Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

masselaufwerke einstieg kaufempfehlung

+A -A
Autor
Beitrag
captainchaoshund
Stammgast
#1 erstellt: 11. Feb 2007, 09:07
hallo leute

immer wenn ich transrotor-dreher sehe werden meine augen feucht.

soooo schön

soooo teuer

++++noch schönere hab ich im netz entdeckt: auf so hübschen messingdreibeinen++++

toll, toll, toll - aber einfach (im moment) nicht zu realisieren.


ich habe mein sparschwein befragt, das sagt mir: spare!

ein masselaufwerk will ich mir trotzdem nicht ausreden lassen.

ein system für einen mittel - bis schweren tonarm besitze ich, platz neben meiner jetzigen nr.1 denon dp 57l ist auch noch zur verfügung.

was muss ich ausgeben um den denon zu toppen?

welche masselaufwerke sind etwas für einen einsteiger und was kostet so etwas?

grüße jürgen
TomSawyer
Stammgast
#2 erstellt: 11. Feb 2007, 12:12
Hallo,

du musst mal sagen, wo deine finanzielle Schmerzgrenze liegt

Als ersten Orientierungspunkt schau mal hier vorbei: http://www.phonophono.de oder bei Scheu

Da kannst Du bei kleineren Konzepten (z.B. bei ProJect) anfangen und kannst Dich über z.B. Transrotor und das Nottingham Space Deck weiter hangeln

da bekommst Du mal ein ersten Gefühl dafür.

Oder Du baust selber eines.

LG

Babak
-scope-
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Feb 2007, 12:19

was muss ich ausgeben um den denon zu toppen?


Toppen in Bezug auf was denn?

Imgae, Verarbeitung, Status, Spass an der Technik.....oder doch wiedermal "den Klang" ?? des sich drehenden Tellers?

Rumpelt oder "jault" das Laufwerk des Denon denn so stark?
Ist das Lager oder der Teller/Motor denn so schlecht?


[Beitrag von -scope- am 11. Feb 2007, 12:19 bearbeitet]
captainchaoshund
Stammgast
#4 erstellt: 11. Feb 2007, 13:55
nein, nein liebe leute,

mein oller dreher macht schon alles richtig

papa will ein neues spielzeug


selbstbau hab ich auch schon drüber nachgedacht, wenn ich einige teile bei ebay sehe, dann frage ich mich jedoch ob da nicht ein paar gescheiterte modelle aus selbsterfahrung dabei sind.


ich will nicht nur 200 stunden einsatz für einen dreherbau erbringen und am schluss die erkenntnis, ich hätte es lassen sollen. dann besser 2nd hand kauf "ohne risiko"-man kann das teil bei nichtgefallen ja wieder in der ebay-bucht parken.

wir leben ich der leistungsgesellschaft

höher, weiter, schneller ist immer das angepeilte ziel!

noch keine klare aussage von euch: wo gehts es los...?-preislich..... ohne system?

ich habe bei on-off hifi geguckt, mein internetlieblingsladen, da könnte ich übernachten und würde nur gut träumen.
der dealer wird sich jedoch bei dem ein oder anderen schätzchen die goldene nase verdienen. vielleicht lässt sich das umschiffen?

http://www.on-off-hifi.de/ger/shop/pls.shtml

also bitte-tips und preise wer, wo, wie und was hat. preiswert kann 500€ sein und auch € 2000-wobei die zweite summe für mich nicht in frage kommt, im winter verdiene ich zu wenig geld.

bei frau scheu guck ich auch mal rein---aber das ist genauso elendig teuer wie bei on-off hifi

kann ich knauser da nicht irgendwo günstiger.....so mit sme und allen extras für ein paar hunderter ernten gehen?

grüsse jürgen
-scope-
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Feb 2007, 14:39

so mit sme und allen extras für ein paar hunderter ernten gehen?


Jo...Masselaufwerk für´n "paar Hunderter"....Mit SME....darf´s denn auch Serie V sein?

Für´n paar Hunderter Gibt´s das Lager und einen "dünnen" Teller.


[Beitrag von -scope- am 11. Feb 2007, 14:40 bearbeitet]
captainchaoshund
Stammgast
#6 erstellt: 11. Feb 2007, 15:07
ich hab es gewusst -- aua

also doch ein 2nd hand transrotor?

ich wollte on/off hifi gerade ne mail für seinen "2nd hand transrotor-masselaufwerk für € 1299" schreiben...

seine web site aktualisiert....wohl verkauft...darf ich mich jetzt ärgern?
doppelkopf0_1
Stammgast
#7 erstellt: 11. Feb 2007, 15:50
Hi .

Wie siehts denn aus mit Acustic Solid ? Zu wenig Image ?

