Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatznadel für betagten Plattenspieler?

+A -A
Autor
Beitrag
AcoQ
Neuling
#1 erstellt: 28. Jun 2006, 16:31
Hallo!
Ich habe aus meinem Keller mal einen etwas betagten (15 jahre mindestens) Plattenspieler geholt um mal wieder ein Paar LPs zu hören. Als erstes fiel mir auf dass der Antriebsriemen für den Plattenteller gerissen war und die Nadel weg.
Da ich so gut wie keine Ahnung von soetwas habe, weiß ich jetzt nicht genau ob es möglich ist diesen Antriebsriemen zu ersetzen und ob es noch nadeln für das... Nadeldingen? vorne am Tonabnehmer gibt.
Das einzige was vorne draufsteht ist "universum semi auto belt drive turntable" (scheint von quelle zu sein
Oben drauf ist ein T4P zeichen. Nach google suche merkte ich dass T4P wohl ein Standard sein muss. Das Teil an das die Nadel angeclipt wird ist von audio-technica und trägt auch das T4P zeichen.

Kann mir jemand helfen?

gruss
Christian
MC_Shimmy
Inventar
#2 erstellt: 28. Jun 2006, 16:51
Hallo Christian,

sicher lassen sich Antriebsriemen und Nadel ersetzen. Allerdings kostet schon die billigste Ersatz-Nadel für ein AudioTechnica-T4P-System, die ich bei Ebay gefunden habe, 29 Euro plus Versand.
AT-System T4P
Ohne Deinen Plattenspieler zu kennen, würde ich mal vermuten, dass es sich um ein nicht besonders hochwertiges Gerät handelt. Statt hier 30 - 50 Euro zu investieren, könntest Du Dir auch was solides Gebrauchtes gönnen. Die Ebay-Preise für gebrauchte Plattenspieler sind (wie immer im Sommer) sehr niedrig . . .
Man könnte auch mal einen Flohmarkt besuchen und diese Summe in ca. 5 Plattenspieler investieren, von denen dann ca. 2 auch funktionieren. (Eigene Erfahrungswerte!)

Gruß
Martin
wastelqastel
Inventar
#3 erstellt: 28. Jun 2006, 19:04

Ohne Deinen Plattenspieler zu kennen, würde ich mal vermuten, dass es sich um ein nicht besonders hochwertiges Gerät handelt.


So ist es ! du kennst ihn nicht ! (obwohl du vermutlich Richtig liegst was die Quali angeht )

Mit dem Universum Logo wurden auch sehr Hochwertige Japanische Dreher "gekennzeichnet" WIRKLICH HOCHWERTIGE

Christian am besten stellst du mal ein paar Fotos ein von deinem Plattenspieler oder du fütterst uns mit der Modelbezeichnung (MAL DREHEN UND WENDEN UND TELLER ABNEHMEN)
VIELLEICHT STEHT DOCH ETWAS MEHR DRAUF
Es gibt bestimmt Jemanden hier der ihn kennen könnte
Am besten beides Fotos und Bezeichnung
M it etwas Glück lohnt sich eine Wiederbelebung!


[Beitrag von wastelqastel am 28. Jun 2006, 19:09 bearbeitet]
MC_Shimmy
Inventar
#4 erstellt: 28. Jun 2006, 20:59
@wastelqastel:

Daß Quelle auch einige brauchbare Universum-Plattenspieler verkauft hat, weiß ich wohl. Aber aus dem T4P-Sytem schließe ich einfach mal, daß es hier um einen solchen nicht geht.

Gruß
Martin
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 29. Jun 2006, 00:04
Hallo!



MC_Shimmy schrieb:
@wastelqastel:

Daß Quelle auch einige brauchbare Universum-Plattenspieler verkauft hat, weiß ich wohl. Aber aus dem T4P-Sytem schließe ich einfach mal, daß es hier um einen solchen nicht geht.

Gruß
Martin :prost


Mit der Verurteilung und Pauschalierung von Plattenspielern mit T4P-Systemen wäre ich da mal nicht so voreilig, es gab da durchaus einiges an hochwertigen Modellen. Was sagst du z.B. zu diesem hier? http://www.vintagetechnics.com/turntables/slma1.htm

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 29. Jun 2006, 00:04 bearbeitet]
cannonball_add
Stammgast
#6 erstellt: 04. Jul 2006, 08:00
Guten Morgen,

T4P war gar nicht so schlecht. Mein alter Grundig (der eigentlich ein Technics ist) hatte ein T4P-System. Hat prima geklappt, war kinderleicht auszutauschen und mit einem guten System (Ortofon OMP 10, ca. 50 - 60 Euro, gibt´s immer noch) klingt´s auch ganz anständig. Also ich würd´s probieren - schon aus nostalgischen Gründen

Grüße

Michael
HiFi_Addicted
Inventar
#7 erstellt: 04. Jul 2006, 17:54
Das beste was es zur Zeit noch als T4P gibt dürfte das ortofon OMP xx sein mit Nadel 40 Presilich gehts da aber in richtung 250€. Ich hab allerdings nur ein Ortofon Boardcast E mit der Nadel 40 laufen. Die Nadeln lassen sich innerhalb der OM OMB OMP und Concorde Serie frei hinundher tauschen.

