Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Plattenspieler (alt oder neu)?

+A -A
Autor
Beitrag
Marlowe_
Inventar
#1 erstellt: 08. Nov 2006, 19:35
Hallo zusammen,

ich habe mich entschlossen meine alten Schallplatten aus dem Keller zu holen und sie mir mal wieder zu gemüte zu führen. Nun habe ich (leider) schon lange keinen Plattenspieler mehr und bin auf der Suche nach einem Gerät.

Da mein Budget für HiFi zur Zeit 'etwas angespannt' ist, sollen die Ausgaben auf ca. 150 € (vielleicht etwas mehr) beschränkt bleiben... dabei gilt es auch noch einen Vorverstärker zu erwerben.

Kauft man da nun grundsätzlich einen mehr oder weniger alten Dreher (Dual CS 714, 731.. Thorens 280, 146 etc.) oder greift man besser auf ein neues Gerät in der Preisklasse zurück?

Bin für Tipps, Empfehlungen und Anregungen sehr dankbar.


[Beitrag von Marlowe_ am 08. Nov 2006, 19:35 bearbeitet]
backbee
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 08. Nov 2006, 20:04
hi

noch ne frage warum vorverstärker?was hast du zur zeit als verstäker?die meisten haben doch ein phonoeingang.
pet2
Inventar
#3 erstellt: 08. Nov 2006, 20:16
Hallo,

einen neuen Plattenspieler, der diesen Namen zu recht trägt, wirst Du für 150 € nicht bekommen.
Eine brauchbare Phonovorstufe gibt es für ca. 80 € (Project Phonobox MK II).
Dann blieben noch 70 € übrig.
Dafür bekommst Du aber auch schwerlich eines von Dir genannten Modelle.
Thorens ist eigentlich grundsätzlich teuerer, einen TD 280 bekommst Du, obwohl dieses Modell nur ein Einsteigermodell in der 400 DM Klasse war, vielleicht noch zu diesem Preis.
Die 7er Dual Serie ist weitestgehend erst ab 100 € in brauchbaren Zustand zu bekommen.
Daher mein Tip: Sieh Dich nach Dual 604/621 oder 504,505,510,521 etc. um.
Diese Modelle bekommt man häufig noch um die 50 €.

Gruß

pet
Marlowe_
Inventar
#4 erstellt: 09. Nov 2006, 07:37
Zunächst mal vielen Dank für diese ersten Antworten....

Zum Verstärker... es ist ein AV von Marantz (SR7300), der leider keinen Phono-Eingang besitz :-(

Zu den Drehern... kann man grob einschätzen, welcher ältere/alte Dual mit welchem Thorens in der 'Leistung' zu vergleichen ist? Ich weiss, sowas ist zuweilen recht subjektiv...

Wie sieht es mit allgemein weniger geläufigen Plattenspieler-Herstellern aus... Denon, Onkyo, Marantz? Gibt es bei deren Produkten vielleicht eher die Möglichkeit, einen guten Gebrauchten zu ergattern, weil sie nicht jedem als 'gute Plattenspieler' bekannt sind?
raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2006, 08:27
Hallo Dirk!

Ich hätte einen schönen Thorens TD 115 Mk II für dich.
Bei dem geht nur die Endabschaltung nicht. Manuel ist er jedoch voll bedienbar. Die Haube ist unzerkratzt und das ganze Gerät sieht frisch aus. Laut Joel ist der TD 115 dem von dir angeführten TD 280 weit überlegen, motorisch entspricht er gar dem TD 126.
Das Service-Manual hätte ich auch, da ich die Endabschaltung richten wollte. Komme aber einfach nicht dazu.
Wenn du Interesse hast, schreibe mir bitte eine PN.
Obwohl ich in Österreich lebe, würde der Dreher mit Versand nicht mehr kosten als ca. die Hälfte des von dir genannten Budgets, d.h. es ginge sich für dich auch noch die Phonobox aus.
Ja, einen Tonabnehmer mit intakter Nadel würde ich auch montieren.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
altmodisch
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Nov 2006, 09:48
An einem neuen für 150 EUR wirst du wenig Freude haben, die Dinger sind meistens Plastik pur und daher federleicht. Nimm lieber einen Thorens 14x, 16x, die gibt's zu dem von Dir genannten Preis bei 3,2,1 auch von gewerblichen Anbietern mit Garantie. An so einem Teil wirst du viel mehr Freude haben. Dual, ok, ich hatte selbst vorher einen aus der Mittelklasse, möchte aber nicht mehr zurück. Könnte mir allenfalls noch einen 505-3/4 vorstellen. Thorens-Infos auf Holgers www.thorens-info.de, dort auch Kauftipps.