Gruß , Dirk.
-scope-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Feb 2007, 16:47

so mit sme und allen extras für ein paar hunderter ernten gehen?


Ist der denn in der Grundversion schon SO preiswert? Der kam doch sonst in der lightversion schon 1300 €...oder?
Ludger
Inventar
#9 erstellt: 11. Feb 2007, 17:39
Hallo Jürgen,
wie wärs denn mit sowas?
http://img233.imageshack.us/my.php?image=pic00009pb0.jpg
Allein der Plattenteller wiegt schon 20 Kg.
Gruß
Ludger
captainchaoshund
Stammgast
#10 erstellt: 11. Feb 2007, 18:08
hi ludger,
das sieht vertrauenerweckend aus....
deine schöpfung?
wie lange baut man an "sowas"?

stimmt - das kommt einer endlösung nahe---

kostenfrage?---

so ein tellerchen treibt man sicherlich nicht mit nem 12v dc motor an

grüsse jürgen
captainchaoshund
Stammgast
#11 erstellt: 11. Feb 2007, 18:25

doppelkopf0_1 schrieb:
Hi .

Wie siehts denn aus mit Acustic Solid ? Zu wenig Image ?

Gruß , Dirk.



ganz sicherlich nicht zu wenig image...eher zu viel cash..
ich hab bei hifi edition nachgesehen

transrotor fat bob 2 haben die sich noch gewagt als komplettlösung für 2t€ anzubieten, über die acustic solid preise hing des tuch des schweigens...solid one oder one to one ....find ich schon hammerharte teile....

grüsse jürgen
Ludger
Inventar
#12 erstellt: 11. Feb 2007, 18:47
Hallo Jürgen,
der Plattenspieler gehört meinem Arbeitskollegen und steht zum Verkauf an.
Motormäßig paßt in die links auf dem Foto stehende Edelstahldose ein Papst-Motor.
Falls Interesse besteht, schick mir bitte eine PM.
Gruß
Ludger
invinylveritas
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Feb 2007, 19:37
Hi Jürgen,

habe Dir auch eine mail dazu geschickt.

http://img412.imageshack.us/my.php?image=img1004oh9.jpg

Den verkaufe ich gerade.

VG Max
captainchaoshund
Stammgast
#14 erstellt: 11. Feb 2007, 20:03
...auch ein hübsches gerät....wenn ich ganz ehrlich bin: mir ein wenig zu artig! interessant aus diesem grunde: es ist eine komplettlösung:

was kostet der spass?

grüsse und danke für antwort....jürgen

ps: habe gerade die möglichkeit vom PM entdeckt, wenn du den preis nicht öffentlich machen möchtest, ist das ja auch ein weg

grüsse jürgen
Braintime
Stammgast
#15 erstellt: 12. Feb 2007, 10:55
Hi,

schau mal hier. http://www.highendmarkt.de/selectcard.asp?ID=471598
Für´s Geld wohl kaum zu toppen und irgendwann mit einem besseren System noch ausbaufähig.

Grüße

Klaus
captainchaoshund
Stammgast
#16 erstellt: 12. Feb 2007, 15:44
danke klaus, ich hab kontakt gemacht, schon recht nett das teil.

grüsse jürgen
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 12. Feb 2007, 19:37
Hallo..

Interessanter Thread, meint ihr den Scheu hier: http://cgi.ebay.de/w...0080974759&rd=1&rd=1 ?? Dann issa wohl weg vom Fenster
Gruß Ralph
grappus
Stammgast
#18 erstellt: 12. Feb 2007, 21:41
moin,
höre momentan denon dpf 47 in leicht modifizierter version mit grado reference und hab mir heute in hh den fat bob s angehört.
mein tipp: da lohnt das sparen. acoustic solid kann da im preis-genuss verhältniss nicht mit und den scheu hab ich leider noch nicht gehört.
grüße aus dem norden
grappus
-scope-
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 12. Feb 2007, 21:59
Nicht dass ich den Einfluss des Lagers und der Teller-Anatomie gänzlich ausschliessen möchte, aber was "ihr" innerhalb der Gruppe "besserer" Masselaufwerke alles (völlig ungeachtet von Arm. System VV etc.) heraushören möchtet, weckt in mir ein Gefühl zwischen Bewunderung, Bedauern und leichter Verärgerung.

Geht es doch grundlegend um die konstante und beruhigte drehung eines eher mittelmäßigen, oft verwellten Tonträgers

Die Begeisterung für dieses wirklich schöne Hobby in allen Ehren, aber muss man zu derartigen "Mitteln" beim Formulieren greifen?

Hmmm...ich weiss nicht so recht.


