Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Abdeckhaube Geräusch

+A -A
Autor
Beitrag
titanus
Neuling
#1 erstellt: 02. Feb 2016, 11:14
Einsteigerfrage:

Ist es normal, dass mein neu erstandener Pro-Ject Debut Carbon Esprit (DC) mit aufgesetzter Haube nicht lautlos betrieben werden kann?

Will sagen: Ohne Abdeckhaube läuft der Plattenspieler lautlos, mit Haube gibt es ein deutliches (Resonanz)Geräusch. Also nur vom Gerät her, ohne eingeschaltetem Verstärker. Das Geräusch kommt also nicht von den Boxen, sondern der Plattenspieler selber macht das Geräusch.

Wo liegt hier die Benchmark? Lösungsvorschläge?

Oder soll ich das Gerät zurückgeben?

Vielen Dank im Voraus.

PS: Ich weiss schon, dass man Plattenspieler ohne Schutzhaube betreiben soll, aber erstens habe ich Katzen hier, und zweitens interessiert mich das generell, ob das bei allen Plattenspielern so ist, dass mit aufgesetzter Haube kein geräuschloser Betrieb möglich ist.
Jens1066
Inventar
#2 erstellt: 02. Feb 2016, 11:33
Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass man die Haube beim Abspielen abnehmen soll, was ich persönlich für Schwachsinn halte. So kann man natürlich auch einen unzulänglichen Motor kaschieren.

Vermutlich hast Du einen brummenden/vibrierenden Motor. Dieser könnte die Resonanz dann übertragen. Wie der Debut aktuell aufgebaut ist, besonders was die Motorlagerung anbelangt, weiß ich nicht, aber bei meinem Pro-Ject 1Xpression III Comfort hängt der Motor in einem Gummi. Zur Transportsicherung ist er am Chassis mit zwei Schrauben festgeschraubt. Diese sollte man normalerweise entfernen. Bei mir musste ich aber entgegen meiner Logik, den Motor angeschraubt lassen, um die Vibrationen zu beseitigen.

Nimm mal den Teller ab, lass ihn laufen und lege einen Finger leicht auf das Antriebsrad. Falls der Motor vibriert, nicht erschrecken. Ich hab schon davon gelesen, dass es sich je nach Stärke der Vibration, wie ein kleiner Stromschlag anfühlen kann. Dies kann sich bis auf den Arm übertragen. Also auch da mal den Finger leicht auflegen, wenn eine Platte läuft.
akem
Inventar
#3 erstellt: 02. Feb 2016, 11:59
Ich kann nicht für den Project sprechen aber ich habe und hatte ne Menge Dreher mit Haube und ich hatte den Fall noch nie, daß die Haube irgendwelche Antriebsgeräusche "verstärkt" hat. Normal ist das sicher nicht. Wenn Du noch Garantie drauf hast würde ich das mal anmeckern. Vielleicht läßt sich das ja beheben, vielleicht ist es auch nur ne Kleinigkeit. Vielleicht hast Du auch nur irgendwelche Transportsicherungen nicht entfernt?

Gruß
Andreas
Arktus87
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Feb 2016, 16:40
Hallo doch das kann durchaus sein! Denn die Haube ist im ungünstigen Fall ein großer Resonanzkörper.
Siehe hier
Holger
Inventar
#5 erstellt: 02. Feb 2016, 17:33

titanus (Beitrag #1) schrieb:
ob das bei allen Plattenspielern so ist, dass mit aufgesetzter Haube kein geräuschloser Betrieb möglich ist.


Definitiv nein.
Jens1066
Inventar
#6 erstellt: 02. Feb 2016, 17:59
Das Thema hatten wir mit Project nicht nur einmal. Wie bereits geschrieben, die Vibrationen sind von gar nicht vorhanden, bis "man meint man bekommt bei einer Berührung mit dem Tonarm einen Stromschlag". Bei letzterem kann ich mir durchaus ein Brummen der Haube vorstellen.

