Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tipps zum Tonarmeinstellen

+A -A
Autor
Beitrag
MAC666
Inventar
#1 erstellt: 04. Okt 2006, 07:23
Hallo Leute,

Bin recht unbedarft, was Plattenspieler angeht. Gibt es irgendwo einen allgemeinen thread, wie man den Tonarm einstellt?

In meinem Fall wäre es jetzt ein Grundig PS-8000 Dreher mit original Tonarm, weis aber nicht welcher...

Ich bekomme das Hüpfen nicht weg, ich kann im schlimmsten Fall in 15 Sekunden eine ganze LP hören
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 04. Okt 2006, 08:03
Hallo!

Wahrscheinlich hast du die Auflagekraft und das Antiskating nicht korrekt eingestellt. Als erstes solltest du den Plattensieler vom Netz nehmen um ein versehentliches Anlaufen während der Justage zu vermeiden. Antiskating solltest du auf Null stellen. Nun solltest du den Tonarm aus seiner Halterung nehmen und das Gegengewicht am hinteren Ende des Tonarmes solange verdrehen bis der Tonarm mit System aber ohne Nadelschutz Ausbalanciert ist. (Also bis er sich in der Schwebe befindet.) Der vordere Teil (das ist bloß eine Scheibe, an der gefundenen Einstellung ändert sich dadurch nichts.) des Gegengewichtes nun vorsichtig so verdrehen daß die Aufgedruckte Skala eine null zeigt. Nun mußt du das Gegengewicht soweit nach innen Schrauben daß die Scala auf dem gewünschten Wert steht (z.B. 1.5 = ca. 1,5 Gramm) das ist nun das Gewicht mit dem deine Abtastnadel auf deine Schallplatte drückt. Nun noch das Antiskating auf den gleichen Wert Einstellen, das wärs fürs erste. Eine genauere Einstellung bekommst du mit einer Tonarmwaage und einer Testschallplatte hin, aber damit kannst du dich beschäftigen wenn du mal die Basics hast.

MFG Günther
MAC666
Inventar
#3 erstellt: 04. Okt 2006, 10:58
Ah, danke schon mal... hmm, hab nur gerade gesehen, dass das Problem tieferliegend ist, der ganze Plattenteller hüpft... tja, da hilft wohl nur, das Ding mal zu sezieren...
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 04. Okt 2006, 17:48
Hallo!

Wenn der Plattenteller einen solchen Höhenschlag hat daß du keine Platten mehr damit hören kannst, es aber vorher nicht so war dann ist eventuell der Teller falsch aufgesetzt. Solltest du das Gerät aber schon so bekommen haben gib es am besten zurück, sowas kommt vor wenn der Plattenteller eventuell auf den Boden gefallen ist oder auch wenn sich jemand auf den Teller gestellt oder aber sich auf dem Teller abgestützt hat u.s.w. Auf jeden Fall ist das Gerät in der vorliegenden Form unbrauchbar und falls kein Ersatzteil mehr aufzutreiben ist ein Totalschaden.

MFG Günther
wastelqastel
Inventar
#5 erstellt: 04. Okt 2006, 18:05
Es Kann Auch sein das Die Tellerachse Verbogen ist (Transport mit Plattenteller)
Das Wäre mit das Schlimmste
silberfux
Inventar
#6 erstellt: 04. Okt 2006, 20:22
Hi Mac oder wie Du sonst auch heißen magst, einen vergleichbaren, aber ohne solche Macke laufenden Dreher bekommst Du ja fast überall recht günstig zu kaufen.

Gruß Silberfux
MAC666
Inventar
#7 erstellt: 04. Okt 2006, 21:12
Hab den dreher schon ewig, nur nie ausprobiert...

Irgendwie vibriert der ganze Teller gleichmässig, also wohl kein höhenschlag...

komischer Weise nicht immer... Kann das auch an einem leicht durchrutschenden Riemen liegen? denn er läuft minimal zu langsam un quietscht (auch nicht immer)...

Leider lässt sich der Teller nicht ohne weiteres abnehmen, muss mir noch mal anschauen, wie man das Gerät öffnet...

Werde mir aber mal alternativ einen Onkyo CP-1020F organisieren, den kann ich bekommen...

Wäre trotzem Schade um den Grundig, ist ein selteses Modell, im original von Dual, mir ist nur gerade entfallen, welcher...

Danke Leute,

Matthias
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 04. Okt 2006, 21:39
Hallo!

Bei den Duals sichert zuweilen ein Sprengring den Teller auf der Achse, falls das der Fall ist mußt du den ersteinmal mit einer Zange lösen und dann den Riemen durch eine der Ausparungen im Teller vom Pulley nehmen. Danach kannst du den Teller mit einem beherzten Ruck nach oben abnehmen. Neue Riemen sollte es über Ebay geben. Der Effekt kommt wahrscheinlich dann vom Riemen wenn es eigentlich ein schnelles Ruckeln ist was du da beschreibst. Eventuell hilft da ein wenig Öl an der Achse sowie den Pulley und den Innenteller auf dem der Riemen Läuft (bei den Duals am Plattenteller angewachsen) mit Alkohol säubern. Den Riemen am besten eine Weile in lauwarmes Seifenwasser einlegen und dann vorsichtig Abtupfen (auf keinen Fall daran unnötig ziehen.) und Trocknen lassen.


MFG Günther
MAC666
Inventar
#9 erstellt: 06. Okt 2006, 20:41
Danke, werde mich bei Gelegenheit drum kümmern... habe jetzt erstmal den Onkyo angeschlossen, den hab ich leider ohne Nadel bekommen, Aber ich hab einfach das ganze Gedöns vom Grundig dranmontiert... hoffentlich richtig, aber es funktioniert einwandfrei. Ist ein Ortophon DN 165 E, taugt das was?

Will trotzdem den Grundig zum Laufen bringen, der macht mir einen höherwertigen Eindruck.

Beim Onkyo ist der Arm auch schwergängig, aber es scheint zu funktionieren...

zum Grundig: der hüpft schon bei ner halben umdrehung 20 mal, also an der Achse wird es nicht liegen...


[Beitrag von MAC666 am 06. Okt 2006, 20:46 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig 3500 Tonarm
alufelgendoctor am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  6 Beiträge
Tonarm defekt beim Plattenspieler - hebt nicht ab
ompa am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  8 Beiträge
Tonarm Thorens
Mr.Sni am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  3 Beiträge
S-förmiger Tonarm besser als gerader Tonarm?
Maliq am 14.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  37 Beiträge
Grundig PS 8000 läuft zu schnell und falschherum
Zinkinator am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 04.06.2008  –  11 Beiträge
P70 Plattenspieler Tonarm Frage
Superingo1968 am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 20.09.2014  –  12 Beiträge
Transrotor Iron: welcher Tonarm?
ocean_zen am 14.03.2014  –  Letzte Antwort am 18.03.2014  –  13 Beiträge
Thorens TD 146. welcher Tonarm ist das ?
Zebra777 am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  11 Beiträge
Fertigungstoleranzen bei Rega-Tonarm?
newoverkill am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2005  –  14 Beiträge
problem mit thorens-tonarm
contadinus am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • E+P

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedPu_der_Zucker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.237
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.753