[Beitrag von -scope- am 12. Feb 2007, 22:04 bearbeitet]
misswhite
Stammgast
#20 erstellt: 12. Feb 2007, 22:23
Also Captainchaoshund,

wo liegt jetzt deine Schmerzgrenze?

Raus damit
captainchaoshund
Stammgast
#21 erstellt: 12. Feb 2007, 23:42
hallo und schönen abend...

danke für die rege beteiligung in diesem thread...
da hab ich ja was losgetreten...

bemerke eigentlich erst nun, dass viele, viele gerne ein masselaufwerk haben möchten, dachte immer das ist ein minderheitenfetisch

daraus resultiert: jetzt bin ich um mehrere erfahrungen reicher:

1. der scheu mit dem 12er arm war es und siehe da...weg...war auch in einer anderen onlinebörse....pech gehabt. für den hätte man sicherlich für den rest auch den kontokorrent befragen können-hammerteil-hab dem anbieter aus niedersachsen auch ne mail geschickt---ohne antwort---war wohl schon weg. kein wunder: listenpreis 2.609€! ich wohne in schleswig-holstein und so ein teil sollte man ja auch besser selbst abholen. - bruchgefahr!- das hätte gepasst!

2. schmergrenze..... knappen tausender.........sollte dann aber schon recht viel masse haben und einen arm, der "was taugt". möchte keinen kompromiss gegen meinen persönlichen geschmack machen. über ein schönes system freut sich jeder, muss aber nicht sein. ich besitze 2 systeme yamaha mc 1000 in traumzustand und Denon Dl 103 mit 5 spielstunden.+++einige mm´s von ortofon+++und irgendwann kommt der weihnachtsmann und da kann man immer noch aufrüsten.

3. habe für ähnlichen preis einen kleinen transrotor leonardo mit rb 250 arm und tollem benz mikro gold angeboten bekommen--tolle technik únd schöne optik - aber ich weiss nicht wie lange der mein auge zufriedenstellt wenn ich ihn nehme....der kann das klanglich mit seinem supersystem, das ist keine frage. möglicherweise kann man gar nicht mehr erwarten und das ding ist verkauft bis ich "zu potte komm".

Mein jetziger dreher kann das klanglich auch, denon dp 57l-an dem fährt das yamaha-den hab ich aber schon länger-ich wollte halt ein richtig schönes, schweres, großes, neues spielzeug. ich bin 196 cm groß und wiege 110kg-ich suche ein laufwerk "zum anlehnen"

4.ich weiss jetzt also: wenn das richtige kommt nicht lange fackeln, die mitbewerber schlafen nicht.....und feilschen wie auf dem türkenbazar ist wohl auch nicht....und das mache ich soooo gerne....

grüsse und gerne nehme ich in diesem thread weitere anregungen - auch als pm entgegen.



grüsse aus kiel.....jürgen
grappus
Stammgast
#22 erstellt: 13. Feb 2007, 12:39
moin,
komme auch aus sh bin etwas kleiner (187cm) dafür etwas schwerer(113kg ) und werde nach dem Denon wohl an den FAT BOB anlehnen, auch wenn ich da noch ein wenig sparen muß.aber, dqs ist wenigstens kein englisches spielzeug.
in hh barmfeld gibt es bis ende februar 10 %, wenn man auf der messe in schnelsen war...
grüße aus nms
christian
Braintime
Stammgast
#23 erstellt: 13. Feb 2007, 13:03

grappus schrieb:
moin,
komme auch aus sh bin etwas kleiner (187cm) dafür etwas schwerer(113kg ) und werde nach dem Denon wohl an den FAT BOB anlehnen, auch wenn ich da noch ein wenig sparen muß.aber, dqs ist wenigstens kein englisches spielzeug.
in hh barmfeld gibt es bis ende februar 10 %, wenn man auf der messe in schnelsen war...
grüße aus nms
christian :)


Hi,

würde Dir trotzdem empfehlen, evt. vorher den Scheu zu hören. Ich hab´ das seinerzeit im Vergleich zum Fat Bob gemacht, wie´s ausgegangen ist....siehe Profil Anlehnen sollte auch kein Problem sein

Grüße

Klaus
-scope-
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 13. Feb 2007, 16:37

2. schmergrenze..... knappen tausender.........sollte dann aber schon recht viel masse haben und einen arm, der "was taugt".


