Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pro-ject 1.2 Problem: Rumpeln/Einsträuung?

+A -A
Autor
Beitrag
bollis
Neuling
#1 erstellt: 14. Jul 2007, 23:20
Hallo alle zusammen!

Ich besitze einen 1.2E(mit Sumiko Oyster), der in der Einlaufrille sehr laut ist. Es ist kein normales Masseproblem. . Es ist ein anderes Brummen, als ob es Einsträuung vom Motor oder Rumpeln vom Tellerlager ist.Es passiert erst wenn die Nadel aufliegt. Bei meinem Dual 704er (MIT Shure V15-III) herrscht im Vergleich absoluter Ruhe. Liegt es am Tellerlager oder die Motoren-Entkopplung? Oder sonst wo? Habt jemanden da Erfahrungen gemacht? Gibt`s einen Tweak? Der Plattenspieler ist wenige Monate alt.

Eine andere Frage ist: Ich werde ins Ausland ziehen und kann nur einen von meinen beiden Plattenspieler mitnehmen. Welcher ist, Tonabnehmerunabhängig, der bessere?
Im moment ist der Dual um Längen besser, der Tonabnehmer wird allerdings nicht Ewig halten, dafür meine Frage.


Vielen Dank im voraus

Baard
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Jul 2007, 05:56
Hallo Baard,

wenn der Dual besser spielt, nimm doch den mit.

Selbst eine halbwegs gute Nachbaunadel kann im V15III gut klingen.
(gibt wohl auch allerdings recht teure "Nobelnadeln" dafür)

Das Problem mit dem Project kann mehrere Ursachen haben.

Zum einen sind die Projects (ich habe nur einen ganz alten, kann sich also mittlerweile geändert haben)
nicht besonders gut von der Unterlage entkoppelt, was Rückkopplungen oder Aufschwingen verursachen kann,

zum anderen könnte natürlich der Motor oder das Tellerlager Geräusche auf die Platte/ den Teller übertragen.

Wenn das Geräusch beim Umlegen des Riemens auf 45 Umdrehungen gleich bleibt, sind es wahrscheinlich Motor oder Rückkpplungsgeräusche.

Ändert sich das Geräusch (höhere Frequenz) kann es das Tellerlager sein.

Bei abgenommenem Riemen und "angeschubstem" Teller kann man (Netzstecker gezogen) Motorstörungen ausschliessen.

Es wäre aber sicher hilfreich, wenn du das Geräusch genauer beschreiben könntest.

Im Ausland kann es von Vorteil sein, wenn der Plattenspieler sich auch mit 110V (117, 120V) betreiben lässt. (z.B. USA)


Gruss, Jens


[Beitrag von rorenoren am 15. Jul 2007, 05:58 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 15. Jul 2007, 06:09
Hallo,

vermutlich eine völlig unnötige Nachfrage aber: du hast die Befestigungsschrauben, die den Motor für den Transport im Gehäuse fixieren, gelöst, oder? Der Motor muss bei den Pro-Jects beweglich auf der Gummiaufhängung aufliegen. Sonst werden die Laufgeräusche über das Gehäuse übertragen...

Gruß,
Jochen
bollis
Neuling
#4 erstellt: 15. Jul 2007, 11:27
Hei Jochen & Jens!

Danke für die Antworten

Die Befestigungsschrauben sind gelöst.

Es ist leider nicht möglich ohne eingeschalteter Motor der Tonarm zu senken. Ich habe allerdings ohne Riemen, mit eingeschaltener Motor versucht. Das Geräusch ist noch da.

Einen Single muss ich erst kaufen

Wo ich herkomme und zurückziehen werde, wäre das passende Wort für das Geräusch "Dur". Es ist ein tiefer brummen, ich würde es fast als "Betriebsbrummen" beschreiben. Ein bißchen als ob man aus ein anderes Zimmer die Pumpmotorengeräusche der Waschmaschine hört.
Fantastische Beschreibung, oder?

Ich habe leider keine Möglichkeit die Tonabnehmer zu wechseln (Dual-Patent), nur um zu gucken ob der Sumiko in betrieb einfach lauter ist als der Shure.

Wenn ich in Betrachtung ziehe, daß der Dual vor 30 Jahren teurer war als der Pro-Ject heute, ist es auch vielleicht nur natürlich das der Dual etwas besser wirkt.

Vielleicht sollte ich einen Umfrage-Thread starten: "Welcher behalten: Dual oder Pro-Ject"

Grüße
Baard


[Beitrag von bollis am 15. Jul 2007, 11:28 bearbeitet]
pet2
Inventar
#5 erstellt: 15. Jul 2007, 11:56
Hallo,

Du kannst am Dual 704 selbstverständlich auch jedes 1/2" System montieren.
Die originalen Dualsysteme sind in eine spezielle zusätzliche! Halterung eingeklinkt.
Die Vorteile dabei sind, daß das System gleich richtig justiert ist und das Gewicht der Schrauben entfiel.
Der Dual 704 war damals übrigens die halbautomatische Variante des Spitzenmodells 721.
Alleine der höhenverstellbare Tonarm macht ihn zu einem Spitzengerät.
Also hätten wir da auf der eine Seite das ehemalige Spitzenmodel einer renomierten deutschen Marke und auf der anderen Seite das Einstiegsmodell von Project.

