Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


6. Soundcheck: Back to the roots

+A -A
Autor
Beitrag
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 02. Sep 2007, 12:27
Hallo zusammen..

In den letzten Tagen war es nach langer Vorbereitung endlich wieder soweit, audiophiler Ausnahmezustand
Letzten Freitag schlug Dennie samt Equipment hier auf, am Samstag gings dann auch schon los..

Samstag morgen auf einen Flomi in Recklinghausen (Vestland-Halle, jeden Mittw, Fr und Sam), der Plattenbestand soll ja schliesslich wachsen und gedeien

Nachmittags gings nach Duisburg zum K+T Treffen, wo wir uns noch mit weiteren Freunden und Hifi´s trafen und eine schöne, lehrreiche und kurzweilige Zeit verbringen konnten.

Im Laufe der nächsten Tage folgten dann ausgiebige Tests und Vergleiche an den Drehern, es wurde justiert, diskutiert, hier probiert, da probiert, grade so wie es uns in den Sinn kam.

Gehört wurden:
- Tori Amos: American Doll Posse
- Friend ´n Fellow: Covered
- Alannah Myles: same (Black Velvet)
- Gary Numan: live (Are friends electric)
- Kiss: Alive II (God of thunder)
- Queens of the stoneage: unplugged & paralized (No one knows)
- Duran Duran: The wild boys (Maxi)
- Bronski Beat: Why (Maxi)
- George Michael: I want your sex (Maxi)
- Familie value tour 99: various artists (LimpBizkit, Korn Staind..)
- REM: Nightswimming (Maxi)
- Savage Progress: My soul unwraps tonight (Maxi)
- Billy Idol: Sweet Sixteen (Maxi)
- New Order: Blue Monday (Maxi)
- Ulla Meinecke: Wenn schon nicht für immer.. (Die Tänzerin)
- Massive Attack: Karmacoma (EP)
- Michael Jackson: Bad
- Sheila E: Koo Koo (Maxi)
- Yello: The Race (Maxi)
- Roger Waters: Amused to death
- Katie Melua: Piece by piece
- Hot Chocolate: XIV Greatest Hits
- Schwab + Horton: Guitarissimo
- Neil Young: weight of the world
- MC Hammer: Can´t touch this (Maxi) ...STOP HAMMER-TIME
- Marilyn Manson: Antichrist Superstar (Beautiful pleople)
- Kyuss: welcome to sky valley
- Pink Floyd: Dark side of the moon
- Korn: Immortal (Lowrider)
- Bob Dylan: Nashville Skyline
- Nirvana: Best of

Einiges davon war doppelt vorhanden, manches dazu noch als CD, da liessen sich schon einige Vergleiche ausprobieren. Mit teilweise dramatischen Ergebnissen mit denen ich so klar nicht gerechnet habe, das betrifft den Cayin wie auch den TPPA, die RCA 5751 (´schulligung scheissen total gegen die Siemens E83CC ab, die EHs aus Dennies TPPA dicken imo untenrum auf und sind etwas leiser, Leute der Unterschied ist absolut blindtesttauglich!! Bei Katie Melua zB ist der Unterschied so, das mit den EHs die Stimme deutlich weiter weg erscheint, mit den Siemens meinte ich ich könne Katie über die Wange streicheln wenn meine Fingerchen nur etwas länger wären, ich brauchte nur den Arm auszustrecken und meinte sie fast zu haben, unfassbar. Dazu waren die Siemens etwas lauter, keinerlei Auffälligkeiten bei Auflösung oder Mikrophonie, von Grundbrummen waren beide in etwa gleichauf, nur die Frequenz war etwas unterschiedlich. Mit dem Tausch der Röhren konnten wir das hervoragend gegentesten, die EHs in meinen TPPA, die Siemens in Dennies, und dann war der Unterschied bei der Stimme weit weniger, bis auf paar Zentimeter waren beide auf gleicher Höhe, aber immer noch minimal hintereinander. Das Ganze war so klar und deutlich raushörbar, das ichs kaum fassen konnte. Das zog sich wie ein roter Faden durch alles was wir gehört haben, also nicht nur bei Katie Melua

Auf die Unterschiede der Systeme ( MM-Highoutput, MC + Übertrager ) konnten wir so natürlich nicht einzeln eingehen, das macht keinen Sinn. Wir konnten so nur die kompletten Sektionen vergleichen, TPPAs standen dabei an den Reglern ( RIAA) gleich, Kabel waren identisch, beides am Cayin, so liess sich prima arbeiten

Hier nun nochmal ein Paar Fotos zur Auflockerung:



Dennie nimmt Maß..