Dann nehme ich auch noch einen oder zwei "davon". angebote bitte auch in mein Postfach
misswhite
Stammgast
#25 erstellt: 13. Feb 2007, 16:51
Ich werde mich in kürze von meinem Scheu Premier MK-3 trennen müssen.
Ich denke das ich ihn in wenigen Tagen hier mal zum Verkauf anbieten werde!
captainchaoshund
Stammgast
#26 erstellt: 13. Feb 2007, 18:59

grappus schrieb:
moin,
höre momentan denon dpf 47 in leicht modifizierter version mit grado reference und hab mir heute in hh den fat bob s angehört.
mein tipp: da lohnt das sparen. acoustic solid kann da im preis-genuss verhältniss nicht mit und den scheu hab ich leider noch nicht gehört.
grüße aus dem norden
grappus :)



das heisst ich soll mir das alles von der backe wischen und mein leben lang das denon holz polieren? ich wisch schon seit ein paar jahren.......ich will was neues, ich will, ich will, ich will
captainchaoshund
Stammgast
#27 erstellt: 13. Feb 2007, 19:04
-ihr demoralisiert mich nicht!!! ihr nicht!

der scheu premier mk II mit dem scheu 12er arm war wiklich ein traum.....für "nur" 1300

und ich such erst seit ner woche-das gibts nicht nur 1x-das gibts auch 2x-....träller...

-ihr kriegt mich nicht klein!!!

ruhig weiterhetzen!

grüsse jürgen
jonas-sfsorrow
Stammgast
#28 erstellt: 13. Feb 2007, 20:58


der scheu soll ja stark nachlassen im klang, wenn er älter wird...
-scope-
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 13. Feb 2007, 21:01
Was lässt da denn nach? Lagerverschleiss, oder verzieht sich mit den Jahren der Teller in der Sonne?
captainchaoshund
Stammgast
#30 erstellt: 13. Feb 2007, 22:31

-scope- schrieb:
Was lässt da denn nach? Lagerverschleiss, oder verzieht sich mit den Jahren der Teller in der Sonne?



frage ich mich auch..........systemverschleiss wohl eher?
vinylrules
Stammgast
#31 erstellt: 13. Feb 2007, 22:49
Hallo Jürgen,

also der Denon gefällt Dir gut? Und es geht nur um was neues, egal wie es klingt oder was? Und schwer soll es sein (Masselaufwerk) und eine guten Arm und billig soll es sein. Was zum anlehnen.....

Also sorry, aber so ist das etwas seltsam - vorsichtig ausgedrückt. Willst Du den Denon toppen? Was macht Dich so sicher, daß das mit einem Transrotor oder Scheu funktioniert? Schon mal gegeneinander gehört?

Wenn es um reine Masse geht empfehle ich den Rossner & Sohn GML45, der wiegt 92 Kg und ist richtig toll, weil schwer - ist übrigens tatsächlich sehr gut. Und prima Fläche zum Putzen gibt es auch. Nicht immer nur Holz, bähhh. Richtig Metall!

Aber zu teuer. Da sage ich nur "selbst ist der Mann". Ein altes Drehgestell von 'ner Feuerwehrspritze, drauf ein gebrauchtes Wagonrad (in alten Börsen gibt's sowas bestimmt fürn Hunni mit Lager und Achse) und einen Scheu Antrieb davor (oder ein altes RFT Kassettendeck geschlachtet - geht auch) und fertig ist das 500Kg Laufwerk. Da bleibt auch noch Geld für den SME. Und dann eben ein bischen tunen und fein Abstimmen, bei Gelegenheit vielleicht eloxieren oder verchromen lassen.

Gruß

Matthias

PS: @scope - die Scheu Lager haben - je nach Serie - gewisse Standfestigkeitsprobleme, die zum Kippeln des ganzen Tellers führen können
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 13. Feb 2007, 22:56
Hallo Matthias..

Weißt du auf welche Scheu-Baureihen das zutrifft mit den Lagern?
Gruß Ralph
-scope-
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 13. Feb 2007, 23:03

PS: @scope - die Scheu Lager haben - je nach Serie - gewisse Standfestigkeitsprobleme, die zum Kippeln des ganzen Tellers führen können


...dann sollte man das eventuell auch "in etwa" so formulieren.

Wenn in einer Endstufe XYZ im Alter (aus welchen Gründen auch immer) alle Elkos platzen, dann schreibt man ja auch nicht:

Bei der XYZ lässt im Alter der Klang stark nach

Tja...wenn man irgendwann mal TOT ist, lässt bestimmt auch das Leben stark nach
vinylrules
Stammgast
#34 erstellt: 14. Feb 2007, 07:10
Hallo Ralph,

das hängt immer davon ab wer das Lager gerade gemacht hat. Einige sind nicht poliert - im Bekanntenkreis erlebt - und Kugel, Lagerbuchse "scheuern" sich auf, das Spiel wird größer und irgendwann leiert das Ding gottserbärmlich und der Teller wackelt - kriegt man schnell mit. Dauert aber keine 10 Jahre, sondern sollte so in den ersten 2-3 Jahren auftreten. Wird m. W. aber auf Kulanz getauscht, insofern nicht ganz so schlimm.

