Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler läuft nicht

+A -A
Autor
Beitrag
Grizzlybaer
Neuling
#1 erstellt: 27. Dez 2006, 22:51
Hallo,

habe zu Weihnachten einen gebrauchten WEGA 120 SH geschenkt bekommen.

Hab ihn angeschloßen. Der Teller dreht, das orange Licht geht an. Jedoch kann ich den Arm nicht einfach auf die drehende LP legen.

Er rutscht zur Mitte hin einfach weg. Was kann ich da tun?

2.Problem: Der Plattenspieler gibt (an den Verstärker) angeschlossen (mit den Rot/Weiß Steckern) keinen Ton von sich.

Brauche ich da einen dieser Vorverstärker ?

Danke schon mal !

Netten Gruß
Grizzlybär
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2006, 23:06
Hallo Grizzlybaer . . . und Willkommen im Forum !


Er rutscht zur Mitte hin einfach weg. Was kann ich da tun?

Auflagekraft und Antiskating einstellen ( und ggf. Tonarmlift ? )


2.Problem: Der Plattenspieler gibt (an den Verstärker) angeschlossen (mit den Rot/Weiß Steckern) keinen Ton von sich.

Der Verstärker muß einen Phono-Eingang haben.
( obwohl : am Standard-Eingang mußt Du zumindest ganz leise was hören. )


Brauche ich da einen dieser Vorverstärker ?

Wenn der Verstärker keinen speziellen Eingang hat : ja

Gruß
Dynacophil
Gesperrt
#3 erstellt: 27. Dez 2006, 23:11
Hi

wie hast du den Player vorbereitet?

Arm genullt?

Augflagegewicht entspechend dem verwendeten System eingestellt?

Antiskating (grob) entsprechend dem eingestellten Auflagegewicht eingestellt? Fein gehts nur mit ner speziellen Einstellschallplatte)

Gecheckt ob am Nadelträger überhaupt noch ein Diamant dranklebt? wenn der weg ist muss der Arm rutschen

Plattenspieler im Wasser stehen?

Anschlusskabel im PHONO-Eingang. sollte der nicht existieren, brauchst du einen Phono-Pre

Massekabel an Masseklemme. wenn kein Phono-Eingang, vermutlich auch keine Klemme vorhanden.

Helge

Helge


[Beitrag von Dynacophil am 27. Dez 2006, 23:12 bearbeitet]
Grizzlybaer
Neuling
#4 erstellt: 28. Dez 2006, 17:15
Hallo,

erstmal danke für eurer Antworten!!! Für mich als Vinyl Einsteiger sehr hilfreich.


"Arm genullt?

Augflagegewicht entspechend dem verwendeten System eingestellt?

Antiskating (grob) entsprechend dem eingestellten Auflagegewicht eingestellt? Fein gehts nur mit ner speziellen Einstellschallplatte)


Der Plattenspieler hat nur einen Drehknopf für Antiskating, habe den auf Anraten auf 2.5 eingestellt. Ich weiß aber nicht wo ich das Auflagegewicht einstellen kann. Am Ende des Arms befindet sich
keine Zahlen-Skala und kein Drehknopf dazu (wie auf anderen Spielern) ?
Dort befindet sich nur das schwarze Überhängende Stück des Arms mit einer weißen Linie.
Woher weiß ich den wie groß das Gewicht überhaupt sein soll?


Der Verstärker muß einen Phono-Eingang haben.
( obwohl : am Standard-Eingang mußt Du zumindest ganz leise was hören. )

Doch der Verstärker hat einen Phono Eingang, aber dort kommt nichts raus.
Hab das geleiche Problem mit einem älteren 80er Jahre SONY Cassettendeck auch.
Das CD- Deck hingegen funktioniert problemlos.

Der Spieler hat ein Massekabel ( meinst du dieses kleine Kabel mit dem U-Förmigen Metall Plätchen?)
Lieget es vielleicht daran das cih das noch irgendwo anschließen muss?



Netten Gruß
Grizzlybär
cohibamann
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Dez 2006, 17:42
Siehe mal nach, ob eventuell der Diamant abgebrochen ist.

Wenn Du die Nadel berührst müsste auch etwas, ein scharp Geräusch über die Anlage zu hören sein.

Gruß Uwe
Dynacophil
Gesperrt
#6 erstellt: 28. Dez 2006, 18:04
Hi


Der Plattenspieler hat nur einen Drehknopf für Antiskating, habe den auf Anraten auf 2.5 eingestellt.

so lange du das Auflagegewicht nicht eingestellt hast und kennst, kannst du da viel rumdrehen, es wird nur kontraproduktiv sein.


Ich weiß aber nicht wo ich das Auflagegewicht einstellen kann.

Normalerweise am Armgewicht. Dazu musst du den Arm aber erstmal nullen.



Am Ende des Arms befindet sich
keine Zahlen-Skala und kein Drehknopf dazu (wie auf anderen Spielern) ?


stelle ein Scharfes, grosses Foto deines Armes im Bereich Armlager/Gewicht ein.




Dort befindet sich nur das schwarze Überhängende Stück des Arms mit einer weißen Linie.

interessant.... Foto!!! keine BDA?


Woher weiß ich den wie groß das Gewicht überhaupt sein soll?


