits udn Bytes einfach verloren gegangen...

Aber wenn mch schon ein 17jhriger fragt was ein Phono eingang ist ob das für den PM3 PLayer da ist dann fehlen mir schon etwas die Worte. Ich hoffe nur das der Plattenspieler nie aussterben wird.


Ja so ne Revox wie auf deinem Bild ist shcon was feines. Werde mir auch mal so was zu legen. Sieht einfach klasse auch aus.


[Beitrag von Ravemaster24 am 11. Feb 2004, 10:45 bearbeitet]
6C33C
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 11. Feb 2004, 10:59
Mir macht das Schallplattenhören einfach Spaß. Und das soll es letztendlich doch "nur" machen oder?
Klang hin oder her.... (Wobei ich den Klang sehr gut finde, auch wenn ich nur einen DJ-Plattenspieler mit DJ-System besitze (was aber überhauptnicht schlecht und auch nicht billig ist)).
Dragonsage
Inventar
#40 erstellt: 11. Feb 2004, 11:56
An veto für die CD.

Ich erkenne den Spaß an der Technik am Abspielen einer Platte an - das ist definitiv geil.

Aber 1984 habe ich ca. 200 Platten gehabt (was ich als Schüler klasse fand) und habe damals im Bayerwerk bei einer Werksbesichtigung zum ersten Mal eine CD gehört. Das Gefühl, ohne knistern, ohne Poltern tolle Musik zu hören, fand ich einfach genial. Bis 1985 habe ich alle Platten und meinen Spieler (Dual - wen es interessiert) verscherbelt und in CD-Player und CD's investiert. Ich finde nach wie vor CD's nicht steril, ich liebe es, ungetrübt Musik zu hören und das Problem der Platten, die nicht auf CD zu bekommen sind, habe ich tatsächlich durch überspielen bei einem Freund erledigt, der noch schickes Equipment (Transrotorzeugs) hat und mir super Aufnahmen genmacht hat. Die Aufnahmen klingen immer noch wie am ersten Tag, während so manche Platte bei Ihm definitiv gelitten hat - und er liebt und sein Platten und geht mir rohen Eiern rabiater um

Ich finde CD's supergeil, ich liebe die Digitaltechnik und ich kann nicht verstehen, wie jemand Platten vom Sound her besser empfinden kann (außer man hat einen tollen Ton Inscheniör, der aus der tollen digitalrechnik meint, mehr rausholen zu müssen und die CD- Version verschlimmbessert).

Gruß DS
Frankster
Stammgast
#41 erstellt: 11. Feb 2004, 12:43
nochmal in bezug zum statement von miles.

hatte zuletzt an einer guten anlage gleiche patten als cd und lp hören dürfen. die lp wiedergabe hat fasziniert, wesentlich wärmer, natürlicher - absolut für einen cd-player untypisch vom klang, so das man die lp-wiedergabe immer wieder leicht raushören konnte.

nun habe ich auch gehört das top-cd spieler wie z.b. der linn unidisk auch so warm klingen würden wie ein guter schallplattenspieler. aber wie ist das nun, was muss man für den jeweiligen player investieren um eine ordentliche wiedergabe zu erhalten.

wenn nur die paar obersten top cd-player eine natürlichkeit ermöglichen die evt. auch günstigere lp-player hinkriegen wäre das ein riesen plus für die lp.

details und rausfreiheit mal aussenvorgelassen, aber wenn ich musik höre ist für mich einfach das wichtigste das ich den eindruck habe die vorführung entstammt nicht einer anlage.

wieviel muss man nun bei den einzelnen playertypen investieren um auf dieses level zu kommen - so betrachtet vermute ich die lp als das günstigere medium.

grüße,
frank
Dragonsage
Inventar
#42 erstellt: 16. Feb 2004, 22:10

wieviel muss man nun bei den einzelnen playertypen investieren um auf dieses level zu kommen - so betrachtet vermute ich die lp als das günstigere medium.


Ich würde sagen, die Welt des warmen CD Klanges fängt bei etwa 600 Euronen an (Beispiel: ein von Clockwork getunter "Technics SL-PG4").

Wie sieht das bei der LP- Welt aus, wo geht es da los?

Gruß DS


[Beitrag von Dragonsage am 16. Feb 2004, 22:26 bearbeitet]
sound67
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 16. Feb 2004, 22:21
600 Euro sind ein vernünftiger Preis. Dafür bekommt man den Arcam 63T. DER klingt jedenfalls warm und nicht technisch - wie alle guten Briten.

Aber man kann natürlich elektronisch noch Knistern, Rauschen und Knacken dazu generieren, damit das richtige LP-Feeling aufkommt.

Gruß, Thomas


[Beitrag von sound67 am 16. Feb 2004, 22:21 bearbeitet]
Classe
Stammgast
#44 erstellt: 17. Feb 2004, 00:53
Hallo!
Fuer mich ist es zum einen die Nostalgie, zum anderen kann ich mich stundenlang vor meinen Thorens setzen und ihn betrachten. Eín so merkwuerdiges Gerät und so, ja, schoen.