Entweder finden sich hier alle mit brummenden Motoren ein, oder die Aussage von Herrn Lichtenegger (Chef von Project) mir gegenüber, stimmt nicht so ganz.


Unsere statistische Reklamationsrate ist weit unter 1 p ,wohl auch selten in unserer Industrie!
titanus
Neuling
#7 erstellt: 05. Feb 2016, 00:57
vielen Dank für Eure Antworten - es wird gerade beim Service überprüft ... bin schon gespannt.
Jens1066
Inventar
#8 erstellt: 05. Feb 2016, 09:13
Bitte berichten, wie es ausgegangen ist.
dertelekomiker
Inventar
#9 erstellt: 05. Feb 2016, 09:33

Arktus87 (Beitrag #4) schrieb:
Hallo doch das kann durchaus sein! Denn die Haube ist im ungünstigen Fall ein großer Resonanzkörper.
Siehe hier

Lässt Du dann beim Abspielen die Haube vom Technics SL-DL 5 auch auf?
titanus
Neuling
#10 erstellt: 14. Feb 2016, 10:35
Herr Lichtenegger von Pro-Ject hat sich mittlerweile gemeldet:

"Vielen Dank fuer ihre anfrage und sorry fuer das Problem das sie erfahren.
Leider war ich in australien und erfahre erst jetzt von ihren Problemen und anfragen.

Das Problem ihres Plattenspieler ist natuerlich Nicht normal, sonst haetten ja auch weiter 600 000 kunden( ja soviele PJ Produkte gibt's) ein Problem.
Wir werden checken wo das Problem liegt und sie raschest informieren bzw den Plattenspieler wenn notwendig austauschen.

Schöne Grüße"
Jens1066
Inventar
#11 erstellt: 15. Feb 2016, 09:34
Na das sieht mir jetzt inzwischen schon nach Textbaustein und recht allgemein gehaltener Antwort aus, die auf alles mögliche passt.

In der Antwort e-mail, die ich 2012 erhalten habe, klang das noch etwas anders und es wurde auf jeden Punkt, den ich angeführt habe geantwortet.
Hier mal ein (kleiner) Auszug:


Natuerlich ist mir die Brummproblematik bekannt!
Leider ist die Sache nicht so einfach und in Foren laesst sich es leicht darueber schreiben. In wirklichkeit ist die ganze Sache hoechst Komplex und ich koennte ihnen jetzt ein Buch schreiben was alles sein kann und warum dann trotzdem beim Kunden selten aber doch das Problem Auftritt
Wir habe schon ein Vermoegen darin investiert dies zu erforschen!


Warum jemand ein Vermögen in die Erforschung eines Problems investieren sollte, was ja eigentlich so gut wie nie auftritt, frag ich mich allerdings

Hast Du den Test mal gemacht, ob das Brummen vom Motor kommt?
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 15. Feb 2016, 11:13
Hallo!

So ein Problem kann eigentlich nur auftreten wenn es sich um eine der Hauben handelt die aus so dünnem Material gefertigt sind das sie sich schon beim Anheben einer Seite deutlich sichtbar verwindet.

Herr Lichtenegger hätte sich wahrscheinlich also das "Vermögen" daß er nach eigenem Bekunden in die "Forschung" gesteckt hat sparen können wenn er auf die famose Idee gekommen wäre die Haube aus einen mur einem Millimeter stärkeren Material fertigen zu lassen.

@titanus

Investiere etwas Geld und besorge dir einfaqch eine stabile Haube die sich dann auch nicht unter etwas schwergewichtigeren Stubentieger rettungslos durchbiegt. Meinen alten Kater packt es auch noch zuweilen und er meint gemütlich auf der Haube sitzend unbedingt die Arbeit des gerade verbauten Tonarmes auf dem gerade in Benuzung befindlichem Laufwerk kontrollieren zu müssen. Aber immerhin schafft der alte Knabe es immer noch auf den PS zu steigen ohne dabei Störgeräusche in den Lautsprechern zu verursachen und er weiß auch ganz genau das er runter muß wenn der Tonarm sich dem Ende nähert.

