Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspielerfrage - knackendes Geräusch?

+A -A
Autor
Beitrag
good_clean_fun
Neuling
#1 erstellt: 01. Jun 2007, 10:16
hab mir neulich nen neuen gebrauchten plattenspieler bei ebay geholt und wollte den an meiner anlage über den aux-eingang (mittels vorverstärker) laufen lassen. so weit, so gut.

problem ist, bei manchen platten ist ein komisches knacken zu hören. eigentlich so stark, dass die platten nicht mehr zum anhören sind.

radio und cd-player gehen einwandfrei, sprich boxen sind ok. hab auch die boxen schon so weit wie es geht vom plattenspieler weggestellt. hilft nix.

am plattenspieler, am vorverstärker, an den kabeln und an den platten kann es definitiv nicht liegen, da ich das alles bei nem bekannten getestet hab und da hat alles tadellos funktioniert (genau die platten, die bei mir so komisch kratzen). und ja, ich hab alles immer richtig angeschlossen.

aux-eingang hab ich mit nem mp3-player überprüft. da hört man keine störgeräusche. oder senden mp3-player andere signale als plattenspieler und es liegt doch am aux-eingang? kenn mich da nicht aus.

hab den plattenspieler auch schon an anderen stellen im zimmer ausprobiert. alle geräte, die irgendwie strahlen könnten, sind eigentlich immer aus, wenn der plattenspieler läuft.

hat bisher alles nichts gebracht.

kann mir da jemand vielleicht weiterhelfen? bin echt ratlos.

danke schon mal
cannonball_add
Stammgast
#2 erstellt: 01. Jun 2007, 11:29
Hi,

kann gut sein, dass der Nadelträger defekt ist. Wenn du Platten auf dem Teller liegen hast, die nicht optimal gepresst sind - also z.B. verwellt sind - , dann können große Auslenkwinkel (die von "gesunden" Tonabnehmersystemen meist problemlos gemeistert werden) zu Problemen bei der Wiedergabe führen.
Da muss dann eventuell ein neues System rein. Was hast du denn für einen Dreher? Lohnt sich das noch?

Grüße aus München

Michael
good_clean_fun
Neuling
#3 erstellt: 01. Jun 2007, 14:06

good_clean_fun schrieb:

am plattenspieler, am vorverstärker, an den kabeln und an den platten kann es definitiv nicht liegen, da ich das alles bei nem bekannten getestet hab und da hat alles tadellos funktioniert (genau die platten, die bei mir so komisch kratzen). und ja, ich hab alles immer richtig angeschlossen.


naja, wie gesagt, ich hab meinen plattenspieler mit den platten, die bei mir nicht gehen, bei nem bekannten getestet und da war alles in bester ordnung...
cannonball_add
Stammgast
#4 erstellt: 01. Jun 2007, 14:20



naja, wie gesagt, ich hab meinen plattenspieler mit den platten, die bei mir nicht gehen, bei nem bekannten getestet und da war alles in bester ordnung...


Oh sorry, habe ich überlesen.

Hängen alle deine Geräte an einer Netzleiste? Hast du die auch bei deinem Kumpel ausprobiert? Womöglich liegt´s an der Stromleitung, Netzschwankungen bei dir zuhause?...

Mehr fällt mir da auch nicht mehr ein, denn Streueinwirkungen der anderen beschriebenen Geräte kann ich mir nicht vorstellen.

Tausch mal die Netzleiste aus und probier die Geräte in einem anderen Zimmer in deiner Wohnung aus, vielleicht hilft das.

Grüße
Michael
lahrgummikuh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Jun 2007, 14:27
Noch eine Idee:

Hat der Plattenspieler die neueren Cinch Stecker ?
Und ist am Plattenspieler acu ein weiteres Kabel zu sehen, das relativ dünn ist und eventuell keinen Stecker ausweist und du nicht weist wohin damit ?

Plattenspieler sollten nämlich mit diesem dünnen kabel "geerdet" werden, sprich an das Metallchassis des Verstärkers oder receivers angeschlossen werden

Manfred
lahrgummikuh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Jun 2007, 14:29
Nochwas: Hast du bei deinem freund den Vorverstärker gebraucht oder konnte der den Spieler direkt anschliessen. ?

Manfred
good_clean_fun
Neuling
#7 erstellt: 02. Jun 2007, 08:38

lahrgummikuh schrieb:

Plattenspieler sollten nämlich mit diesem dünnen kabel "geerdet" werden, sprich an das Metallchassis des Verstärkers oder receivers angeschlossen werden

Manfred


danke für die antworten.

also das antennenkabel hatte ich auch schon an die anlage angeschlossen. sind bei mir so klemmanschlüsse dran und da ich hab das halt hingehängt. hat allerdings auch nichts gebracht. kann ich das noch anders erden?

joa, bei meinem freund hatte ich das auch über den vorverstärker laufen.

liegts vielleicht doch am aux-eingang? das signal vom mp3-player ist doch digital und das des plattenspielers analog, oder?
tiefton
Inventar
#8 erstellt: 02. Jun 2007, 08:51
Hi,
also versuch mal das Massekabel vom Plattenspieler an irgendeine Schraube beim Verstärker anzubringen. Schraube leicht raus, kable einklemmen,, schraube wieder fest zudrehen.