Viel Spaß.
Marlowe_
Inventar
#7 erstellt: 09. Nov 2006, 11:28
Bei eBay nähern sich die Auktionen einiger 731Q und eines 146 MK V dem Ende.... bisher ist der Thorens der günstigste.

Einer der Duals wäre nah genug dran, um ihn anzuholen... ein echtes Argument aus meiner Sicht, da ein nicht korrekt verpackter Dreher wohl leicht als Schrott ankommt.

Kann man die beiden Modelle vergleichen?


@Raphael: Kannst Du mir mal nen Bild schicken?
wolfgang-dualist
Stammgast
#8 erstellt: 09. Nov 2006, 11:49
Hallo Dirk,

der Thorens wird nicht so günstig bleiben.

Der Dual wird auch wohl deutlich die 100 € übersteigen.

Die beim Dual beschriebenen " Kanalaussetzer " können eine Kleinigkeit sein. Es besteht aber das Risiko, dass das System defekt ist.

Nachteil des Dual ist, dass wenn Du andere, d.h. aktuelle TA`s in Halbzoll verwenden willst, benötigst Du einen Adapter - die sind rar und teuer.

Was den Klang angeht - ja da kann man diskutieren.

Beide haben ihren Charme. Du wirst ohne weiteres hören können, der Dual ist um längen besser wie auch umgekehrt.

Ich selbst habe Dual und Thorens Spieler.

Ich finde das mein Dual 721 und mein Thorens TD 320 MK II auf gleich hohen Niveau spielen.

Vielleicht ist das Widerrufsrecht beim Thorens ja ein Argument für Dich.

Bis denne

Wolfgang
Eifelgeist
Stammgast
#9 erstellt: 09. Nov 2006, 12:16
Zu Dual!
Imoh würde ich sagen,das die Qualität bei Dualplayern bis zu dem 721 reicht!
Modele die drüber liegen z.B 731 würde ich nicht kaufen!
Meine Empfelung ist daher der 604 oder 621

LG
Rolf
berlidet
Stammgast
#10 erstellt: 09. Nov 2006, 12:42
Hallo Dirk,

wieviele Platten sind es denn und wie intensiv möchtest du denn Vinyl hören?

Ich Frage deshalb, weil es sich meiner Meinung nach nicht lohnt für das Gelegentliche hören 150€ auszugeben.

Hinzu kommt, das im Moment die Preise bei Ebay steigen, wenn gebraucht über Auktion, dann würde ich noch 2-3 Monate warten, wenn du das kannst.

Mangels Phonoeingang wäre noch eine Option einen Plattenspieler mit integriertem Entzerrervorverstärker zu nehmen. Die gibt es z.B. von der ehemaligen DDR-Marke RFT Modell SP 3001 oder SP 3930 (sind baugleich). Den könntest du dann an den AUX oder Tape-IN Eingan deines AV-Receivers anschließen.

Infos über RFT findest du u.a. hier:

http://www.rft-seite...e772df134913401626ea

http://www.rft-hifigeraete.de/4579.html

http://www.rft-hifi.de/

Ansonsten sind z.B. auch die Technics Plattenspieler sehr solide Geräte (allerdings wieder ohne integriertem Vorverstärker) mit ordentlichem Klang und man bekommt sie oft für unter 50€.

Eine kleine Modell auflistung findest du hier (musst dort ein bischen nach unten scrollen):

http://www.hifi-studio.de/hifi-klassiker/plattenspieler.htm

Weitere mögliche Modelle wären noch die der SL-QD Serie, wie der SL-QD33.

Viele Grüße

Detlef
Marlowe_
Inventar
#11 erstellt: 09. Nov 2006, 13:56

berlidet schrieb:
Hallo Dirk,

wieviele Platten sind es denn und wie intensiv möchtest du denn Vinyl hören?


Das ist natürlich eine gute Frage.... mehr als gelegentlich wird es wohl kaum sein. Aber deshalb möchte ich natürlich dennoch einen 'angenehmen' Klang haben. Wenn ich denn schon mal Zeit finde, möchte ich es auch intensiv geniessen können.

Was ist wohl von den Denon DP-37 bzw. DP-35 F zu halten, einem Luxman PD 264 oder den 'alten großen' Kenwood Spielern?
berlidet
Stammgast
#12 erstellt: 09. Nov 2006, 14:39
Ich selber habe die noch nicht gehört, aber ordentliche gut verarbeitete Laufwerke.

Grüße

Detlef
raphael.t
Inventar
#13 erstellt: 09. Nov 2006, 14:56
Hallo Dirk!

Ich bin zwar Mitglied in fünf HIFI-Foren (oder mehr?), doch wahrscheinlich der Einzige auf dieser vernetzten Welt, der keine Photos machen kann. Leider!
Dafür kann ich Plattenspieler so versenden, dass sie auch heil ankommen.
Da haben sich nach hoffnungsfrohen Käufen schon kleinere Katastrophen bei Erhalt der Ware abgespielt...