MfG Christoph
joern
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jul 2006, 14:13
Schade, daß OP "keksmühle" hier nicht mehr antwortet.
Sonst hätte man klären können, in welcher Preisklasse er eine neue Nadel (oder ein neues System) sucht.

Es gibt zwischen ca. 20 und 250 EUR verschiedene T4P Systeme/Nadeln, auch wenn die Auswahl heute kleiner ist als noch vor ca. 15 Jahren.

Wie meine Vorredner schon sagen, ist ein Plattenspieler/Tonarm nicht sofort zu verurteilen, nur weil T4P draufsteht.

Die Stabilität und Qualität der mechanischen Verbindung des Stecksystems ist wohl außer Frage, denke ich.
Und die Qualität der Abtastnadeln kann/konnte genauso hochwertig sein wie für 1/2"-Systeme.
Man denke nur an das legendäre Ortofon TMC200, das über viele Jahre hinweg Referenz war.

Da der Bedarf und somit der Markt für solche Systeme jedoch in letzter Zeit geschrumpft ist, sank auch die Qualität der Tonabnehmer.

Ich persönlich würde in ein OMP10, 20 oder X1-MCP investieren (60 bis 120 Euro), wenn es ein neues System sein soll.
Wenn man Glück hat, bekommt man auch noch andere auf dem Gebrauchtmarkt, z.B. ein Technics EPC-310MC.

Wer meint, T4P sei Schrott: Ich spiele momentan auf meinem Technics SL-M3 mit einem Technics EPC-P205CMK3 ab, das war seinerzeit ein 380 Mark System mit Bor-Nadelträgerröhrchen.
Der Klang ist hervorragend! Nur schade, daß es solche Systeme nicht mehr neu zu kaufen gibt.

Gruß
Pat
MC_Shimmy
Inventar
#9 erstellt: 06. Jul 2006, 14:43
Niemand hat behauptet, daß T4P-Systeme generell nichts taugen. Es ging doch nur um einen bestimmten Plattenspieler, von dem wir (da sich Keksmühle nicht mehr äußert) nur wissen, daß er von Universum ist, einen Riemenantrieb und einen T4P-Tonabnehmer hat. Ich habe bisher nur superleichte Plastikdreher gesehen, auf die diese drei Kriterien zutreffen.

Ja, es gibt hochwertige Sytem mit T4P-Anschluß und ja, es gibt brauchbare Plattenspieler, wo Universum draufsteht.

Ich bleibe bei meiner Empfehlung, statt hier 30 Euro oder mehr in Ersatznadel und Riemen zu investieren, lieber einen soldiden gebrauchten Dreher zu kaufen. Der darf sogar von Universum sein. Oder ein T4P-Sytem haben.

Gruß
Martin


[Beitrag von MC_Shimmy am 06. Jul 2006, 14:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatznadel
wowo.schmidt am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  3 Beiträge
Ersatznadel für Plattenspieler
Apfelsaft am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  12 Beiträge
Ersatznadel für alten Plattenspieler
Sascha89 am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  12 Beiträge
Ersatznadel für Benytone-Plattenspieler?
tyrannosgrex am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  9 Beiträge
Ersatznadel?
hachri am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  4 Beiträge
Ersatznadel gesucht!
unterberg am 08.06.2014  –  Letzte Antwort am 10.06.2014  –  5 Beiträge
Ersatznadel Technics
T.Magnum am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  5 Beiträge
Ersatznadel ---> Rauschen
h_s_r am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  3 Beiträge
Ersatznadel für Linn K18?
citation-fan am 08.08.2003  –  Letzte Antwort am 08.08.2003  –  2 Beiträge
Ersatznadel für Tonabnehmer AT15Sa
Bibaburnquist am 03.01.2016  –  Letzte Antwort am 04.01.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rainbow

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 90 )
  • Neuestes MitgliedsomeHAND
  • Gesamtzahl an Themen1.345.999
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.261