Wenn es dann nicht besser ist, tippe ich auf einen Kabeldefekt.
Wenn Du sagst, dass es so laut ist, vermute ich, dass es auch im Signalweg verursacht wird, aber vielleicht kannst Du ja mal
die ganzen Kabel an dem Verstärker, Plattenspieler, etc. nach
Stromkabel und Signal/Chinchkabel trennen (einfach auseinander legen).

Weiter Idee, nimm mal einen anderen Eingang am Amp, Tuner oder Tape.

Weitere Idee, Platte auflegen, Plattenspieler einschalten und den Tonarm im "lift" über die Platte bewegen, ohne dass die Nadel auf die Platte kommt.
Wenns dann knackt, müsste man mal den Plattenspieler anschauen, vielleicht ein Kabelbruch im Tonarm oder ein Mechanikproblem, das auf das Signal durchschlägt.
Aber dann kann man die Nadel ausschließen.

Auch wenn Du sagst, bei einem Freund hätte es 1a geklappt, manchmal gibt es Kombinationen, die ein gewisses Eigenleben haben.
Mein PC ist so einer, noch viel mehr die in der Arbeit.
Also, versuchs mal.

Ach ja, wads für einen Plattenspieler hast du denn?


[Beitrag von tiefton am 02. Jun 2007, 08:52 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#9 erstellt: 02. Jun 2007, 10:33

liegts vielleicht doch am aux-eingang? das signal vom mp3-player ist doch digital und das des plattenspielers analog, oder?

Aber einen entzerrer hast du davor geschaltet ?

Und auch ich würde gerne wissen was für einen Dreher du hast
Gruss Peter
TFJS
Inventar
#10 erstellt: 02. Jun 2007, 10:55
Hi!

good_clean_fun schrieb:


bei manchen platten ist ein komisches knacken zu hören. eigentlich so stark, dass die platten nicht mehr zum anhören sind


Wenn es nur bei "manchen" Platten und nicht bei allen Platten ist, kann es ja nix am Signalweg sein, sonst müssten ja alle Platten knacken, oder? Ich tippe ja eher darauf, dass der Tonarm nicht parallel zur Platte steht und bei verwellten Platten das System auf der Platte aufsetzt.
Also entweder den Tonarm in der Höhe verstellen oder ein anderes System einbauen oder die Platten "bügeln".

rorenoren
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Jun 2007, 13:57
Moin,

schon mal an statisti... statische Aufladung gedacht.

Es gibt verschiedene Kunststoffmischungen für Schallplatten.

Einige sind antistatisch behandelt, andere nicht. (Billigpressungen)

Bei Kunststoffbodenbelag/Teppich und/oder trockener Luft lädt sich die Platte spätestens bein Herausnehmen aus der Hülle auf, und beim Abspielen springt immer mal wieder ein Funke über.
(evtl. ins NF Kabel)

Gruss, Jens
jopetz
Inventar
#12 erstellt: 03. Jun 2007, 14:55
Hi,


liegts vielleicht doch am aux-eingang? das signal vom mp3-player ist doch digital und das des plattenspielers analog, oder?


Das Signal, das dein Verstärker über den Aux-Eingang verarbeitet, ist immer analog -- sonst müsste der Verstärker ja einen eingebauten D/A-wandler haben (und dann wäre es ein Digitaleingang, und nicht der Cinch-AUX-Eingang). Der mp3-player hat einen solchen Wandler eingebaut -- auch an den Kopfhörer muss ja ein analoges Signal.

Ich würde von der Beschreibung her auch am ehesten auf statische Aufladung tippen. Dass es bei deinem Freund ging, kann dann entweder daran liegen, dass dort die Bedingungen (Luftfeuchtigkeit etc.) günstiger waren, oder sich die statische Ladung gerade durch das Knacksen abgebaut hat.

Hast du es seither noch mal bei dir probiert? Knackst es immer noch? Und wenn ja: knackst es immer an der selben Stelle?

Gruß,
Jochen
good_clean_fun
Neuling
#13 erstellt: 04. Jun 2007, 11:50
danke erstmal für die vielen rückmeldungen, aber so richtig weitergeholfen hat davon noch nichts...

erstmal: ich habe einen sony ps-lx431.

dann: ja, sind immer die selben platten an den selben stellen...

weiter: hab den plattenspieler nochmal an der anlage von meinem bruder getestet und da funktionieren ALLE platten wunderbar, auch die, die bei mir nicht gehen. also scheiden plattenspieler (auch system) und die platten bzw. eventuelle aufladung aus.

vielleicht sind es wirklich die bedingungen in meinem zimmer. ich hab auch nochmal nen anderne plattenspieler (von nem bekannten) jetzt an meiner anlage getestet und da war das gleiche problem! und der plattenspieler läuft ansonsten auch tadellos...

also anlage oder klima. was ist denn besser für platten: hohe oder niedrige luftfeuchtigkeit?
jopetz
Inventar
#14 erstellt: 04. Jun 2007, 15:15
Hi,

da hast du wirklich ein sehr seltsames Problem.