Mit freundlichen Grüßen
Raphael


[Beitrag von raphael.t am 09. Nov 2006, 15:01 bearbeitet]
gitarissimo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Nov 2006, 15:20
Hallo.

Ich habe zwar keine Vergleichswerte, aber ich kann nur bestätigen, dass der Dual 604 ein guter Plattenspieler ist, der mir sehr viel Freude macht.
Habe mir ein neues M20E (Originalsystem) geleistet und ein paar dickere Kabel drangemacht.
Den Plattenspieler habe ich so aufgestellt, dass er das Netzteilbrummen des Verstärkers nicht überträgt.
Reicht mir vollkommen aus.
Ist ein "Erbstück" meines Vaters. Gibts recht häufig ab 40€ auf eBucht zu finden.
Damit bin ich voll zufreiden.

Gruß
Marlowe_
Inventar
#15 erstellt: 09. Nov 2006, 19:26
@Raphael

Du hast ne PM....
wastelqastel
Inventar
#16 erstellt: 09. Nov 2006, 22:08
Also ich hätte einen Denon Plattenspieler DP-37 F Rosenholz Vollautomatik zu Verkaufen
Der Klanglich jedem Thorens (ausgenommen 150Er !26Er 124er)
Ebenbürtig bis zu Überlegen ist (wenn ein Denon 103 Montiert ist)
Aber der dürfte dein Budget Sprengen
Habe es nur geschrieben weil du nach diesem Model Gefragt Hast
In Schwarz sollte er um die 100 Euro in der Bucht zu haben sein
Grüsse Peter
technikfrettchen
Stammgast
#17 erstellt: 09. Nov 2006, 23:48
Hallo,
besorgt dir einen guten DUAL 604, bestehe auf gute Verpackung und mache ein Shure M75 oder M95 System rein.
Der 604 ist sehr gut aufgebaut und eigentlich unverwüstlich, preiswert zu bekommen und produziert mit dem richtigen System Klanglich keinen Müll.
Eines vorweg:
Er mag es, wenn du nach der Lieferung einen Glasfaserstift benutzt und die Kontakte des Headshells reinigst, besonders die Kontaktfedern am Tonarm.
Dann hast du Ruhe mit Aussetzern!
Prädikat:
Sehr empfehlenswert!!
Gruß
Heiko
pet2
Inventar
#18 erstellt: 10. Nov 2006, 00:27
@technikfrettchen:

Warum soll er denn auf einen 604 ein schlechteres System montieren als original verbaut wurde .
Zumal es für beide Systeme keine Originalnadeln zu vernünftigen Preisen mehr gibt.
Das original verbaute Dual DMS 240E bzw. 242E ist wirklich deutlich hochwertiger, schon alleine wegen der elliptischen Nadel.

Gruß

pet
Mario_66
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Nov 2006, 01:15
Hmm,

der Vorteil von den Thorens ist, dass man modular verbessern und "tunen" (Tonarm, Zarge) kann. Ich habe seit fast 10 Jahren einen TD160E mit Audio-Technica 31E MC, der läuft jetzt in neuer Zarge an meiner Zweitanlage an einem modifizierten Cyrus One. Einfach genial ! Dagegen kann ein Dual CS 505-3 (ok, nur mit Ortofon OMB5) nicht mithalten, obwohl der auch nicht schlecht ist. Mein Tipp: Spar ein bisschen, nimm Dir Zeit beim Suchen und kauf Dir einen guterhaltenen Cyrus One als Vollverstärker (läuft auch bei meiner Ex am Transrotor AC) und einen Thorens TD160 oder auch einen TD150. Speziell die TD150 gibts hin und wieder im "Bundle" echt günstig. Ich habe vor einigen Monaten bei E-Kauf zwei "Kompaktanlagen" aus der 70ern gekauft, beide mit dem alten TD170 bestückt, das ist die Einbauversion des TD150. Einen habe ich im Büro im Einsatz, den anderen werde ich Ausschlachen (ein paar Knopfe an der Verstärkertechnik fehlen, Dafür habe ich für die Anlage nur irgendwas bei 15 Euronen bezahlt). Übrigens:An der "grossen" Anlage habe ich einen Thorens TD124 und einen Garrard 401.

Viele Grüsse,

Mario

Quelle: Analog, Verstärkung: Röhre, Lautsprecher: Elac
Marlowe_
Inventar
#20 erstellt: 11. Nov 2006, 13:56
So.... ich beobachte jetzt an die 85 Plattenspieler bei eBay und habe aus dem Forum 2 interessante Angebote... alles dabei.... Denon, Thorens und Dual ohne Ende, Technics, Marantz..