Das hängt vom eingebauten System ab. 1,5 sollte erstmal nicht schädlich sein. Dazu musst du aber erst den arm nullen und wissen wie du das Gewicht einstellst. normal ist ne Skala auf dem Gewicht oder am Arm. Notfalls mit einer Tonarmwaage.


Doch der Verstärker hat einen Phono Eingang, aber dort kommt nichts raus.

in den Eingang muss ja auch was REIN. und den Quellenwahlschalter auch auf Phono, und natürlich eventuelle Tape Monitor-Schaltung ABSCHALTEN


Hab das geleiche Problem mit einem älteren 80er Jahre SONY Cassettendeck auch.
Das CD- Deck hingegen funktioniert problemlos.

kann das sein das dein Verstärker ziemlich fragwürdig ist? wenn die hälfte der Eingänge tot ist...?


meinst du dieses kleine Kabel mit dem U-Förmigen Metall Plätchen?)
Lieget es vielleicht daran das cih das noch irgendwo anschließen muss?

ja, das kommt unter die Masse Klemmschraube NEBEN dem Phono-input. Das nicht anschliessen könnte brummen bedeuten.. aber das wär ja immerhin was...

Arm nullen heisst: Das Gewicht in die Grundstellung bringen in der der Arm waagrecht schwebt, danach stellt man das für das System richtige Gewicht ein, DANACH das zu dieser Einstellung passende Antiskating

Bitte stelle Fotos ein von:

1.) Deinem System und der Nadel, gross und scharf.

2.) Dem hinteren Teil des Armes mit gewicht etc. gross und scharf

bitte keine Handyfotos



Gruss, Helge
Grizzlybaer
Neuling
#7 erstellt: 29. Dez 2006, 21:09
Hallo,

ich glaube die Nadel ist entweder abgebrochen oder der Diamant ist weg

Wo würde ich den eine günstige neue herbekommen?

Hab mal versucht Fotos zu machen, vielleicht könnt ihr darauf etwas erkennen.

Probiere das mit dem Phono Eingang gleich noch mal aus.







Was ist das eigentlich für ein Teil?




Arm und der Antiskating Regler



Der Pin des Arms mit dem schwarzen Stück und dem weißen Strich darauf.

Netten Gruß
Grizzlybär
pet2
Inventar
#8 erstellt: 29. Dez 2006, 21:50
Hallo,

der Nadelträger ist schlicht abgebrochen.
Das Tonarmgegengewicht fehlt!
Deswegen kannst Du auch keine Auflagekraft einstellen, was wiederum dazu geführt haben dürfte, daß der Nadelträger abgebrochen ist.
Frag doch mal nach, ob das Gegengewicht noch irgendwo vorhanden ist, vielleicht ist es beim Transport verloren gegangen.
Dieses Gegengewicht mußt Du jedenfalls besorgen, sonst geht leider nichts weiter .

Gruß

pet
Dynacophil
Gesperrt
#9 erstellt: 29. Dez 2006, 22:05
Hi

toll

Nadelträger abgbrochen, kein Gewicht, aber Antiskating auf 2,5

Wo ist das Armgewicht abgeblieben?
Was ist für ein System in der Headshell?


Finde das Gewicht und montiere es...

wenn das System identifiziert ist, kann man sagen ob eine Nadel dafür zu bekommen ist, wenn nicht, müsstest du dir ein vollständiges System besorgen und einsetzen.
silberfux
Inventar
#10 erstellt: 29. Dez 2006, 22:43
Hi, was ist denn das für ein Teil vor dem linken Scharnier? Entweder der Fuß von einem Reinigungsarm, oder vielleicht das fehlende Gewicht???

Gruß Silberfux
pet2
Inventar
#11 erstellt: 29. Dez 2006, 22:50
Sieht ein bisschen so aus, als wäre der Saugnapf eines Reinigungsarmes auf das fehlende Gewicht gemanscht worden .
Gewissermaßen um die erforderliche Höhe zu erreichen .

Gruß

pet
Dynacophil
Gesperrt
#12 erstellt: 29. Dez 2006, 23:00
Das ist der Fuss von irgend so nem Trockenläufer..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler rutscht
Ragner77 am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  17 Beiträge
Plattenspieler dreht nicht
Bernhard_Heck am 19.03.2014  –  Letzte Antwort am 19.03.2014  –  4 Beiträge
Plattenspieler eiert - was tun?
VinylFreak99 am 16.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  19 Beiträge
Plattenspieler dreht sich nicht
Binan am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 13.02.2015  –  6 Beiträge
Kein Ton bei Plattenspieler trotz Vorverstärker
Leonsplattenspieler am 09.05.2014  –  Letzte Antwort am 10.05.2014  –  6 Beiträge
Technics Sl - B3 Plattenteller dreht sich nicht
Fexxi am 19.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  4 Beiträge
Plattenspieler dreht sich zu langsam
Jasboso am 09.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.10.2015  –  13 Beiträge
Kabellänge Plattenspieler -> Vorverstärker -> Verstärker
marco_80 am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  9 Beiträge
Plattenspieler [DIN] an Vorverstärker mit Massanschluss anschließen
fender666 am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  2 Beiträge
rechter Kanal beim WEGA Plattenspieler geht nicht
Jens1066 am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.530 ( Heute: 83 )
  • Neuestes Mitgliedmelanier
  • Gesamtzahl an Themen1.352.287
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.783.753