.. hierfür!


.. da geht doch noch was


Pefääääääkt


.. here we go


So wurde gehört


die Norberts


die Dreher

Desweiteren wurde natürlich superviel nebenher belatschert und beredet, unterm Strich fanden wir hier für jedes Problemchen einen Konsens, mit dem wir danach ausgezwichnet hören konnten. Wir haben auch Plattentellerauflagen kurz probiert (nix gehört, abgebrochen), Platten gewaschen:

, die Musiktruhe noch fast nebenbei repariert, in Essen waren wir beim Rockstore in Steele (super Laden!!) sowie bei AURA-Hifi, in deren neuen Hörräumen wir etwas schnüffeln konnten (ist einen Besuch wert!!), dazu werden wir uns dann später noch weiter auslassen.


Gruß Ralph
BassDruck
Inventar
#2 erstellt: 02. Sep 2007, 13:49
mhh nur mal so ne Frage

Was sagt den deine Frau/Freundin dazu wenn du eine hast ????

Haste sie mal ein Tag ausm Haus gejagt oder ist sie selbst gegangen ???




Naja manche von den Scheiben würde ich nicht als Audiophil bezeichenen

Ansonsten Top, versuchen macht schlau




Gruß BassDruck

rorenoren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Sep 2007, 14:12
Hallo Ralph,

schöner Bericht!


Dazu waren die Siemens etwas lauter, keinerlei Auffälligkeiten bei Auflösung oder Mikrophonie, von Grundbrummen waren beide in etwa gleichauf, nur die Frequenz war etwas unterschiedlich.


Das Brummen sollte nicht Röhrenabhängig sein, wenn mit Gleichstrom geheizt wird.

Eigentlich dürfte der Verstärker gar nicht brummen, höchstens durch Einstreuung auf das System am Plattenspieler.(oder zu nahe stehende Trafos)

Bei mir ist es der Pabst Motor im Braun PCS5.
Motor aus, nur noch Rauschen. (voll aufgedreht, sonst nichts)

Ich habe bei Röhren (Vorstufe) bisher nur sehr subtile Unterschiede mitbekommen.

Nicht so, dass ich immer gleich deutliche Unterschiede gehört hätte.

Eher so, dass ich nach einiger Zeit (mit Russenröhren) irgendwie etwas vermisste.

Dann wieder irgendwelche alten Röhren eingesteckt (Valvo, Telefunken, Siemens (sind meist umgelabelte Valvo, später Tungsram)

Der Unterschied war nicht direkt zu hören, aber auf Dauer befriedigte mich der Klang wieder, was auch immer da im Spiel war.

Ich hatte übrigens gar nicht mehr "auf dem Zettel" , dass da Russenröhren eingesteckt waren, so kann´s gehen.

Immer wieder schön, was für Wahrnehmungen der Mensch haben kann.

Gruss, Jens
wieder_singel
Stammgast
#4 erstellt: 02. Sep 2007, 14:12
Hallo Ralph..

Super Bericht.
Der Soundcheck hat sehr viel Spass gemacht und war sehr abwechslungsreich.. Ich sach nur SingStar...

Sehr interessant war der Vergleich mit den Röhren im PhonoPre. Noch nie habe ich so grosse Unterschiede zwischen Röhren gehört.

Mir ist aufgefallen, das wir diesmal keine CD`s gehört haben, ausser kurz zum kleinen Vergleich...

Mehr Fotos gibt es auch Hier.

Und im Oktober geht es munter weiter...

Gruss Dennie


[Beitrag von wieder_singel am 02. Sep 2007, 14:13 bearbeitet]
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Sep 2007, 16:40
Hi zusammen..

Klar waren nicht alle Scheiben audiophile Klangbomben, danach wurde aber auch nicht primär ausgewählt. Es kam auf die Teller worauf wir Bock hatten, und im Plattenschrank schlummern noch echt grausamere Schätze, PIL "This is not a love song" zB

Das Rauschen/Brummen der Norberts war auch nur bei weit aufgerissenem Verstärker zu hören, leider hat Jens einen etwas wunden Punkt getroffen, denn das NT steht schon recht nah am Verstärkerteil, obs daran liegt haben wir aber irgentwie gar nicht getestet..

