Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TD 320MKII Geräusch

+A -A
Autor
Beitrag
devilsky
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jun 2015, 08:02
Hallo,

habe im Rahmen der Nadelreinigung und Überprüfung des Ergebnisses die Nadel von vorne links angeschaut.
Hierbei lag mein Ohr sehr dicht am Teller. Da alle Geräte, sowie der Thorens ausgeschaltet waren, vernahm ich
aus dem Bereich unter dem Teller ein ganz leises Geräusch. Ähnlich einem Trafosurren. Nur hörbar, wenn man
mit dem Ohr ganz dicht an den Teller geht.
Also Thorens lediglich mit Netzteil und VV verbunden. Erdung ebenfalls am VV.

Da ich bei Joel was bestellte, hatte ich auch Kontakt zu Ihm. Er wußte keinen Rat, welches Bauteil dieses Geräusch
verursachen könnte. Hat von euch jemand eine Idee? Oder ist dies normal. Der Dreher hat ja schon ein paar Jahre auf
dem Buckel.

Das Geräusch stört in keinster Weise den Musikgenuß und wirklich nur in unmittelbarer Nähe zum Teller warnehmbar.
Hätte ich nicht nach der Nadel gesehen, wüsste ich nicht mal, dass es da ist.

devil


[Beitrag von devilsky am 03. Jun 2015, 08:04 bearbeitet]
plattenmax
Stammgast
#2 erstellt: 03. Jun 2015, 10:02
Hi devil,

Ich gehe mal vom Stromnetz in deiner Wohnung aus.
Ich habe dasselbe Phänomen an einem TD160, der
ebenfalls per Netzteil betrieben wird.
Sobald der Stecker vom Netzteil eingesteckt ist,
gibts ein leichts brummen und der Motor vibriert,
wenn man den Finger aufs Pulley legt spürt man das auch.
Ich hatte den Dreher dann beim Hifielektroniker meines Vertrauens.
Der konnte nichts feststellen. Bei ihm kein Brummen zu hören oder fühlen.
Warum nicht? Weil bei ihm der Strom sorgfältig gelegt ist und
er in der Werkstatt Netzfilter hinter der Steckdose hat.
Es ist jedenfalls nicht gefährlich, sondern höchstens störend.
Wenn es Dich zu sehr stört, besorg dir nen Netzfilter und
dann sollte es gut sein.
akem
Inventar
#3 erstellt: 03. Jun 2015, 14:20
Das Surren kommt vom Motor und ist das normale Laufgeräusch. Je nach Aufbau und Funktionsweise des Motors hat jeder Motor ein mehr oder weniger leises Laufgeräusch. Kein Grund zur Besorgnis.

Gruß
Andreas
devilsky
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Jun 2015, 17:03
Hallo,

@ akem:

wenn der Motor nicht läuft kann er auch kein Laufgeräusch von sich geben.
Das Geräusch ist da, wenn nichts läuft.

@ plattenmax:

das ist möglich, die Hausverkabelung ist von 1971.

danke

devil
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 03. Jun 2015, 18:27
Nabend !

Die Probleme in einem Hausnetz sind u. U. unabhängig vom Alter. Es reicht eine störende Fremdeinspeisung.

Vielleicht eine etwas absurde Idee:

Bei einem netten Nachbarn aus der SOMAT-Fraktion ( kennt jemand überhaupt noch die Werbespots ? ) anfragen, ob Du nicht über eine Kabeltrommel mit X Meter das Netzteil und den Spieler einmal kurz zu einem Test anschließen könntest. Oder im Treppenhaus bei der externen Hausverteilung ?

MfG,
Erik
devilsky
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Jun 2015, 07:32
Hallo,

ich könnte mal probieren aus einer anderen Wohnung in unserem Haus den Strom zu holen.
Oder könnte das das ganze Haus betroffen sein. Was wäre so eine Fremdeinspeisung zum Beispiel?

Das einzigste Problem, welches wir in unserem Haus haben ist folgendes:

Das Kellergeschoss war früher in 2 kleine Wohneinheiten aufgeteilt. Irgendwann wurden aus 2 angrenzenden
Räumen 1 großer Raum. Jede dieser Einheiten hat einen eigenen Stromzähler. Es verhält sich jetzt so, dass
eine Sicherung des jetzt kleineren Kellerabschnitts nicht eingelegt werden kann, ohne dass im anderen Teil
1 Sicherung rausfliegt.
Wenn die Sicherung im kleinen Abschnitt draußen bleibt funktioniert alles korrekt. Das Problem kann durch das
Entfernen der Wand entstanden sein. Da das gesamte Haus eigengenutzt wird, spielt es momentan keine Rolle
auf welchen Zähler der Verbrauch läuft.
Bei einer Badrenovierung im kleineren Teil wurde für das Bad alles neu verkabelt und separat abgesichert.

devil
akem
Inventar
#7 erstellt: 04. Jun 2015, 10:04

devilsky (Beitrag #4) schrieb:

@ akem:

wenn der Motor nicht läuft kann er auch kein Laufgeräusch von sich geben.
Das Geräusch ist da, wenn nichts läuft.


Sorry, das hatte ich überlesen.
Dann bleiben eigentlich nur Schwingungen von elektronischen Bauteilen. Das passiert zwar normal eigentlich nur bei höheren Strömen aber eine andere Möglichkeit fällt mir jetzt nicht ein.
Ich denke nicht, daß man da was tun muß. Ich denke auch nicht, daß sich da ein Defekt ankündigt.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 320 --> Teller zu hoch
MarkusF1971 am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  2 Beiträge
Netzteil/Trafo(?) Brummen bei Thorens TD 166
Berufsgruftie_II am 13.11.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  2 Beiträge
Nadelreinigung ?
OJ71 am 10.04.2011  –  Letzte Antwort am 14.04.2011  –  21 Beiträge
Teller springt
alex.schmidt2209 am 17.05.2016  –  Letzte Antwort am 19.05.2016  –  7 Beiträge
Thorens TD 280 Netzteil?
Don_Marantzio am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.05.2004  –  2 Beiträge
Riemenspur am Teller
Nihil21 am 19.07.2013  –  Letzte Antwort am 21.07.2013  –  20 Beiträge
Thorens TD165 - Ohne Teller betreiben?
Metal-Max am 21.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  6 Beiträge
Marantz TT42 Teller vibriert
LVoyager am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  5 Beiträge
Dual 1019 - Teller abnehmen?
torbi am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2005  –  24 Beiträge
Thorens TD 160 Innenteler eiert
fuulehung am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedpillepalle1234
  • Gesamtzahl an Themen1.345.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.062