Zum Raumklima: höhere Luftfeuchtigkeit ist besser, da gibt es weniger Probleme mit statischer Aufladung. Außerdem natürlich möglichst kein Kunstfaserteppich.

Aber wenn es immer bei den selben Platten und immer an den selben Stellen knackt, kann es statische Aufladung eigentlich kaum sein. Und wenn es mit dem gleichen Plattenspieler an einer anderen Anlage nicht knackt, kann es auch kein Dreck in der Platte sein.



Hast du es mal an einem anderen Eingang versucht? Vermutlich hat dein Verstärker ja noch einen CD-Eingang (oder Tape, DVD, etc.). Probier es doch mal an einem dieser Eingänge (sind alles Hochpegeleingänge, d.h. die kannst du untereinander vertauschen). Spasseshalber kannst du ja auch deinen CD-Spieler (wenn vorhanden) an den AUX-Eingang hängen -- aber mit dem mp3-player hat das ja funktioniert.



Trotzdem: bin mal gespannt, ob das Problem auch an einem anderen Eingang auftritt.

Gruß,
Jochen


[Beitrag von jopetz am 04. Jun 2007, 15:17 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#15 erstellt: 04. Jun 2007, 15:29

ja, sind immer die selben platten an den selben stellen...

Ich könnte mir vorstellen das dein Bekannter eine etwas bessere Nadel hat wie du Fineline Shibata oder so)die etwas Besser Abtastet ( Tiefer in der Rille und nicht so sehr an den Flanken)
Denke das deine Nadel runter ist
Gruss Peter
jopetz
Inventar
#16 erstellt: 04. Jun 2007, 18:37
Wastelgastel schrieb:


Ich könnte mir vorstellen das dein Bekannter eine etwas bessere Nadel hat wie du


Aber er hat es doch mit SEINEM Plattenspieler an anderen Anlagen ausprobiert.

Erschd lese, dann schwäddse.

Und nix für ungut.

Gruß,
Jochen


[Beitrag von jopetz am 04. Jun 2007, 18:38 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Jun 2007, 18:47
Letzte schongse:

der Vorverstärker hat eine zu hohe Ausgangsspannung und übersteuert den Verstärker?

Einige Verstärker reagieren sehr mimosenhaft auf höhere Eingangspegel, da vor dem Poti (Lautstärke) schon verstärkt wird.

Allerdings müsste dann der Plattenspieler bei gleicher Lautstärkestellung des Potis sehr viel lauter sein.

Das "Kratzen" ist dann bei sehr lauten Stellen der Platten und eine "Verzerrung".

Mehr fällt mir nicht mehr ein.

Gruss, Jens
good_clean_fun
Neuling
#18 erstellt: 09. Jun 2007, 10:06

rorenoren schrieb:
Letzte schongse:

der Vorverstärker hat eine zu hohe Ausgangsspannung und übersteuert den Verstärker?

Einige Verstärker reagieren sehr mimosenhaft auf höhere Eingangspegel, da vor dem Poti (Lautstärke) schon verstärkt wird.

Allerdings müsste dann der Plattenspieler bei gleicher Lautstärkestellung des Potis sehr viel lauter sein.

Das "Kratzen" ist dann bei sehr lauten Stellen der Platten und eine "Verzerrung".

Mehr fällt mir nicht mehr ein.

Gruss, Jens


aber müsste das dann nicht auch bei allen platten auftreten? hat ja jede lp so ihre lauten und leisen stellen.

für höhere luftfeuchtigkeit stell ich am besten einfach ne pflanze daneben, oder? mal ausprobieren.

an nen anderen eingang kann ich den plattenspieler leider nicht anschließen, da ich nur eine komapaktanlage hab und die nur über einen aux-eingang verfügt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Abdeckhaube Geräusch
titanus am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 23.02.2016  –  17 Beiträge
Plattenspielerfrage: Techincs SL 1210 vs. Super OEM vs. Pioneer PLX 1000
DOSORDIE am 30.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.10.2014  –  4 Beiträge
TD 320MKII Geräusch
devilsky am 03.06.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  7 Beiträge
Onkyo CP-1050 Nerviges Geräusch
H+D am 05.12.2016  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  9 Beiträge
Yamaha Cassettenrecorder gibt schrilles Geräusch von sich
Saccusface123 am 11.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.07.2014  –  3 Beiträge
ProJekt 2-Xperience, Pully gibt nerviges Geräusch
Nobody0699 am 11.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  3 Beiträge
leichtes geräusch beim motorpulley des Thorens 318 MK III
dietmar18 am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  25 Beiträge
Pro-ject Debut - dumpfes Geräusch bei aufgelegter Nadel
agrabah am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  9 Beiträge
Unangenehmes Geräusch im Phono kanal selbst wenn keine LP läuft
fexnah am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  4 Beiträge
Dumpfes Geräusch bei Berührung oder Vibration TD 145 Mk II
derdiggevomeck am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedstefan652016
  • Gesamtzahl an Themen1.345.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.801