.. Kunststück wenn oftmals so:

aussah

Gruß Ralph
BassDruck
Inventar
#6 erstellt: 02. Sep 2007, 17:07
uhh another brick the wall als 7''


klingt sowas ???

schade das es keine maxi von dem lied gibt, ich hab's album the wall
wieder_singel
Stammgast
#7 erstellt: 02. Sep 2007, 17:20
Hallo BassDruck..

Mhh jo ist ok die Kleine.. Natürlich ist das Stück auf The Wall um weiten besser...

Gruss vom Den
BassDruck
Inventar
#8 erstellt: 02. Sep 2007, 18:42
Weil bei 7'' bin ich immer einbisschen vorsichtig

Hab schon schlechte erfahrungen damit gemacht
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Sep 2007, 18:48
Was war denn los mit deinen schlechten 7"??

Ich spiele die Lütten nur nicht auf dem Scheu, alle anderen Dreher dürfen ran. Letztens haben wir die Kleenen auf dem Dual 1007A meiner Truhe gespielt..




Nun ist aber alles wieder blitzeblank
Gruß Ralph
rorenoren
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Sep 2007, 18:55
He Ralph,

hast du ´ne Wolldecke abgespielt?

Gruss, Jens
BassDruck
Inventar
#11 erstellt: 02. Sep 2007, 19:09
Irgentwie krazen die meisten bei mir

egal auf was für einem Dreher mit 12'' hatte ich noch nie probleme

Habe aber auch schon im Forum gelesen das das normal ist da,
da das Symtom auftritt wie bei LP's zum ende hin

Aber ich muss dazu sagen das ich auch gute 7'' habe !!!

Z.b. Murray Head - One night in Bangkok
BassDruck
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2007, 19:10
nice der TA da hab ich auch noch einen rum fahren

allerdings steht da N und M drauf (zum rumdrehen)

ich glaub N = Schellack, M = Vinyl
BassDruck
Inventar
#13 erstellt: 02. Sep 2007, 19:18
Das sind die langen weisen Teile da von Phillips die früher
weit verbreitet waren

Hier ein bild



da kann man's einbisschen erkennen
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Sep 2007, 20:06
Feines Teil

Für meine Truhe fehlen mir gezz nur noch 2 neue Endröhren, dann ist damit wieder alles im Lot.
Den Dual 604 der hier noch steht kommt auch noch an die Truhe, da ist ein MM System dran, für die B-LPs
Gruß Ralph
Ungaro
Inventar
#15 erstellt: 03. Sep 2007, 01:07
Hallo Ralphi!

Vielen, vielen Dank für den tollen Bericht!

Es freut mich sehr dass Ihr so viel Spass dabei hattet!

Meine Fragen stelle ich aber später ein, traue mich jetzt nicht!

Schöne Grüsse
Anton
wieder_singel
Stammgast
#16 erstellt: 03. Sep 2007, 09:38
Hallo Anton...
Ach, nur her mit den Fragen..
Der Ralph beißt nicht, mhh oder..

Gruss vom Den
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Sep 2007, 12:09
Hallo Antal


Ungaro schrieb:
Hallo Ralphi!

Vielen, vielen Dank für den tollen Bericht!

Es freut mich sehr dass Ihr so viel Spass dabei hattet!

Meine Fragen stelle ich aber später ein, traue mich jetzt nicht!

Schöne Grüsse
Anton


Wie Du traust Dich nicht Also vor mir brauchste bestimmt keinen Bammel zu haben das doch wohl logo!
Dennie, und auch Ralf (der 3.Mod drüben) beißen auch nicht, also munter raus damit, nicht das das noch ein Magengeschwür gibt
LG nach Budapest
Ralph
BassDruck
Inventar
#18 erstellt: 03. Sep 2007, 14:15

LG nach Budapest


??? O.o
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Sep 2007, 14:17

BassDruck schrieb:

LG nach Budapest


??? O.o


Antal / Ungaro kommt aus Budapest

Gruß Ralph
Ungaro
Inventar
#20 erstellt: 03. Sep 2007, 14:24
Hallo Ralphi!
Hallo BassDruck!
Hallo Den!


Antal / Ungaro kommt aus Budapest


Richtig!


Dennie, und auch Ralf (der 3.Mod drüben) beißen auch nicht, also munter raus damit, nicht das das noch ein Magengeschwür gibt


Also, was mich interessieren würde ist weswegen es grosse klangliche Unterschiede zwischen Platenspieler gibt!
Wieso klingt ein teuerer Spieler besser?
Eigentlich spielt der Tonabnehmer die wichtigste Rolle, oder irre mich da?

Ich weiss saudumme Fragen......

