Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LOHNT VINYLMASTER RED AUF RPM5 ODER REGA P3?

+A -A
Autor
Beitrag
MichiV
Stammgast
#1 erstellt: 05. Mrz 2007, 16:24
Hallo, um die 600Euro ist für mein PS eingeplant. Nun frag ich mich, ob es sich biem Project RPM 5 oder den Xpression lohnt, den Serienmäßigen AT95E wegzulassen und stattdessen den Vinylmaster Red zu nehmen. Es muss ja sein Grund haben, dass der AT95E so oft Serienmäßig verbaut wird, obwohl der Vinylmaster Red für ein Paar euro mehr laut HiFi Zeitschriften angeblich deutlich besser sein soll.

Könnte es sein, dass das Potential des VM Red an einem Xpression, RPM5 oder Rega P2 oder P3 nicht ausgeschöpft werden kann, da die Tonarme nicht auf dem gleichen Niveau liegen. Die Tonarme, vor allem der des P3 und des RPM5 sollen ja recht gut sein, so dass die die Aufrüsten zum VM Red lohnen könnte, oder.

Hat vielleicht jemand eines diese PS mit dem VM Red aufrüsten lassen ode mal DIREKT mit dem AT95E verglichen?
klingtgut
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2007, 16:36

MichiV schrieb:
Hallo, um die 600Euro ist für mein PS eingeplant. Nun frag ich mich, ob es sich biem Project RPM 5 oder den Xpression lohnt, den Serienmäßigen AT95E wegzulassen und stattdessen den Vinylmaster Red zu nehmen. Es muss ja sein Grund haben, dass der AT95E so oft Serienmäßig verbaut wird, obwohl der Vinylmaster Red für ein Paar euro mehr laut HiFi Zeitschriften angeblich deutlich besser sein soll.


Hallo,

das AT 95 E ist absolute Standardware und dementsprechend günstig zu bekommen und wird dementsprechend oft verbaut.


MichiV schrieb:
Könnte es sein, dass das Potential des VM Red an einem Xpression, RPM5 oder Rega P2 oder P3 nicht ausgeschöpft werden kann, da die Tonarme nicht auf dem gleichen Niveau liegen. Die Tonarme, vor allem der des P3 und des RPM5 sollen ja recht gut sein, so dass die die Aufrüsten zum VM Red lohnen könnte, oder.


ein Vinylmaster Red bringt auf jeden Fall eine lohnenswerte Verbesserung an jedem der genannten Player.


MichiV schrieb:
Hat vielleicht jemand eines diese PS mit dem VM Red aufrüsten lassen ode mal DIREKT mit dem AT95E verglichen?


wie gesagt lohnt sich imho auf jeden Fall.

Viele Grüsse

Volker
Albus
Inventar
#3 erstellt: 06. Mrz 2007, 13:04
Tag,

mit einem aus der VM-Serie an einem elementaren Rega P2 oder P3 wäre ich etwas sehr vorsichtig; weil: die Bauhöhe der VMs beträgt 18 mm, ist damit für einen Rega in Grundform etwas zu hoch, so 2 mm (die Rega-TA sind eben dementsprechend flacher). Klar, man kann mit der Stärke der Filzmatten kleine Abweichungen ausgleichen, oder aber zu einem der Zubehöre zum mehr oder weniger umständlichen Umbau des jeweiligen Rega-Armes greifen, passend machen wollen.

Man überlege gut.

MfG
Albus
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 06. Mrz 2007, 13:09

Albus schrieb:
die Bauhöhe der VMs beträgt 18 mm, ist damit für einen Rega in Grundform etwas zu hoch, so 2 mm (die Rega-TA sind eben dementsprechend flacher).


dafür gibt es ja http://www.rega.co.uk/html/spacer.htm

Viele Grüsse

Volker
MichiV
Stammgast
#5 erstellt: 06. Mrz 2007, 19:50
Ja danke. Dass der P2 nicht höhenverstellbar ist, war mir bekannt, aber beim P3 bin ich davon ausgegangen, dass der Arm (der hat doch den 300er, oder?) höhenverstellbar ist. Ein P3 mit VM Red ist aber wohl eh nicht mit meinem Budget drin.

