Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler Neukauf <300€ or <500€

+A -A
Autor
Beitrag
an_di
Neuling
#1 erstellt: 14. Okt 2007, 13:12
Hallo

Ich überlege mir derzeit den Kauf eines neuen Plattenspielers, da mein alter Dual 1218 einfach zu viele Defekte hat. Da fehlen Federn, Mitnehmer sind verbogen,...

Irgendwie möchte ich mir einen neuen Spieler kaufen, da ich mit dem Dual ja shcon "vorgeschädigt" bin. Ich möchte einfach, dass alles ab Auspacken funktioniert und das am besten genauso lang wie beim alten Dual.

Jetzt habe ich hier bereits einen Artikel über Plattenspieler im Preislimit 300€ gelesen. Dazu noch eine (oder 2) Frage(n) zum Denon DP-300F den ich gestern beim MM für 300€ gesehen habe. Liefert der guten Sound? Von der Verarbeitung war ich nicht enttäuscht aber auch nciht 100% überzeugt. Hat jemand schon Erfahrungen damit?

Gegebenenfalls würde ich für ein gutes Gerät auch bis zu 500€ ausgeben - aber nur wenn sich auch der Mehrpreis lohnt.
Mir ist in diesem Segment zB der Technics Klassiker 1210 ein Begriff. Die Verarbeitung überzeugt mich da immer wieder (durfte schon mehrere nutzen), mit dem Klang war ich auch zufrieden. Aber die meisten Features brauch ich für den Heimbetrieb einfach nicht. Ausserdem soll ja eine Hifi Anlage betrieben werden und keine PA Boxen mit viel Lärm
Was sagt ihr dazu? Was wäre eine Alternative eher für den Heimgebrauch. Wo ich nur das Zahle was ich auch brauche.

PS.: Musikalisch sollte sich das ganze an Klassik und Rock orientieren
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 14. Okt 2007, 13:33
Hallo!

Mit dem Technics SL-12xx MK II bist du Qualitativ auf der richtigen Seite, der Direktgetriebene Plattenspieler ist praktisch Verschleißfrei und hat ausser der Nadelbeleuchtung und der Tellerbremse eigentlich keine Features die du zu Hause nicht nutzen wirst. Der Tonarm ist Qualitativ etwa in der gleichen Klasse einzuordnen wie der gerne als OEM-Tonarm verbaute Rega RB 250. Natürlich ist der Plattenspieler für das Auge des Zeitgenössischen HiFi-Users etwas gewöhnungsbedürftig da das Design so um die 30 Jahre alt ist. Der Technics war im übrigen einstmals ein ganz normaler HiFi-Plattenspieler und verdankt seie Beliebtheit in Discotheken und bei Profis seiner robusten Zuverlässigkeit, Tellerbremse und Nadelbeleuchtung sind so ziemlich die einzigen Zugeständnisse die das heutige Modell vom Original HiFi SL-1200er unterscheiden. Der gesamte übrige Plattenspieler blieb Technisch gesehen gleich.

MFG Günther
lini
Inventar
#3 erstellt: 14. Okt 2007, 17:51
Andi: Keine Sorge, der SL12x0 war schon ein semi-professioneller Plattenspieler, bevor es DJs, wie wir sie heute kennen, überhaupt gab - auch wenn er sein Überleben bis heute und seine über all die Jahre nur geringe Preissteigerung wohl tatsächlich hauptsächlich den DJs zu verdanken hat.

Dass er im audiophilen Lager nicht gar so viele Fans hat, ist technisch kaum zu begründen und von seinem Preis/Leistungsverhältnis im heutigen Preisgefüge her schon gar nicht - das dürfte eher eine Folge jahrelanger Pro-Riementriebler- und Pro-Arm-aus-einem-Guss-Propaganda-Gehirnwäsche sein. Manch Audiophiler scheint sich ja nur dann wohl zu fühlen, wenn seine Anlage der Ideologie eines seine Weisheiten verkündenden HiFi-Idols entspricht. Aber zum Glück gibt's ja auf dieser Welt nicht nur Tiefenbrunn und Gandy - also wenn's Dich irgendwie beruhigen sollte, dann kannst Du Dich auch einfach an Graham Slee (GSP Audio) halten: Der ist zwar nicht ganz so bekannt, aber auch ein Brite und Hersteller durchaus hochwertiger Phono-Vorstufen, Vorverstärker und Kopfhörerverstärker - und dessen erklärter Lieblingsplattenspieler ist der Technics SL12x0MkII.