Gruß

Matthias
captainchaoshund
Stammgast
#35 erstellt: 14. Feb 2007, 08:04

vinylrules schrieb:
Hallo Ralph,

das hängt immer davon ab wer das Lager gerade gemacht hat. Einige sind nicht poliert - im Bekanntenkreis erlebt - und Kugel, Lagerbuchse "scheuern" sich auf, das Spiel wird größer und irgendwann leiert das Ding gottserbärmlich und der Teller wackelt - kriegt man schnell mit. Dauert aber keine 10 Jahre, sondern sollte so in den ersten 2-3 Jahren auftreten. Wird m. W. aber auf Kulanz getauscht, insofern nicht ganz so schlimm.

Gruß

Matthias


hallo forenteilnehmer,
hallo matthias,
....auch in "erwiderung" zu deinen anderen vorschlägen...

musik "macht" das system, (das wusste ich schon vorher)
bausteine eines masselaufwerkes sollten möglichst geringe fertigungstoleranzen haben, ersatzteile sind rar und teuer, für das lager ist scheu die günstigste alternative mit € 230, ein arm cantus oder sme gibt es nicht geschenkt, 12er arm ist besser als 9er- und ob sich das ganze dann am ende "besser anhört"-das bleibt die große frage.... und das habe ich soweit auch begriffen.

wissensbildung ist ja auch der anstoß zu diesem thread, gedanklich bin ich auch schon weiter gekommen und mir ist hier in diesem thread auch ein masselaufwerk angeboten worden, das mich sehr interessiert. auch wenn sich hinter fast allen von euch vorgetragenen argumenten für mich weitere fragezeichen ergeben, so weiss ich doch, was ich dann zu fragen habe. Auch hilft es mir zu beurteilen, ob mir da jemand einen bären aufbinden will.

so ist mir ein konstruktiver dialog über die lagerproblematik doch lieber, als der hinweis eines anderen thread-teilnehmers, man möge ihn doch bitte auch für ein paar hunderter mit einem entsprechenden laufwerk beglücken.

wenn ich am ende dieser dialoge zum schluss kommen muss, dass es mit "ein paar läppischen" hundertern nicht getan ist, dann bin ich ja auch weiter und weiss, dass ich noch ein paar weitere dazu zusammenkratzen muss!

mit meinem gefährlichen halbwissen gehe ich heute zum ortsansässigen hifi-studio, werde dem dortigen techniker (netter typ und sehr fachkompetent)..mein gedankliches konzept mitteilen und raushören, was der mir dazu zu sagen hat.

motiv:
natürlich geht es mir bei der anschaffung eines masselaufwerkes um anregung der sinne. der anblick eines masselaufwerkes hat mich immer erfreut. das ohr ist nur ein sinnesorgan, das auge ist es auch-nur soll das ohr nicht zu gunsten des auges unterliegen.

danke für alle eure beiträge und macht weiter so!

grüße jürgen
Cosimo_Wien
Stammgast
#36 erstellt: 14. Feb 2007, 09:32
Braintime
Stammgast
#37 erstellt: 14. Feb 2007, 12:47

vinylrules schrieb:

PS: @scope - die Scheu Lager haben - je nach Serie - gewisse Standfestigkeitsprobleme, die zum Kippeln des ganzen Tellers führen können


Ich wäre ziemlich vorsichtig mit solchen Aussagen, das grenzt an Rufschädigung. Ich kenne die Geschichte, die zu der Mär geführt hat, sie ist definitiv nicht so, wie oben beschrieben.
Und im Übrigen braucht hier keine Kulanz gegeben zu werden, Scheu gibt seit jeher 10 Jahre Garantie auf die Lager, die seit mehr als 12 Jahren vom selben Hersteller gefertigt werden und vor Einbau einzeln geprüft werden. Davon kann man sich bei Ulla Scheu gern persönlich überzeugen.
Ich kenne ein Reihe Scheu-Nutzer und von denen hatte noch niemand auch nur das geringste Lagerproblem.

Und solche Sprüche


jonas-sfsorrow schrieb:
:.

der scheu soll ja stark nachlassen im klang, wenn er älter wird...


sprechen, glaube ich, für sich.

Vielleicht kannst Du das konkretisieren oder zumindest mitteilen, woher Du solche Weisheiten nimmst.


Grüße

Klaus
vinylrules
Stammgast
#38 erstellt: 14. Feb 2007, 13:32
@Braintime

Ich wäre ziemlich vorsichtig mit solchen Aussagen, das grenzt an Rufschädigung. Ich kenne die Geschichte, die zu der Mär geführt hat, sie ist definitiv nicht so, wie oben beschrieben.