Ich hab schon Schweissperlen auf der Stirn

Falls noch jemand ein interessantes Angebot hat, immer her damit... am besten hier aus der Gegend (Hannover).
vinylia
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Nov 2006, 21:47
Hi Dirk,

willkommen bei denen mit der Scheibe, der schwarzen runden.

Als Dreher empfehle ich Dir einen Lenco L 75, der ist unwarscheinlich ausbaufähig. Hat einen super Klang. Ist unkaputbar. Selber besitze ich einen L 75 & L 78 SE Gust Du auf meiner Homepage!Auch ginge ein L 78 oder L 78 S, letzterer mit S-Arm. Ich könnte Dir einen L 78 S für 130 € aufbrezeln, mit Zarge & so. Allerdings käme noch ein System hinzu. Empfehlung: Goldring 1012, zwischen 100 & 180 €.
Nicht übel ist auch ein Ziphona Opal oder Granat. Der Opal bestitzt nur 33 Touren & ist wie der Lenco mächtig ausbaufähig. Gugst Du auch auf meine Seite.
Bei 1-2-3 gibs Ellis (Lencos) ab 40 Euronen. Den ich Dir aufbauen wirde hätte ein Ölbadlager, eine ordentliche Zarge usw..

Gruß Nadl
Marlowe_
Inventar
#22 erstellt: 12. Nov 2006, 08:20
Hallo Nadl,

... na super, noch ein Hersteller

Danke für Dein Angebot, aber ein Dreher ohne System für 130€ wandert deutlich aus meinem Budget.

Aber natürlich hab ich gleich mal im Netz gestöbert... Was ist von einem Lenco 133 zu halten?
Jean_Francoise
Neuling
#23 erstellt: 12. Nov 2006, 22:22
Hallo Dirk

Ich habe einen sehr gut erhaltenen Thorens TD 160 mit Shure V15-III System. Die Nadel ist wohl gebraucht aber spielt einwandfrei. Das Gerät sieht abgesehen von der Haube aus wie neu. Klanglich ist diese Kombination wie sicher jeder bestätigen wird eine feine Sache.
Ich kann Dir auch einen Dual 721 ebenfalls mit Shure V15-III anbieten. Der Dual ist ein Direkt Drive Gerät mit Halbautomatischem Tonarm, der aufwändig in den Resonanzen bedämpft ist. Dieses Gerät ist ebenfalls hochstehend und spielt sicher in der gleichen Liga wie der Thorens. Welchem man im Endeffekt den Vorang gibt hängt eigentlich nur von der persönlichen Einstellung dazu ab. Beide Geräte kann ich Dir nur empfehlen und zu Deiner Preisvorstellung von € 150.- excl. Versand überlassen.
Bei der richtigen Verpackung ist auch der Versand kein Problem.
Evtl. bist Du ja an einem der Geräte interessiert.
Ich habe noch weitere vergleichbare Geräte von Thorens und Micro-Seiki in der gleichen Preisklasse oder leicht bis viel darüber auf Lager.

Schönen Gruss und viel Erfolg bei Deiner Suche.

Ebenfalls Dirk
Marlowe_
Inventar
#24 erstellt: 13. Nov 2006, 18:00
Hallo Jean (ebenfalls Dirk),

schönen Dank für Dein Angebot, aber ich habe gestern einen TD 166 MK 2 erstanden und beobachte in der Bucht noch einige Dual Dreher, bei denen ich, günstiger Preis und guter Zustand vorausgesetzt, vielleicht noch zuschlagen werde, um mal vergleichen zu können.... meine Güte. Gibt es einen Plattendreher-Virus?

Im übrigens finde ich 150 € + Versand, insbesondere für einen 721, nicht gerade günstig

Dennoch danke.


[Beitrag von Marlowe_ am 13. Nov 2006, 18:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler!! alt oder neu?
Gonzomusic am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  10 Beiträge
Plattenspieler: alt oder neu?
TFJS am 21.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  103 Beiträge
Plattenspieler - alt oder neu, wer schlägt wen?
M.Schopf am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  19 Beiträge
Plattenspieler: Alt contra Neu
Dreizack am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  2 Beiträge
Plattenspieler alt vs neu
wavelover am 13.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.09.2016  –  208 Beiträge
Plattenspieler alt gegen neu ?
Arktus87 am 19.12.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  15 Beiträge
Plattenspieler alt vs. neu - Was ist besser?
mmtour am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  27 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler (Alt vs Neu)
TimothyN am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  20 Beiträge
alt oder neu
Less/ am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 08.02.2015  –  12 Beiträge
Qualität gesucht: neu oder alt
Richard3108 am 05.09.2014  –  Letzte Antwort am 09.09.2014  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Dual
  • Lenco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.700