Mehr ein Schmuckstueck, da es ja auch nervig ist alle 20 Minuten aufzustehen und die Platte umzudrehen. Dehalb habe ich mir auch einen Jugendtraum erfuellt und mir ein Revox Tonbandgerät gekauft.

Seitdem sitze ich und nehme meine Platten auf - nix CD copy fertig - da ist man doch auch tatsächlich gezwungen sich die Mucke noch anzuhören. Nostalgie pur!
(Ist allerdings auch eine Vorbereitung zum digitalisieren)
Riker
Inventar
#45 erstellt: 17. Feb 2004, 12:17
Naja,
Ich denke, der Grund, wieso die Leute CDs hören ist nicht, weil es besser klingt, nein, es ist derselbe, wieso dass sie bald wohl nur noch MP3s (oder ähnliches) hören werden, es ist die Bequemlichkeit!
Klar höre ich auch CDs und MP3s, und das ist ja auch in Ordnung; zu behaupten, das klänge besser als die LP läge mir aber fern. Ab und zu mache ich diese schönen 1:1 Tests (mit denselben Aufnahmen auf LP und CD natürlich) und dann frage ich mich ab und zu schon, wieso dass die CD erfunden worden ist (ok, eben, die Bequemlichkeit, Handlichkeit und Geldmache seitens der Plattenfirmen und Gerätehersteller ).
Die LP geht viel mehr in die Tiefe, da erfährt man, was eine "Soundstage" sein sollte - bei der CD ist das mehr Glückssache (und ich habe keinen Schrott-CD-Player, aber ok, das kann auch davon abhängen, wie die CD gemacht worden ist). Und das Medium für die Ewigkeit ist die CD schon von daher nicht, dass die Aluminiumschicht zu verrotten beginnt (das war einer der Gründe für die goldbeschichteten Discs).
Schlussendlich ist aber wohl der für mich ausschlaggebendste Punkt, der für die LP spricht, das _Gefühl_. Das ist derselbe Grund, wieso ich selbergebrannte CDs nicht so gerne abspiele, kommt mir vor wie ein Wegwerfprodukt - aber für LPs bin ich gerne bereit, etwas mehr zu zahlen, als für CDs (da will ich meistens nicht mehr als 10EUR ausgeben) - da hat man etwas daran. Und wenn es dann so eine nummerierte MFSL-LP ist, die dick und schwer daherkommt, dann ist das schon ein sehr grosses Gefühl, die auf den Plattenteller legen zu _dürfen_. Dann kommt der Tonarm, der durch die Rillentäler hin und her wandert...
Aber ja, mit jeder weiteren Ausführung würde ich gesagtes wohl nur wiederholen. Achja, und bei mir ist das auch nicht wirklich Nostalgie, zwar hörten wir bis ich ca. 10 war regelmässig Platten (ich glaube, da habe ich die beiden Medien als "gleich" betrachtet - beide bringen Musik ) und beim Hören gewisser Platten aus dem "Nachlass" kommen dann schon wieder Kindheitserinnerungen hervor, aber das richtige LP-Zeitalter das habe ich nicht mehr bewusst erlebt, ich bin mehr oder weniger hybrid bzw. mit CDs aufgewachsen.

Riker


[Beitrag von Riker am 17. Feb 2004, 12:19 bearbeitet]
Dragonsage
Inventar
#46 erstellt: 17. Feb 2004, 17:10

Naja,
Ich denke, der Grund, wieso die Leute CDs hören ist nicht, weil es besser klingt, nein, es ist derselbe, wieso dass sie bald wohl nur noch MP3s (oder ähnliches) hören werden, es ist die Bequemlichkeit!


Wohl mit Sicherheit nicht, dann die CD ist eine Verbesserung, wohingegen MP3 eine Verschlechterung wäre.


(...) und dann frage ich mich ab und zu schon, wieso dass die CD erfunden worden ist


Verschleiß beim Abspielen, meinst Du, spielt bei dem Gedanken keine Rolle?


(...) Und das Medium für die Ewigkeit ist die CD schon von daher nicht, dass die Aluminiumschicht zu verrotten beginnt (das war einer der Gründe für die goldbeschichteten Discs).


Gold- CDs sind eher toller Marketing Trick, aber ich habe CD's von 1985, die nicht den Ansatz einer Verrottung haben.

Aber wenn es Dir mehr Spaß macht, warum nicht...