MFG Günther
akem
Inventar
#13 erstellt: 15. Feb 2016, 11:28

Hörbert (Beitrag #12) schrieb:

Herr Lichtenegger hätte sich wahrscheinlich also das "Vermögen" daß er nach eigenem Bekunden in die "Forschung" gesteckt hat sparen können wenn er auf die famose Idee gekommen wäre die Haube aus einen mur einem Millimeter stärkeren Material fertigen zu lassen.


Es ist heute in der Industrie eine weit verbreitete Krankheit, daß man lieber ein paar Millionen für Forschung und Entwicklung ausgibt statt einen oder zwei Cent mehr ins Produkt zu investieren. Wie sich das rechnet? Keine Ahnung...

Gruß
Andreas
Jens1066
Inventar
#14 erstellt: 15. Feb 2016, 12:06

wenn er auf die famose Idee gekommen wäre die Haube aus einen mur einem Millimeter stärkeren Material fertigen zu lassen

Ich weiß ja nicht, ob es da unterschiedliche Hauben gibt, aber meine Pro-Ject Haube ist 3mm dick. Die vom Technics hat "nur" 2 mm.

Ich sehe da nicht das Problem. Es ist schlicht und ergreifend der Motor. Wenn ich den Finger auf´s Pulley auflege und meine ich bekomme einen Stromschlag, dann kann das einfach nicht sein. Schon gar nicht mehr mindestens 4 Jahre nach dem der Fehler bekannt wurde.


Unser Motor ist sehr aufwendig und sicher nicht billig!

Es sollte doch heut zu Tage kein größeres Problem sein, einen brummfreien Kleinmotor zu bauen?
titanus
Neuling
#15 erstellt: 15. Feb 2016, 14:30
Leute, es geht nicht um die Haube sondern um den Motor!
Problem mittlerweile gelöst -
"Ursache des uberhoehten Stoergrerausch war die falsch eingestelete Elektrinik, die dem Motor 12,5 V zugefuehrt hat anstatt 9 v.Die aufwendige Motorsteuereung kann sich in ganz selten Faellen mechanisch verstellen, Jetzt ist ihr kritisierte stoergerauech praktisch nicht mehr zu hoern bzw nur wenn man das Ohr auf die Haube legt, was voellig nomal ist, weil jeder motor ganz wenig vibriert."


Foisch eigmessn hoit - scheint eine ganze Charge betroffen zu sein...

Werd den Plattenspieler heute Abend wieder aufstellen und dann hör ich hoffentlich wirklich nichts mehr
titanus
Neuling
#16 erstellt: 16. Feb 2016, 13:33
jetzt hört man nichts mehr
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 23. Feb 2016, 16:44
Hallo,

ein Synchronmotor ist aufwändig... soso

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro-Ject Debut Carbon Esprit tunen
Hifi-Lars am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 06.06.2016  –  20 Beiträge
Yamaha Cassettenrecorder gibt schrilles Geräusch von sich
Saccusface123 am 11.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.07.2014  –  3 Beiträge
Pro-ject Debut - dumpfes Geräusch bei aufgelegter Nadel
agrabah am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  9 Beiträge
Pro Ject Debut Carbon DC Esprit
MacLefty'61 am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  6 Beiträge
Das Geräusch der Nadel die durch die Platte gezogen wird.
WinnetouKoslowski am 14.01.2016  –  Letzte Antwort am 14.01.2016  –  13 Beiträge
Abdeckhaube aufhübschen
little-canadian am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 02.03.2015  –  21 Beiträge
Kritik an Pro-Ject Debut Carbon Esprit
felixhh am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.07.2013  –  64 Beiträge
Pro-Ject Debut SE oder Debut III Esprit
Squid am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.08.2007  –  4 Beiträge
Dumpfes Geräusch bei Berührung oder Vibration TD 145 Mk II
derdiggevomeck am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  10 Beiträge
Plattenspielerfrage - knackendes Geräusch?
good_clean_fun am 01.06.2007  –  Letzte Antwort am 09.06.2007  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.259