Das Lager war definitiv hin und die Info kommt von Scheu. Materialfehler hat es in jeder Firma gegeben, das hat nichts mit Rufschädigung zu tun, sondern passiert eben mal. Man denke nur mal an die platten Lagerkugeln bei einigen richtig teuren, großen Plattenspielern.

Gruß

Matthias
Braintime
Stammgast
#39 erstellt: 14. Feb 2007, 14:27
@vinylrules

Siehe Dein Zitat in meinem Posting, Du hast von "die Scheu Lager haben..." gesprochen. Das ist allgemeingültig und etwas ganz anderes als wenn mal ein Materialfehler auftritt.

Grüße

Klaus
captainchaoshund
Stammgast
#40 erstellt: 14. Feb 2007, 15:25
hallo ihr lieben,

schon toll wie ihr euch ereifert, aber das ist ja auch gut so! daran erkenne ich, wie ernst ihr "mein problem" nehmt.

ich war also wie angekündigt bei "hört sich gut an" in kiel. das war ein plausch mit dem techniker, nicht mit dem kaufmann! das gespräch war ernster!...genauso ernst wie eure aussagen...

zitat:"..1).".....mit der selbstbauerei, das ist so eine sache..."...2"..natürlich lagerfertigung im 1000stel-bereich, viele dreher haben unten eine luftschraube, aufdrehen und luft entweichen lassen, sonst senkt sich der teller nicht"......" ein öltropfen muss verhindern können, dass sich der teller senkt"..."...3)....100stel-bereich: da kann man ja ein handtuch durchwerfen..."

und im 1000stel-bereich kann "unsere drehbank" nicht anfertigen, es sieht so aus, also wäre ich weiter auf eine preiswerte alternative aus dem "gebrauchtpool" angwiesen.

auf eine frage an den fachmann: soll ich 2000 zusammensparen und mir einen neuen zet 1 kaufen? erhielt ich die antwort: spare 2900 und kauf einen raven one....

das ist genau das, was ich umschiffen wollte....nun weiss ich nix mehr...

die neuen engländer ja auch schon, aber die preise gleichen sich...

leute, leute, leute.....

hat noch einer was in reserve?

grüsse jürgen
-scope-
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 14. Feb 2007, 16:06

Siehe Dein Zitat in meinem Posting, Du hast von "die Scheu Lager haben..." gesprochen. Das ist allgemeingültig und etwas ganz anderes als wenn mal ein Materialfehler auftritt.


...wo er Recht hat, hat er Recht. Ich habe es ebenfalls so interpretiert, dass Scheu keine halbwegs langzeitstabilen Lager bauen könne. Ob ich das aber "glauben" soll ?....
captainchaoshund
Stammgast
#42 erstellt: 14. Feb 2007, 16:32
glauben ist kirchenrecht! wissen ist macht! keine macht für niemand!
jonas-sfsorrow
Stammgast
#43 erstellt: 14. Feb 2007, 16:38

captainchaoshund schrieb:
-ihr demoralisiert mich nicht!!! ihr nicht!

der scheu premier mk II mit dem scheu 12er arm war wiklich ein traum.....für "nur" 1300

und ich such erst seit ner woche-das gibts nicht nur 1x-das gibts auch 2x-....träller...

-ihr kriegt mich nicht klein!!!

ruhig weiterhetzen!

grüsse jürgen


das mit dem verschleiß sollte nur dem demoralisieren dienen.
mir ist davon nichts bekannt!




deshalb auch der smiley!

captainchaoshund
Stammgast
#44 erstellt: 14. Feb 2007, 19:39
.........keine bange.....das hab ich deinem "2. pseudonym" psyco-fan schon entnommen.

neuigkeit und

scherz beiseite, ich habe eben tolles telefonat geführt und ich denke, man kann mir am nächsten wochenende zu einem berg arbeit graturlieren....ich denke, ich werde zuschlagen!..........und dann darf ich endlich 200 stunden energien loswerden.

grüsse

jürgen
vinylrules
Stammgast
#45 erstellt: 15. Feb 2007, 07:37

Ich habe es ebenfalls so interpretiert, dass Scheu keine halbwegs langzeitstabilen Lager bauen könne.


Meine Güte sind Scheu Besitzer empfindlich. Dies ist ein Forum und da werden Erfahrungen ausgetauscht. Und da im weiteren Bekanntenkreis 5 Scheu Besitzer sind, von denen zweien das Lager des Premier durchgeknallt ist, fand ich den Hinweis nicht so völlig abwegig! Ach ja, bei einem hat auch der Motor geleiert (hing am Labornetzteil) - wurde auch ausgetauscht.