Gruß DS
Murks
Stammgast
#47 erstellt: 17. Feb 2004, 17:55
Hi @ll
Ein wichtiger Grund für dir Platte ist,das sie Dir gehört.
Man kann sie jederzeit abspielen und muss sich nicht um *abgelaufene Lizenzen* kümmern.
www.telepolis.de/copyright
Das Feeling der Platte ist einfach Klasse.
Gruss
Rene
Riker
Inventar
#48 erstellt: 17. Feb 2004, 18:23
@Dragonsage:
Bequemlichkeit: Meiner Meinung nach ist es bequemer, Playlists mit, sagen wir mal 200 Tracks zu erstellen, als ca. 20 CDs jedesmal wieder zu wechseln - von dem her ist MP3 eine "Verbesserung" gegenüber der CD (klanglich sind sie ja beide "verstümmelt" )
Verschleiss beim Abspielen: mit modernen (und natürlich unbeschädigten) Abtastsystemen ist der Verschleiss von LPs kaum messbar, ich denke, du kannst die Vinylplatte zum x-ten Mal hören, während die CD schon längstens verrottet ist. Und das mit dem Verrotten ist nicht einfach so eine Geschichte, es ist ja erwiesen, dass CDs ca. ein Menschenalter halten (1985 kommt da nicht wirklich ran - wie ist das: ich habe LPs aus den 50er Jahren, die sind noch perfekt) das kann man testen, bei CD-Rs ist die Haltbarkeit wohl deutlich darunter.
Und ja, es macht mir Spass, das ist die Hauptsache - ich versuche auch überhaupt nicht zu missionieren oder so.

Riker
sternette
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 17. Feb 2004, 20:51
Hallo zusammen!

Also, ich für meinen Teil bin auf den Plattenspieler angewiesen, da ich Punk etc. (also, mehr die unkommerziellen Sachen) als Musikrichtung bevorzuge und es sehr viele Veröffentlichungen gibt, die nie auf CD erschienen sind (auch heute gibt es noch viele Punkbands, die aus verschiedenen Gründen auf die Veröffentlichung ihrer Alben auf CD verzichten...)!
Ein Gutes Beispiel dafür sind die 7"-singles, die in den wenigsten Fällen auf Maxi-CD erscheinen.

Desweiteren ist ein Album in Vinylform immer billiger als die CD.
Nur das Porto beim Bestellen ist leider immer teurer...

Gruß Tobi
Juliandowd
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 17. Feb 2004, 23:12
Logisch Plattenspieler!!!!
Warum?
Weils einfach besser klingt!
Klar, CD ist heute inzwischen richtig gut, aber die gute alte Vinyl Scheibe, die ist einfach immer noch der Hammer

Lang lebe Vinyl!!!
DuDe
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 18. Feb 2004, 08:58

Desweiteren ist ein Album in Vinylform immer billiger als die CD


kann ich so eigentlich nich sagen mal 2 Euro günstiger aber gerne auch mal 2-4 Euro teurer als die CD....vielleicht ist bei deinen Punkplatten anders, kann gut sein...
stef1205
Stammgast
#52 erstellt: 18. Feb 2004, 13:56
Also, ich muss mal hier eine Lanze für die CD brechen:
Ich finde, es ist in erster Linie ist ein leicht pflegbares Medium, es verschleißt nicht (auch meine CD-Probepressung von 1978 muß noch nicht auf den Kompost). Und, wenn gut abgemischt und mit einigermaßen gutem Equipment abgespielt, klingt sie auch gut. Außerdem kann ich sie qualitätsverlust frei kopieren. (Natürlcih nur für eigene Zwecke )
Klanglich haben CDs (incl. deren Nachfolger SACD/DVD-A) in den letzten Jahren absolut aufgeholt, was sicherlich damit zusammenhängt, dass man Mitte der 80er alles schnell auf CD geklatscht hat, um mal eben die schnelle Mark zu machen.
Beispiel für gute Abmischungen: Die neuen Dylan- und Stones-Rereleases: Da soll mir doch mal jemand erzählen, dass die Ur-LP besser klingt.

Was anderes ist natürlich, wenn man auf den Plattenspieler angewiesen ist, weil die Muisk in keinem anderen Format vorliegt. Ja, und auch Nostalgie ist OK
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler knackt - Warum?
daniel1980 am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  15 Beiträge
Warum noch immer analog?
olivox am 02.03.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  198 Beiträge
warum Plattenspieler?
buktu am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  68 Beiträge
Warum haben hochpreisige Plattenspieler keine Automatik?
Gene_Frenkle am 01.09.2007  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  93 Beiträge
Plattenspieler spielt aus nem Pappkarton. Idee warum?
Ravemaster24 am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  32 Beiträge
Plattenspieler: Warum 2-Polig?
djomega am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  9 Beiträge
Plattenspieler klingt dünn, warum?
Gobin90 am 10.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  48 Beiträge
Warum "Zischeln" diese Abnehmer?
DJ-Spacelab am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  3 Beiträge
Umfrage Plattenspieler...
Basti_80 am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.02.2006  –  16 Beiträge
Plattenspieler
hart44 am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  34 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.563