Bliebe allerdings das Problem, dass der Spieler ohne Tonabnehmer kommt - den müsstest Du also noch montieren bzw. montieren lassen. Und mit einem halbwegs angemessenen System würde auch Deine Preisgrenze von 500 Euro zumindest ein kleines Stück überschritten...

Grüße aus München!

Manfred / lini

P.S.: Günther: Naja, den Speed-Slider braucht man im Hausgebrauch vermutlich auch eher nicht. Und letztlich braucht's bei 'nem Quartz-geregelten Spieler eigentlich auch kein beleuchtetes Strobo...


[Beitrag von lini am 14. Okt 2007, 17:52 bearbeitet]
an_di
Neuling
#4 erstellt: 14. Okt 2007, 18:09
Vielen Dank an euch Beide. Mich überzeugte einfach die Stabilität des 1210 und eure Kommentare haben mich da auch aufgebaut Denke das wird mein Neuer

Lini, welchen Tonabnehmer würdest du mir dafür empfehlen? Und weil du schon aus München kommst: Wo bekomm ich in München einen 1210 und Tonabnehmer? Landwehrstraße?

Gruß aus / nach München
lini
Inventar
#5 erstellt: 14. Okt 2007, 19:14
Was darf das System denn kosten, und was setzt Du als Vorstufe ein? Zur Bezugsquelle: Die größeren Musikalien-Händler scheinen immer mit die günstigsten Anbieter zu sein - derzeit für rund 470 Euro. Also vielleicht mal beim Lindberg (inzwischen Hieber-Lindberg) in der Sonnenstraße anbimmeln...

Noch 'n Gruß!

Manfred / lini
Mimi001
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Okt 2007, 08:44
Hallo
dadurch, dass der besagte Dreher sehr robust ist, könntest Du auch überlegen, Dir einen Gebrauchten zu kaufen, dadurch wäre mehr Geld für einen Abnehmer da !
Schreib doch mal, welche Musikrichtungen Du gerne hörst, dann lassen sich die Abnehmer eingrenzen !
Ach ja,das Design ja Geschmackssache ist, weiss ich wohl, finde den 1210er aber durchaus sehr attraktiv und denke man kann ihn auch noch in Jahrzehnten opt. geniessen !
Diese Hai-End Bohrinseln eher nicht !

Gruss Shuan
an_di
Neuling
#7 erstellt: 15. Okt 2007, 11:03
Als Vorstufe *hüstel* setze ich derzeit noch meine Technics Anlage ein die mit einem Phono In ausgerüstet ist. Demnächst hab ich an einen Cambridge Verstärker gedacht, aber noch nicht über Phono Vorverstärker.

Musikstil steht bereits oben. Die meisten Platten bestehenden Platten sind Rock und Klassik.

Vielen Dank
Andi
Mimi001
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Okt 2007, 11:15
Sorry
hatte ich überlesen !

Gruss Shuan
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 15. Okt 2007, 16:45
Hallo!

Je nachdem um welchen Technics-Verstärker es sich handelt kann der verbaute Phono-Entzerrer schon (nach heutigen Maßstäben) sehr hochwertig sein. So sind die bei der alten SU 80xx Serie und bei der V-Serie verbauten Entzerrer mindestens so gut wie aktuelle Mittelklasse Standalone-Entzerrer. Das trifft selbstverständlich nicht für alle Technicsverstärker mit integriertem Phonoteil zu, aber so ab der gehobenen Mittelklasse dürfte der Entzerrer recht ordentlich sein.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler für einen Einsteiger (300-500 Euro)
kurtdeluxe am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2016  –  107 Beiträge
Plattenspieler um 300 Euro
michimuc1 am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 19.12.2014  –  33 Beiträge
Plattenspieler um 500 Euro
Frams am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  7 Beiträge
Plattenspieler - System umrüsten oder Neukauf ?
V-Maxx am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.11.2008  –  28 Beiträge
Plattenspieler < 500?
megadeep am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  11 Beiträge
Laie sucht Plattenspieler bis 300 Euro
P4ddy am 22.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  21 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Anfänger 250-300 Euro
samsung1234 am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  25 Beiträge
neukauf Plattenspieler: dual CS 505-4?
crimson61 am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  3 Beiträge
Vintage oder Neukauf?
tdsse am 13.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  18 Beiträge
Neukauf ProJect Xpression III
juliux am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedFranz_Svoboda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.852
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.271