Schöne Grüsse
Anton
BassDruck
Inventar
#21 erstellt: 03. Sep 2007, 14:32
Aso

ja dann fliegt von mir auch ein Gruß nach Budapest
Ungaro
Inventar
#22 erstellt: 03. Sep 2007, 14:37

BassDruck schrieb:
Aso

ja dann fliegt von mir auch ein Gruß nach Budapest


Danke schön BassDruck!

Schöne Grüsse
Antal
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Sep 2007, 14:50
Hallo Antal

Die großen Unterschiede die wir hier gehört haben, stammten warum auch immer von den verwendeten Röhren im PhonoPre, durch umstecken lies sich da gut spielen;)

Natürlich können auch Scheu, Thorens, Rega, AcousticSolid oder Transrotoren und wie sie nicht alle heißen mies klingen. Wenn man dort bewußt oder unbewußt Fehler einbaut, kanns klanglich nach hinten losgehen egal wie hoch der Preis ist.

Von den unterschiedlichen Philosophien beim Justieren fang ich dabei erst gar nicht an, da hat jeder so seinen Weg.

Da gibts soooooviele Faktoren die da mit reinspielen, das man sich hier bestimmt wund diskutieren kann, vermutlich aber ohne einen gemeinsamen Konsens zu finden. Jeder hört und interpretiert schliesslich anders.

Unterm Strich können imo gelesene Sachen nur als Anhaltspunkt dienen, und ersetzen in keinem Fall die eigenen Ohren. Zudem sollte man sich nicht zu sehr verrückt machen lassen, wenn Du für Deinen Dreher ein feines System im Auge hast, und die Rahmenbedingungen passen, hols Dir, ranbauen und einstellen, Platte drauf auf den Teller, einen leckeren Wein aufmachen.. entspannen und hören.

Ich hoffe ich habe gezz keinem auf die Füße getreten, oder sonstwas losgetreten, wenn ja wars nicht meine Absicht!
LG nach Budapest
Ralph
Ungaro
Inventar
#24 erstellt: 03. Sep 2007, 15:52
Hallo Ralphi!

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!


Ich hoffe ich habe gezz keinem auf die Füße getreten, oder sonstwas losgetreten, wenn ja wars nicht meine Absicht!


Ich wollte mit meine Frage auch keine Unruhe stiften!

Es würde mich einfach nur interessieren ob es zwischen zwei Plattenspieler mit gleichen Tonabnehmer gravierende Unterschiede gibt oder nicht!
Ein Test diesbezüglich würde ich schon gerne lesen!


Schöne Grüsse
Anton

P.S.: Nicht falsch verstehen, ich liebe teuere Geräte!
wieder_singel
Stammgast
#25 erstellt: 07. Sep 2007, 10:25

Belzebub69 schrieb:

Unterm Strich können imo gelesene Sachen nur als Anhaltspunkt dienen, und ersetzen in keinem Fall die eigenen Ohren. Zudem sollte man sich nicht zu sehr verrückt machen lassen, wenn Du für Deinen Dreher ein feines System im Auge hast, und die Rahmenbedingungen passen, hols Dir, ranbauen und einstellen, Platte drauf auf den Teller, einen leckeren Wein aufmachen.. entspannen und hören.

Ich hoffe ich habe gezz keinem auf die Füße getreten, oder sonstwas losgetreten, wenn ja wars nicht meine Absicht!
LG nach Budapest
Ralph


Hallo Antal. Genau so wie Ralph es geschrieben hat sehe ich es auch. Eine Platte aufzulegen um sie dann zu geniessen ist schon was feines. Für mich weitaus mehr, als eine silberne Scheibe zu hören.

Unterschiede bei Plattenspieler unterschiedlicher Art ist schon so ne Sache. Beim Soundcheck habe ich gehört, dass Kleinigkeiten sehr viel ausmachen können. Beispiel: Ein falsch eingestelltes System kann schon stark am Klang zerren.
Die unterschiedlichen Röhren im Pre haben es uns doch schon schwer gemacht, die richtigen Unterschieder der Systeme und Dreher auszumachen.
Nachdem die sehr guten E83CC von Siemens aus Ralph´s Pre´s in meinen gesteckt wurden, konnte man schon Unterschiede der Dreher besser feststellen. Unterm Strich spielt Ralph´s Dreher/Kombie etwas direkter und mit etwas mehr Bühne. Die Stimme war etwas dichter am Hörer.
Aber genz genau werden wir das beim nächsten Check raushören können, wenn in beiden Pre´s die gleichen Röhren arbeiten..