Ich müßte da nicht lange überlegen, wenn ich behalten würde.
Ich käme aber auch nie in dioe Verlegenheit dazu :D.

Das Problem beim Project würde ich bei schlechter Verarbeitung in Tateinheit mit minderwertigen Materialien sehen .

Ähnliche Geräusche machte der Project Debuet beim Audio Vergleichstest aber auch.
Er wurde dennoch Testsieger, weil die Audio Redaktion auch schon mal ein Vorgängermodell hatte, daß diese Geräusche nicht machte .

Gruß

pet
rorenoren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Jul 2007, 11:59
Hallo Baard,

ziehe den Netzstecker und versuche dann, den Teller von Hand zu drehen.

Eine Single brauchst du nicht, um 45 zu testen.

Wenn aber das Geräusch da ist, sobald der Motor läuft und der Tonarm auf der Platte liegt (ohne Riemen), dürfte das Geräusch zu 99% vom Motor auf das Chassis übertragen werden.

Wenn der Motor so wie bei meinem, in Gummibändern gelagert ist, sollte das nicht sein.

Entweder sind die Gummis verhärtet, oder der Motor liegt irgendwo gegen das Gehäuse. (Chassis)

Ist der Motor frei beweglich in seiner Aufhängung?

Gruss, Jens
bollis
Neuling
#7 erstellt: 15. Jul 2007, 13:13
Hei,
so lange der Netzstecker ausgezogen ist un der Motor aus ist, lässt sich der Tonarm nicht senken (wegen die Optoelektronische Abschaltung).

Der Motor hängt 100% frei, daran liegt es nicht.
Der Plattenspieler ist erst ein paar Monate alt, es sollte nicht am verhärtete Gummis liegen.
Werden eventuell die Motorenvibrationen durch der Antriebsriemen auf der Teller übertragen? Wenn man der Motor anfasst ist der nicht gerade Vibrationsarm. Und ich weiß nicht ob der Riemen reicht um das zu dämpfen.
Für mich hört es sich mehr nach Motorengeräusche an als nach Lagergeräusche (hören sich irgendwie elektisch an),bin aber kein Experte.

Soll übrigens der Motorenpulley richtung Teller kippen wenn auf 33?
Tut meiner, wenn deiner es nicht tut, liegt es vielleicht am Riemen (zu kurz( ist aber der Originalriemen)).

Grüsse
Baard
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Jul 2007, 14:01
Hallo Baard,

der Motor sollte schon senkrecht stehen bleiben, auch mit Riemen.

Aber wenn du sagst, es brummt auch ohne Riemen, kann das nicht das Problem sein. (ist aber eher nicht normal)

Hast du keine Garantie mehr?

Gruss, Jens
bollis
Neuling
#9 erstellt: 15. Jul 2007, 15:13
Hei Jens,
ich habe schon zweimal wegen Höhenschlag einen neuen Subteller von Audiotrade bekommen. Habe einfach wenig bock auf weiteren Mail-Verkehr. Aber vielen dank für deine hilfe!

Ich lasse es erstmals so wie es ist (vielleicht bin ich mit der Dual verwöhnt geworden, der ist sehr leise). Ich bin aber ein bißchen enttäuscht über die Qualität von Pro-ject gegenüber meinem 704er.

Werde dann warscheinlich der Dual behalten und der Pro-Ject vertickern. Vielleicht erwarte ich zu viel von einer Budget-Plattenspieler von heute.

Viele Grüße
Baard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro-Ject 1.2 SE
Neues_Ohr am 17.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  4 Beiträge
Pro Ject 1.2
Greensleve_Records am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  63 Beiträge
Pro Ject 1.2 E
Borbacher am 09.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.06.2016  –  6 Beiträge
Erfahrungen mit Pro-ject 1.2
KapitanRolle am 24.04.2003  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  7 Beiträge
Tonarmhöhe beim Pro-Ject 1.2 verstellen
CycoDAB am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  3 Beiträge
Pro-Ject 1.2 oder Dual 704?
PlayTheGuitar am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  8 Beiträge
Pro-Ject 1 Tellerlager warten
Kalle-Ralle am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 02.04.2009  –  13 Beiträge
Problem, Pro-Ject 1
Jo... am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2005  –  4 Beiträge
MM/MC-Systeme für Pro-Ject 1.2 comfort
feldi1969 am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2006  –  6 Beiträge
Pro-ject 1.2 Tonabnehmergewicht/Gegengewicht bei Shure M 97 XE
hulpa am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedfestus64
  • Gesamtzahl an Themen1.346.110
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.896