Es geht hier nicht darum ein Produkt schlecht zu machen, solche Sachen passieren eben und der Service ist ja auch sehr gut.

Gruß

Matthias
captainchaoshund
Stammgast
#46 erstellt: 15. Feb 2007, 09:07
moin,
ich möchte hier noch weiter provozieren:

sind die "scheu-käufer" so empfindlich weil sie viel geld für anfällige ware ausgegeben haben?

ich sags mal anders: mir ist zu ohren gekommen, das der verstorbene herr scheu mit völliger liebe zum detail an der drehertechnik tüftelte-hingegen seine gattin, die den betrieb weiterführt, von kaufmännischem geschick geprägt ist.

so oder so - hier in good old germany gibt es ausser diesen chat-räumen offensichtlich keine "preiswerte" alternative an baukastenware zu kommen. das haben mir die dialoge der letzten tage gezeigt.

einen dreher aus dem "baukasten" wählt man nicht nur wegen der individualität, man will doch auch das portemanie schützen.

wenn neu ein premier MK II mit dem schlichtesten arm auf über 2000 € kommt, dann gibt es doch gründe, lieber dem wirklich toll gefertigten serienprodukt transrotor zet 1 den vorzug zu geben.

der ist neu und in deutschland gefertigt und kein anfälliger transscript aus good old england---der übrigens second hand in vernünftigem zustand auch nicht "billiger" zu haben ist.

und sind die ansprüche höher und man will kanpp 3000 € opfern, dann hat man die möglichkeit dem scheu den besseren arm draufzusetzen oder gleich den raven one zu kaufen. wer den sme als tonarm unbedingt braucht, für den ist doch sicherliche der transrotor fat-bob 2 eine lohnendere alternative?

..........und noch eine frage wirft sich für mich auf: mir ist in den letzten tagen lediglich ein "kleiner" transrotor leonardo günstig angeboten worden---aber 3 scheu dreher! das sollte nun wiklich jedem zu denken geben!

fazit:

...selbstbau mit dem vielbeschworenen, verchromten wagonrad, gepaart mit der Einhaltung resonanzdämpfender Grundsätze, verspricht zumindest nicht teurer zu werden-auf jeden fall aber exklusiver. natürlich sollte man dabei selbst zumindest werkzeugmacher oder feinmechaniker sein oder einen belastbaren freundeskreis haben.


grüsse von jürgen
hifi-zwerg
Stammgast
#47 erstellt: 15. Feb 2007, 13:55
Hallo,

letztes Jahr stand ich vor ähnlichen Ünerlegungen (bei mir ging es darum einen Dual 721 durch was schönes zu ersetzen)

Dabei hatte ich folgende Erkenntnisse:

1) Ich mußte mir klar werden was ich (und meine Frau) will, und nach allem was ich gelesen und gehört habe ging es mir letzten Endes nicht um den optimalen Klang sondern um Top Klang, eine gewisse Ausbaufähigkeit und Image (Optik im Wohnzimmer und Angeberfaktor). Der Weg zu der Erkenntnis ist vielleicht in dem von mir gestarteten Fred Hörvergleich Roksan- Nottinghamerkennbar.

2) Für Neupreis 1000,- Euro ist das nich zu machen, vor Weihnachten gab es hierzu einige Threads die nach eine dementspechenden Lösung suchten, aber nicht fanden.

3) Ziemlich bald kreisten meine Gedanken um Transrotor, Acoustic Solid, Scheu und Clearaudio, wobei es mir persönlich die Acrylplayer mehr angetan haben als die Aluburgen

4) Selbstbau kam nicht in Frage (nicht Fähig, keine Zeit)

5) Der Gebrauchtmart ist vorhanden, Transrotoren erzielen zum Teil erstaunlich hohe wiederverkauswerte (auch jenseits zwei Jahre Alter noch 70% vom Neupreis), Scheu ist etwas günstiger, andere sind fast nicht auf dem Markt existent.

6) Als Folge bleibt die Erkenntnis: Es wird teuer, aber es muß "Liebe auf den ersten Blick" sein, sonst geht die Suche sofort weiter.

7) Ich hatte Glück, Ich konnte mir einen gebrauchten Leonardo Doppio Schenken lassen, wenn ich heute nach knapp 2 Monaten mich umschaue, stelle ich fest, das Laufwerk ist das Richtige, das System Goldring 1012 ist ein Guter start, der Tonarm, ein modifizierter RB250 ist wahrscheinlich nur eine paar Jahre Gast bei mir.

8)Wie die Entscheidung zwischen einem E Klasse Merzedes einem 5er BMW oder einem Audi A8 wird man mit Sachargumenten nicht zu Ziel kommen, wenn nur die Vernuft entscheidet müsste man sich dann einen Toyota Avensis Diesel kaufen.