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen Antal.


Gruss vom Den
Ungaro
Inventar
#26 erstellt: 08. Sep 2007, 12:55
Hallo Den!


wieder_singel schrieb:
Eine Platte aufzulegen um sie dann zu geniessen ist schon was feines. Für mich weitaus mehr, als eine silberne Scheibe zu hören.


Klar, Platten zu hören ist echt was tolles, aber CDs sind viel bequemer!
Ich habe mir den Plattenspieler nur aus dem Grund gekauft weil es schön auf mein Rack aussieht, aber dass Platten so gut klingen können musste ich erst später feststellen!


Unterm Strich spielt Ralph´s Dreher/Kombie etwas direkter und mit etwas mehr Bühne.


Ich frage mich aber immer noch wieso?
Versteh' mich nicht falsch, ich würde mir auch gerne ein teuerer Plattenspieler kaufen wenn ich mehr Platten hören würde, aber ich besitze nur 10 Platten (vorerst)!

Schöne Grüsse
Anton
LiK-Reloaded
Inventar
#27 erstellt: 09. Sep 2007, 17:33
Hallo zusammen,

schöner Bericht, aber sehr gut versteckt! Hier im Analogteil treibe ich mich doch nie rum - bin grad auch ganz zufällig hier reingestolpert.
Jetzt weiss ich wenigstens auch, wo Ihr Euch noch so rumtreibt

Schöne Grüsse an alle
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 09. Sep 2007, 18:15
Hallo Jochen

Schön Dich hier zu finden, hatte den Thread erst woanders eingestellt, mußte ich dann aber korrigieren, bzw ganz neu machen und hier rein posten.

Gruß in den Norden
Ralph
wieder_singel
Stammgast
#29 erstellt: 12. Sep 2007, 10:04

Ungaro schrieb:

Ich frage mich aber immer noch wieso?
Versteh' mich nicht falsch, ich würde mir auch gerne ein teuerer Plattenspieler kaufen wenn ich mehr Platten hören würde, aber ich besitze nur 10 Platten (vorerst)!

Schöne Grüsse
Anton


Hallo....
Ich kann Dich da auch etwas verstehen. Mein Verständnis stösst zum Beispiel bei den Motoren an ihre Grenze. Wenn ein Motor es sehr gut hinbekommt, den Teller konstant und ohne Schwankungen zu betreiben, warum soll denn ein anderer Motor, der es genau so hinbekommt auch anders klingen. Das ist so mein Ding, was ich nicht verstehe.
Im Grossen und Ganzen sind es hier auch eher feine aber doch bedeutende Unterschiede.
Beispiel. Ein nicht gekühltes Bier . Gekühlt schmeckt es einem viel besser obwohl es noch das selbe Bier ist und vom Geschmack sich aufgrund der Temperatur kaum unterscheidet. Trotzdem empfindet man den Unterschied als Welten..

Die genauen Unterschiede unterschiedlicher Systeme und Dreher werden wir also der Ralph und ich beim nächsten Check rausfinden...

Gruss vom Den
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Back to the roots - Kaufberatung Plattenspieler
Peter_Ustinov am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  49 Beiträge
Back to the Roots-Ich möchte mir einen Dreher zulegen
Jim_Beam am 28.04.2009  –  Letzte Antwort am 29.04.2009  –  17 Beiträge
Denon DP-300 F - Back to the roots u. zeitweiliges Ruckeln des Tonarmes
Plattenkiller am 18.02.2014  –  Letzte Antwort am 23.03.2014  –  25 Beiträge
Back too the Roots.Elac Miracord 750 II
Hausmeister123 am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 14.11.2008  –  10 Beiträge
Telefunken S 600 to the max
renek am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2007  –  58 Beiträge
Back to Vinyl - aber kein Klangerlebnis - HiFi Puristen könnt Ihr helfen?
COUP_1976 am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 10.09.2012  –  40 Beiträge
Audio Soundcheck LP Anleitung?
Plankton am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  2 Beiträge
Die "Thorens" Frage !?
WolfgangFM am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  2 Beiträge
Plattenspieler - Anschaffung - Wo fang ich an?
head-x99 am 30.05.2012  –  Letzte Antwort am 04.06.2012  –  45 Beiträge
Etwas andere Kaufberatung Plattenspieler wird benötigt
ziplock am 20.06.2012  –  Letzte Antwort am 07.07.2012  –  40 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitgliedmonoenthusiast
  • Gesamtzahl an Themen1.345.859
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.361