Auch dachte ich, dass der AT95E und der VM Red mehr oder weniger gleich hoch sind, da der VM Red an einigen PS als Option zu den serienmäßigen AT95E angeboten wird. Wahlscheinlich aber nur an PS wo der Arm höhenverstellbar ist?

Ist denn der minimale Höhenunterschied so gravierend?

Rein Preislich wird am wahrscheinlichsten der Xpression in Frage kommen, wobei mir der RPM5 wegen dem Arm (Headshell und Arm aus einem Stück) lieber wäre. Das wir dann aber mit dem VM Red auch etwas teurer.

Ein hörvergleich beim Hänlder wäre ideal, aber er wollte den AT95E nicht duch den VM Red ersetzten, den der da gahabt hat.
marantz-fan
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mrz 2007, 20:39
Also ich hab an meinem Rega P2 ein VM White, funktioniert wunderbar. Hat mein Händler montiert, ich glaube aber kaum, dass der noch irgendwelche Spacer verbaut hat. Zumindest hat er mir nichts davon gesagt bzw. in Rechnung gestellt. Das VM White harmoniert jedenfalls prima mit dem Rega, obwohl ich nun überlege, noch etwas "aufzurüsten" und mir ein Shelter 201 zu gönnen. Ich denke, soviel Potenzial steckt allemal in den Regas, um einen TA dieser Klasse betreiben zu können.

Gruß Dirk
Albus
Inventar
#7 erstellt: 07. Mrz 2007, 08:48
Morgen,

der gute Händler wird entweder einen Blick auf die Stärke der Plattenmatte geworfen haben oder hat gegen die Neigung des Tonarmes (vorne erhöht, nach hinten tiefer) nichts einzuwenden gehabt. Der so von der Norm abweichende Vertikale Spurwinkel muss sich nicht stets merklich machen. - Noch eine andere Erwähnung; die VM-Serie ist hinsichtlich der Abschlusskapazität für übliche Phono-Eingänge verträglicher, mit 200-400 pF. Die ATs verlangen recht niedrige Kapazitäten, maximal 250 pF, besser noch 150 pF - was sich selten realisieren läßt.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 07. Mrz 2007, 13:58 bearbeitet]
marantz-fan
Stammgast
#8 erstellt: 07. Mrz 2007, 09:59
Hallo Albus,

also an der Matte hat er nichts geändert, ist die Standard-Filzmatte des P2. Ach ja, ich habe übrigens den P2 SE, also die Version mit dem Glasteller des P3. Kann es vielleicht sein, dass dieser ein Millimeterchen weniger in der Höhe hat als der Standard MDF-Teller des P2, und es deswegen keine Probleme mit dem VTA gibt? Zumindest mit bloßem Auge kann ich absolut keine "Schräglage" des Tonarms ausmachen.

Kennst Du zufällig auch das Shelter 201? Was meinst Du, würde das zum Rega passen? Klanglich soll es ja ein ziemlicher Knüller sein für den Preis.

Gruß Dirk
Schwarzwald
Inventar
#9 erstellt: 07. Mrz 2007, 10:09
die 2 mm kann man auch kompensieren, indem man statt der der rega p3 matte die für den p9 nimmt (hört sich auch besser an).

grüße,

christian

ps> in meinem hifi-laden läuft ein vm-red (übrigens sehr empfehlenswert) auf einem p5 OHNE spacer. hört sich gut. vta ist lt. rega sowieso überschätzt
Cosimo_Wien
Stammgast
#10 erstellt: 07. Mrz 2007, 10:38

MichiV schrieb:
Ja danke. Dass der P2 nicht höhenverstellbar ist, war mir bekannt, aber beim P3 bin ich davon ausgegangen, dass der Arm (der hat doch den 300er, oder?) höhenverstellbar ist.