9) im Analogforum wird gerade ein interessanter Selbstbau angeboten Transrotor Super Seven La Roccia 80/50 Clone, nicht ganz mein Geschmack, keine Vernunfterntscheidung aber sicher was zum Anlehnen.


Gruß
Zwerg
invinylveritas
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 15. Feb 2007, 22:47
servus jurgen,
jetzt sag halt mal, welcher dreher es denn werden soll.
machst ja alle ganz narrisch.
captainchaoshund
Stammgast
#49 erstellt: 15. Feb 2007, 23:24
neueste einsichten: unglaublich aber wahr!

oh je...oh je...

ich mach mich selbst narrisch.....und euch alle mit...

meinem persönlichen anspruch und mir völlig neben dem dicken denon wäre der zet 1 von transrotor sehr recht! (wem nicht).... der ist zu neu auf dem markt und second hand nicht zu bekommen. also die ü.2t€ frage!...gibt mein "taschengeld" nicht her.- könnte ich erst ca. juni, bis juni würde ich aber schon 3 monate auf einem "eigenen projekt" musik hören....im sommer bin ich viel im garten und gurke mit dem cabrio rum, weniger im musikzimmer, wir reden also von ca. einer halben saison!!!

ich habe also auf das selbstbauprojekt von ludger reflektiert. sehr vertrauenswürdige aussagen im chat, telefoniert, wohl wirklich mit know how gebaut, aber halt nicht fertig.(fertigkosten ca. 12-13 hunderter) eine verabredung für übergabe des laufwerkes für samstag getroffen.(klar hab ich angst mein taschengeld in den wind zu investieren, darum das ganze "lager-gelaber".)

vorher diskussionen mit dem ehegesponst. völlig untypisch, hat die sich für mein musikzimmer interessiert..., warum willst du wieder rumbasteln, noch weniger zeit für uns....

......ist ja für mich normal....juckt sie sonst auch nicht...

jetzt kommt das dicke ende:

nun werde ich nächste woche 50 lenze jung. die olle gewitterziege hat die ganze zeit dagegen gewettert, dass ich mir einen massedreher kaufe..... :

heute papas machtwort: "schnauze halten, ich fahre nach vechta und kaufe mir das ding, das ist mein hobby, geht dich gar nichts an."

antwort der besseren hälfte: "ich wollte dir den zet 1 zum geburtstag schenken, war schon im hifi laden-aber du immer mit deinem dicken kopf! " .....".........."

könnt ihr mir raten oder bin ich im verkehrten chat-room?
die weiber soll einer begreifen?

los antwort-----olle auflaufen lassen und projekt selbstwerkeln oder a... dichtkneifen und den luxusdreher nehmen?

still going strong

antworten erbeten! .......

grüsse jürgen
hifi-zwerg
Stammgast
#50 erstellt: 15. Feb 2007, 23:35
Hallo Captainchaoshund!

Raten kann ich Dir nichts, aber Du bist im geleichen Chatroom wie ich Hörvergleich, den Hörvergleich brauchst Du nicht, nur #11 und #12, allerdings bin ich 10 Jahre Jünger

Der Zet 1 ist schon schick ich steh halt mehr auf Acryl, und jetzt muß ich ins Wohzimmer zurück, gleich stirbt Caverdossi, daß will ich nicht verpassen.

Gruß
Zwerg
captainchaoshund
Stammgast
#51 erstellt: 16. Feb 2007, 00:42
hi zwerg, schau in deinen angeschobenen thread..
grüsse
j.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DP 57L
Pizza_66 am 11.10.2010  –  Letzte Antwort am 12.10.2010  –  11 Beiträge
Lager für Masselaufwerke
hereklo am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  3 Beiträge
Welches System für Denon DP 51 F?
yoda_009 am 14.06.2016  –  Letzte Antwort am 18.06.2016  –  15 Beiträge
Was muss ich für den Einstieg investieren?
bastis am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  4 Beiträge
Was für ein Denon-System habe ich ?
tobitobsen am 25.07.2006  –  Letzte Antwort am 26.07.2006  –  7 Beiträge
Denon DP-37F startet nicht
-burni- am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  7 Beiträge
PLattenteller für Masselaufwerk (Scheu?)
-scope- am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  14 Beiträge
Tonabnehmer für Denon DP-45F
Rookie1982 am 01.05.2014  –  Letzte Antwort am 01.05.2014  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Gutes und trotzdem günstiges/bezahlbares System für meinen Dreher
Dingbatz am 01.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.09.2016  –  37 Beiträge
Ein Transrotor soll es werden
Mango23 am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 179 )
  • Neuestes Mitgliedluis_thr
  • Gesamtzahl an Themen1.344.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.847