Die Rega-Arme sind alle nicht höhenverstellbar (einschließlich des teuersten Modell RB 1000), da Rega meint, eine Höhenverstellung ist weniger stabil und führt zu Energieverlusten.
Grüße, Thomas
Cosimo_Wien
Stammgast
#11 erstellt: 07. Mrz 2007, 10:40

marantz-fan schrieb:
obwohl ich nun überlege, noch etwas "aufzurüsten" und mir ein Shelter 201 zu gönnen. Ich denke, soviel Potenzial steckt allemal in den Regas, um einen TA dieser Klasse betreiben zu können.

Gruß Dirk


Hallo!
Falls Du Dir das Shelter zulegen solltest, würden mich Deine Erfahrungen damit interessieren!.
Grüße, Thomas
Albus
Inventar
#12 erstellt: 07. Mrz 2007, 10:48
Tag erneut,
und Tag Dirk,

gut möglich, dass der Glasteller in Millimetern weniger stark ist. Wenn tatsächlich die üblichen Parallelen realisiert sind (Tonabnehmer, Tonarm, Plattenoberfläche), dann ist ja alles in guter Ordnung, oder wenn die Abweichung sich in der Geringfügigkeit eines Millimeters hält. - Das Shelter 201 kenne ich nur vom Hörensagen. Ähnlichkeiten zum Sumiko Pearl sollen rein zufällig sein.

MfG
Albus
marantz-fan
Stammgast
#13 erstellt: 07. Mrz 2007, 10:48

Cosimo_Wien schrieb:
Falls Du Dir das Shelter zulegen solltest, würden mich Deine Erfahrungen damit interessieren!

Ich werde dann berichten...


Albus schrieb:
Das Shelter 201 kenne ich nur vom Hörensagen. Ähnlichkeiten zum Sumiko Pearl sollen rein zufällig sein.

Aha, hatte ich noch nicht gehört. Sind die baugleich? Eine ähnliche Gehäuseform allein sagt ja noch nicht viel aus. Immerhin ist das Sumiko Pearl auch gut 50 Euro billiger und man hat (im Gegensatz zum Shelter) noch nicht allzu viel gutes drüber gehört.

// Edit:
Habe dazu gerade diesen Thread im Analog-Forum gefunden.


[Beitrag von marantz-fan am 07. Mrz 2007, 11:36 bearbeitet]
MichiV
Stammgast
#14 erstellt: 09. Mrz 2007, 18:47
In Frage würde auch noch eine RPM4 kommen.

Weiß jemand, ob es das Modell noch irgendwo als Auslaufmodell gibt?

123 gibt nicht viel her!

Da ist zwar kein Carbonarm dran, dafür ist aber Arm und Headshell in einem Stück.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage: Neuer Rega P3/24 besser als alter Rega P3
tommei am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  5 Beiträge
Probleme mit Rega P3
knippi am 16.07.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  29 Beiträge
Umbau alter Rega P3 zum P3/2000 ?
Boxenbastler am 02.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  4 Beiträge
Kompatibilität Rega P3 - Ortofon VM Red - Creek OBH 15
steevie_g am 14.07.2008  –  Letzte Antwort am 16.07.2008  –  19 Beiträge
Nagaoka oder Goldring für Rega P3?
vindaloo am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  31 Beiträge
Ortofon Vinylmaster red oder welches TA bis 150?
ronmann am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  24 Beiträge
Unterschied Rega Planar 3 und P3?
jotpewe am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  13 Beiträge
Rega p3 gekauft: welches System / Verstärker ?
connbert am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  4 Beiträge
Neues System am Rega P3-24
DickesKabel am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  13 Beiträge
Rega P3: Probleme mit Motor Drehzahl
geolech am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedmandro1003
  • Gesamtzahl an Themen1.345.247
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.883